Warum Kopfschmerzen und Krankheit während der Menstruation

Jede Frau kennt diese wenigen Tage des ständigen Unbehagens, denen man nicht entkommen kann. Bei den meisten Frauen sind sie von schmerzhaften Empfindungen im Unterbauch, Gelenkschmerzen, Hautausschlägen und plötzlichen Stimmungsschwankungen begleitet. Ein Teil des fairen Geschlechts muss zusätzlich zu den oben genannten Symptomen unter Kopfschmerzen leiden. Was ist der Grund für eine solche Ungerechtigkeit? Warum tut der Kopf vor und während der Menstruation weh?

Symptome von Kopfschmerzen während der Menstruation

Etwa 60% aller Frauen können sich vor der Menstruation mit regelmäßigen Kopfschmerzen "rühmen". Hier geht es um das prämenstruelle Syndrom (PMS). Es manifestiert sich in 7-14 Tagen vor der Menstruation und kann sowohl mit seiner Ankunft enden als auch über die gesamte Menstruationsperiode ausgedehnt werden. Um zu verstehen, dass Kopfschmerzen durch den bevorstehenden Beginn des Zyklus verursacht werden, können folgende Anzeichen auftreten:

  • pulsierende Natur des Schmerzes;
  • hohe Intensität;
  • Schmerz gibt Augen.

Als Begleitsymptome gibt es:

  • Stimmungsschwankungen;
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit;
  • Blutdruckabfall;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Schwindel, Übelkeit, Erbrechen;
  • vermehrtes Schwitzen der Hände;
  • Änderung der Appetit- und Geschmacksvorlieben;
  • Verdauungsstörung;
  • Herzschmerz;
  • ständige Müdigkeit;
  • Schuld, Hoffnungslosigkeit und Traurigkeit;
  • Schwellung der Gliedmaßen und des Gesichts.

Die Entstehung von PMS hängt in keiner Weise mit der Stabilität des Nervensystems zusammen. Es wird immer noch geforscht, um die Ursache solcher Veränderungen im weiblichen Körper während der prämenstruellen Periode zu ermitteln.

Kopfschmerzen vor der Menstruation: Ursachen

Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Vor der Menstruation steigen die Östrogenspiegel im Körper einer Frau, wodurch Flüssigkeit im Körper verbleibt. Als Folge davon Schwellungen der Gliedmaßen, Gelenke und Hirngewebe. Bei einem Ödem der hypothalamischen Region des Gehirns treten schmerzhafte und drückende Kopfschmerzen auf, die sich in den Parietal- und Okzipitalbereichen befinden.

Hormonelle "Spiele"

Mit dem Beginn des Eisprungs im Blut steigt das Hormon der Schwangerschaft - das Progesteron, das den Körper auf die Geburt des Fetus vorbereitet - stark an. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, beginnt die Menstruation und der Geschlechtshormonspiegel sinkt. Aufgrund solcher Tropfen haben manche Frauen Kopfschmerzen.

Migräne

Einige Frauen achten auf die Tatsache, dass Kopfschmerzen, die ohne Berücksichtigung der Menstruation auftreten, während der PMS häufiger und intensiver werden. Einer der Gründe für dieses Phänomen ist Migräne. Es kann an folgenden Merkmalen erkannt werden:

  1. Der Angriff dauert von 4 Stunden bis zu mehreren Tagen.
  2. Kopfschmerzen sind sehr stark, pulsieren.
  3. Schmerzhafte Empfindungen treten nur auf der linken oder nur auf der rechten Seite des Kopfes auf.
  4. Übelkeit, weniger Erbrechen.
  5. Unverträglichkeit gegenüber starken Gerüchen, Tönen, hellem Licht.

Migräne erfordert eine besondere Behandlung. Daher ist es unbedingt erforderlich, einen Neurologen um Rat zu fragen.

Warum Kopfschmerzen während der Menstruation?

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen, die ihre Wirkung auf die Periode der Menstruationsblutung ausdehnen, können Kopfschmerzen auch durch die folgenden Faktoren hervorgerufen werden.

Empfängnisverhütende Verwendung

Studien haben gezeigt, dass Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen, in ihrer Periode unter schweren Kopfschmerzen leiden. Tatsache ist, dass die Verwendung von Pillen, die unerwünschte Schwangerschaften verhindern sollen, zu einem starken Anstieg des Östrogenspiegels im Körper führt. Mit Beginn der Menstruation nimmt die Menge dieses Hormons stark ab. Eine solche "Woge" und Kopfschmerzen.

Aber der Körper gewöhnt sich an alles. Es wird festgestellt, dass der langfristige Einsatz hormoneller Kontrazeptiva zu einer Abnahme der Häufigkeit und Intensität von Kopfschmerzen führt.

Emotionale Instabilität

Während der Menstruation neigen Frauen zu Irritationen, Schuldnagen und manchmal sogar zu Verzweiflung. Ähnliche Erfahrungen und provozieren das Auftreten von Kopfschmerzen. Wenn die Periode endet, sind die Damen überrascht, dass das Leben nicht so schlimm ist. Und da passierten keine Kopfschmerzen.

Wie behandelt man Kopfschmerzen während der Menstruation?

Beschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation sind kein Grund, ein paar Tage aus Ihrem Leben zu werfen. Es gibt einfache Möglichkeiten, Kopfschmerzen zu lindern.

Arzneimittel

Der einfachste Weg, eine Pille zu nehmen und den Schmerz zu vergessen. Ärzte empfehlen die Wahl nichtsteroidaler Medikamente, einschließlich:

Triptane sind gut gegen Migräne. zum Beispiel Sumatriptan und Zolmitriptan. Alle Medikamente sollten in Absprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Ätherische Öle

Lavendelöl tut sehr gut bei Kopfschmerzen. Sie müssen ein paar Tropfen in eine Schüssel mit heißem Wasser geben. Dann bedecken Sie den Kopf mit einem Handtuch, beugen Sie sich zur Wasseroberfläche und atmen Sie Lavendampfdämpfe ein.

Alternativ können Sie die Schläfen mit Butter einige Minuten lang massieren. Bei einem solchen "Eingriff" ist es wichtig, tief und gleichmäßig zu atmen. Neben Lavendel können Sie auch Pfefferminzöl, Sandelholz, Rosmarin oder Eukalyptusöl verwenden.

Kältetherapie

Es genügt, ein kaltes Heizkissen auf die Stirn zu legen und es 15-20 Minuten zu halten. Es lindert Entzündungen und Kopfschmerzen.

Diät

Lebensmittelprodukte haben einen direkten Einfluss auf den Zustand des weiblichen Körpers, insbesondere während der Menstruation. Daher ist es vorläufig besser, aus Ihrem Menü auszuschließen:

  • Gewürze, Brühwürfel;
  • Hühnerleber;
  • Würste;
  • gealterter Käse;
  • starker Tee und Kaffee;
  • schokolade;
  • Milch;
  • Rindfleisch
  • Schweinefleisch;
  • Sauerrahm.

Bei Kopfschmerzen können die folgenden Produkte in begrenzten Mengen konsumiert werden:

In der Diät sollte enthalten:

  • Sesam;
  • Walnüsse;
  • mageres Geflügel;
  • frisches Gemüse (Karotten, Broccoli, Rüben, Kürbis, Rüben, Blumenkohl, Spinat);
  • nicht raffinierte Pflanzenöle;
  • Buchweizen, Haferflocken und Weizenbrei;
  • Schwarz- oder Schwarzbrot.

Eine solche Diät ist leicht zu befolgen. Und der Körper sagt "Danke" für das Fehlen von Kopfschmerzen.

Prävention von Kopfschmerzen

Es gibt Regeln, die folgen, um das Problem der Kopfschmerzen während der Menstruation zu beseitigen. Was ist dafür nötig?

