Krankheiten, die während der Menstruation Schmerzen auf der linken Seite verursachen

Das Phänomen, wenn die linke Seite während der Menstruation schmerzt, kann ein Signal an die Frau sein, dass Krankheiten der Fortpflanzungsorgane und -systeme vorliegen oder nicht-gynäkologische Pathologien. Diese Krankheiten können eine Gesundheitsgefährdung darstellen. Wenn auf der linken Seite schmerzhafte Empfindungen auftreten, ist es notwendig, ihre Ursache zu finden und sie zu beseitigen.

Pathologien, die während der Menstruation Schmerzen auf der linken Seite verursachen

Wenn die Menstruation beginnt und Schmerzen auf der linken Seite auftreten, kann die Hauptursache folgende sein:

  • Endometriose - Proliferation der Schleimhaut der Gebärmutter, die gutartig ist. Die Entwicklung der Krankheit kann in den Genitalien sowie im Peritoneum stattfinden. Die Zellen gehen über den Schleimhautbereich hinaus und beginnen sich zu vermehren, weshalb die monatlichen Mengen häufiger und länger als die vorgeschriebene Zeitspanne sind. Häufig dauert der Menstruationszyklus für Endometriose mehr als einen Monat. Bauchschmerzen können sich in Intensität und Natur unterscheiden und sowohl vor als auch nach der Menstruation auftreten. Das von der Krankheit betroffene Organ ist größer und beginnt zu bluten. Möglicherweise erweist sich eine Frau später als fruchtlos. Begleitsymptome sind Fieber, Schwäche des Allgemeinzustandes des Körpers, Übelkeit und Erbrechen.
  • Salpingitis - Entzündung der Eileiter, die bakterieller Natur ist. Zuerst deckt die Krankheit die Schleimhaut und dann alle anderen Schichten ab. Der Körper wird größer und der gewöhnliche Zyklus der Menstruation geht verloren: Die Ableitung ist nicht regelmäßig und reichlich, mit charakteristischen Eiterverunreinigungen. Begleitsymptome der Erkrankung sind Schwäche, Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Wenn die Krankheit im akuten Stadium voranschreitet, beginnt der Magen auf der linken Seite stark und ziemlich stark zu schmerzen. Das chronische Stadium der Krankheit ist durch stumpfen Schmerz gekennzeichnet.
  • Eierstockruptur und -torsion ist eine Krankheit, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert, da eine abrupte Störung des Blutflusses im Eierstock auftritt und der Entzündungsprozess beginnt, der bald zum Tod führt. Vaginalblutung beginnt. Oft tritt die Krankheit auf, weil der Körper physisch überlastet ist. Zu den begleitenden Symptomen zählen starke Schmerzen in der linken Seite und im Unterbauch, die sich in die Leistengegend erstrecken. Außerdem kann die Körpertemperatur ansteigen, übermäßiges Schwitzen beginnt, Schwäche, Übelkeit und Würgen, Migräne, schneller Puls usw. treten auf.
  • Die Zystitis ist ein entzündlicher Prozess infektiösen Ursprungs, der sich als Folge einer Hypothermie und einer Abnahme der Schutzfunktionen des Immunsystems entwickelt. Die Krankheit kann auch auftreten, wenn Kleidung getragen wird, deren Größe nicht passt, sexuelle Beziehungen mit verschiedenen Partnern bestehen und Zytostatika eingenommen werden. Symptome einer Blasenentzündung äußern sich als Schmerzen im Unterleib und in der linken Seite, ein ständiger Harndrang, der auch schmerzhaft ist. Die Farbe des Urins ist getrübt, möglicherweise mit Blutverunreinigungen.
  • Aufnahme von Nahrungsaufnahme und Verdauung durch den Darm. Bei Malabsorption kann die Art des Schmerzes unterschiedlich sein. Ebenfalls vorhanden sind die folgenden Symptome: Durchfall mit Fettverunreinigungen, starke Müdigkeit, Schwäche, Gewichtsverlust, Haare, überkleidete Haut, Brüchigkeit der Nägel.
  • Reizdarmsyndrom, das den Magen in der linken Seite verletzen kann, Verstopfung oder Durchfall, erhöhte Blähungen und häufigen Drang zum Stuhlgang.
  • Colitis ulcerosa ist eine chronische Entzündung des Darms, bei der Magenschmerzen krampfen. Außerdem führt eine Person häufig eine Defäkation durch, bei der Blutverunreinigungen im Stuhl sichtbar sind.
  • Urolithiasis. Häufig erscheint es bei Frauen mit erblichen Tendenzen und in der Gegenwart provozierender Faktoren: ungesunde Ernährung, ungesunder Lebensstil, Infektion im Urogenitalsystem oder das Vorhandensein von Stoffwechselerkrankungen. Symptome der Urolithiasis sind Schmerzen im Unterleib unterschiedlicher Lokalisation und Intensität, die in die Leistengegend führen. Beim Wasserlassen wird es schmerzhaft.

Diagnose von Erkrankungen, die während der Menstruation Schmerzen auf der linken Seite verursachen

Wenn Ihre linke Seite während der Menstruation schmerzt, müssen Sie zuerst die Art des Schmerzes bestimmen:

  • Wenn die Krankheit gynäkologischer Natur ist, können die Schmerzen unterschiedlich sein: akut, Schnitt oder Schmerzen, Bauchleiden. Es hängt alles davon ab, wie die Krankheit fortschreitet;
  • Wenn die Blase entzündet ist, zieht der Schmerz vorwiegend, auch begleitet von einer Störung der Harnröhrenfunktion.
  • Nierenerkrankungen sind durch stumpfe oder scharfe Schmerzen auf der linken Seite gekennzeichnet, die sich bis in den unteren Rücken und die Bauchhöhle erstrecken.
  • Bei Darmkrankheiten schmerzt der Magen nicht nur auf der linken Seite, sondern auch in seinen anderen Bereichen. Der Schmerz ist oft akut, schmerzhaft und tritt unmittelbar nach den Mahlzeiten auf.

Wenn der Beginn der Menstruation von Schmerzen auf der linken Seite begleitet wird, müssen Sie unbedingt einen Facharzt aufsuchen, um die Ursache zu finden. Zur Diagnose führt der Arzt zunächst eine vaginale Untersuchung durch. Dann wird der Patient zur Ultraschalldiagnostik der Peritoneum-Organe und des kleinen Beckens geschickt, um herauszufinden, wo genau das Problem liegt und wie gefährlich es für die Gesundheit der Frau ist.

Um ein vollständiges Bild der Erkrankung zu erhalten, wird eine Untersuchung der Gebärmutter und der Extremitäten mittels Röntgenstrahlen sowie die Hysteroskopie durchgeführt. Der Patient macht einen Bluttest und auch der Arzt nimmt während der Menstruation vaginale Sekretionen ab, um festzustellen, ob Entzündungsprozesse in der Gebärmutter auftreten oder nicht. Führen Sie auch die Analyse für Tumormarker durch, die zur Definition der Endometriose in den Anfangsstadien der Entwicklung beitragen.

Ein Bluttest, ein Tank für Urinkultur, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des kleinen Beckens sowie eine Zystoskopie helfen bei der Diagnose einer Zystitis.

Darmkrankheiten werden durch die Ergebnisse der Analyse von Kot, Röntgen und Ultraschall der Bauchhöhle, der Irigographie, der Koloskopie und der Rektoromanoskopie bestimmt.

Um die möglichen Pathologien der Nieren kennenzulernen, ist es erforderlich, Urintests (allgemein nach Nechyporenko und Zimnitsky) zu bestehen, sich Ultraschall und Ausscheidungsurographie zu unterziehen.

Wie ist die Behandlung von Krankheiten, die während der Menstruation auf der linken Seite Schmerzen hervorrufen

Verzögern Sie nicht mit einem Arztbesuch, wenn während der Menstruation Schmerzen auf der linken Seite aufgetreten sind. Dies hilft, ernsthafte Komplikationen und irreversible Auswirkungen zu vermeiden. Um die Ursache der Erkrankung zu bestimmen, werden Experten die wirksamste Behandlung auswählen.

