Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? Wie Sie starke Bauchschmerzen während der Menstruation loswerden und ob Sie zum Arzt gehen

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Vielleicht ist das eine Art Pathologie?

Tatsache ist, dass die Muskelschicht während der Menstruation reduziert wird, wodurch starke Schmerzen hervorgerufen werden.

Viele Mädchen und Frauen haben unangenehme Symptome des Menstruationszyklus.

Warum der Magen weh tut während der Menstruation: Ursachen und Symptome

Um herauszufinden, warum der Magen so weh tut, ist es zumindest oberflächlich notwendig, die Physiologie des Menstruationszyklus zu verstehen, da er keinen einzigen Tag benötigt und Sie damit den Zeitpunkt bestimmen können, zu dem eine Frau zur Geburt bereit ist.

Die Menstruation ist ein physiologischer Prozess, bei dem die Endometriumschicht exfoliert. Die Aufgabe dieser Struktur besteht darin, die Befruchtung des Eies sowie dessen Entwicklung sicherzustellen. Wenn die Schwangerschaft einer Frau nicht stattfindet, können die Zellen nicht mehr abblättern. Dieser Prozess wird von einem blutigen Ausfluss begleitet.

Viele Mädchen und Frauen klagen darüber, dass sie während der Menstruation starke Bauchschmerzen haben und die Symptome manchmal ausgeprägt und dann etwas gedämpft sind. Dieser Prozess wird von vielen Faktoren bestimmt, darunter die folgenden:

1. Hormonelle Einflüsse Mit Beginn der Menstruation werden die Prostaglandinspiegel hoch. Unter der Wirkung dieser Substanzen werden die Wände der Gebärmutter reduziert, so dass sie besser gereinigt werden können. Bei diesem Prozess entstehen Schmerzen.

2. Anatomische Merkmale. Wie Sie wissen, befindet sich der Uterus einer Frau im Becken und ihr Körper ist leicht nach hinten geneigt. In diesem Bereich provoziert eine große Ansammlung von Nervenplexus, auf die sie ständig drückt, Schmerzen.

Normalerweise sollte der Unterleib mit etwas Kraft ziehen. Für jede Frau sollten diese Gefühle toleriert werden.

Die Hauptursachen für starke Schmerzen

In einigen Fällen werden Schmerzen während der Menstruation durch das Auftreten schwerer Krankheiten verursacht. Dazu gehören:

2. Übertragene Abtreibungen.

3. Das Fortpflanzungssystem ist entzündet.

4. Das Vorhandensein einer Eileiterschwangerschaft.

5. Frauen reagieren zu empfindlich auf Schmerzen.

6. Es gibt Komplikationen nach einer kürzlichen Geburt.

7. Passiver Lebensstil.

8. In der Gebärmutter befinden sich Polypen.

9. Dem Körper fehlen Substanzen wie Calcium und Magnesium.

10. Eierstockzyste

Bei starken Schmerzen spielt das Leben einer Frau eine wichtige Rolle. Übermäßige körperliche Anstrengung, Gefühle, hormonelle Störungen im Körper können dieses Symptom hervorrufen. Das Schmerzrisiko steigt bei denjenigen, die Spiralen anwenden. Gynäkologen verbinden auch schlechte Ökologie und Schmerzen.

Zusätzliche Symptome

Zusätzlich zu der Tatsache, dass eine Frau starke Bauchschmerzen hat, können eine Reihe anderer Symptome auch beginnen, sie zu stören. Zum Beispiel besteht während der Menstruation eine starke Reizbarkeit, es kann sein, dass Erbrechen und Übelkeit auftreten.

Einige Tage vor der Menstruation können die Gliedmaßen anschwellen und schwere Beine werden in den Beinen spürbar. Dieser Vorgang ist leicht zu erklären - Flüssigkeitsretention im Körper. Diese Symptome verschwinden von selbst, unmittelbar nach dem Ende der Menstruation.

Es werden keine Medikamente gegen Übelkeit oder Erbrechen empfohlen, da die Symptome Sie lange Zeit nicht stören werden.

Warum der Magen weh tut während der Menstruation: Medikamente und Verfahren

Sie können das Gefühl starker Schmerzen nicht nur mit Hilfe von Medikamenten loswerden, sondern auch mit verschiedenen Verfahren, die dem Uterus helfen, sich zu entspannen und dadurch Krämpfe zu beseitigen.

Wärme

Unter dem Einfluss von Wärme entspannt sich der Uterus vollständig und seine Kontraktionen werden viel kleiner. Wenn Sie während der Menstruation Schmerzen haben, können Sie ein warmes Heizkissen an Ihrem Bauch anbringen oder eine Flasche mit warmem Wasser füllen. Nehmen Sie eine bequeme Position ein und legen Sie sich eine Weile mit warmem Bauch hin, bis Sie sich erleichtert fühlen.

Bad

Ein wirksames Mittel gegen Bauchschmerzen ist ein warmes, entspannendes Bad. Wenn Sie nicht baden können, können Sie eine warme Dusche verwenden, die auf den Bauch gerichtet ist.

Schmerzmittel

Wenn Sie während der Menstruation starke Bauchschmerzen haben, können Sie eine Tablette Ibuprofen oder Analgin einnehmen. Unter dem Einfluss von Medikamenten wird der Prostaglandinspiegel in der Gebärmutter reduziert bzw. der Schmerz reduziert. Einige Experten empfehlen Ihnen, einige Tage vor Beginn der Menstruation mit der Einnahme von Pillen zu beginnen. Es wird angenommen, dass es möglich ist, die Schmerzen etwas zu reduzieren.

Sedativa

Wenn Sie ein erregbares Nervensystem haben und zu häufigen Erlebnissen neigen, können die Schmerzen nicht durch Ruhe im Nervensystem ausgelöst werden. In diesem Fall können Sie den üblichen Baldrian nehmen.

Antibabypillen

Einige Antibabypillen helfen dabei, den Schmerz zu beseitigen oder etwas zu dämpfen. Einige Monate nach Beginn des Empfangs werden Sie feststellen, dass der Schmerz nicht so stark ist. Bevor Sie jedoch mit der Einnahme beginnen, sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren. Solche Medikamente sollten auf der Grundlage der Ergebnisse von Tests und Untersuchungen ausgewählt werden.

Warum Magenschmerzen während der Menstruation: Wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen

Anhaltende Bauchschmerzen während der Menstruation können die Folge vieler schwerwiegender Erkrankungen sein. Wenn Sie sie nicht rechtzeitig behandeln, kann es in Zukunft zu ernsthaften Gesundheitsproblemen kommen. Daher müssen Sie in den folgenden Fällen einen Frauenarzt kontaktieren:

• die Menstruation dauert sieben Tage oder länger und damit starke Schmerzen;

• Bauchschmerzen sind so stark, dass sogar Medikamente nicht helfen.

• zusammen mit Schmerzen nimmt das ausgeschiedene Blutvolumen zu;

• Körpertemperatur steigt auf 38-39;

• Schmerz trat zum ersten Mal auf, zuvor lief alles gut;

• Es besteht der Verdacht auf eine mögliche Schwangerschaft.

Es ist notwendig, behandelt zu werden. Wenn alle zu Hause durchgeführten Maßnahmen nicht helfen, sollten Sie unbedingt eine medizinische Einrichtung aufsuchen. Bei Krankheit treten die Schmerzen auf, bis sie geheilt sind.