  1. Beachten Sie die Arbeitsweise und Ruhe.
  2. Auf schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Kaffee, Rauchen) zu verzichten.
  3. Essen Sie richtig.
  4. Lüften Sie den Raum vor dem Zubettgehen.
  5. Mindestens 7 Stunden schlafen.
  6. Täglich an der frischen Luft sein.
  7. Laufen Sie nicht "frivole" Krankheiten ab (auch Erkältungen sollten behandelt werden).
  8. Achten Sie auf die emotionale Gesundheit (vermeiden Sie Stress, übermäßige Gefühle).
  9. Nehmen Sie Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.
  10. Sport treiben (zumindest jeden Morgen Übungen machen).

Viele Vertreter des schönen Geschlechts fragen sich, warum ihre Köpfe vor und während der Menstruation schmerzen. Aber die Merkmale der weiblichen Physiologie, zusammen mit den erworbenen Gewohnheiten, geben dem Körper keine Chance, den Menstruationszyklus "ohne Verlust" zu überleben. In diesem Fall gibt es zwei Ausgabeoptionen. Nehmen Sie die Kopfschmerzen entweder als gegeben wahr oder ändern Sie Ihren Lebensstil, und zwar: körperliche Aktivität, Ernährung, tägliche Routine. Gesundheit!

Warum während der Menstruation krank und wie man damit umgeht?

Viele Frauen leiden an kritischen Tagen. Einige fühlen sich während der Menstruation krank, andere haben Kopfschmerzen und Schwindel. Einige empfängnisverhütende Medikamente sind Provokateure für einen krankhaften Zustand. Im ersten Monat der Einnahme solcher Medikamente können einige unangenehme Symptome auftreten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Pillen die Hormone von Frauen beeinflussen. Die Position der Gebärmutter spielt ebenfalls eine Rolle. Wenn das Organ leicht nach hinten verschoben wird, kommt es zu einem Quetschen der Nervenenden. Die Folge davon kann Erbrechen sein. Begleitsymptome: Bauchschmerzen, Rücken, Schwäche. Bei Mädchen, die nicht geboren haben, wird der Uterus häufig zur Ursache von Unwohlsein. Nach der Geburt hört die Übelkeit auf, zu stören. Was kann dieses Verhalten des Organismus verursachen? Lohnt sich der Alarm?

Die Ursachen dieses Phänomens

Menstruationsperiode für jede Frau # 8211; Dies ist ein individueller Prozess. Für einige kann es leicht passieren, ohne unangenehme Symptome, während andere Bauchschmerzen, Schwindel, Stimmungsschwankungen, Übelkeit ertragen müssen. Alle diese Phänomene verursachen viele Unannehmlichkeiten. Um Kopfschmerzen zu lindern, hilft es der Schmerzmittelpille, aber Übelkeit # 8211; Dies ist kein einfacher Test. Um zu wissen, wie man damit umgeht, müssen Sie zuerst die Gründe herausfinden.

Übelkeit mit Menstruation # 8211; ziemlich häufig Es kann kurz vor dem Start auftreten und sich während der gesamten Menstruation fortsetzen. Übelkeit während der PMS ist am alarmierendsten, besonders wenn sie mit Verzögerung kombiniert wird. Es ist nicht überraschend, dass sich ein Schwangerschaftsverdacht einschleicht. Hier wirkt der Selbstvorschlag bereits, und die Mehrheit des fairen Geschlechts läuft für einen Test in die Apotheke. Manchmal sind Erfahrungen unbegründet. Tatsache ist, dass das Rückenmark während der ICP-Periode eine große Menge Serotonin produziert. Dies verursacht ein Übelkeitsgefühl. Auch dieser Zustand ist zu emotionalen Damen. Schlechter Schlaf, übermäßige Nervosität kann zu einem dunstigen Zustand führen. Oft wird dieser Verdacht jedoch bestätigt. Eine frühe Schwangerschaft kann zu einem turbulenten Zustand führen, insbesondere wenn sich der Fötus außerhalb der Gebärmutter befindet.

Der moderne Pharmamarkt bietet viele empfindliche Tests, bei denen die Schwangerschaft bereits nach 5-6 Tagen Verspätung festgestellt werden kann. Wenn der zweite Streifen eine schwache Farbe zeigte, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Arzt das Vorhandensein einer Schwangerschaft bestätigt, aber die monatliche Periode kam an einem festen Tag mit den begleitenden Symptomen: Kopfschmerzen, Übelkeit. Oft bestehen sie am Ende der Menstruation nicht. Es ist notwendig, zur erneuten Zulassung zu gehen. Wenn der Test ein negatives Ergebnis zeigte, kann dies auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen sein. Die Umstrukturierung der Hormone vor der Menstruation macht es schwierig, Wasser aus dem Körper auszuscheiden. Der Bauch ist leicht angeschwollen, die Brust nimmt zu, es gibt Kopfschmerzen. Alle diese Änderungen können Übelkeit verursachen.

Nach Beginn der Menstruation setzt der Körper spezielle Substanzen der Prostaglandine frei # 8211; Verbindungen, die das Knochen- und Muskelgewebe beeinflussen. Darüber hinaus haben diese Substanzen eine irritierende Wirkung auf die äußere Membran der Gebärmutter, provozieren ihre Krämpfe. Es gibt Schmerzen unebener Natur, die toleriert werden können und manchmal unerträglich sind. Schmerz beeinflusst das Nervensystem. Die Kombination dieser Prozesse führt häufig zu Übelkeit und sogar Erbrechen. Darüber hinaus reduzieren Prostaglandine die Menge an Magensäure, was die normale Verdauung stört. Eine Frau kann nach einem würzigen, würzigen oder zu salzigen Mittagessen übel werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, während der Menstruation eine ausgewogene Ernährung aufrechtzuerhalten, wobei diese Produkte ausgeschlossen sind. Ekelhaft kann auch Serotonin schuld sein. Er fällt nicht nur bei PMS auf, sondern auch in bestimmten Mengen während der Menstruation. Es wird viel mehr, was zu einer schlechten Gesundheit führt.

Wie kann man Unbehagen beseitigen?

Wenn eine Frau während der Menstruation häufig an Übelkeit leidet, sollte sie einen Arzt aufsuchen.

Der Frauenarzt führt eine Umfrage durch und ermittelt die Ursache für dieses Phänomen. Die Verschreibung von Medikamenten bei monatlicher Krankheit ist aufgrund der Ergebnisse erforderlich. Sie können keine Medikamente alleine nehmen. Nur ein Frauenarzt kann das richtige Mittel gegen Übelkeit verschreiben. Darüber hinaus sollten körperliche Anstrengung, Überarbeitung, Zigaretten und Alkohol vermieden werden. Es wird empfohlen, den Schlaf- und Ernährungsmodus anzupassen, mehr im Freien zu laufen, sich zu entspannen. Es ist wichtig, alles zu tun, um das Leben während Ihrer Periode so einfach wie möglich zu gestalten. Dies hilft, die Gesundheit des Körpers zu erhalten. Eine Reihe von Maßnahmen und Medikamenten hilft, Übelkeit zu überwinden.

Ein paar Worte zum Abschluss

Übelkeit während der Menstruation macht vielen Frauen Sorgen. Oft ist es begleitet von Schmerzen im Unterbauch, Schwindel. Die Gründe für dieses Phänomen können viele sein. Um sich selbst zu schützen, sollten Sie nicht das erste verfügbare Arzneimittel einnehmen. Nur ein Arzt kann nach einer Untersuchung eine angemessene Behandlung vorschreiben. Tampons Ein solches notwendiges Element der Hygiene # 8211; einer der Täter der Übelkeit. Bei manchen Frauen kann ein Tampon einen toxischen Schock verursachen. Dies ist auf einige Eigenschaften der Zusammensetzung dieses Produkts zurückzuführen. Nachdem unangenehme Symptome festgestellt wurden, ist es besser, die Verwendung von Tampons abzulehnen und sie durch Damenbinden zu ersetzen.

Gründe: Warum schmerzt der Kopf während der Menstruation?