Die Endometriose-Therapie umfasst häufig Hormonpräparate verschiedener Gruppen (Duphaston, Utrogestan, orale Kontrazeptiva, Danazol oder Methyltestosteron). Penicilin-haltige Antibiotika, Cephalosporine, Aminoglykoside werden zur Behandlung von Salpingitis eingesetzt. Wenn nach einer solchen Therapie kein sichtbares Ergebnis vorliegt, empfehlen Experten die Laparoskopie.

Kommt eine Frau mit Torsion und Ovarruptur zum Arzt, wird sie dringend operiert. Dies wird helfen, die Blutung zu stoppen, das Leben des Patienten und möglicherweise die Fruchtbarkeit zu retten.

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen werden Fluorchinol-haltige Antibiotika und Mittel zur Beseitigung des Entzündungsprozesses verschrieben. Wenn bei einer Frau Colitis ulcerosa diagnostiziert wird, wird empfohlen, dass Sie sich an eine Diät halten, Immunsuppressiva, entzündungshemmende Medikamente und Glucocorticosteroide einnehmen. Wenn die Therapie nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt, führen die Spezialisten eine Operation durch.

Wenn die Schmerzen des Patienten auf der linken Seite Urolithiasis hervorrufen, ist es notwendig, einer Diät zu folgen und Arzneimittel zu verwenden, die die Steine ​​im Organ auflösen können. Wenn die Abmessungen der Steine ​​fünf Millimeter oder ihre Salzkonsistenz überschreiten, werden sie nur durch chirurgische Eingriffe entfernt.

Schmerzen an der linken Seite des Bauches an kritischen Tagen

Die Menstruation gilt als natürlicher physiologischer Prozess, der durch die Abstoßung eines reifen Eies gekennzeichnet ist. Normalerweise werden kritische Tage nicht von Schmerzen begleitet, sondern bringen geringfügige Beschwerden mit sich, die sich in Form von Sinken am Boden der Bauchhöhle äußern. Dies erklärt die Tatsache, dass Frauen sich Sorgen machen, wenn ihre linke Seite während ihrer Periode verletzt wird. Die Ursache für die Entwicklung dieses Symptoms bei einer Frau kann ein entzündlicher Prozess, eine Störung des Verdauungssystems, neurologische Erkrankungen und eine Pathologie der Gebärmutter sein. Für eine genaue Bestimmung des provozierenden Faktors ist es erforderlich, einen Frauenarzt zu konsultieren und einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen.

Gynäkologische Ursachen

Die Entwicklung von Schmerzen in der linken Seite des Bauches ist eine Folge einer im Fortpflanzungssystem lokalisierten infektiösen Entzündung. Die Entwicklung von Ziehschmerzen während der Menstruation wird durch die folgenden gynäkologischen Pathologien erleichtert:

  1. Endometriose ist die Vermehrung von Schleimhautgewebe über die Gebärmutterhöhle hinaus. Trotz des gutartigen Charakters wirkt sich die Erkrankung negativ aus: Die aktive Verteilung der Endometriumzellen trägt zu einer Erhöhung der Blutung bei. Eine reiche Menstruation verursacht Erbrechen, Übelkeit, Fieber und die Tatsache, dass die linke Seite des Bauches Frauen verletzt. Die Krankheit wirkt sich nicht nur negativ auf den Zustand der Frau aus, sondern auch auf die Gebärmutterhöhle: Das betroffene Organ wird größer und blutet ständig. Ohne wirksame Behandlung beginnt sich bei einer Frau Unfruchtbarkeit zu entwickeln.
  2. Die Salpingitis ist ein Entzündungsprozess in den Eileitern, dessen Entwicklung durch die Vermehrung von Bakterien ausgelöst wird. In erster Linie wirkt sich die Entzündung auf die Schleimhaut aus und breitet sich dann auf andere Gewebe aus. Gleichzeitig nehmen die Eileiter zu, was unregelmäßige und starke Perioden verursacht. Die Entwicklung dieser Krankheit ist schmerzhaft: In der chronischen Form des Verlaufs äußern sich schmerzende Schmerzen, in der akuten Form starke Schmerzen.
  3. Die Ovarialtorsion ist eine Verletzung, die durch einen gestörten lokalen Blutfluss und die Entwicklung eines Entzündungsprozesses gekennzeichnet ist. Ohne rechtzeitige Behandlung beginnt der Eierstockkörper abzusterben, was durch starke Blutungen belegt wird. Das Hauptsymptom der Erkrankung ist ein starker Schmerz im linken Unterleib. Wenn die Beine um 360 Grad um die Achse gedreht werden, nimmt die schmerzhafte Natur zu.
  4. Die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft wird diagnostiziert, wenn sich das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutter befindet. Klinische Manifestationen der Pathologie in den ersten Monaten ähneln Anzeichen einer natürlichen Schwangerschaft. Häufig auftretende starke Schmerzen sind ein Symptom für einen Ruptur des Uterusschlauches, der mit starkem Blutverlust, Hautlinderung und starkem Schwindel einhergeht.
  5. Das Auftreten von Menstruationsschmerzen ist charakteristisch für die Entwicklung von Uterusmyomen. Die Vergrößerung eines gutartigen Neoplasmas führt zum Quetschen benachbarter Organe, was zu dumpfen Schmerzen führt.

Oft sind Schmerzen auf der linken Seite nach der Menstruation ein Symptom einer Algomenorrhoe. Bei schmerzhafter Menstruation zieht das Mädchen den Unterleib, Ödem manifestiert sich und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich.

Nicht gynäkologische Ursachen

Schmerzen auf der linken Seite können durch nicht gynäkologische Erkrankungen hervorgerufen werden, darunter Zystitis. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Blase trägt zur Infektion bei, die vor dem Hintergrund der Hypothermie auftritt, verringert die Schutzfunktion des Körpers und erhält Diuretika. Infektiöse Entzündungen können sich als Schmerzen beim Wasserlassen, bei Beschwerden und Verfärbungen des Harns äußern.

Das Schmerzsyndrom tritt auch als Folge einer Entzündung des Anhangs auf. Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung sind Fieber und Erbrechen, woraufhin ein heftiger Schmerz in der Seite auftritt. In der letzten Phase reißt der entzündete Blinddarm auf und verstärkt den Schmerz. In diesem Fall benötigt der Patient einen Notfall-Eingriff.

Der Entzündungsprozess im Lumbosakral- oder Brustbereich wird zur Ursache für die Kompression der Nervenenden. Mit dem Einsetzen kritischer Tage steigt der Druck auf die betroffenen Nerven, wodurch der Unterleib vor der Menstruation schmerzt. Unter dem negativen Einfluss äußerer Faktoren wird das Schmerzsyndrom verschlimmert, weshalb der Patient ins Krankenhaus eingeliefert wird.

Bei Verletzung der Verarbeitung und Aufnahme von Lebensmitteln manifestieren sich unangenehme Symptome: Austrocknen der Haut, plötzlicher Gewichtsverlust, ständige Schwäche. Während der kritischen Tage werden die Symptome durch ein Schmerzsyndrom ergänzt, was die Tatsache erklärt, dass die linke Seite während der Menstruation schmerzt.

Diagnose

Wenn während der Menstruation die linke Seite verletzt wird, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Zunächst stellt der Frauenarzt die damit verbundenen Symptome und die Art des Schmerzsyndroms fest. Bei einer Blasenentzündung erleidet eine Frau nackende Schmerzen, bei Nierenkrankheiten - die Schmerzen sind überwiegend akut, bei gynäkologischen Erkrankungen schmerzt es. Nach einer mündlichen Befragung führt der Arzt eine Vaginaluntersuchung durch, bei der ein Vaginalabstrich für Labortests gemacht wird.