Warum Magenschmerzen während der Menstruation: Volksheilmittel

Schmerzen während der Menstruation sind ein völlig normaler Teil des Erwachsenwerdens, insbesondere wenn ein Mädchen zur Frau wird. Sehr starke Krämpfe können jedoch nicht toleriert werden. Es ist nützlich, zumindest einige der wirksamsten Volksheilmittel zu kennen, die gut helfen. Viele Hausmittel können Wunder wirken, aber das Wichtigste ist, dass sie keine Nebenwirkungen verursachen, da alle Inhaltsstoffe natürlich sind.

Nützliche Hausmittel:

1. Nehmen Sie Petersiliensaft (eine halbe Tasse), mischen Sie ihn dann mit Karottensaft und trinken Sie ihn. Der Blutfluss wird normalisiert, die Schmerzen werden geringer.

2. Wenn Sie während Ihrer Periode Anämie haben, ist dies ernst genug. Nehmen Sie ein paar Löffel Sesam, mischen Sie es mit Wasser, setzen Sie das Feuer an und bringen Sie es zum Kochen. Einige Stunden einwirken lassen, dann abseihen und zweimal täglich trinken.

3. Papaya wird als nützlich angesehen. Es erleichtert nicht nur den Allgemeinzustand, sondern stellt auch den Menstruationszyklus wieder her. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, es zu kaufen, sollten Sie es auf jeden Fall tun.

4. Beruhige Schmerzen können eine Banane sein.

5. Einige Koriandersamen schälen und mit Wasser mischen. Für eine Tasse kochendes Wasser werden 15 Samen genommen. Das Feuer anzünden, das Wasser sollte zur Hälfte kochen, die Mischung abkühlen lassen und dann trinken. Vielleicht ist der Geschmack bitter, so dass Sie Zucker hinzufügen können. Das Gerät lindert nicht nur Schmerzen, sondern auch Blutungen.

6. Trinken Sie so viel Wasser oder Kräutertees wie möglich.

Hilfreiche Ratschläge

1. Letzte Woche, bevor der Menstruationszyklus entladen werden sollte, versuchen Sie, nicht viel Fett zu essen und zu frittieren.

2. Es wird nicht empfohlen, während der Menstruation Milch und Fleisch zu essen.

3. Es wird empfohlen, Yoga zu praktizieren.

4. Versuchen Sie, einen gesunden Lebensstil zu führen, essen Sie richtig.

5. Entsorgen Sie während der Menstruation Produkte wie Kürbis, Kartoffeln und Auberginen.

Und last but not least, so viel wie möglich ruhen. Daher werden die Symptome des Menstruationszyklus vollständig kontrolliert. Wenn Sie während der monatlichen Bettruhe bleiben, können Sie starke Schmerzen vermeiden. Alle Arzneimittel werden nur nach dem Studium der Anweisungen oder nach Konsultation mit einem Arzt eingenommen.

Passen Sie auf sich auf, heben Sie keine Gewichte und achten Sie vor allem auf Ihre Gesundheit!

Krasnojarsker medizinisches Portal Krasgmu.net

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? Können Menstruationsschmerzen während der Menstruation ein Symptom gynäkologischer Pathologie sein? Die Muskelschicht der Gebärmutter während der Menstruation ist oft reduziert - Schmerzen während der Menstruation. Warum tut monatlich Bauchschmerzen? Mein Bauch tut weh während der Menstruation - siehe unten. Ein Ziehen von Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation ist mit einer Kontraktion der Muskelschicht der Gebärmutter verbunden. Bei häufigen und starken Schmerzen während der Menstruation sollten Sie einen Frauenarzt konsultieren. Warum schmerzt der Unterleib während der Menstruation? Die Ursache dieser starken Schmerzen während der Menstruation können Dysmenorrhoe, Algomenorrhoe (schmerzhafte Menstruation) sein. Das Hauptsymptom für schmerzhafte Perioden sind Schmerzen und Muskelkrämpfe im Unterleib.

Schmerzursachen (schmerzhafte Menstruation) während der Menstruation

Der Uterus wird während der Menstruation rhythmisch reduziert, um alles auszutreiben, was seiner Zeit gedient hat und unnötig ist. Einige Frauen in den Bauchrezeptoren sind sehr empfindlich und reagieren mit Schmerzen auf Kontraktionen. Und für jemanden ist der Uterus auf seine eigene Art und Weise zurückgesetzt und drückt dann auf die Nervenzentren, was ein Gefühl von Schweregefühl im Unterbauch, Schmerzen im Kreuzbein und im unteren Rücken verursacht.

Die Aktivität der Gebärmutter und der weiblichen Hyperästhesie hängt von den Hormonspiegeln ab. Mit einer erhöhten Menge des Hormons Östrogen, das bei Frauen häufiger nach 30 Jahren beobachtet wird, sind die Perioden nicht nur schmerzhaft, sondern auch sehr reich und lang. Wenn alle Hormone springen, leiden Sie gleichzeitig mit PMS und Algodismenorrhoe.

Das Auftreten von Schmerzen ist mit einer Verletzung des natürlichen Gleichgewichts im Körper zwischen den Sexualhormonen (hauptsächlich Progesteron) und Prostaglandinen verbunden, was deren Vorherrschaft betrifft. Prostaglandine sind spezifische Chemikalien, die bei den meisten Symptomen, die mit Beschwerden während der Menstruation einhergehen, eine Schlüsselrolle spielen. Sie werden vom Gewebe der Gebärmutter produziert und stimulieren deren Reduktion. Je höher der Prostaglandinspiegel im Körper ist, desto stärker ist die Kontraktionskraft der Uterusmuskeln und damit auch die Stärke der Schmerzen. Ein Übermaß an Prostaglandinen kann zu weiteren assoziierten Manifestationen führen: Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwitzen, Schüttelfrost, Tachykardie.

Mit zunehmender Aktivität der Schilddrüse, die die Produktion von Hormonen reguliert, werden manchmal starke Menstruationen und Schlaflosigkeit sowie Gewichtsverlust beobachtet.

Die Menstruation tritt zusammen mit Schmerzen im Unterleib auch auf, wenn der Uterus nicht richtig lokalisiert ist, seine Unterentwicklung (sexueller Infantilismus), der Entzündungsprozess in den Genitalien, die Endometriose und andere Erkrankungen sowie die erhöhte Erregbarkeit des zentralen Nervensystems.

Bauchschmerzen während der Menstruation treten häufiger bei jungen Frauen auf, die nicht geboren haben, und können ein Zeichen für Unfruchtbarkeit sein. Darüber hinaus werden bei intrauteriner Kontrazeption (IUD) schmerzhafte Perioden beobachtet.

Gynäkologen stellen fest, dass sich die Anzahl der Mädchen, deren Menstruation von Bauchschmerzen begleitet wird, in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt hat. Dies ist auf Umweltzerstörung, falsche Lebensweise und schlechte Ernährung von Mädchen zurückzuführen.

Andere Manifestationen von Menstruationsbeschwerden sind:

  • Schmerzen im Lendenrücken
  • Schmerzen in den Beinen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Stuhlgang (Durchfall)
  • Schwäche
  • Erhöhte Reizbarkeit

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation?

Eines Tages kommt der Moment, an dem die Menstruation beginnt und dann jeden Monat absolut jedes Mädchen begleitet. Einige Frauen bemerken in dieser Zeit keine besonderen Veränderungen, aber es gibt auch solche, die während der Menstruation ständig Schmerzen und Beschwerden haben. Es gibt verschiedene Gründe, warum der Bauch während Ihrer Periode wehtut.