Frauen sind oft verwirrt, warum der Kopf während der Menstruation schmerzt, weil die Menstruation # 8211; Dies ist ein natürliches physiologisches Merkmal des weiblichen Körpers und sollte schmerzfrei sein. Aber Kopfschmerzen während der Menstruation sind keine Seltenheit, und es gibt eine Reihe von Gründen und manchmal sehr ernste. Der Schmerz pulsiert, gibt nicht zu allen Zeiten Ruhe, vor allem zu Beginn. Bei den meisten Frauen sind die Symptome nicht so offensichtlich, viel hängt vom Klimawandel, der Stimmung, den physiologischen Merkmalen und den damit verbundenen Erkrankungen ab. Während der Menstruation ist der Testosteronhormonspiegel im Blut am höchsten.

Kopfschmerzen während der Menstruation werden als kephalgisches Syndrom bezeichnet.

Was sind die Gründe für Kopfschmerzen?

Manchmal ist der Schmerz mäßig, führt nur zu leichten Beschwerden, geht schnell vorüber und verursacht keine Unannehmlichkeiten. Wenn der Schmerz stark und heftig ist, wird er ständig für jeden Zeitraum beobachtet. Dies ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Die Gründe dafür und die Gründe können sehr ernst sein.

Bei Übelkeit, Kopfschmerzen und Unterleib vielleicht eine Frau:

  • Endometriose;
  • falscher Ort der Gebärmutter;
  • Entzündung in den Genitalien;
  • Infantilismus, Uterusschmerzen;
  • Algomenorrhoe, wodurch der Prostaglandinspiegel erhöht wird und zu Gefäßspasmen führt.

Ein Ungleichgewicht der Hormonspiegel, das zu einer Erhöhung der Prostaglandinkonzentration führt, ist eine der häufigsten Schmerzursachen während der Menstruation. Hormone sind überall vorhanden: im Gehirn des Kopfes, der Gebärmutter, in Flüssigkeit, im Gewebe und in menschlichen Zellen. Übermäßige Prostaglandinkonzentrationen führen zu einer ungleichmäßigen Kontraktion der Muskeln, der Gebärmutterrohre, die anfangen, die Wände unter Druck zu setzen und sich darin anzusammeln. Bei Frauen, besonders nach 30 Jahren, treten Schmerzen auf. Negative Emotionen, Temperament, Müdigkeit und Reizbarkeit führen häufig zu Kopfschmerzen.

Migräne trägt zum Auftreten starker, pulsierender Schmerzen in den Schläfen und in der Stirn bei.

Die Erhöhung des Hormonspiegels gilt als der Hauptprovokateur der Menstruationsmigräne. Der Höhepunkt fällt auf den 13-15 Tag des Menstruationszyklus, zu diesem Zeitpunkt ist das Ei zur Befruchtung bereit, das für die Empfängnis verantwortliche Progesteron wird in das Blut freigesetzt. Bei einem unbefruchteten Ei kommt es zur Menstruation und damit zu einem Rückgang der Sexualhormone. Hormonelle Veränderungen betreffen die Gehirngefäße mit Menstruation, Kopfschmerzen und Menstruationssyndrom.

  • Der Schmerz ist in der Regel in einem Teil des Kopfes konzentriert, temporal, frontal;
  • vermehrtes Schwitzen, blasse Hautfarbe, Übelkeit, Erbrechen;
  • springender arterieller, venöser Druck;
  • Herzfrequenz steigt ab, manchmal kribbelt das Herz;
  • Schmerz drückt auf die Augen, Sehschärfe verschlechtert sich;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Schlaflosigkeit tritt auf.

Mögliche Blähungen, Abdominaldehnung.

Normalerweise verschwinden die letzten Symptome mit dem Einsetzen der Blutung.

Am Ende der Menstruation kann die Ursache für einen erhöhten Gehalt an Sexualhormonen im Blut liegen.

Schmerz paroxysmal, Druck auf die Gehirngefäße ausüben, dann quetschen, dann ausdehnen, wodurch alle Schmerzrezeptoren irritiert werden.

Welche anderen Anzeichen können Kopfschmerzen begleiten?

Zusammen mit den Schmerzen während der Menstruation können Sie normalerweise eine Reihe von Symptomen feststellen, die zusammengenommen eine Frau ausreissen und ihren gewöhnlichen Lebensstil stören:

  • Schwitzen nimmt zu;
  • Finger werden taub;
  • Schlafstörungen;
  • ständig schwindelig;
  • Schmerz drückt auf die Augen, den Hals, die Krone;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich, Hals, dunkle Kreise erscheinen vor den Augen, Blutdrucksprünge;
  • es gibt Schmerzen im Herzen, Brustdrüsen;
  • Es gibt Schwellungen, Dyspepsie.

Alle Symptome führen zu Müdigkeit, Depressionen, Unwohlsein und Nervosität. Ärzte assoziieren diese Erscheinungen häufig mit hormonellen Störungen, Wasserungleichgewicht, unregelmäßigem Progesteron und einem dramatischen Anstieg oder Abfallen des üblichen Niveaus.

Wie man mit Kopfschmerzen fertig wird

Der Schmerz für ein paar Tage schlägt eine Frau einfach aus der Brunft. Jeder weiß, dass Analgetika es nur dämpfen können, und schon bei der nächsten Menstruation wird es sich wieder an sich erinnern. In der Tat sind viele Krankheiten Provokateure von Kopfschmerzen, daher ist es ratsam, einen Frauenarzt oder Neurologen um Rat zu fragen.

Wenn der Schmerz pocht, auf die Augen drückt, ist die Ursache möglicherweise ein Blutdruckanstieg. Die Einnahme von Herz-Kreislauf-Medikamenten reguliert das Niveau und bringt es auf den Normalwert zurück. Drückender pochender Schmerz, lokalisiert in den Schläfen und in der Krone, weist auf Migräne hin. Wenn die Manifestationen der Migräne während der Menstruation konstant sind, können Sie Anfälle mit Hilfe von Koffein (Tee oder Kaffee trinken) zu Hause entfernen.

Drückender Schmerz, der zu Schwellungen des Gehirns und Quetschungen des Gewebes führt, erhöht den Druck in der Hals- und Kronenregion und weist auf eine durch Hormone ausgelöste Verletzung des Wasserhaushalts hin. Es ist wichtig, die Flüssigkeitsmenge im Körper durch die Einnahme von Diuretika Furosemid zu normalisieren. Mit der Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit und Schmerzen im Kopf wird nachlassen. Furosemid entfernt flüssige Salze von Magnesium und Kalium aus dem Körper, verletzt jedoch gleichzeitig den Elektrolythaushalt und wird daher vor und nach der Einnahme von 1 Tablette Asparkam zweimal täglich empfohlen.

Nicht-steroidale Antiphlogistika wie Nise, Ketorol, Ibuprofen, Dykloberl, Paracetamol, Piroxicam, Aspirin helfen dabei, die Synthese von Prostaglandinen zu verlangsamen, die Bildung von Schleim im Magen zu verhindern. Sie betäuben nicht nur, sondern behandeln und schützen auch die Magenwände vor den ätzenden Wirkungen von Pepsin und Salzsäure.

Triptane helfen gut bei Migräne: Sumatriptan, Zolmitriptan. Nurofen, Ketorol, Aspirin lindern Entzündungen im Körper. Es ist jedoch ratsam, bei einem Therapeuten oder Neurologen nach der Zulassung bestimmter Medikamente zu fragen.

Magnesiumhaltige Medikamente sollten ebenfalls in die therapeutische Therapie einbezogen werden.

Nicht alle Kopfschmerzmedikamente sind so harmlos und wirksam, viele von ihnen haben Kontraindikationen. Sie müssen vor der Anwendung die Anweisungen lesen und die angegebenen Dosen nicht überschreiten. Es empfiehlt sich, einen Arzt zu konsultieren, der die richtigen Anweisungen gibt und die beste Behandlungsoption auswählt.

Das beste Heilmittel gegen Kopfschmerzen # 8211; Dies ist natürlich ein Traum. Es ist notwendig, gut zu schlafen, sich auszuruhen, die körperliche Aktivität während der Menstruation zu reduzieren, frische Luft so viel wie möglich zu atmen, den Raum vor dem Schlafengehen zu lüften. Es ist notwendig, auf die Aufnahme von fetthaltigen, würzigen, salzigen und geräucherten Gerichten, Mehl, Süßem, Alkohol zu verzichten, nachts nicht zu viel zu essen; Aber Fisch, Bohnen, Soja, Meeresfrüchte, Vitamine E, C müssen in der Ernährung vorhanden sein.