Um eine genaue Diagnose zu erhalten, gibt der Patient ein vollständiges Blutbild ab, das die Entwicklung des Entzündungsprozesses festlegt. Ein Leukozytenüberschuss im Blut deutet darauf hin, dass Schmerzen, die teilweise im linken Bauchraum auftreten, ein Symptom einer Blasenentzündung sind. Nach Bestehen des vollständigen Blutbilds spendet der Patient Blut, um den Gehalt an humanem Choriongonadotropin zu bestimmen. Diese Laborstudie sollte durchgeführt werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Ektopenschwangerschaft auszuschließen.

Die zuverlässigste Diagnosemethode ist Ultraschall. Mit diesem Verfahren wird der Arzt eine Entzündung, ein malignes Neoplasma sowie mit einer Schwangerschaft verbundene Pathologien identifizieren. Die Visualisierung des Zustands der Beckenorgane erfolgt mittels Laparoskopie. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung bestimmt der Frauenarzt die Diagnose und erstellt ein individuelles Behandlungsschema.

Wie behandelt man Schmerzen?

Nachdem festgestellt wurde, warum Schmerzen auftreten, bestimmt der Arzt die effektivste Behandlungsmethode. Die Behandlung von Krankheiten, die Schmerzen im Unterleib hervorrufen, beinhaltet die Einnahme von Medikamenten. Wenn das Auftreten von Schmerzen mit der Entwicklung einer Endometriose zusammenhängt, werden dem Patienten Hormonarzneimittel verschrieben - Duphaston, Danazol, Regulon. Die Behandlung der Salpingitis erfolgt mit Hilfe antibakterieller Wirkstoffe.

Ein unangenehmes Kribbeln in der mit Zystitis verbundenen Seite wird mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt - Voltarenum, Indomethacin. Um die wohltuende Wirkung zu verbessern, werden einer Frau Fluorchinol-Antibiotika verschrieben, die darauf abzielen, die Entzündung zu stoppen.

Die Behandlung der Colitis ulcerosa besteht aus der Beobachtung einer ausgewogenen Ernährung und der Einnahme von Medikamenten - Immunsuppressiva und entzündungshemmenden Medikamenten. Wenn die langfristige Anwendung der medikamentösen Therapie nicht die gewünschte Wirkung hatte, wird der Patient operiert.

Wenn das schmerzhafte Gefühl durch eine Eileiterschwangerschaft oder eine Torsion des Eierstocks ausgelöst wird, erhält die Frau eine Notoperation. Das Ignorieren dieser Pathologien trägt zur Entwicklung starker Blutungen und zur Entwicklung von Fortpflanzungsstörungen bei. Die Indikation für eine Operation ist auch Urolithiasis in einem fortgeschrittenen Stadium, wenn es unmöglich ist, die Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen.

Warum kann die rechte oder linke Seite vor dem Monat verletzt werden - eine Liste möglicher Pathologien

Die meisten Frauen können den Beginn der vorgeschlagenen Menstruation im Voraus vorhersagen. Dies geschieht aufgrund von unangenehmen Manifestationen des prämenstruellen Syndroms, deren charakteristische Merkmale schwer mit etwas anderem zu verwechseln sind. Unter seinen Symptomen bemerken Mädchen häufig Schmerzen im Beckenbereich. Sind sie immer physiologischer Natur und in welchem ​​Fall sollten wir uns Sorgen um unsere eigene Gesundheit machen?

Ursachen von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation

Normalerweise tritt der Eisprung (die Freisetzung des Eies in den Hohlraum des Eileiters) 2 Wochen vor Beginn der Menstruation mit einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen auf. Etwa die Hälfte der Patienten verspürt die Annäherung der Ovulationsperiode und den Beginn des Eisprungs. Als äußere Symptome gelten:

  • Brustvergrößerung;
  • erhöhte sexuelle Anziehungskraft;
  • gesteigerter Appetit;
  • das Vorhandensein kleiner Blutflecken auf Leinen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Müdigkeit und Müdigkeit;
  • gedämpfte und krampfhafte Schmerzen im Unterleib.

Schmerzattacken während des Eisprungs aufgrund der Tatsache, dass das Ei in dem Prozess der Freisetzung aus der Follikelmembran zerreißt. Dies geht einher mit der Freisetzung kleiner Mengen Blut und interstitieller Flüssigkeit. Der Eileiter beginnt zu schrumpfen, so dass sich die Geschlechtszelle schneller bewegt. All dies reizt die Bauchwand, so dass die Frau Schmerzen und Unbehagen hat.

Entzündung des Eierstocks

Die Entzündung des Eierstocks ist eine schwere Pathologie, die häufig von einer parallelen Läsion der Eileiter begleitet wird. Schmerz - eines der wichtigsten Anzeichen dieser Krankheit. Das Ignorieren des Entzündungsprozesses ist mit dem Übergang zur chronischen Form sowie dem Auftreten von Komplikationen verbunden.

Oophoritis und Adnexitis

Oophoritis ist eine Entzündung der Eierstöcke, die durch das Eindringen von Infektionserregern (Staphylokokken, Streptokokken, Escherichia coli) in die Beckenorgane verursacht wird. Bakterien können im Körper des Patienten lange anhalten und nur dann einen Entzündungsprozess auslösen, wenn die Immun- und Schutzkräfte reduziert werden (z. B. plötzliches Abnehmen des Körpergewichts, längere Stresssituationen, schwere begleitende systemische Erkrankung).

Oophoritis-Schmerzen neigen dazu, sich vor kritischen Tagen zu verstärken, sind schmerzhafter Schnitt und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten: Die Blutung kann stärker werden, die Temperatur kann auf fieberhafte Werte (38 bis 39 ° C) steigen. Es können auch Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen usw.) hinzugefügt werden.

Adnexitis ist eine entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig die Eierstöcke und die Eileiter befällt. Die Schmerzen werden stärker ausgeprägt und strahlen in den sakralen Bereich aus. Bei dieser Pathologie können außerdem ein eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, Schwierigkeiten bei der Harnausgabe in kleinen Portionen, Schmerzen und Steifheit der Bauchmuskulatur festgestellt werden.

Zyste und Polyzystik

Physiologische (follikuläre) Zysten werden aufgrund der Tatsache gebildet, dass die Hülle des Follikels nach seiner Reifung aus irgendeinem Grund nicht bricht. Es kann mehrere solcher Zysten gleichzeitig geben, sie sind klein und bringen einer Frau Unbehagen und Schmerzen nur bei nachfolgendem Wachstum und Druck auf die Bauchdecke.

Eine Lutealzyste entwickelt sich aufgrund eines Anstiegs des Corpus luteum und verursacht schwere Störungen im Körper des Patienten - längere Unterbrechung des Menstruationszyklus, akute Schmerzen auf der entsprechenden Seite des Abdomens. Wenn diese Zyste bricht, sinkt der Schmerz und ist ein Anlass für einen dringenden Arztbesuch.

Polycystic ist eine endokrine Erkrankung, bei der der Follikelwachstum und die Eientwicklung beginnen, aber erst am Ende enden. Infolgedessen treten in den Eierstöcken zahlreiche zystische Formationen auf. Gleichzeitig beunruhigen die Frauen die Schmerzen fast ständig, insbesondere während der prämenstruellen Periode.

Apoplexie

Apoplexie ist ein plötzlicher Bruch der Ovarialmembran. Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Apoplexie kann aus solchen Gründen auftreten:

  • schwere körperliche Anstrengung oder Verletzung;
  • verlängerter entzündlicher Prozess;
  • Krampfadern des Eierstocks;
  • ektopische Schwangerschaft.

In einigen Situationen (in der zweiten Phase des Zyklus) ist eine spontane Störung der Integrität des Ovargewebes möglich. Die Apoplexie wird begleitet von der Freisetzung von Blut in die Bauchhöhle und dem schweren Schmerzsyndrom. Der Patient nimmt eine halb gebeugte Position ein und kann sich nicht aufrichten. Ein für diese Pathologie charakteristischer großer Blutverlust kann zum Tod führen.