Ursachen von Schmerzen

Um zu verstehen, warum während der Menstruation der Unterleib weh tut, und um herauszufinden, warum schlechte Gesundheit während der Menstruation ein ständiger Begleiter ist, müssen die Ursachen ermittelt werden. Die wichtigsten und häufigsten sind die folgenden:

  1. Aufgrund der Tatsache, dass in den ersten Tagen der Menstruation ein bestimmtes Schmerzsyndrom verschlimmert wird, kann einer der Gründe Algomenorrhoe sein, die auch während der Menstruation zu Schwäche führen kann.
  2. Schwangerschaft Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen oft unter akuten Schmerzen während der Menstruation bzw. in jenen Tagen, in denen die Menstruation verschwinden musste.
  3. Gebärmutterkrankheiten. Um die Gebärmutterkrankheit, die während der Menstruation starke Schmerzen verursacht hat, genau zu bestimmen, muss ein Arzt konsultiert werden. In der Regel verursachen solche Erkrankungen schweres Unwohlsein, allgemeine Schwäche und Unbehagen in der linken oder rechten Seite des Unterleibs.
  4. Ektopische Schwangerschaft. Es ist eine äußerst gefährliche Schmerzursache, um damit fertig zu werden, müssen Sie sich immer an eine medizinische Einrichtung wenden.
  5. Erkrankungen des Darmtraktes. Bei Darmerkrankungen können die Schmerzen sehr stark sein, sie können jedoch mit Medikamenten gelindert werden. Aus diesem Grund kann eine übermäßige Gasbildung auftreten, Blähungen, der Unterleib schwillt an und vergrößert sich in einigen Fällen sogar. Darmerkrankungen können den Körper ernsthaft schädigen. Sie sollten daher besonders darauf achten, wissen, wo es wehtut, und diese Empfindungen im Auge behalten.

Schmerzen vor der Menstruation

Schmerzen vor der Menstruation sind ein häufiges Phänomen, von dem eine relativ große Anzahl von Frauen betroffen ist. Sie sind oft eines der Anzeichen von PMS. Wenn schmerzhafte Empfindungen vor der Menstruation nicht so ausgeprägt sind, besteht kein Grund zur Sorge. Es empfiehlt sich jedoch, einen Spezialisten zu konsultieren, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Erbrechen, Übelkeit, starker Schwindel, kann auch den Magen stark verdrehen;
  • fieberhafter Zustand;
  • Entladung mit unangenehmer Farbe, Geruch;
  • Kopfschmerzen, Migräne, Bewußtseinsbildung, Benommenheit.

Wenn Brustwarzen vor der Menstruation schmerzen, Kribbeln in der Brust, Übelkeit oder starke Kopfschmerzen auftreten, kann eine Schwangerschaft vermutet werden.

Wenn eine Schwangerschaft vollständig ausgeschlossen ist, können schwerwiegende Erkrankungen die Ursache für diese Symptome sein, wie zum Beispiel:

  • Blinddarmentzündung;
  • Urolithiasis;
  • mit der Harnröhre assoziierte Erkrankungen;
  • Blasenentzündung;
  • Zyste;
  • Eierstockkrankheit;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses;
  • Tubenkrankheit;
  • Endometriose.

Beschwerden während und nach der Menstruation

Die häufigste Schmerzursache während der Menstruation ist Algomenorrhoe (Algomenorrhoe-Syndrom). Praktisch alle Mädchen sind mit diesem Syndrom konfrontiert, es besteht keine ernsthafte Gefahr, es gibt jedoch andere, viel ernstere Ursachen für akute Schmerzen. Eine dieser Ursachen sind Uterusmyome, die durch sehr starke Blutungen gekennzeichnet sind, die für eine normale Menstruation ungewöhnlich sind. Die Ovarialzyste ist eine weitere Ursache für starke Schmerzen während der Menstruation, die durch verstärkte Schmerzen auf der Seite des entzündeten Ovars gekennzeichnet ist.

Meistens sind Schmerzen nach der Menstruation ein Restsymptom von Algomenorrhoe. In solchen Fällen kann es zwei Tage bis zu einer Woche dauern. Wenn nach der Menstruation sehr starke und anhaltende Schmerzen auftreten, kann dies eines der Anzeichen einer Endometriose sein. Verletzungen der inneren Mikroflora können nach der Menstruation auch Schmerzen verursachen.

Die Schmerzursache nach der Menstruation, die nicht mit der Gynäkologie zusammenhängt, ist eine Blasenentzündung. Und auch mögliche Blasenentzündung, gekennzeichnet durch Schmerzen beim Wasserlassen.

So wird deutlich, warum eine schlechte Gesundheit während der Menstruation ein häufiger Begleiter ist. Schließlich ist es manchmal sehr schwierig, Schmerzen und Unannehmlichkeiten zu ertragen.

Wie kann ich Schmerzen reduzieren?

Bei Verstößen gegen den Menstruationszyklus sind schwerwiegende Komplikationen möglich, daher sollten Sie niemals die atypischen, für die Menstruation typischen Symptome ignorieren. Es ist nicht notwendig, die Reise zum Arzt lange zu verschieben, da mögliche Komplikationen Blutvergiftung, Anämie, Riss der Wände im Körper usw. sein können.

Um den Zustand zu lindern und die Stimmung während der Menstruation zu verbessern, sollten Sie jeglichen Stress vermeiden und mehr Zeit zur Erholung einplanen.

Sie können beruhigende Getränke trinken, zum Beispiel grünen Tee oder mit Minze. Sie sollten Ihrer täglichen Ernährung auch Vitamine und Vitaminpräparate hinzufügen.

Es ist notwendig, die Menge an salzigen Lebensmitteln und Mahlzeiten während der Menstruation zu reduzieren. Aus körperlicher Anstrengung heraus können Sie Yoga machen und die Muskeln sanft dehnen. Zu harte und lange Trainingseinheiten (zum Beispiel im Fitnessstudio) sollten für die beste Zeit verbleiben. Längerer Kontakt mit heißem Wasser (in der Badewanne beim Duschen) kann ebenfalls zu Beschwerden führen. Daher sollten Sie ein warmes Bad nehmen und sich mit warmem oder kaltem Wasser waschen.

Warum tut mein Bauch während der Menstruation so weh?

Die meisten Frauen haben während der Menstruation Beschwerden: wiederkehrende Schmerzen im Unterbauch, Schweregefühl und Schmerzen in den Brustdrüsen, erhöhte Reizbarkeit. Manchmal schmerzt der Magen während der Menstruation so sehr, dass es unmöglich ist, gewöhnliche Dinge zu tun. Warum passiert das und was ist in solchen Fällen zu tun?

Warum sind starke Schmerzen?

Im Verlauf des Menstruationszyklus wächst das Schleimhautendometrium in der Gebärmutter, in das ein befruchtetes Ei implantiert werden kann. Wenn das Ei nicht befruchtet wird, zieht sich der Uterus am Ende des Zyklus zusammen und stößt die Schleimhaut aus sich heraus. Dieser normale physiologische Prozess ist die Ursache für schwache, schmerzhafte Empfindungen im Unterleib in den ersten Tagen der Menstruation. Ein Zustand, in dem Schmerzen an „kritischen“ Tagen unerträglich sind, nennen Gynäkologen Dysmenorrhoe.