Wenn der Menstruationszyklus vorüber ist, ist es sinnvoll, das Solarium, die Sauna und den Massageraum zu besuchen, um eine entspannende Massage des Nacken- und Kopfbereichs zu erhalten.

Starke Menstruationskopfschmerzen - was tun?

Viele Frauen waren mindestens einmal in ihrem Leben mit dem prämenstruellen Syndrom konfrontiert. Bei einigen Patienten treten die Symptome in einer milden Form auf (leichte Reizbarkeit, mäßige Schmerzen im Beckenbereich), bei anderen sind die Symptome von PMS ziemlich stark. Kopfschmerzen während der Menstruation - das Hauptsymptom des prämenstruellen Syndroms, dessen Intensität unterschiedlich sein kann, je nach dem im Körper ablaufenden pathologischen Prozess.

Der Ursprung des PMS-Syndroms

Kopfschmerzen während Menstruationsblutungen können verschiedene Ursachen haben. Zu den wichtigsten Faktoren, die das Syndrom provozieren können, gehören:

  1. Plötzlicher Wechsel der Wetterbedingungen, des Klimas oder der Jahreszeit.
  2. Ein Kind tragen und gebären.
  3. Orale hormonelle Verhütungsmittel.

Wenn der Menstruationszyklus unter Umständen gestört ist oder ein bestimmtes Alter erreicht wird, fehlt er. Dies kann auf Misserfolge im Körper einer Frau hinweisen. Je früher die mögliche Pathologie beseitigt wird, desto wahrscheinlicher ist es, das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems und anderer Organe wiederherzustellen.

Die im Körper ablaufenden Vorgänge können auch den "weiblichen" Zyklus beeinflussen:

  • Warten auf das Baby;
  • gynäkologische Erkrankungen;
  • Spirale, um unerwünschte Schwangerschaften zu verhindern;
  • schwerwiegende pathologische Prozesse im Körper.

Um möglichen Gesundheitsproblemen vorzubeugen und die Intensität des prämenstruellen Syndroms zu reduzieren, sollten Sie folgende Verletzungen beachten:

  1. Unerwartete Veränderungen im natürlichen Zyklus, seine Dauer.
  2. Das Fehlen der Menstruation für sechs Monate.
  3. Veränderungen in der Art der Entlastung während Menstruationsblutungen.
  4. Starke Schmerzen während der Menstruation im Unterleib, im Kopf.
  5. Systematische Unterbrechungen des natürlichen Kreislaufs.
  6. Entlastung zwischen Menstruationsblutungen.

Um der Natur des Flusses des natürlichen Zyklus zu folgen, wird der Frau empfohlen, einen Kalender zu verwenden, in dem sie sich zu Beginn und Ende ihrer Periode Notizen machen und über ihre Gefühle berichten kann.

Die meisten Patienten leiden unter ähnlichen Perioden ohne Schmerzen, andere haben starke Kopfschmerzen und Krämpfe während der Menstruation. Um die Intensität der Symptome in bestimmten Situationen zu reduzieren, kann eine angemessene Behandlung erforderlich sein.

Krankheiten, die das Syndrom auslösen können

Kopfschmerzen und Krämpfe während "natürlicher" Entladung sind für bestimmte Pathologien charakteristisch. Es ist schwierig, eine Krankheit im Anfangsstadium zu diagnostizieren, aber Unbehagen zeigt das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper an.

Kopfschmerzen während und nach der Menstruation können bei folgenden Erkrankungen auftreten:

  • Gefäßpathologie: Elastizitätsverlust, Krämpfe;
  • beeinträchtigte Darmgesundheit, Ansammlung von Ablagerungen;
  • zervikale Erkrankung;
  • hormonelle Störungen.

Jede dieser Beschwerden kann bei entsprechenden Symptomen und Kopfschmerzen unterschiedlich auftreten.

  • übermäßige Belastung der Venen, Arterien;
  • starker Blutfluss aufgrund von Elastizitätsverlust, die Gefäße haben keine Zeit, auf solche Veränderungen zu reagieren;
  • Krämpfe der Arterien - die Hauptursache für Sauerstoffmangel, PMS während der Menstruation.

Erweitern Sie die Wände der Blutgefäße, beseitigt Krämpfe, ermöglicht Aminophyllin, Koffein. Eine Tasse Naturkaffee - das beste Mittel gegen Kopfschmerzen mit Menstruation.

Wenn der Darm während der Menstruation und danach gestört ist,

  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzgefühl, Schwäche im ganzen Körper.

Das Reinigen des Darms hilft, Unannehmlichkeiten zu beseitigen: Einläufe, Abführmittel.

Während des kritischen Zeitraums benötigen Organe und das Gehirn ausreichend Sauerstoff. Das transferierte Gefäß stört die volle Durchblutung, daher treten an kritischen Tagen Kopfschmerzen und Schwindel auf.

Massage der Halskragenregion, Bewegungstherapie kann Unbehagen beseitigen.

Eine geeignete Behandlung und natürliche Heilmittel helfen dabei, die Pathologie zu beseitigen: frisch gepressten Saft aus grünen oder grünen Vegetationssalaten, die analog zu roten Blutkörperchen sind.

Aufgrund mangelnder Elastizität des Gewebes, Bluthochdruck tritt eine Schwellung auf. Infolgedessen werden die Hirngefäße zusammengedrückt, was Krämpfe signalisiert.

Um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen, helfen Diuretika, Kräuter und Tee, um Unbehagen zu beseitigen.

Migräne vor kritischen Tagen und während dieser Zeit kann durch ein Wasser-Salz-Ungleichgewicht ausgelöst werden. Der Körper sammelt allmählich Flüssigkeit, so dass die Zurückweisung von Zellen im Uterus auf natürliche Weise erfolgt. Infolgedessen kommt es zu Schwellungen der Gliedmaßen, Gelenke und Hirngewebe, die während der Menstruation Kopfschmerzen verursachen.

Die wichtigsten Anzeichen des Syndroms

Häufig treten Krämpfe vor kritischen Tagen oder mit PMS auf. Manchmal werden sie nach Menstruationsblutungen beobachtet. Das Unbehagen vor den "natürlichen" Sekretionen macht sich folgende Symptome bemerkbar:

  1. Verlängern Sie pulsierende Krämpfe.
  2. Schmerzhafte Wahrnehmung von harten Tönen, hellem Licht und Gerüchen.
  3. Veränderbare Stimmung.
  4. Appetitlosigkeit
  5. Lokalisierung von Krämpfen an einem Punkt.
  6. Schmerzgefühl in den Augenhöhlen, mangelnde Klarheit des Sehens.
  7. Plötzliche Druckstöße.
  8. Schmerzen im Herzen, Arrhythmie.
  9. Schwäche, Schlaflosigkeit, Erbrechen und Übelkeit sowie übermäßiges Schwitzen.

Beschwerden in der Lendenwirbelsäule und im Rücken können beobachtet werden. Kopfschmerzen und Krämpfe bei Menstruationsbeschwerden, die manchmal problematisch sind, können von Blähungen oder Krämpfen begleitet sein. An kritischen Tagen verbessert sich der Zustand.

Wie kann man die Beschwerden während der Menstruation reduzieren?

Wenn ein Mädchen an kritischen Tagen ständig von Migräneanfällen und anderen unangenehmen Symptomen gequält wird, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen. Wenn bei der Untersuchung und Untersuchung schwerer Erkrankungen keine Krankheit festgestellt wurde, kann der Arzt dem Patienten einige Empfehlungen geben, deren Beachtung dazu beitragen wird, das PMS-Syndrom zu reduzieren und den Ablauf kritischer Tage zu erleichtern:

  • Verwenden Sie Drogen, um die Schmerzen zu beseitigen.
  • um den üblichen Zeitplan anzupassen, um die Ruhezeit während der Menstruation zu erhöhen;
  • Begrenzen Sie die Kaffeemenge, geben Sie Alkohol sowie Nikotin ab.
  • lange Spaziergänge machen, besonders abends;
  • Ersetzen Sie die "unbrauchbaren" Produkte durch hochwertige Lebensmittel.