Endometriose

Das Ziehen von episodischem Schmerz ist eines der Hauptanzeichen einer Endometriose - einer schweren Erkrankung, bei der das Wachstum von Endometriumzellen auftritt. Sie werden von spärlichen braunroten Flecken begleitet und können den Patienten während des gesamten Menstruationszyklus stören, manchmal dramatisch ansteigen und dann für eine Weile verschwinden. Um ihr Auftreten zu provozieren, kann es zu Geschlechtsverkehr oder nachlässiger Untersuchung durch einen nicht-professionellen Gynäkologen kommen. Darüber hinaus kann es bei einer Frau zu Schwäche und Leistungsabfall kommen.

Myoma

Myom ist ein gutartiger Tumor, der sich in der Uterusmuskelschicht bildet. Ihr Auftreten steht im Zusammenhang mit dem hormonellen Ungleichgewicht im Körper des Mädchens sowie mit der falschen Einnahme von oralen Kontrazeptiva oder einer längeren Verwendung des Intrauterinpessars ohne rechtzeitigen Ersatz. Mit dem Wachstum des Myoms kommt es zu Schneidkrämpfen, die sich vor und während der Menstruation verstärken. Darüber hinaus klagen die Patienten über einen längeren und reichlichen Ausfluss, der zu gefährlichen Blutungen führt. Je größer die myomatösen Knoten werden, desto schlimmer wird der Zustand der Frau.

Blinddarmentzündung

Die Entzündung des Anhangs wird auch von starken Schnittschmerzen auf der rechten Seite begleitet. Ein Dreiklang von Symptomen, die für ein Intoxikationssyndrom charakteristisch sind, hilft, die Blinddarmentzündung von Menstruationsschmerzen zu unterscheiden: Übelkeit, Temperaturanstieg auf 38 ° C und höher, Erbrechen. Bei dieser Pathologie kommt es außerdem zu Spannungen in den Muskeln der vorderen Bauchwand ("brettartiger Bauch") und der Unfähigkeit, eine gestreckte Position einzunehmen. In diesem Fall muss der Anhang sofort entfernt werden.

Cholezystitis

Die Verschlimmerung der chronischen trägen Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) kann manchmal mit prämenstruellen Schmerzen verwechselt werden. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der aktiven Galleproduktion auf, die sich reichlich in der Blase ansammelt, oft aufgrund der kalkartigen Verstopfung der Kanäle. Die Schmerzen schmerzen ständig, im Laufe der Zeit durch Lethargie, Fieber und Essensverweigerung aufgrund von Appetitlosigkeit kompliziert.

Intrauterines Gerät

Das IUD ist ein wirksames Verhütungsmittel, das bequem und einfach zu verwenden ist, vorausgesetzt, es wird korrekt verwendet. Ein nicht ordnungsgemäß installiertes intrauterines Gerät kann einer Frau viele Probleme bereiten, angefangen bei einer Abschwächung der Verhütungswirkung bis hin zu akuten Schießschmerzen, die beim Geschlechtsverkehr noch verstärkt werden. Darüber hinaus kann die Bewegung der Helix durch starke körperliche Anstrengung, einen Schlag auf den Beckenbereich und durch groben Geschlechtsverkehr verursacht werden.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der durch das Eindringen pathogener bakterieller Mikroflora in die Blase verursacht wird. Aufgrund der anatomischen Merkmale der Harnröhrenstruktur tritt die Erkrankung häufig bei Frauen auf und daher verwechseln manche Patienten ihre Manifestationen manchmal mit den üblichen prämenstruellen Schmerzen. Es gibt jedoch Symptome, durch die eine Blasenentzündung von PMS unterschieden werden kann:

  • häufiges Drängen zur Toilette;
  • brennendes Gefühl beim Wasserlassen.

Urolithiasis

Bei der Urolithiasis handelt es sich um die Bildung von Steinen in verschiedenen Bereichen des Harnsystems. Die Patienten bemerken das Auftreten stumpfer anhaltender Schmerzen, Blutverunreinigungen im Urin und manchmal eitriger Ausfluss können bei einem infektiösen Prozess festgestellt werden. In seltenen Fällen wird Anurie festgestellt - der Urinfluss in die Blase wird gestoppt. Die Erkrankung in den frühen Stadien ähnelt den für das prämenstruelle Syndrom charakteristischen Schmerzen, aber weitere Studien erlauben eine genaue Diagnose.

Gebärmutter gebogen

Falte der Gebärmutter ist meistens angeboren. Frauen sind sich möglicherweise der Existenz nicht bewusst und bemerken nur das Vorhandensein ausgeprägter Schmerzen und großer Blutgerinnsel während der Menstruationsblutungen. Bei einer starken Biegung können Sie während des Geschlechtsverkehrs Beschwerden und Probleme mit der Empfängnis empfinden.

Neurologische Erkrankungen

Eindrucksvolle und verletzliche Frauen erleben häufig verdrehte und schmerzende Schmerzen im Unterleib, die aus neurologischen und psychogenen Gründen auftreten. Mädchen haben eine Panne oder im Gegenteil einen übererregten Zustand. Sie vergehen schnell, wenn sie ein Beruhigungsmittel einnehmen, und haben keinen Bezug zu prämenstruellen Schmerzen.

Darmentzündung

Die Hauptsymptome einer Darmentzündung sind Krämpfe im Magen, Blähungen, Appetitlosigkeit (und regelmäßige starke Gewichtsabnahme), Durchfall mit blutigem Ausfluss. Sie sind schwer mit den typischen Anzeichen der üblichen ICP zu verwechseln, aber weil die Frau sofort in die Klinik zu einem Arzt-Gastroenterologen geht.

Divertikulitis und vermehrte Gasbildung

Divertikulitis ist eine Entzündung der Divertikel (Protrusion der Darmwand). Wenn es Schmerzen gibt, lokalisiert an einer Stelle im Unterleib. Sie werden durch Husten, Niesen, schnelles Gehen, Drücken auf den entzündeten Bereich verschlimmert und gehen nach der Darmentleerung nicht mehr weg. Frauen stellen außerdem eine erhöhte Gasbildung fest, die aufgrund des zusätzlichen Drucks auf die Bauchwand zu erhöhten Schmerzen führt.

Abtreibung und diagnostische Kürettage

Nach einer medizinischen oder chirurgischen Abtreibung treten die Schmerzen auch bei der genauesten und korrektesten Durchführung auf. Normalerweise werden sie durch Gebärmutterkrämpfe verursacht, da der Körper auf seine übliche Größe reduziert wird. Pathologische Schmerzen treten auf, wenn Komplikationen (Perforationen, Infektionen usw.) auftreten und ein Arztbesuch dringend erforderlich ist. Darüber hinaus können sie nach diagnostischer Kürettage auftreten - durch unachtsame Schädigung des glatten Muskelgewebes der Gebärmutter. An der Wundstelle bilden sich Narben, die zu Entzündungsprozessen neigen, insbesondere vor kritischen Tagen.

Diagnose

Neben visueller Kontrolle und Anamnese schickt der Arzt den Patienten zur Durchführung zusätzlicher diagnostischer Methoden. Darunter die Abgabe eines Abstrichs aus der Vagina (zum Nachweis von Krankheitserregern), Blut für Sexualhormone und eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane, um das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses und Tumoren zu bestimmen.

Behandlung

Die Behandlung von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation hängt von dem ätiologischen Faktor ab, der sie ausgelöst hat. Wenn die Krämpfe durch Krankheitserreger verursacht wurden, wird der Arzt der Frau einen Kurs von antibakteriellen oder antiviralen Medikamenten verschreiben. Wenn sie durch eine endokrine Krankheit oder eine nicht ordnungsgemäß installierte IUD verursacht werden, führen Spezialisten eine hormonelle oder operative Behandlung durch oder entfernen eine falsch eingeführte Helix.