Primäre Dysmenorrhoe. Es tritt auf, wenn der Körper zu viel Prostaglandine produziert, was zu einer starken kontraktilen Aktivität des Uterus führt. Die Beschwerden im Unterbauch beginnen in der Regel 1-2 Tage vor Beginn des Menstruationszyklus und dauern 3-4 Tage. Diese Pathologie wird bei Mädchen zwischen 16 und 25 Jahren diagnostiziert. Oft begleitet von Kopfschmerzen, verärgertem Stuhlgang, Übelkeit. Bei der Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane werden keine Entwicklungsstörungen festgestellt. Nach der Geburt eines Kindes oder mit zunehmendem Alter werden die schmerzhaften Empfindungen weniger intensiv.

Sekundäre Dysmenorrhoe Es erscheint nur wenige Jahre nach der ersten Menstruation. In den meisten Fällen wird es bei Frauen älter als 30 Jahre diagnostiziert. Die Ursache für starke Schmerzen - pathologische Veränderungen in den inneren Genitalorganen. Die folgenden Faktoren können zur Entwicklung einer sekundären Dysmenorrhoe führen: übermäßige Erregung der Nervenenden während der Kontraktion des Uterus, Verwendung des intrauterinen Geräts, entzündlicher Prozess in den Beckenorganen, Endometriose.

Wenn der Magen während der Menstruation nicht sehr kurz wehtut und dies die Lebensweise nicht beeinträchtigt, ist es nicht erforderlich, einen Frauenarzt aufzusuchen. Andernfalls müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen, da starke Schmerzen ein Symptom einer entzündlichen Erkrankung oder eines malignen Tumors sein können.

Was zu tun ist?

Ärzte sind sich einig, dass starke Schmerzen nicht toleriert werden können, da dies das allgemeine Wohlbefinden, die emotionale Labilität und die psychische Gesundheit negativ beeinflusst. Um die Schmerzen im Unterleib während der Menstruation zu lindern, helfen die folgenden Möglichkeiten:

  • trockene Hitze (Wärmflasche) und eine leichte, entspannende Massage des unteren Rückens und des Unterbauches helfen, die Intensität der Gebärmutterkontraktionen zu reduzieren;
  • Einnahme von Schmerzmitteln (Ibuprofen, Ketone) und krampflösenden (Spasmalgon, No-spa) Medikamenten;
  • die Verwendung von Beruhigungsmitteln (Persen, Fito-Sed) in Fällen, in denen die Ursache der Schmerzen eine Überstimulation des Nervensystems ist;
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva, wenn der Schmerz durch hormonelles Ungleichgewicht verursacht wird (es ist strengstens verboten, Hormonarzneimittel selbst einzunehmen, da dies Ihre Gesundheit schädigen kann);
  • regelmäßiges, nicht intensives Training (Pilates, Yoga, Gymnastik, Training), verbessert den Tonus und lindert Muskelkrämpfe;
  • täglich (außer an Menstruationstagen) Bäder mit Meersalz von 20 Minuten Dauer und einer Kontrastdusche tragen zur Aktivierung der Durchblutung und zur Entfernung von Krämpfen im Bereich der Fortpflanzungsorgane bei;
  • Die Aufnahme von Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern (Petersilie, Minze, Rainfarn, Angelika, Kamille, Sauerampfer, Erdbeere) normalisiert den Menstruationszyklus;
  • Einige Tage vor und während der ersten Tage des Menstruationszyklus ist es notwendig, eine Mischung ätherischer Öle in die Haut des unteren Rückens und des Unterleibs zu reiben: Muskat (4 Tropfen), Schafgarbe (5 Tropfen), Majoran (5 Tropfen) und Johanniskraut (50 ml ); Sie müssen zuerst eine allergische Reaktion testen.
  • regelmäßiges Schwimmen fördert die natürliche Muskelentspannung, verbessert die Durchblutung und produziert das Hormon Endorphin (ein natürliches Schmerzmittel);
  • Manchmal raten Ärzte für 10-15 Minuten, eine Handtuchpackung mit einem Handtuch um den Unterleib zu legen.

Frauenärzte empfehlen Frauen, die während der Menstruation starke Bauchschmerzen haben, grundlegende Präventionsmaßnahmen zu beachten:

  • aufhören zu rauchen und Alkohol zu nehmen;
  • versuchen Sie, Unterkühlung und starken Stress zu vermeiden;
  • die Verwendung von würzigen oder zu würzigen Gerichten ablehnen oder auf ein Minimum beschränken, Kaffee nicht in großen Mengen konsumieren;
  • Täglicher Gebrauch von Lebensmitteln, die viel Kalzium enthalten, zum Beispiel Joghurt, Kefir.

Regelmäßiges Sexualleben verbessert die Durchblutung und entspannt die Muskeln der Genitalorgane, was zu einer Schmerzlinderung während der Menstruation führt.

Wann ist eine ärztliche Konsultation notwendig?

In Anbetracht der Tatsache, dass starke Bauchschmerzen während der Menstruation ein Symptom der Krankheit sein können, listen wir auf, in welchen Fällen Sie sofort einen Frauenarzt kontaktieren sollten:

  • Der Schmerz ist so intensiv, dass es notwendig ist, sich einen Tag frei zu nehmen und den ganzen Tag im Bett zu liegen.
  • Schmerzen verschwinden nicht 2-3 Tage nach Beginn der Menstruation;
  • starke Blutungen, die länger als zwei Tage andauern, dunkle Klumpen treten mit Blut aus der Scheide auf;
  • Ein längerer Gebrauch von oralen Kontrazeptiva reduziert die Schmerzen nicht.
  • starke Schmerzen während der Menstruation traten im mittleren Alter auf;
  • Die Einnahme von krampflösenden und schmerzstillenden Medikamenten verringert die Schmerzintensität nicht.
  • Blutungen sind intensiver geworden;
  • Schmerzen im Unterleib, begleitet von Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit;
  • aus dem Menstruationszyklus;
  • drastisch verringertes Körpergewicht.

Wenn der Magen während der Menstruation schmerzt, ist es unmöglich, diese Tatsache ohne Aufmerksamkeit zu verlassen, und Sie sollten dem Rat der Menschen nicht folgen. Es ist notwendig, so schnell wie möglich den Frauenarzt aufzusuchen und untersucht zu werden. Erst nach der Untersuchung der Testergebnisse und Diagnoseverfahren ermittelt der Arzt die Ursache für starke Schmerzen und verordnet die geeignete Behandlung.

Warum schmerzt der Unterleib die Menstruation?

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Das Schmerzsyndrom stört viele Frauen während ihrer Periode. Die unangenehmsten Empfindungen treten im Unterleib auf. Der Grund ist die Kontraktion der Muskelschicht der Gebärmutter, die während dieser Zeit auftritt. Manche Schmerzarten weisen jedoch auf gynäkologische Erkrankungen hin. Und sie müssen sich rechtzeitig identifizieren können.

Warum schmerzt der Unterleib die Menstruation?

Ursachen von Menstruationsschmerzen

Schmerz - ein Signal an den Körper über die Veränderungen und Verletzungen. Es kann nicht ignoriert werden, da es ein Symptom für Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Harnsystems ist. Allerdings sind nicht alle Fälle von Schmerz Anlass zur Sorge.