Bei monatlichen Schmerzen und Schwindel ist es besser, folgende Produkte aufzugeben:

  1. Würste, Rindfleisch und Schweinefleisch.
  2. Gewürze, Schokolade, Milchprodukte.
  3. Starke Kaffeegetränke.

An kritischen Tagen ist der Verbrauch von Mehlprodukten, Kartoffeln und Mais zu begrenzen. Im Tagesmenü müssen Sie Folgendes angeben:

  • frisches gemüse;
  • Brei (Haferflocken, Buchweizen);
  • Hühnerbrust, Putenfleisch;
  • Nüsse sowie Mehlprodukte von Graustufen.

Wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen, kann der Patient die Intensität der unangenehmen Symptome reduzieren. Dank einer guten Ernährung und der Ablehnung schlechter Gewohnheiten wird sie auch während der Menstruation einen aktiven Lebensstil führen können.

Medikamentöse Behandlung von Migräne

Wenn eine Frau durch unerträgliche Menstruationskopfschmerzen gestört wird, die unangenehme Beschwerden verursachen, sollte eines der folgenden Medikamente eingenommen werden:

  1. "Nurofen" - der Wirkstoff Ibuprofen beseitigt schnell Krämpfe. Die Wirkung nach der Einnahme des Arzneimittels dauert eine halbe Stunde und hält bis zu 8 Stunden an.
  2. "Have" - ​​der Wirkstoff ist der gleiche wie in "Nurofen", wird bei moderater Migräne verschrieben. Das Arzneimittel wird einmal nach den Mahlzeiten eingenommen. Wenn die Schmerzen regelmäßig sind, ist es besser, das Medikament drei Mal pro Tag alle vier Stunden an drei Tagen zu verwenden.
  3. "Citramon" ist ein Wirkstoff aus Acetylsalicylsäure, der entzündungshemmende und ausgezeichnete analgetische Wirkung hat. Die Droge wird beim ersten Anzeichen eines Überfalls genommen. Wirkungsdauer bis zu 6 Stunden.

Eines der wirksamsten Medikamente ist Ketanov, das zur Beseitigung von Krämpfen, Kopfschmerzen bei Menstruationsblutungen und anderen Symptomen eingesetzt wird.

Die Auswahl einer bestimmten Medikation und Dosierung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Frauenarzt, wobei die Merkmale des Organismus, die damit verbundenen Erkrankungen und die Spezifität des prämenstruellen Syndroms sowie das Risiko negativer Folgen berücksichtigt werden.

Wenn sich eine Frau wundert, warum ihre Kopfschmerzen und ihr Pochen während der Menstruation schmerzen, sollte sie sich von einem Spezialisten um Rat fragen und sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen. Basierend auf der Diagnose wird der Arzt eine komplexe Therapie vorschreiben, einschließlich richtiger, guter Ernährung, gesunder Lebensweise sowie Medikamenten, die das schmerzhafte Syndrom beseitigen.

Warum während der monatlichen Kopfschmerzen

Viele Frauen stellen fest, dass während der prämenstruellen Periode regelmäßig Kopfschmerzen auftreten. Eine andere Art von Beschwerden sind Kopfschmerzen während der Menstruation. Beschwerden können eine Frau für 1-3 Tage lang ärgern. Wenn keine ernsthaften Pathologien vorliegen, tritt das Unbehagen normalerweise unmittelbar nach dem Ende der Menstruation auf. Wenn Sie nicht die Kraft haben, die Schmerzen zu ertragen, können Sie die Erkrankung mit Hilfe von Medikamenten oder medizinischen Abkochungen lindern.

Ursachen von Kopfschmerzen während der Menstruation

Kopfschmerzen mit Menstruation treten häufig auf. Es kann zu Unterernährung, insbesondere der Körperstruktur einer Frau, sogar zu einer Wetteränderung führen. Aber manchmal hat das Schmerzsyndrom einen regelmäßigen Charakter: Der Schmerz tritt jeden Monat auf, er verursacht erhebliche Beschwerden für die Person. Im Folgenden betrachten wir die Hauptursachen für Schmerzen.

Hormonelle Veränderungen

Normalerweise sinkt der Östrogenspiegel während einer Menstruationsperiode und der Progesteronspiegel. Warum passiert das? Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon, das den Körper einer Frau auf eine mögliche Entwicklung des Fötus vorbereitet. Da keine Schwangerschaft auftritt, folgt auf den Anstieg eine Abnahme der Progesteronspiegel. Diese Sprünge provozieren Kopfschmerzen für eine Frau. Patienten stellen auch fest, dass ihre Stirn und ihre Augen weh tun.

Migräne

Frauen haben während der Menstruation häufig Migräne. Es beginnt auf klassische Weise - mit Übelkeit, blitzenden Fliegen vor den Augen, Kopfschmerzen. Schmerzempfindungen erfassen eine Seite des Kopfes, können durch das Ohr unter dem Kiefer schießen. Es gibt einen Unterschied zur üblichen Migräne - bei Menstruationsbeschwerden kommt es zu schwerer Übelkeit, manchmal zum Erbrechen, zu heftigen pochenden Kopfschmerzen, die für Narkosemittel nicht geeignet sind. Der Patient wird gereizt, will sich ständig hinlegen, kann aggressiv auf andere reagieren. Ein Migräneanfall während der Menstruation dauert zwischen 12 Stunden und drei Tagen.

Pathologie des Gefäßsystems

Ein weiterer Faktor, der während der Menstruation Kopfschmerzen verursacht - eine Verletzung des Herz-Kreislauf-Systems. Dazu gehören:

  • Vegetative Dystonie
  • Gefäßkrämpfe
  • Atherosklerose
  • Hypotonie

Wie hängen monatliche und Kopfschmerzen zusammen? Der Zustand der Gefäße wird durch den Hormonunterschied beeinflusst und auch durch die Tatsache, dass während der Menstruation die Belastung der Gefäße zunimmt. Arterien, Venen und Kapillaren haben keine Zeit zum Dehnen und pumpen große Blutmengen, so dass es zu einem Krampf und damit zu Schmerzen kommt. Der Sauerstoff-Zugang zum Gehirn nimmt ab, während die Schmerzen krampfartig und quetschend sind.

Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts

Frauen entwickeln während der Menstruation ein Ödem, sogar eine leichte Gewichtszunahme (bis zu 1 kg) aufgrund der Verschlechterung des Flüssigkeitsausflusses. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Körper das Gewebe der unbefruchteten Gebärmutter abweisen muss. Ödem entwickelt sich in den Gliedmaßen, Gesicht, kann auch im Gehirn auftreten, mit dem Auftreten von drückenden oder gewölbten Kopfschmerzen. Schmerzen können sich auf den Hinterkopf, die Krone auswirken und sich diffus über den gesamten Kopf ausbreiten.

Arzneimittelwirkung

Wenn Sie eine Frage haben: „Warum verursacht diese Menstruation Kopfschmerzen?“, Überlegen Sie, ob die Einnahme bestimmter Medikamente Unbehagen verursacht? Frauen, die orale Kontrazeptiva einnehmen, haben während ihrer Periode manchmal Kopfschmerzen. Klagen Sie häufig über das Auftreten von Patienten, die das 35. Lebensjahr vollendet haben, sowie über Frauen, die an einer Venenthrombose leiden. Kopfschmerzen entstehen aufgrund der Tatsache, dass Antibabypillen die Hormone verändern und eine normale Reifung des Eies verhindern. Gleichzeitig ändert sich die Produktion der Hormone der Frau, die Arbeit des Gefäßsystems ist gestört.