Prävention

Ärzte empfehlen, dass Sie die folgenden Maßnahmen einhalten, um prämenstruelle Schmerzen zu vermeiden:

  • regelmäßig einen Frauenarzt besuchen (alle 6 Monate);
  • jedes Jahr von anderen Spezialisten (Chirurgen, Endokrinologen usw.) untersucht werden;
  • Verletzungen der Beckenorgane verhindern.

Schmerzen in der Seite vor der Menstruation - ein schwerwiegendes Symptom, das viele Ursachen hat und eine rechtzeitige Diagnose erfordert. Stellen Sie die korrekte Diagnose fest und wählen Sie die geeignete Behandlung aus, die nur qualifiziert werden kann. Unter strikter Beachtung aller Vorschriften kehrt die Frau innerhalb kurzer Zeit zu ihrem gewohnten Lebensstil zurück.

Wunde linke Seite des Bauches bei Frauen

Ein Zustand, bei dem die linke Seite des Bauches Frauen verletzt, genannt "Beckenschmerz". Dies ist ein Sammelbegriff, der eine umfangreiche Liste von Pathologien enthält, die im Unterleib, in den hinteren und vorderen Körperteilen lokalisiert sind.

Was kann auf der linken Seite weh tun?

Laut Statistik belastet der linke Bauchschmerz mindestens einmal im Leben jeden 6. Menschen auf dem Planeten. Es gibt viele Krankheiten, die durch das Vorhandensein dieses Symptoms gekennzeichnet sind. Beckenschmerzen bei Frauen können aufgrund chronischer oder akuter Pathologien des Darms, der Organe des weiblichen Genitals oder des Harnsystems auftreten. Beckenlymphknoten, muskuloskeletale oder vaskuläre Erkrankungen können ebenfalls zu Problemen führen.

In den meisten Fällen führen die Organe auf der linken Seite des Körpers zu Schmerzen im Unterbauch auf der linken Seite:

Laut Statistik ist die Ursache für Schmerzen im linken Unterleib bei Frauen urologische oder gynäkologische Erkrankungen. Weniger häufig leidet das schöne Geschlecht an Störungen des Verdauungstrakts und an Rückenmarkserkrankungen.

Ursachen von Schmerzen und Krankheit

Schmerzen in der linken Seite des Bauches bei Frauen können sowohl aus physiologischen Gründen als auch aufgrund von pathologischen Läsionen der inneren Organe und Systeme auftreten. Im ersten Fall können Blähungen, fötaler Druck auf die inneren Organe während der Schwangerschaft, Unwohlsein verursachen. Während der Menstruation leiden die meisten Frauen unter physiologischen Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Bekannt sind auch viele schwere Erkrankungen, die Schmerzen im Unterbauch verursachen und eine sofortige Behandlung für ärztliche Hilfe erfordern.

Adnexitis

Adnexitis ist eine gynäkologische Erkrankung, die durch einen entzündlichen Prozess der Anhängsel gekennzeichnet ist: die Eierstöcke und die Eileiter. Pathologie wird häufig bei Frauen im gebärfähigen Alter (von 20 bis 35 Jahren) diagnostiziert.

In der Regel dringt die Infektion zuerst in den Eileiter ein und infiziert von dort den Eierstock. Es gelangt sexuell oder mit Blutfluss in den Körper. Der Erreger der Krankheit kann ein beliebiger schädlicher Keim sein, insbesondere Streptokokken oder Staphylokokken. Das Risiko, krank zu werden, steigt bei Frauen, die Abtreibungen, unsachgemäße Installation von intrauterinen Vorrichtungen und andere ähnliche Manipulationen durchgemacht haben.

Die Symptome einer Adnexitis ähneln den Manifestationen einer akuten Appendizitis, was die Diagnose erschwert. Unbehandelt fließt die Krankheit in die chronische Form über, wenn die Schmerzintensität abnimmt, sie jedoch ständig zu spüren ist. Vor dem Hintergrund der Hypothermie und bei Stress steigt das Risiko von Komplikationen: Peritonitis, Adhäsionsprozesse, Unfruchtbarkeit.

Ektopische Schwangerschaft

Das Schmerzsyndrom ist eines der Hauptanzeichen einer Eileiterschwangerschaft. Einseitige anhaltende oder intermittierende Schmerzen in der linken Bauchseite können darauf hinweisen, dass ein befruchtetes Ei am linken Eileiter angehaftet ist. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der das Leben einer Frau bedroht. Die Beschwerden äußern sich bereits vor dem Beginn der Verzögerung und dem Auftreten von damit verbundenen Symptomen: Brustschmerzen, Übelkeit. Nach körperlicher Aktivität oder Geschlechtsverkehr können die Beschwerden zunehmen.

Zysten

Bauchschmerzen können durch eine Ovarialzyste auftreten - ein gutartiges Wachstum, das infolge pathologischer oder physiologischer Prozesse auftritt und die Form eines dünnwandigen, mit Flüssigkeit gefüllten Beutels annimmt. Ovarialzyste tritt bei Frauen unterschiedlichen Alters auf. Prädisponierende Faktoren sind hormonelle Störungen und Entzündungsprozesse der inneren Organe des kleinen Beckens.

Die folgenden Symptome zeigen das Vorhandensein von Ovarialzysten an:

  • einseitige Schmerzen im Unterbauch, deren Intensität beim Sex zunimmt, beim Wasserlassen, bei körperlicher Aktivität
  • Abnahme der Wasserlassen-Intervalle
  • Verstopfung
  • Übelkeit und Erbrechen (charakteristisch für akute Erkrankungen)
  • Erhöhung der Körpertemperatur beim Anbringen des Entzündungsprozesses
  • Unfähigkeit, schwanger zu werden
  • Bauchschwellung

Eine Zyste wird anhand von Ultraschall und visueller Untersuchung diagnostiziert. Möglicherweise benötigen Sie auch zusätzliche Tests und Prüfungen.

Arten von Ovarialzysten:

In den meisten Fällen bestehen Zysten innerhalb weniger Monate von selbst, weniger Komplikationen. Wenn die Schulung entfernt werden muss, wird eine einfache Operation durchgeführt - die Laparoskopie.

Endometritis

Eine Entzündung der oberen Schleimhaut der Gebärmutter, die während der Menstruation jeden Zyklus reift und abstößt, wird als Endometritis bezeichnet. Der Eintritt eines Erregers in die Gebärmutterhöhle kann einen akuten oder chronischen Verlauf der Erkrankung verursachen. Provokative Faktoren sind Geburt, Kaiserschnitt, Abtreibung, Kratzen und ähnliche Manipulationen. Endometritis-Pathogene - schädliche Mikroben und Mikroorganismen: Viren, Pilze, Bakterien usw.

Symptome des akuten Krankheitsverlaufs:

  • Fieber, Fieber
  • Schmerzen im Unterleib
  • eitriger Ausfluss aus der Vagina
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Beschwerden beim Wasserlassen

Wenn die akute Endometritis nicht behandelt wird, wird die Krankheit chronisch. Diese Pathologie verursacht häufig Unfruchtbarkeit, Schwangerschaftsausfälle und das Auftreten von Komplikationen während der Schwangerschaft.

Endometriose

Die Proliferation von Endometriumzellen (der inneren Schicht der Gebärmutter) in anderen Geweben der Gebärmutter und den benachbarten Organen wird als Endometriose bezeichnet. Bei Frauen im jugendlichen und reproduktiven Alter diagnostiziert. Während der Endometriose bilden Endometriumzellen Wucherungen, die Schmerzen und Unbehagen verursachen und es für das Ei schwierig machen, sich zu befruchten und den Fötus zu tragen. Gallen werden in den Eierstöcken, der Gebärmutter, den Eileitern, der Vagina, dem Rektum und dem Darm gebildet. Während der Menstruation werden diese Formationen zurückgewiesen, gehen aber nicht nach draußen. Dies führt zu inneren Blutungen und Entzündungen, Vernarbung der Gewebe.