HINWEIS! Akute Schmerzen sind ein ernsthafter Grund, einen Krankenwagen zu rufen. Es kann auch während der Menstruation aufgrund einer Entzündung der Zyste oder einer Blinddarmentzündung auftreten. In diesem Fall dürfen Sie keine Medikamente einnehmen und auf die Ankunft des Arztes warten. Selbstbehandlung ist gefährlich.

Wie Sie Schmerzen während der Menstruation reduzieren können

HINWEIS! Die genaue Schmerzursache während der Menstruation zu bestimmen, kann nur fachkundig sein. Dazu müssen Sie jedoch nicht nur die Art des Schmerzes, sondern auch den Ort kennen.

Video - Schmerzhafte Menstruation

Blasenentzündung

Die Blasenentzündung verschlimmert sich häufig während der Menstruation. Es gibt starke und quälende Schmerzen im Unterbauch, die sich beim Wasserlassen verschlimmern. Es kann auch ein Schweregefühl im Unterbauch und starke Schmerzen im Lendenbereich auftreten. Es ist zu überlegen, dass die Blasenentzündung andere Merkmale aufweist, die es leicht erkennen lassen:

  • Brennen und Jucken in der Vagina;
  • starke Rötung und Reizung;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Kopfschmerzen und Schwindel.

HINWEIS! Die Verschlimmerung während der Menstruation ist darauf zurückzuführen, dass die Ausbreitung der Infektion durch den Blutabfluss um ein Vielfaches schneller erfolgt. Außerdem wird Menstruationsblut zu einer guten Umgebung für die Entwicklung von Bakterien, während die Hygieneregeln vernachlässigt werden.

Was ist Blasenentzündung?

Die Symptome einer Blasenentzündung lassen sich leicht lindern, die Behandlung kann jedoch sehr lange dauern. Wenn Sie die Krankheit ihren Lauf nehmen lassen, kann sich daraus eine chronische Form entwickeln. Am häufigsten wird eine allgemeine Urinanalyse und Ultraschall der Harnorgane vorgeschrieben, um eine genaue Diagnose zu stellen. Blasenentzündung wird mit antibakteriellen Medikamenten behandelt. Zusätzlich wird zum Zeitpunkt der Behandlung eine Diät verordnet, ausgenommen scharfe und fetthaltige Nahrungsmittel von der Diät.

HINWEIS! Während der Behandlung ist es erforderlich, das Baden und Waschen nur unter der Dusche zu verweigern, da sich die Blasenentzündung sonst verschlimmern kann. Die Wassertemperatur sollte nicht mehr als 38 bis 39 Grad betragen.

Video - Zystitis zu Hause behandeln

Entzündung der Anhängsel

Schmerzhaft intensiv in der Natur. Bei Entzündungen der Gliedmaßen treten akute, ziehende oder schmerzende Schmerzen auf. Es beginnt 1-2 Tage vor Beginn des Monats zu stören und endet am zweiten Tag der Menstruation. In einigen Fällen hinterlässt es am Ende der Menstruation. Andere Symptome werden auch beobachtet:

  • Juckreiz und Brennen in der Vagina;
  • erhöhte Körpertemperatur (bis zu 39 Grad);
  • reichlich oder im Gegenteil spärlich;
  • Übelkeit;
  • Schmerzen und Beschwerden beim Wasserlassen.

HINWEIS! Entzündung der Anhängsel - eine infektiös-entzündliche Erkrankung. Es tritt aufgrund von Unterkühlung, Erkältungen und Stress auf. Es kann sich auch vor dem Hintergrund sexuell übertragbarer Infektionen entwickeln.

Schematische Darstellung der Entzündung der Anhängsel.

Der Schmerz ist im Unterbauch links und rechts lokalisiert. Manifestiert mit akuter Entzündung der Anhängsel. Wenn Sie die Symptome ignorieren, wird die Krankheit schließlich chronisch.

Das Gefährlichste gilt jedoch als verborgene Form. In diesem Fall gibt es keine Anzeichen einer Krankheit. Dann wird die Entzündung der Anhängsel mittels Ultraschall und Labortests diagnostiziert.

Die Behandlung erfolgt auf der Grundlage von Antibiotika zur Zerstörung von Krankheitserregern. Um die Wirkung zu verstärken, verschrieben Kerzen. Sie müssen auch die vom Arzt verordnete Diät einhalten und einen gesunden Lebensstil führen.

Endometriose

Unerträgliche Schmerzen und starker Ausfluss sind die Hauptzeichen einer Endometriose. Mangelhafte Zeiten während dieser Krankheit sind extrem selten. Einige Tage vor der Menstruation gibt es Schmerzen im Unterleib, die sich auf den unteren Rücken auswirken. Außerdem kann es zu einer braunen Entladung kommen. Es gibt andere Anzeichen der Krankheit:

  • unregelmäßiger Zyklus;
  • große Verzögerungen;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Probleme beim Wasserlassen;
  • Verstopfung

Was ist Endometriose?

Während der Menstruation werden die Schmerzen stark und konstant. Grundsätzlich haben sie Krämpfe oder Schmerzen, aber ihre Intensität ist unterschiedlich. Diese Reaktion beruht auf einer übermäßigen Abstoßung des Endometriums und einer Schädigung der Blutgefäße.

HINWEIS! Endometriose ist bei Frauen, die Hormonpräparate einnehmen, selten.

Die genaue Diagnose wird auf der Grundlage von Forschungsergebnissen erstellt. Die Endometriose wird durch Ultraschall, Computertomographie und Laparoskopie diagnostiziert. Nach der Untersuchung können Sie die Methode zur Behandlung der Krankheit bestimmen. Nur zwei Methoden:

  • hormonelle Behandlung;
  • chirurgischer Eingriff.

HINWEIS! Endometriose tritt nach Schwangerschaft und Geburt auf. Es ist jedoch sehr schwierig, während dieser Krankheit schwanger zu werden. In diesem Fall empfehlen die Ärzte, das Kind nicht zu verlassen. Eine Eileiterschwangerschaft sollte jedoch sofort ausgeschlossen werden.

Video - Endometriose zu Hause behandeln

Eierstockzyste

Das Auftreten von akuten und unerträglichen Schmerzen in den Eierstöcken während der Menstruation ist das Hauptzeichen für das Vorhandensein einer Zyste. Der Schmerz kann dauerhaft und periodisch sein. Sie können während jeder Periode des Zyklus auftreten, werden jedoch während der Menstruation und des Eisprungs akuter.

Die Lokalisation der Schmerzen hängt von der Stelle der Zyste ab. Sowohl der rechte als auch der linke Eierstock können sowohl weh tun als auch beides. Kribbeln und Pochen ist auch spürbar. Es gibt aber noch andere Symptome:

  • große monatliche Verspätungen;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Abnormalitäten im Harnsystem (schmerzhaftes Wasserlassen);
  • Bauchwachstum und Asymmetrie;
  • Hirsutismus (Gesichtshaarwachstum).

Schematische Darstellung der Ovarialzyste

HINWEIS! Nicht die Zyste selbst ist gefährlich, sondern die Torsion der Beine oder der Bruch. Daher ist es wichtig, eine Zyste rechtzeitig zu identifizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Ovarialzyste wird durch Ultraschall leicht erkannt. Kleine Formationen können mit Hilfe von Hormonarzneimitteln geheilt werden. Große und zahlreiche Zysten werden operativ entfernt. Um eine Operation zu vermeiden, muss eine Zyste frühzeitig identifiziert werden, bis Komplikationen beginnen. Medikamente nicht heilen:

  • zahlreiche Ausbildungen;
  • große Zysten (5-10 cm);
  • Zysten kurz vor der Menopause entdeckt;
  • Zysten, die während der Wechseljahre auftraten.