Anämie

Reichlich vorhanden (wenn die Dichtung mit der maximalen Anzahl von "Tropfen" öfter als alle drei Stunden gewechselt werden muss) oder längere Zeiträume können Anämie auslösen. Ein Hämoglobinmangel im Blut führt zu einer Verringerung der Sauerstoffmenge, die den Gehirnzellen zugeführt wird. In diesem Fall wird der Patient blasse Haut, ein Gefühl von schwerer Müdigkeit, Schläfrigkeit, dumpfen Kopfschmerzen, Schwindel, Verdunkelung der Augen.

Können Kopfschmerzen während der Menstruation aufgrund von Anämie auftreten? Die Ursache für die Kopfschmerzen sollte vielmehr als Blutdruckabfall bezeichnet werden, der bei Anämie auftritt. Der Sauerstoffmangel kann zwar auch Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Kopfes hervorrufen.

Rausch

Wenn während der Menstruation Kopfschmerzen auftreten, kann die Ursache des Unbehagens möglicherweise eine Darmverletzung sein. Während der Menstruation steigt die Erythrozytensedimentationsrate an, was auf die Entwicklung des Entzündungsprozesses hindeutet. Totes Gewebe, das nicht vollständig aus dem Körper entfernt wurde, produziert Giftstoffe, die wiederum in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Die Frau hat Vergiftungssymptome: Darmentlastung, lockerer Stuhlgang, Bauchkrämpfe, Kopfschmerzen (meist in der Stirn, Quetschen, wie ein Reifen, pochend).

Wie kann man Schmerzen loswerden?

Schon vor Beginn der Menstruation wird eine Frau reizbar, lethargisch und wird schnell müde. Bei vielen Patienten vergehen ihre Perioden reichlich, mit Schmerzen im Rücken, Bauch und Schwellungen der Beine. Wenn zusätzlich zu allen oben genannten Kopfschmerzen während der Menstruation, kann diese Periode für eine Frau schmerzhaft sein. Zu Hause können Sie die Beschwerden mit Medikamenten beseitigen.

Traditionelle Therapie

Um mit unangenehmen Empfindungen im Kopf fertig zu werden, helfen Sie:

  • Antispasmodika - Nicht-Shpa, Papaverin, Drotaverin. Sie lindern Gefäßkrämpfe, normalisieren den Blutdruck.
  • Analgetika - Analgin, Baralgin. Sie werden verwendet, um das Schmerzsyndrom durch Beeinflussung des Schmerzzentrums zu stoppen.
  • Nichtsteroidale Antirheumatika - Ibufen, Nurofen. Medikamente dieser Gruppe wirken nicht nur schmerzstillend, sie lindern den Entzündungsprozess.

Es wird nicht empfohlen, die Kopfschmerzen auch mit Migräne mit Hilfe des üblichen Citramons oder Aspirins zu beseitigen. Diese Medikamente wirken blutreduzierend und können während der Menstruation zu erhöhten Blutungen führen.

Volksmedizin

Wenn die Kopfschmerzen während der Menstruation schmerzen, können Sie die Schmerzen ohne Einnahme von Medikamenten beseitigen.

  • Überprüfen Sie Ihre Ernährung. Erhöhen Sie den Eisengehalt im Blut: essen Sie Rinderleber, frischen Spinat, Sauerampfer, trinken Sie Granatapfelsaft.
  • Verwenden Sie Aromatherapie. Um Kopfschmerzen zu lindern, können Sie Lavendel, Eukalyptus, Minzöl, Teebaumöl, Rosmarin, Sandelholz einatmen.
  • Hilft Kopfschmerzen zu reduzieren. Sie können eine Serviette mit einem Eistuch auf die Stirn, auf den Hinterkopf ein warmes Handtuch auftragen.
  • Kräutertees sind eine einfache und effektive Möglichkeit, Kopfschmerzen zu beseitigen. Zur Herstellung der therapeutischen Infusion verwendet Kamille, Minze, Koriander, Schafgarbe, Baldrianwurzel, Wegerich.

Während einer Menstruationsmigräneattacke reicht es manchmal aus, eine Tasse Kaffee mit Zucker zu trinken - dies hilft, die Blutgefäße zu erweitern und den Blutdruck zu normalisieren.

Wenn Sie nach der Menstruationsperiode Kopfschmerzen haben, verschwinden die Beschwerden nicht lange, die Schmerzen werden verstärkt, begleitet von Fieber und starken Bauchschmerzen. Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Autor des Artikels: Shmelev Andrey Sergeevich

Neurologe, Reflexologe, Funktionsdiagnostiker

Kopfschmerzen während der Menstruation und Übelkeit

Kopfschmerzen während der Menstruation

Viele Frauen haben während ihrer Periode oder vor ihrer Periode Kopfschmerzen. Aber keine Sorge - es wird nicht als etwas Pathologisches betrachtet, das ist normal. Kopfschmerzen sind möglicherweise schwach und können schwerwiegend sein. Schwere Kopfschmerzen während der Menstruation nennt man Migräne. Neben Kopfschmerzen kann Migräne von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Kopfschmerzen können menstruelle und prämenstruelle sein. Ein prämenstrueller Zustand beginnt sich einige Tage vor Beginn der Menstruationsblutungen zu manifestieren, und die Menstruation beginnt mit dem ersten Tag der Blutung und kann bis zu vier Tage dauern.

Ursachen der Migräne bei der Menstruation

Der Grund für alle hormonellen Störungen, die während der Menstruation und vor der Menstruation auftreten. Während dieser Zeit versagen die Blutspiegel von Progesteron und Östrogen.

Menstruationsmigräne ist der gewöhnlichen Migräne nicht ähnlich, ihre Manifestationen sind viel stärker als bei gewöhnlicher Migräne, der Kopf schmerzt stärker, Übelkeit ist auch stärker und Erbrechen wird häufiger beobachtet.

Migräne hält während der Menstruation länger als normal an. Der Kopf kann bis zu 72 Stunden schmerzen. Migräne mit Menstruation ist schwieriger als die übliche Heilung. Eine Nebenwirkung können Schmerzen in den Muskeln und Gelenken des ganzen Körpers sein. Die Frau fühlt sich sehr müde. Wenn eine Frau während der Menstruation eine Migräne hat, zieht sie in der Regel Salz und Schokolade an, und es besteht auch der Wunsch, Alkohol zu trinken.

Lange Zeiträume - die Ursache von Kopfschmerzen

Wenn die Menstruationsblutung länger dauert, müssen sie reduziert werden. Um dies zu tun, müssen Sie einen Arzt konsultieren, damit dieser die entsprechende Behandlung verschreibt. Darüber hinaus können Sie noch einige Empfehlungen ausführen: Die Hormontherapie hilft, die Hormonspiegel zu normalisieren. Sie brauchen eine richtige Ernährung, brauchen keine Nahrungsmittel zu essen, die die Blutung verschlimmern können: würzig, salzig und so weiter. Der Verlust von Mikroelementen und Vitaminen im Blut während dieser häufigen oder langen Zeiträume muss durch synthetische Vitamine ergänzt werden, insbesondere werden Magnesium, Calcium und Vitamine der E-Gruppe im Blut ausgeschieden. Wenn die Menstruation zu oft auftritt, nimmt sie mehr Blut. zur Entwicklung von Anämie führen.

Medikamente, die die Menstruation aufhalten können:

Migräne-Behandlungsmethoden

Das allererste, was genommen werden muss, sind starke Schmerzmittel. Dies ist jedoch der Fall, wenn der Kopf sehr weh tut und Erbrechen bei Übelkeit beobachtet wird. Wenn die Kopfschmerzen schwach sind und sich fast nicht anfühlen, reicht es aus, herkömmliche Schmerzmittel einzunehmen. Zur Vorbeugung von Migräne können Sie vor der Menstruation Schmerzmittel einnehmen, bevor das prämenstruelle Syndrom beginnt. In diesem Fall ist es notwendig, jeden Monat bei Menstruation einen Kalender zu führen und zu markieren, um ungefähr zu wissen, wann die Medikamente einzunehmen sind.