  • starke Schmerzen während der Menstruation und des Geschlechtsverkehrs
  • unregelmäßige oder übermäßig starke Perioden
  • Müdigkeit, Behinderung
  • Bauch- und Rückenschmerzen
  • Stuhlabnormalitäten

Zur abschließenden Diagnose wird eine Laparoskopie verschrieben, bei der die Wahrscheinlichkeit von Krebs eliminiert wird.

Pathologie des Urogenitalsystems, Verdauungstrakt

Erkrankungen, die mit dem Urogenitalsystem und den Organen des Gastrointestinaltrakts zusammenhängen, können Schmerzen in der linken Bauchseite verursachen. Es gibt eine große Liste solcher Krankheiten, die sich in ihrer Lokalisation, Intensität und ihren charakteristischen Erscheinungsformen unterscheiden. Die Diagnose und Behandlung solcher Probleme sollte mit einem Spezialisten besprochen werden.

Blinddarmentzündung und Cholezystitis

Der Anhang ist ein Leistenfortsatz im unteren Teil des Darms. Dies ist ein nach unten verengter Ast des Blinddarms, der kein Lumen hat. Der Anhang gehört nicht zu den lebenswichtigen Organen. Lange Zeit wurde geglaubt, dass es keine Funktionen erfüllt, aber moderne wissenschaftliche Studien beweisen das Gegenteil. Es besteht Grund zu der Annahme, dass dieses Organ für das Funktionieren des Immunsystems und des endokrinen Systems wichtig ist und die Menge an nützlicher Mikroflora im Darm reguliert.

Die Entzündung des Anhangs äußert sich in einem akuten Verlauf, seltener ist eine chronische Form der Erkrankung. Durch die Ansammlung von Eiter vergrößert sich der Blinddarm. Häufig führt eine Entzündung zu einem Ruptur des Blinddarms und zur Entwicklung von Komplikationen in der Zukunft: Sepsis, Abszess, Peritonitis. Ohne eine dringende Operation steigt die Wahrscheinlichkeit des Todes.

  • akute Schmerzen im Unterleib (normalerweise rechts, aber es gibt Fälle mit Schmerzen auf der linken Seite)
  • Fieber
  • Erbrechen und Übelkeit
  • Kocher-Symptom (Verlagerung von Schmerzen im Unterleib)

Cholezystitis - Entzündung der Gallenblase. Ihre Manifestationen ähneln Anzeichen einer Blinddarmentzündung. Die Krankheit wird durch eine Verletzung des Abflusses der Galle verursacht. In den meisten Fällen ist der provozierende Faktor Steine ​​im Gallengang. Bei wiederholter Wiederholung einer akuten Cholezystitis wird die Krankheit chronisch. Die Schmerzen bei der Cholezystitis treten nach dem Trinken von fettigen oder würzigen Lebensmitteln oder Alkohol auf. Unangenehme Empfindungen nehmen bei Stress oder übermäßiger körperlicher Anstrengung zu. Wenn Gallenkolikschmerzen im Unterleib lokalisiert sind, Hypochondrium, Rücken, Schulterblatt. Solche Bedingungen erfordern dringend medizinische Versorgung.

Entzündungsprozess und Infektionen

Infektionen der Beckenorgane entstehen durch Einnahme pathogener Viren und Bakterien und verursachen schwere Entzündungsprozesse.

Bei Infektionen der weiblichen Geschlechtsorgane sind die Symptome durch Symptome gekennzeichnet:

  • dumpfer Schmerz der unterschiedlichen Lokalisation des Bauches
  • Mit der Zeit wandert das Unbehagen in die Lendengegend
  • monatliche Verspätungen
  • uncharakteristischer Ausfluss aus der Scheide, Brennen
  • Rötung und Juckreiz der Vagina, Schamlippen
  • Temperaturerhöhung
  • Austrocknung
  • Müdigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • starke Schmerzen während der Menstruation

Virale und bakterielle Infektionen erfordern eine dringende Behandlung und eine rechtzeitige Behandlung durch einen Spezialisten.

Empfängnisverhütung

Während der Einnahme oraler Kontrazeptiva treten hormonelle Veränderungen auf, es können Schmerzen im Unterleibsbereich oder darunter auftreten. Wenn die Schmerzen nicht lange vergehen, wird empfohlen, einen Spezialisten zu konsultieren und das Medikament zu wechseln. Falsch installierte intrauterine Vorrichtungen zur Empfängnisverhütung, insbesondere eine Spirale, können Schmerzen links unterhalb des Bauches verursachen. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Schmerzarten und damit verbundene Symptome

Die Schmerzintensität im Unterbauch zeigt den Schweregrad der Pathologie an und kann auch bei der Diagnose der Erkrankung helfen. Vor der Ankunft des Arztes ist es verboten, die Beschwerden mit Schmerzmitteln und Kompressen zu stoppen.

Schmerzhafte dumpfe Schmerzen

Ähnliche Empfindungen treten bei Frauen auf, die an Problemen mit dem Fortpflanzungssystem leiden. Entzündungen der inneren Genitalorgane gehen in der Regel mit einem Anstieg der Temperaturindikatoren, einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens und einem Effizienzverlust einher. Schmerzhafte dumpfe Schmerzen, begleitet von einigen nicht-entzündlichen Erkrankungen, Menstruationsbeschwerden. Die Beschwerden nehmen während des Geschlechtsverkehrs zu.

Mögliche Ursachen für dumpfe Schmerzschmerzen:

  • links geschwollene Lymphknoten
  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Blasenpathologie

Nagging Schmerz

Ziehende Schmerzen auf der linken Seite sind normalerweise durch geringe Intensität und unterschiedliche Frequenz gekennzeichnet. Tritt bei eitrigen Pathologien, Strangulierten Hernien und onkologischen Erkrankungen auf. Mit dem Wachstum des Tumors steigt das Unbehagen, der Schmerz nimmt zu. Andere schwerwiegende Symptome können hinzugefügt werden: Übelkeit, Fieber, Veränderungen der Größe der Lymphknoten usw.

Scharfe Schmerzen in der Seite

Krämpfe der Beckenorgane, erhöhte Gasbildung im Darm, die Wirkung auf die Nervenenden - verursacht starke Schmerzen in der Seite unter dem Bauch. Solche Zustände weisen auf einen akuten Krankheitsverlauf der inneren Organe hin.

Stechender Schmerz

Koliken oder paroxysmale stechende Schmerzen auf der linken Seite sind ein Zeichen für eine Nieren- oder Darmpathologie. Dies ist ein gefährliches Symptom, das auf eines der Probleme hindeuten kann:

  • Gelenkentzündung, Knorpel, unterer Rücken (Schießschmerzen)
  • verstärkte Gasbildung im Darm (Schmerzen klingen nach dem Toilettengang)
  • Ovarialzystenruptur

Für eine korrekte Diagnose ist es notwendig, auf die Begleitsymptome zu achten, die in Kombination mit linksseitigen Schmerzen auftreten. Typischerweise ist diese Änderung der Temperatur, Durchfall, Übelkeit usw.

Was tun mit Schmerzen in der Seite?

Wenn die Schmerzen im Unterbauch mild sind oder durch vermehrte Gasbildung hervorgerufen werden, muss der Darm gereinigt werden. Sie können ein spezielles Medikament einnehmen, um die Manifestationen von Blähungen zu reduzieren, indem Sie es mit ausreichend Wasser trinken.