Uterusmyom

Während dieser Krankheit dauert der Schmerz bis zum letzten Tag der Menstruation. In der Regel nimmt die Intensität nur jedes Mal zu. Im Anfangsstadium gibt es nörgelnde und schmerzende Schmerzen, die mit der Komplikation einen akuten krampfartigen Charakter bekommen.

Uterusmyomklassifizierung

Die Schmerzen sind nicht nur im Unterleib, sondern auch im unteren Rückenbereich zu spüren. Es kann sich auch vor der Menstruation und in den frühen Tagen im Rücken ausbreiten. Darüber hinaus ist die Empfindlichkeit der Brust stark erhöht. Auch wenn Uterusmyom beobachtet wird:

  • dunkelbrauner Ausfluss vor, während und nach der Menstruation;
  • Zyklusreduzierung;
  • eine deutliche Verlängerung der Menstruationsdauer auf mehrere Wochen;
  • reichliche Blutungen (selten spärlich);
  • das Vorhandensein von Gerinnseln in der Entladung.

HINWEIS! Eine häufige Ursache für Myome ist hormonelles Versagen. Eine erhöhte Produktion von Östrogen, weiblichen Hormonen, führt zur Bildung eines Tumors.

In einigen Fällen ist es möglich, Myome während einer gynäkologischen Untersuchung zu bemerken. Es wird auch durch Ultraschall, Hysteroskopie, Laparoskopie, Endometriumbiopsie und Labortests nachgewiesen. Es wird medikamentös behandelt. Ein Kurs von Hormonpräparaten wird verordnet. Eine Operation kann jedoch erforderlich sein, um große Tumore zu bekämpfen.

Video - Uterusmyome: Anzeichen, Symptome, Behandlung

Fazit

Leichte Schmerzen zu Beginn der Menstruation sind normal. In der Regel passieren sie die ersten zwei Tage des Zyklus. Aber akute Schmerzen geben Anlass zur Sorge. Besonders bei zusätzlichen Symptomen. In diesem Fall muss ein Arzt konsultiert werden, um infektiös-entzündliche und chronische Erkrankungen auszuschließen.

Wie dieser Artikel?
Speichern, um nicht zu verlieren!

Es schmerzt den Unterleib während der Menstruation

Die Periode der Menstruation haben einige Frauen mit großen Schwierigkeiten - aufgrund der Schmerzen und Leistungsminderung. Erschöpfendes Unwohlsein weist auf eine Verletzung der Gesundheit hin und erfordert die Aufmerksamkeit von Spezialisten. Nur anhand der Antworten des Labors, Hardwarediagnoseverfahren, erfahren sie, warum der Unterleib während der Menstruation schmerzt und wie man das Symptom beseitigt. Es ist möglich, dass die erkannte primäre Pathologie nicht mit dem Gynäkologiefeld verbunden ist. In diesem Fall sollte der therapeutische Kurs jedoch vollständig und ohne Unterbrechung abgeschlossen werden.

Warum Schmerzen auftreten und was zu tun ist

Die Schmerzen im Unterbauch sind bei unterschiedlicher Intensität von einer Periode unmittelbar vor der Menstruation und allen Tagen der physiologischen Blutung begleitet. Nur 5 von 100 Frauen haben am Vorabend und während der Menstruation keine Beschwerden. Die möglichen Ursachen für Beschwerden sind unterschiedlich. Dazu gehören Entzündungen, Tumorprozesse, Gewebezerstörung. Nur ein Frauenarzt kann Maßnahmen empfehlen, die dazu führen, dass Sie sich heutzutage besser fühlen. Der Arzt dieses Profils konzentriert sich auf die Hauptursache für die Verschlechterung der Gesundheit. Wenn einige Frauen nur eine schmerzstillende Pille einnehmen und Krämpfe lindern müssen, ist es für andere möglich, sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen.

Ursachen von Menstruationsschmerzen

Es ist sofort darauf hinzuweisen, dass die Lokalisation der zugrunde liegenden Erkrankung, die schmerzhafte Perioden verursacht, nicht immer mit den Organen des kleinen Beckens zusammenhängt. Die Hauptursachen für Beschwerden während der Menstruation:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems (entzündlich, destruktiv) - Kolitis, Enteritis, Magengeschwür
  • Probleme im Bewegungsapparat (Osteochondrose)
  • Infektiöse entzündliche Läsionen des Urogenitaltrakts (Urethritis, Zystitis, Endometritis, Chlamydien)
  • Anatomische Merkmale der Gebärmutter (zweibeinig, Sattel, mit einer Kurve)
  • Endokrine Störungen (erhöhte Östrogenkonzentration im Blut)
  • Entstehung von Tumoren gutartigen oder bösartigen Ursprungs (Myome, Zysten, Karzinome)

Prädisponierende Faktoren sind unregelmäßiges Sexualleben, verschobene Abtreibungen und Problemarbeit in der Vergangenheit. Sogar eine Verletzung der Gerinnungsfähigkeit des Blutes führt während der Menstruation zu zusätzlichen Schmerzen. Wenn sich aus der ausgeschiedenen Masse Blutgerinnsel bilden, ist es für die Gebärmutter schwieriger, sie in die Vagina zu bewegen. Die erhöhte Kontraktilität des Fortpflanzungsorgans ist durch Krämpfe gekennzeichnet. Sie fühlen eine Frau während der Menstruation und leiden unter starken Schmerzen, die durch Schwindel, Schwäche und Reizbarkeit ergänzt werden.

Muss ich Tabletten trinken?

Bei Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation) können und sollten Sie Pillen einnehmen, die es Ihnen ermöglichen, die Beschwerden im Unterleib und im Rücken zu stoppen. Wenn die Schmerzen stark sind, sollten sie nicht toleriert werden, da der Druck und die Arbeitsfähigkeit nachlassen. allgemeiner Gesundheitszustand verschlechtert sich, schwindelig. Antispasmodika dürfen vor dem Arztbesuch eingenommen werden. Eine Frau muss intramuskulär 1 Ampulle (2 ml) des Medikaments No-spa einführen. Wenn die Beschwerden abgestellt sind, können Sie dasselbe Medikament einnehmen, jedoch in Form von Tabletten (nicht mehr als 3 Tonnen pro Tag). Antispasmodic Aktivität hat Papaverin (es sollte intramuskulär verabreicht werden).

Die analgetische Wirkung wird von Spazmalgon, Ketanov, Dexalgin bereitgestellt. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Analgetika. Sie beseitigen Schmerzen nach intramuskulärer Verabreichung schneller. In allen Fällen muss die Verschreibung des Arzneimittels vom Arzt kommen, zunächst sollte ein intradermaler Test auf die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Arzneimittel durchgeführt werden.

Wie kann ich Schmerzen reduzieren?