Frauen, die während der Menstruation Kopfschmerzen haben, benötigen eine Hormontherapie. Es ist notwendig, Blutuntersuchungen durchzuführen und herauszufinden, welche hormonellen Störungen bei einer Frau auftreten. In Anbetracht der Tests verschreibt der Arzt Hormonpräparate, die den Hormonspiegel im Blut erhöhen können. Wenn eine Frau solche Medikamente nicht einnehmen möchte, können Sie eine alternative Methode wählen - mit einem Pflaster, das speziell als Hormonersatz konzipiert ist. Sie können das Pflaster in jeder Apotheke kaufen. Das Pflaster sollte sieben Tage vor Beginn der Menstruationsblutung auf der Haut befestigt werden. Hormone dringen durch die Haut in den Blutkreislauf ein. Der Patch muss innerhalb einer Woche verwendet werden. Eine solche Behandlung ermöglicht es einer Frau, ihren Zustand ohne Anstrengung und Medikamente zu lindern.

Sie sollten auch die Diät für die Periode der Menstruation und prämenstruelles Syndrom befolgen, alkoholische Getränke, Wurst, alle geräucherten und salzigen, Schokolade, Schimmelkäse, Nüsse aus der Diät ausschließen. Es ist notwendig, den Koffeinkonsum während dieser Zeit zu reduzieren, da bereits eine Tasse Kaffee ein Provokateur für Kopfschmerzen sein kann und sich der Allgemeinzustand des Körpers verschlechtern kann. Die Ursache von Migräne während der Menstruation kann Stress sein, da es unter dem Einfluss negativer Emotionen während der Menstruation sehr leicht ist, sich einzulassen. In dieser Zeit fühlen sich Frauen nicht so gut, sie irritieren durch Kleinigkeiten, werden nervös und reagieren sehr schlecht auf alles.

Sie müssen lernen, sich positiv einzustellen, nicht einer schlechten Stimmung zu erliegen, Ihre Emotionen zu zügeln, zu lernen, auf alles ruhigere zu reagieren. Um Ihr Nervensystem zu beruhigen, können Sie Tee mit Minze trinken. Vor Beginn der Menstruation können Sie Bäder mit ätherischen Ölen trainieren, sie lösen Verspannungen und helfen, ruhiger zu werden. Sie können auch wie eine entspannende Massage aussehen.

Sagen Sie Ihre # 171; nein # 187; Kopfschmerzen während der Menstruation

Das Leben ist bei weitem nicht so schön wie in Werbespots. Frauen in der Periode der Menstruation leiden unter Unwohlsein, Bauchschmerzen und Gelenkschmerzen. Und manche haben noch weniger Glück: Sie leiden während der Menstruation unter Kopfschmerzen. Die Intensität ist unterschiedlich: leichte Beschwerden und starke Schmerzen (Migräne), aber Sie können damit umgehen.

Angriffe treten aufgrund des prämenstruellen Syndroms auf und verschwinden nach der Menstruation. Im Durchschnitt vergehen vom Beginn der ICP bis zum Ende der Menstruation 10 bis 15 Tage und möglicherweise eine Verzögerung. Also, die ganze Zeit, um Unbehagen zu ertragen? Nein, es ist notwendig, die Gründe zu verstehen, und nach der Behandlung dieser unangenehmen Empfindungen.

Symptome

Laut Statistik treten Kopfschmerzen während der Menstruation bei 60% der Frauen auf, unabhängig davon, ob es zu einer Verzögerung kommt oder nicht. Für viele sind sie auf PMS zurückzuführen. Am häufigsten beschreiben Frauen diese Gefühle:

  • der Schmerz scheint zu pulsieren und sich an einem Ort zu konzentrieren;
  • seine Intensität ist hoch;
  • Augen scheinen zu schmerzen.

Aber das sind nicht alle Symptome, die Mädchen mit Migräne haben. Die damit verbundenen Symptome werden häufig genannt:

  • wechselhafte Stimmung;
  • Empfindlichkeit gegen Reize: Licht und Ton;
  • Schwellung der Hände, Füße und des Gesichts;
  • Druckänderungen;
  • chronische Müdigkeit;
  • Frustration;
  • Übelkeit, manchmal sogar Erbrechen;
  • Schwindel;
  • vermehrtes Schwitzen der Hand;
  • Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Schuldgefühle;
  • Verschlechterung (oder Verbesserung) des Appetits;
  • Veränderung der Geschmacksknospen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Rücken und Gelenke schmerzen.

Was auch immer sie sagen, PMS tritt unabhängig davon auf, ob das Nervensystem der Frau so stabil ist. Studien zu den Ursachen dieses Syndroms sind noch im Gange. Im Moment gibt es nur eine Kopfschmerzbehandlung.

Ursachen von Unwohlsein

Es gibt viele Faktoren, die die Kopfschmerzen vor der Menstruation beeinflussen. Dazu gehören:

  • hormonelle Veränderungen;
  • Rebalancing, Wassereinlagerungen im Körper;
  • Migräne;
  • Variabilität der Stimmung während der Menstruation;
  • Schutz durch orale Mittel.

Hormone

Der Eisprung ist eine Zeit, in der der Körper einer Frau bereit ist, einen Fötus zu tragen. Zu diesem Zeitpunkt wird Progesteron produziert (Schwangerschaftshormon). Nachdem das Ei nicht auf das Sperma wartet, beginnt die Menstruation. Der Hormonspiegel sinkt. Aufgrund dieser Unterschiede beginnt der Kopf oft zu schmerzen.

Wasser-Salz-Gleichgewicht

In Vorbereitung auf die Ablehnung unerwünschter Eier tritt Wassereinlagerungen im Körper auf. Die Symptome sind Schwellungen der Beine, der Arme, des Gesichts und des Gehirns. Wenn sich das Ödem im hypothalamischen Teil manifestiert, beginnen Druck- und Schmerzempfinden. Wenn Sie sie im Hinterkopf- oder im Parietalbereich des Kopfes spüren, liegt dies höchstwahrscheinlich an Schwellungen.

Nützliche Informationen: Arten von Kopfschmerzen, denen Frauen mehr ausgesetzt sind

Migräne

Manche Frauen haben unabhängig vom Zyklus Kopfschmerzen, bevor die Menstruation noch verschlimmert wird und danach nur noch schwächer wird. Der Grund dafür ist wahrscheinlich eine Migräne, die einer Behandlung bedarf. Sie hat die folgenden Symptome:

  • der Krampf geht nicht um 4 Stunden, und manchmal gibt es eine Verzögerung von mehreren Tagen;
  • die pulsierende Natur des Schmerzes, die Intensität ist so hoch, dass es manchmal keine Kraft zum Aushalten gibt;
  • Müdigkeit wird auf der linken oder rechten Seite des Kopfes spürbar;
  • Übelkeit tritt aufgrund von Schmerzen auf, die manchmal zu Erbrechen führen.
  • Überempfindlichkeit gegen Reize: helles Licht, Geräusche und starke Gerüche.

Wenn die Ursache für Ihre Beschwerden während der Menstruation eine Migräne ist, benötigen Sie eine spezielle Behandlung. Wenden Sie sich lieber an einen Neurologen.

Emotionale Veränderung

An kritischen Tagen werden Frauen oft irritiert und verzweifelt. Eine Verzögerung kann den emotionalen Zustand weiter verschlimmern. Stimmungsschwankungen während dieser Zeit sind die Ursachen für Kopfschmerzen. Aber nach der Menstruation verschwinden alle Symptome und Frauen fühlen sich wieder gut.

Verhütungsmittel

Die Ursache für Kopfschmerzen vor der Menstruation ist häufig die Verwendung von Verhütungsmitteln. Das Problem ist, dass diese Pillen den Östrogenspiegel erhöhen. Wenn die Menstruation beginnt, wird dieses Hormon kleiner. Und durch die plötzlichen Veränderungen des hormonellen Hintergrunds beginnt der Kopf zu schmerzen.

Aber der menschliche Körper gewöhnt sich schnell an alles. Und wenn Sie sehr lange orale Kontrazeptiva einnehmen, ist es unwahrscheinlich, dass Sie Kopfschmerzen haben.