Gefährliche Symptome, die dringend empfohlen werden, einen Arzt zu konsultieren:

  • scharfer scharfer Schmerz
  • Vorhandensein von Begleitsymptomen: Gesundheitsstörungen, Durchfall, Fieber, Appetitlosigkeit oder Erbrechen
  • Bauchschmerzen während der Schwangerschaft
  • Schmerzkonservierung für mehr als 1-2 Tage
  • Umkippen des Stuhls: Durchfall oder Verstopfung
  • Störungen beim Wasserlassen
  • anhaltende Schwellung
  • Schmerzen, die sich von der linken Seite des Bauches bis zum Nacken, den Schultern und der Brust erstrecken

Die Behandlung von linksseitigen Bauchschmerzen bei Frauen sollte nach den Anweisungen eines Spezialisten durchgeführt werden. Wenn Sie einen scharfen, scharfen Schmerz spüren, müssen Sie eine bequeme Haltung einnehmen, sich entspannen und auf die Ankunft des Arztes warten. Menstruationsschmerzen können nach Rücksprache mit Ihrem Arzt unabhängig behandelt werden. Dazu Schmerzmittel und Beruhigungsmittel gezeigt, Kompressionen im Unterleib, leichte Massage. Während dieser Zeit wird empfohlen, die körperliche Aktivität zu begrenzen und mehr auszuruhen.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Bei Beschwerden im linken Unterleib sollte eine Frau ärztliche Hilfe suchen. Zunächst wird empfohlen, einen Hausarzt oder Hausarzt aufzusuchen, der eine Überweisung zur Konsultation mit einem Facharzt ausstellt:

  • Gastroenterologe
  • Frauenarzt
  • Urologe
  • Proktologe
  • ein Chirurg
  • Onkologe usw.

Dem Patienten wird zukünftig eine umfassende Diagnose präsentiert, auf deren Grundlage die Behandlung verordnet wird.

Diagnose

Bei Schmerzen im Beckenbereich von jeglicher Intensität wird empfohlen, sich möglichst bald einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen. Bei manchen Frauen sind die Erkrankungen der Beckenorgane absolut asymptomatisch. Ohne rechtzeitige medizinische Behandlung entwickeln sich schwere Komplikationen aus dem Urogenital-, Lymph-, Verdauungs- und anderen Körpersystem.

Die Diagnose linksseitiger Unterleibsschmerzen basiert auf:

  • Sichtprüfung des Patienten durch den Arzt
  • Daten der Ultraschalluntersuchung der inneren Organe
  • die Ergebnisse von Blut- und Urintests, die das Vorhandensein von Entzündungen bestimmen

Je nach Schwere der Erkrankung wird die Untersuchung mit einem oder mehreren Spezialisten durchgeführt. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchungen wird die Diagnose und Behandlung verschrieben.

Behandlung

Die Behandlung von linksseitigen Bauchschmerzen bei Frauen zielt darauf ab, unangenehme Symptome zu lindern und die Ursache des Problems zu beseitigen.

Behandlung für Schmerzen im Unterleib:

  1. Konservative Therapie - Medikation in Kombination mit ärztlichen Verschreibungen der traditionellen Medizin.
  2. Physiotherapie - die Verwendung spezieller Gesundheitstechniken zur Linderung von Schmerzsymptomen und zur Bekämpfung der Ursache der Erkrankung.
  3. Chirurgie - wird in Notfällen durchgeführt, wenn das Leben des Patienten gefährdet ist.

Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems wird gezeigt, dass die Regeln der Intimhygiene eingehalten werden. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollte auf sexuelle Handlungen verzichtet werden. Bei Darmerkrankungen ist es wichtig, die Ernährung zu regulieren, um Lebensmittel auszuschließen, die eine erhöhte Gasbildung und Gärung verursachen. Die tägliche Ernährung sollte gemäß den Empfehlungen eines Spezialisten ausgewählt werden.

Prävention

Die Vorbeugung von Schmerzen im Unterleib erfordert den sofortigen Zugang zu einem Arzt bei den ersten Anzeichen einer Krankheit. Um eine vermehrte Gasbildung zu vermeiden, müssen Sie eine spezielle Diät einhalten. Es wird normalerweise empfohlen, Milchprodukte, rohes Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, fetthaltige, frittierte, salzige oder süße Speisen von der Diät auszuschließen. Die Vermeidung von Erkrankungen des Urogenitalsystems wird die persönliche Hygiene ermöglichen. Frauen müssen mindestens alle 6 Monate einen Gynäkologen zur Prophylaxe aufsuchen. Schwangere sollten sich rechtzeitig bei einem Arzt registrieren lassen und sich allen notwendigen Untersuchungen unterziehen.

Schmerzen auf der linken Seite während der Menstruation

Frage: Manchmal fällt mir auf, dass die linke Seite während der Menstruation sehr weh tut. Der Schmerz pocht, schmerzt, verengt sich. Ich muss ein krampflösendes Mittel nehmen, weil es nicht auszuhalten ist. Warum passiert das?

Antwort: Während der Menstruation kommt es zu einer Kontraktion des Uterus, die für die Freisetzung von Blut aus dem Hohlraum notwendig ist. Vor diesem Hintergrund manifestiert sich spastischer Schmerz, eine Variante der Norm. Akute Schmerzen auf der linken Seite sollten auf assoziierte Erkrankungen untersucht werden.

So können eine Reihe chronischer Entzündungsprozesse des linken Eierstocks sowie Neubildungen auftreten. Konsultieren Sie den Frauenarzt und bestehen Sie eine umfassende Untersuchung.

Site Editor und Experte.

Erfahrung mehr als 10 Jahre. Poliklinik der Stadt, Smolensk. Sie absolvierte die Smolensk State Medical Academy mit dem Schwerpunkt: Medical Business.

Welche Pathologien während der Menstruation schmerzen die linke Seite nach unten

In einer Situation, in der die linke Seite schmerzt, gibt es keine Menstruation. In den meisten Fällen sind Endometriose, Entzündung der Eileiter (Salpingitis), Ruptur oder Torsion des linken Eierstocks, Eileiterschwangerschaft die Folge.

Endometriose

Endometriose ist eine gutartige Vermehrung der Gebärmutterschleimhaut. Es kann sich sowohl in den Genitalien als auch in anderen Bauchorganen einer Frau entwickeln. Endometriumzellen, die über die Schleimhaut hinausgegangen sind, vermehren sich und folgen dem Zyklus. Die Menstruation ist gestört: Die Blutung wird stärker, sie läuft länger aus.

Normalerweise dauert ein Zyklus mit Endometriose mehr als 1 Monat. Die Schmerzen können ebenso wie lokal, stumpf oder scharf verschüttet sein, vor der Menstruation auftreten oder mit ihr fließen. 2-3 Tage vor der Menstruation und innerhalb von 2-3 Tagen nach dieser Zeit treten Blutflecken auf. Das betroffene Organ (nicht immer nur der Uterus) nimmt an Größe zu, beginnt während der Menstruation zu bluten und Unfruchtbarkeit ist ebenfalls möglich. Von den häufigsten Symptomen sollten Fieber, Schwäche, Übelkeit, Erbrechen identifiziert werden.

Entzündung der Eileiter

Salpingitis ist eine entzündliche Erkrankung der Eileiter bakteriellen Ursprungs. Salpingo-Oophoritis ist häufiger - Entzündung der Röhren und Eierstöcke zusammen. Zuerst wird die Schleimhaut befallen, dann die restlichen Schichten. Gleichzeitig nehmen die betroffenen Organe zu, es gibt Störungen des Menstruationszyklus: unregelmäßige Menstruationsblutungen, häufig reichlich vorhanden.

Es gibt einen eitrigen Ausfluss aus dem Genitaltrakt, Vergiftungssymptome: allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber. Die Art der Schmerzen bei akuten Entzündungen ist scharf und stark. In chronischer Form sind die Schmerzen im Unterbauch stumpf und schmerzen in der Natur.

Bruch oder Verdrehung des linken Eierstocks

Das Aufbrechen und die Torsion des Eierstocks wird als Notfall bezeichnet, da dies die Durchblutung des Organs stark stört und Entzündungen entwickelt, die später zu Nekrose (Nekrose) führen können. Meist ist diese Krankheit mit körperlicher Überlastung verbunden, obwohl sie sich gelegentlich in Ruhe manifestiert.

Das Hauptsymptom ist ein scharfer, scharfer Schmerz im Unterbauch, der sich in die Hüftengegend ausbreiten kann. Darüber hinaus sind Fieber, Schwitzen, Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen, schneller Puls und so weiter möglich. Vereinigt Blutungen aus der Vagina, was durch die Nekrose der Wände der Eierstockgefäße erklärt wird.