Durch Beobachtung und Forschung haben Gynäkologen Methoden ermittelt, die dazu beitragen, das Wohlbefinden der Frau zu mindern, unabhängig von der Ursache ihrer Verschlechterung:

  1. Kräutertee trinken. Kamille, Minze, Zitronenmelisse, Thymian - diese Heilkräuter wirken beruhigend und entzündungshemmend. Es ist möglich, neben der Menstruation zu akzeptieren, die Immunität zu stärken und die pathogenen Prozesse zu stoppen, die einen verborgenen Verlauf haben. Trinken wärmt, wirkt ablenkend.
  2. Entlastung des Darms auf natürliche Weise, durch Abführmittel oder durch Verwendung von Mikroclysters. Überlasteter Darm drückt die Gebärmutter. Als Folge erhöhte Schmerzen, Krämpfe, erhöhte Blutungen. Um Menstruationsschmerzen zu reduzieren, müssen Sie Ihren Darm unverzüglich leeren. Wenn dies Schwierigkeiten bereitet, können Sie ein abführfähiges rektales Suppositorium oder einen Mikroclyster (sein Volumen beträgt 30-150 ml) verwenden.
  3. Eine Wärmflasche in den Magen stellen. Nicht in allen Fällen akzeptabel, daher darf die Technik nur nach Genehmigung durch einen Arzt implementiert werden. Lindert Schmerzen und Steifheit, ermöglicht das Entspannen und Schlafen.

Während der Dysmenorrhoe wird die Verwendung von Kleidungsstücken mit engem Gummibund in der Taille (enge Hosen, Röcke, Gürtel, Korsetts) nicht empfohlen. Das Zusammendrücken der Gebärmutter erhöht die Beschwerden und Blutungen, hemmt die Bewegung und verhindert das bequeme Durchführen eines Dichtungswechsels.

Wege zur Verbesserung des Wohlbefindens

Drogenfreie Methoden während der Dysmenorrhoe können das Wohlbefinden teilweise normalisieren. Sie basieren auf der Verwendung von Wärmequellen, führen Massagen durch und ändern die Einstellung zum Staat. Neben dem psychologischen Aspekt müssen die verbleibenden 2 Faktoren vom Gynäkologen genehmigt werden.

Erwärmungsverfahren

Warme Dusche - nicht nur bei Dysmenorrhoe erlaubt, sondern auch nützlich. Es bietet volle Hygiene, lindert Schmerzen, entspannt und wärmt. Die Verwendung von heißem Wasser ist kontraindiziert. Während des Verfahrens ist es ratsam, eine Bauchmassage durchzuführen.

Körperliche Aktivität

Bei Dysmenorrhoe sind viele Übungen kontraindiziert. Vor allem, wenn sie einen Effekt auf die Bauchmuskulatur vermuten lassen. Die Spannung der Fasern trägt zur Zunahme des Unbehagens und zur Erhöhung des Blutverlustes bei. Es wird empfohlen, auf Uterus und Genitalien ausgerichtete Übungen auf die Durchführung einer Massage zu reduzieren. Es kann mit oder ohne Spezialöl durchgeführt werden. Streichende Kreisbewegungen im Unterbauch (in der Nabelgegend) lindern Schmerzen, Verspannungen und helfen, Krämpfe zu reduzieren. Die Dauer des Eingriffs beträgt bis zu einer halben Stunde.

Diät mit monatlich

Um Schmerzen zu reduzieren, sollten Sie auf Produkte verzichten, die die Wände der Organe des Urogenitaltrakts reizen. Es wird empfohlen, die Verwendung von sauren, würzigen und salzigen Lebensmitteln zu unterlassen. Alkohol ist stark kontraindiziert (Alkohol trägt zu erhöhten Blutungen und Krämpfen bei). Obwohl Koffein zu den Substanzen gehört, die das Gewebe der Organe reizen, ist es für die Menstruation zulässig. Der Grund - aufgrund von Blutverlust bei Frauen senkt den Blutdruck. Kaffee unterstützt seine Leistung und verhindert Schwächung des Körpers, Schwindel und andere Symptome.

Psychologische Einstellung

Konzentriert auf einen problematischen Gesundheitszustand ist es für eine Frau schwierig, sich zu entspannen und dadurch ihre Gebärmutterkrämpfe zu reduzieren. Um Dysmenorrhoe nicht als Stressfaktor zu betrachten, wird empfohlen:

  • machen Sie ein Training außerhalb des Kurses
  • lauschen Sie der beruhigenden Musik
  • Verwenden Sie Aromatherapie

Aufgrund der Schmerzen im Unterleib und Rücken wird die Frau reizbar. In der Spitze des Unbehagens ist es ratsam, sich auf die Kommunikation mit anderen zu beschränken, um keine Konfliktsituationen zu verursachen. Die Situation zu überdenken, reduziert sich auf das Verständnis, dass der Schmerz während der Menstruation nicht ein Zustand ist, der nur erlebt werden muss, sondern ein Signal des Körpers über die darin enthaltenen Verletzungen.

Schmerzen verursachende Krankheiten

Gynäkologen haben die Beziehung von Dysmenorrhoe und Krankheiten, die eine Frau hat, festgestellt. Die wichtigsten Pathologien, die zur Entwicklung einer schmerzhaften Menstruation beitragen, sind in der Tabelle aufgeführt.

  • Hypothermie
  • Mangel an persönlicher Hygiene
  • das Vorhandensein einer Entzündung der Harnröhre oder der Genitalorgane
  • Mangel an Wasseraufbereitung vor und nach der Intimität

Die Entwicklung von Blasenentzündungen trägt zur Akzeptanz von Alkohol und Kaffee sowie zum übermäßigen Verzehr von würzigen, sauren und salzigen Lebensmitteln bei.

Blasenentzündung

Es wird in akute und chronische Form eingeteilt. Es ist eine Entzündung der Blase, begleitet von einer Vielzahl von Symptomen:

  • Dysurie (Rezami und Irritation in der Harnröhre beim Wasserlassen)
  • Schmerzen im lumbosakralen Rücken (hat Schindeln)
  • Fieber zu subfebrilen Flecken
  • allgemeine Schwäche durch Vergiftung

Bei der Menstruation wird die Gebärmutter geöffnet, um die vollständige Evakuierung der Blutmassen zu erleichtern. Dieses physiologische Phänomen betrifft jedoch das Genitalorgan vor dem Eindringen pathogener Mikroflora. Die Bewegung der Erreger der Blasenentzündung aus der Blase in die Gebärmutter führt zu einer solchen Entzündung. Auch kann es zu einem umgekehrten Prozess kommen - Zystitis aufgrund von Menstruation. Entzündungen entstehen durch das Eindringen der im Menstruationsblut vorhandenen pathologischen Mikroorganismen in die Blase. In beiden Fällen verschlimmert es den Zustand der Frau, da der Schmerz gleichzeitig von zwei Quellen ausgeht: der Gebärmutter und der Blase.

Endometriose

Stark fließende gynäkologische Erkrankung - manifestiert sich immer in gewalttätigen Symptomen. Es ist durch den Abfluss während der monatlichen großen Fragmente der Uterusschleimhaut gekennzeichnet. Äußerlich ähneln sie der Leber. Die Beschwerden nehmen mit der Ablösung der Gewebe vom Fortpflanzungsorgan zu. Wenn diese Gerinnsel abgewiesen werden, steigt die Blutung und der Schmerz im Unterleib an. Hyperthermie ist nicht charakteristisch für den Verlauf der Endometriose. Zusätzliche Symptome der Pathologie - Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Schmerzen in der Lumbosakralen Wirbelsäule, Schwäche.