Behandlung und Prävention

Wenn Sie während der Menstruation von einer Migräne geplagt werden, ist dies nicht der Grund (171), das schlechte Wetter abzuwarten (187); Sie sollten das Leben genießen. Um Kopfschmerzen zu lindern, gibt es spezielle Werkzeuge.

Sie können Schmerzen loswerden mit:

  • Drogen (Aspirin, Nurofen und andere);
  • ätherische Öle (Lavendel, Minze, Eukalyptus, Rosmarin);
  • Kaltwasserflasche (sollte 15-20 Minuten auf die Stirn gestellt werden);
  • Diäten.

Wenn Sie versuchen, einige Produkte während Ihrer Periode nicht zu essen, haben Sie möglicherweise keine Kopfschmerzen. Besser halten von:

  • Gewürze;
  • schokolade;
  • Würste;
  • saure Sahne;
  • Milch;
  • Fleisch (Schweinefleisch und Rindfleisch);
  • starke Getränke (Kaffee und Tee).
  • Nüsse;
  • Buchweizen, Müsli und Haferflocken;
  • frisches gemüse;
  • Sesam

Dank dieser einfachen Tipps können Sie Ihren Zustand während der Menstruation verbessern. Zumindest belästigen Sie die Kopfschmerzen nicht.

Kopfschmerzen während der Menstruation

Glück, in dem die kritischen Tage schmerzlos sind und nicht viel Unbehagen verursachen. Frauen, die während der Menstruation leiden, können nur beneiden.

Die Liste der möglichen unangenehmen Symptome enthält sicherlich bekannte Personen:

  • negativer psychoemotionaler Zustand (Depression, Reizbarkeit, Reizbarkeit);
  • Schlafstörung, Leistung;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • nagende oder schmerzende Schmerzen im Unterleib, im Rücken, im unteren Rücken;
  • Schwellung und Zärtlichkeit der Brustdrüsen;
  • Verdauungsstörung, Blähungen;
  • Schwellung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen.

Der letzte Punkt (Kopfschmerzen bei der Menstruation) - ein Phänomen, das anstrengend und schwer zu ertragen ist. Sie tritt normalerweise am Ende oder in der Mitte eines Zyklus auf und dauert 1 bis 4 Tage.

Um eine Heilung zu finden, den Zustand zu lindern oder sogar das Auftreten schmerzhafter Empfindungen zu verhindern, untersuchen wir die Ursachen von Schmerz.

Der Körper vor der Menstruation und an kritischen Tagen

Am 12-15. Tag des Zyklus, wenn die Eizelle in den Eisprungszustand eintritt und zur Empfängnis bereit ist, wird das Hormongleichgewicht verschoben (die Konzentration der für die Befruchtung verantwortlichen Sexualhormone steigt im Blut stark an).

Wenn die Schwangerschaft nicht auftritt, wird das "ungeeignete" Ei vom Körper abgestoßen und der Hormonspiegel sinkt im Verlauf der natürlichen Blutung.

Leider wirken sich solche Änderungen in der chemischen Zusammensetzung des Blutes auf die Arbeit der Gehirngefäße aus, und nicht alle sind leicht verträglich.

Bei Frauen, die empfindlich auf einen hormonellen Hintergrund reagieren, äußert sich dies stets in Kopfschmerzattacken vor der Menstruation oder im Anfangsstadium.

Der nächste „Provokateur“ des schmerzhaften Symptoms ist eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Um die Abstoßung von Uteruszellen zu erleichtern, bereitet der Körper den unvermeidlichen Blutverlust im Voraus vor. Er versucht, Flüssigkeit anzusammeln, die bald geben muss. Dies verursacht Schwellungen (Gelenke, Gliedmaßen, Gesicht), manchmal - Blutdruckstöße. Dies ist eine weitere mögliche Erklärung dafür, warum Kopfschmerzen vor der Menstruation auftreten.

Die Gründe sind nicht nur intern

Wenn Sie sich für die richtige Behandlung entscheiden, müssen Sie wissen, was wirklich die Ursache der Krankheit ist. In der Tat ist manchmal nicht die Technik nützlich, sondern im Gegenteil die Ablehnung von Medikamenten (oder deren Ersatz). Es geht um Verhütungsmittel.

Es kommt vor, dass der Kopfschmerz vor der Menstruation eine Folge der Hormontherapie und der Verwendung oraler Kontrazeptiva ist.

In der Regel wird diese Nebenwirkung in der Annotation zum Medikament angezeigt. Wenn es offensichtlich ist, dass das Leiden mit der Verwendung eines neuen Mittels zusammenhängt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Unter der großen Anzahl von Medikamenten dieser Art sind solche, die die Art der Kopfschmerzen nicht immer zum Schlechten verändern. Vielleicht haben Sie gerade einen Fehler mit der Wahl gemacht.

Prävention und Behandlung

Kämpfen oder ertragen? Natürlich kann man, nachdem man sich über einen unglücklichen weiblichen Lappen beklagt hat, jeden Monat 2-3 Tage des Lebens selbstlos opfern.

Aber ist es nicht besser, mit Symptomen, die eindeutig über der Norm liegen, das Leben leichter zu machen? Zwei Spezialisten helfen dabei: ein Frauenarzt und ein Neuropathologe.

Nach einer Reihe von Studien werden Sie einen speziellen umfassenden Kurs an Vitaminen, die den Körper unterstützen, und hormonelle Kontrazeptiva ausgewählt, die die Arbeit der inneren Organe und Drüsen vor und während der Menstruation stabilisieren.

Bei übermäßiger Schwellung können wir Diuretika einnehmen (der Arzt bestimmt das Medikament und die Dosierung unter Berücksichtigung der Art Ihres Problems).

Was Schmerzmittel betrifft, ist es auch besser, einen Spezialisten zu konsultieren und mit den empfohlenen Medikamenten die „Top Ten“ zu erreichen, anstatt zu versuchen, mit einer langen und nicht immer erfolgreichen Trial-and-Error-Methode zu handeln.

Allgemeine Tipps

Es kommt vor, dass selbst eine schwere Krankheit Volksheilmittel und einfache, aus der Kindheit bekannte Dinge überwinden kann - die Art des Tages und die Ernährung. Keine Ausnahme - Kopfschmerzen mit Menstruation. Sein Wesen ist so, dass es manchmal einem leichten Einfluss "von der Seite" oder einer leichten Korrektur des Lebensstils unterliegt.

In einigen Fällen reicht es beispielsweise aus:

  • befestigen Sie eine Wärmflasche am Kopf oder eine Wärmflasche mit Eis (je nach Empfindungen);
  • mindestens 8 Stunden schlafen (das Zimmer vor dem Zubettgehen muss gut belüftet sein);
  • Besuchen Sie das Open Air mehr (täglicher Spaziergang von 15 bis 30 Minuten - ideal für "problematische" Menstruation);
  • vermeiden Sie körperliche Erschütterung;
  • Ernährung anpassen und Produkte ausschließen, die zur Ansammlung von Toxinen und zur Flüssigkeitsansammlung im Körper beitragen (Marinaden, Pickles, geräuchert, fettig, würzig, sauer, Mehl);
  • verzichten Sie auf alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, verwenden Sie normales Wasser und flüssige Speisen.
  • Bei ausgeprägter Migräne (starke Schmerzen auf einer Seite oder einem anderen Teil des Kopfes) erhöhen Sie den Gehalt an Koffein und Glukose - trinken Sie eine Tasse starken und sehr süßen Tee, Kaffee;
  • Yoga machen, Atemübungen machen, Entspannungstechniken anwenden;
  • Halten Sie eine sanfte Massage von Nacken, Kopf, Schultern.

Achtung! Wenn die Anfälle bis zum Ende der Menstruation nicht schwächer werden, sondern zunehmen, begleitet von Fieber, neurologischen Manifestationen, Ohnmacht und Herzproblemen, ist die Selbstbehandlung gefährlich!

Es besteht das Risiko, den Zustand nicht zu lindern, sondern zu verschlimmern, also konsultieren Sie auf jeden Fall einen Arzt.