Ektopische Schwangerschaft

Der Begriff "Eileiterschwangerschaft" bedeutet, dass sich die Eizelle außerhalb der Gebärmutter befindet. Die linke Eileiterschwangerschaft äußert sich äußerlich in Form von Bildung links von der Gebärmutter. Bei einem Rohrbruch treten starke und langanhaltende Schmerzen auf, die zu einem Schock führen können. Es gibt Blutverlust, Kopfschmerzen, niedrigeren Blutdruck, Blässe, Lethargie.

Nicht gynäkologische Erkrankungen

Schmerzen auf der linken Seite können durch Krankheiten verursacht werden, die nicht mit dem Fortpflanzungssystem zusammenhängen. So manifestiert sich die Pathologie der Blase, des Darms und der Nieren.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eine infektiös-entzündliche Erkrankung der Blase. Meistens entwickelt es sich vor dem Hintergrund der Hypothermie und einer allgemeinen Abnahme der Immunität. Neben Infektionen kann die Krankheit durch das Tragen enger Kleidung, häufige Wechsel von Sexualpartnern oder durch Medikamente aus der Gruppe der Zytostatika hervorgerufen werden.

Die Krankheit äußert sich in Schmerzen, Schmerzen im Unterleib und ständigem Harndrang. Urin wird häufig und in kleinen Mengen abgetrennt, wobei der Schmerz nicht bis zum Ende des Prozesses geht. Außerdem wird der Urin trüb, er kann eine Beimischung von Blut feststellen.

Darmerkrankungen

Für das Malabsorptionssyndrom (gestörte Resorption und Verdauung) sind Schmerzen unterschiedlicher Intensität charakteristisch, vor allem im Oberbauch, häufige, reichlich lockere Stühle mit einem sehr unangenehmen Geruch und großen Fettmengen. Beobachtung von Müdigkeit, Schwäche, zunehmendem Gewichtsverlust. Erscheinen trockene Haut, Haarausfall, brüchige Nägel.

Bei Reizdarmsyndrom können Verstopfung und Durchfall die Leitsymptome sein. Die Konsistenz von Kot ist unterschiedlich: von flüssig bis fest oder Schaf. Die Schmerzen sind sowohl durchdringend als auch schmerzhaft. Der Patient ist besorgt über den ständigen Drang, Blähungen zu entwickeln.

Die unspezifische Colitis ulcerosa und Morbus Crohn (chronisch entzündliche Darmerkrankung) sind durch Schmerzen im Unterbauch gekennzeichnet, die sowohl blähende als auch ziehende, blutige Stuhlgänge mit einer Häufigkeit von bis zu 10 Mal pro Tag auslösen.

Nierenkrankheit

Urolithiasis entwickelt sich bei Menschen mit erblicher Veranlagung. Es gibt jedoch Risikofaktoren:

  • Verletzung der Diät;
  • falscher Lebensstil;
  • Infektionen des Urogenitalsystems;
  • Krankheiten austauschen.

Meist klagen Patienten über Schmerzen unterschiedlicher Intensität bis hin zu Nierenkoliken. Art und Ort des Schmerzes werden durch den Bereich des Hindernisses, die Größe des Steins und die anatomischen Merkmale des Harnwegs bestimmt. Die Schmerzen können sich häufig im Unterleib, entlang des Harnleiters und in der Leistengegend ausbreiten. Es gibt schmerzhaftes, häufiges Wasserlassen. Patienten nehmen manchmal eine erzwungene Position ein, die sich ändern kann.

Natur des Schmerzes

Wenn es auf der linken Seite zu schmerzen beginnt, müssen Sie die Art des Schmerzes bestimmen. Bei gynäkologischen Pathologien können die Schmerzen je nach Verlauf der Erkrankung entweder scharf oder schneidend oder schmerzhaft oder ziehend sein. Am häufigsten werden die Schmerzen im Unterleib beobachtet.

Bei Entzündungen der Blase ziehen sich die Schmerzen gewöhnlich im Unterleib zusammen, begleitet von einem gestörten Wasserlassen.

Bei intestinalen Pathologien werden Schmerzen sowohl im Ober- als auch im Unterleib beobachtet, sie sind akuter oder schmerzhafter Natur und es besteht häufig ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme und beeinträchtigten Verdauungs- und Absorptionsprozessen.

Nierenerkrankungen sind durch stumpfe oder starke Schmerzen in der Lendengegend gekennzeichnet, sie können auf die unteren Bereiche der Bauchhöhle verteilt werden.

Diagnose

Die Diagnose gynäkologischer Erkrankungen beinhaltet die vaginale Untersuchung durch einen Frauenarzt. Die Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des kleinen Beckens liefert ein genaues Bild von Ort, Ausmaß und Aktivität des pathologischen Prozesses. Hysterosalpingographie (Röntgenuntersuchung des Uterus und seiner Anhänge) und Hysteroskopie (endoskopische Methode) werden verwendet. Eine Blutuntersuchung und ein Menstruationsfluss helfen, entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter und ihrer Anhänge zu vermuten. Die Erforschung von Tumormarkern wird dazu beitragen, die Endometriose im Frühstadium zu erkennen.

Diagnose der Zystitis ist die Ernennung eines klinischen Bluttests, Urinkultur auf der Flora, Ultraschall der Bauchhöhle und des kleinen Beckens, Zystoskopie.

Darmkrankheiten werden durch Stuhlanalyse, Bauchröntgenographie, Ultraschall der Bauchorgane, Irrographie (Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel), Koloskopie (Einführung eines Endoskops in den Dickdarm), Rektumanoskopie (Sichtprüfung des Rektums mit einem speziellen Röhrchen mit Lampe) erkannt. Ende).

Urintests werden verwendet, um Nierenpathologien zu diagnostizieren: Allgemein nach Nechiporenko nach Zimnitsky. Von den instrumentellen Methoden werden Ultraschalldiagnostik und Ausscheidungsurographie verwendet (Beobachtung der Entfernung eines Kontrastmittels aus den Nieren mittels Röntgenmethode).

Behandlung

Die Behandlung der Endometriose ist die Ernennung von Hormonpräparaten verschiedener Gruppen:

  • Progestine (Duphaston, Utrogestan);
  • orale Kontrazeptiva (Diane-35, Janine, Regulon);
  • Antigonadotropika (Danazol, Gestrinon);
  • Androgene (Methyltestosteron).

Bei Salpingitis und Salpingoophoritis werden Antibiotika der Penicillinserie, Cephalosporine, Aminoglycoside verschrieben. Mit der Unwirksamkeit von Antibiotika greifen Sie auf die laparoskopische Methode zurück.

Torsion und Ruptur des Eierstocks - Indikation für Notoperationen. Die Behandlung einer Eileiterschwangerschaft ist auch nur operativ. Es besteht darin, die Blutung zu stoppen und die Eizelle zusammen mit dem Organ zu entfernen, in dem sie fixiert ist.

Wenn Zystitis antibakterielle Fluorchinolon-Reihe (Ciprofloxacin) verschrieb, entzündungshemmende Medikamente (Voltaren, Indomethacin).

Die Malabsorption wird durch eine spezielle Diät sowie die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung beseitigt. Bei Colitis ulcerosa und Morbus Crohn wird auch eine spezielle Diät verwendet, sowie Immunsuppressiva (Methotrexat), entzündungshemmende Medikamente, Glucocorticosteroide (Prednison). Bei der Ineffektivität einer konservativen Therapie ist eine Operation angezeigt.

Bei der Urolithiasis nehmen sie Diät und verwenden Medikamente, die Uratsteine ​​(Ururalit) auflösen. Wenn sie einen Durchmesser von mehr als 5 mm haben oder eine andere Salzzusammensetzung haben, beginnen Sie mit der chirurgischen Entfernung der Steine.