Entzündung der Anhängsel

Adnexitis ist eine Schädigung der Eileiter und der Eierstöcke (dies sind die Organe, die unter dem Begriff "Anhängsel" zusammengefasst werden). Die charakteristischen Symptome sind Schmerzen im Unterbauch, aber zu einem bestimmten Zeitpunkt (an der Entzündungsstelle) in Ruhe und während der Menstruation. Andere Zeichen:

  • Schwere Menstruationsblutung
  • Scheidenausfluss von viskosen eitrigen Massen zwischen den Monaten
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (bei chronischer Adnexitis)
  • Vermeidung von Intimität aufgrund von Beschwerden und verminderter Libido (mit akuter Entzündung der Anhängsel)

Da die pathogene Mikroflora im Blut vorhanden ist, steigt die Körpertemperatur auf hohe Werte. Dies trägt zur Entwicklung von Schwäche, Schwindel, Hypotonie bei. Chronische Adnexitis ist die häufigste Ursache für die Entstehung einer Eileiterschwangerschaft. Eileiter werden durch abnormale Sekretion zusammengeklebt, wodurch verhindert wird, dass das befruchtete Ei in die Gebärmutter gelangt. Infolgedessen bleibt es in der Röhre und entwickelt sich dort eine Schwangerschaft. Monatlich kann gleichzeitig gespeichert werden. Das Phänomen verringert die Wachsamkeit von Frauen - sie ahnt nicht, dass sie eine Eileiterschwangerschaft hat.

In diesem Fall sind die Schmerzquellen während der Menstruation entzündete Gliedmaßen und der Eileiter, der unter dem Einfluss eines wachsenden Fötus gedehnt wird und schwächende Beschwerden verursacht.

Zyste

Gutartiger Ovarialkarzinom. In seltenen klinischen Fällen neigt er dazu, sich in einen malignen Tumor zu entwickeln. Klinische Manifestationen - Schmerzen während der Menstruation, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Blässe im Gesicht, Verdunkelung vor den Augen. Während der Menstruation ist die Frau fast vollständig destabilisiert - am ersten Tag der Blutung muss sie sich an die Bettruhe halten. Unter dem Einfluss der motorischen Aktivität kann es zu einem Zystenbruch kommen. In diesem Fall wird ein Notruf angezeigt.

Wann ist eine ärztliche Konsultation notwendig?

Hinweise zur Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten:

  1. Während der Menstruation prädisponiert der Grad des Schmerzes für Bewusstseinsverlust.
  2. Neben Schmerzen im Unterleib und im Rücken fallen große Schleimhautfragmente auf.
  3. Die Beschwerden sind so stark, dass Analgetika wirkungslos sind.

Wenn sich eine Frau durch einen Blutdruckabfall und damit verbundene Symptome verschlimmert fühlt, ist dies ein wichtiger Grund, sich an einen Frauenarzt zu wenden. Das Phänomen kann zur Entwicklung einer Anämie führen, die für das Wohlbefinden ungünstig ist. Ein Frauenarzt sollte auch besucht werden, wenn jeden Monat ein belasteter Zustand auftritt, wenn Probleme mit der Geburt und der Kürettage in der Anamnese auftreten. Eine wichtige Grundlage für einen Fachbesuch ist die Mutterschaftsplanung.

Diagnose

Um die Hauptursachen von Dysmenorrhoe zu ermitteln, wird der Patient folgende Arten der Diagnose durchmachen:

  • Umfrage und Inspektion. Der Arzt reproduziert das Krankheitsbild des Patienten, plant weitere Eingriffe und stellt die Diagnose vor.
  • Laboruntersuchung von Blut und Urin. Je nach Faktor, der zur Dysmenorrhoe beiträgt, werden Entzündungen, Anämie und der Infektionsprozess erkannt. Labormethode zur Bestimmung des Hormonhaushalts.
  • Ultraschall der Gebärmutter, Anhängsel, Blase, Magen-Darm-Trakt. Damit können nahezu alle pathogenen Vorgänge der Organe des Urogenital- und Verdauungstraktes nachgewiesen werden.

Andere Diagnoseverfahren werden aufgrund der vorgeschlagenen Diagnose verschrieben, die zur Entwicklung von Dysmenorrhoe führte. Um die Charakteristika des Tumors, den Grad der Blutversorgung des Gewebes und das Entzündungsspektrum aufzuklären, sind komplexe Methoden der Strahlenbildgebung (CT, MRI) erforderlich. Wenn Dysmenorrhoe mit Osteoartikulärpathologien assoziiert ist, wird der Patient zur Röntgenuntersuchung überwiesen. Auch wenn eine solche Diagnose nur vorausgesetzt wird.

Behandlung

In schmerzhaften Perioden wird empfohlen, nichtsteroidale Antirheumatika (Diclofenac, Ibuprofen, Voltaren) einzunehmen. Die rektale Verabreichung eines dieser Medikamente in Form eines Suppositoriums verringert die Schmerzen und lindert Verspannungen in den Genitalkanälen.

Um die Hauptpathologien zu beseitigen, die Dysmenorrhoe verursachen, helfen Sie dem folgenden Termin:

  • Antibiotika-Therapie. Unterdrückt entzündliche und infektiöse Prozesse.
  • Hormonelle Drogen Corticosteroide werden verabreicht; Substanzen, die von der Hypophyse produziert werden.
  • Vitamintherapie. Weisen Sie ganze Komplexe oder einzelne Vitamine zu.
  • Analgetika Schmerzen lindern, allgemeine Gesundheit normalisieren.
  • Medikamente einführen, die auf eine Normalisierung des Blutdrucks abzielen (mit abnehmender Leistungsfähigkeit).
  • Dyspeptische Störungen stoppen antiemetische Medikamente.

Zusätzlich wird dem Patienten eine physiotherapeutische Behandlung (Enterophorese, Magnetfeldtherapie, UHF) vorgeschrieben. Um die pathologischen Sekretionen von der Oberfläche der Genitalien zu beseitigen, ist die Behandlung von Geweben mit antiseptischen Lösungen erforderlich. Wenn eine Frau Anämie hat (verursacht durch massiven Blutverlust), ist injizierbares Eisen angezeigt. Wenn Geschlechtskrankheiten entdeckt werden, ist die Behandlung nicht nur eine Frau, sondern auch ihr Sexualpartner.

Prävention

Um das Problem schwerer Schmerzen während der Menstruation nicht zu bewältigen, wird empfohlen:

  1. Ablehnung verweigern
  2. Wenn Sie nicht schwanger werden möchten - wählen Sie die optimale Verhütungsmethode und halten Sie sich daran.
  3. Nicht supercool
  4. Beenden Sie rechtzeitig die Entzündung des Urogenital- und Verdauungstraktes. Erlauben Sie nicht die Übergangspathologie in der protrahierten Form
  5. Alkohol nicht missbrauchen

Andere vorbeugende Maßnahmen - die Verwendung des Intrauterinpessars liegt streng innerhalb der festgelegten Fristen (Überschreiten der Operationsdauer nicht). Für Frauen ist es wichtig, ein ordentliches Sexualleben zu haben - um eine intime Intimität zu vermeiden. Das Problem der Stärkung der Immunität sollte beachtet werden, da 90% der Erkrankungen auf die Abschwächung der Schutzeigenschaften des Organismus zurückzuführen sind. Es ist vorzuziehen, sich weigern zu wollen, Gewichte im Alltag zu heben, und berufliche Aktivitäten nicht mit körperlicher Anstrengung zu verbinden.

Warum schmerzt der Bauch während der Menstruation? 11

Auf dem Weg der Menstruation werden viele Frauen es herausfinden, ohne den Kalender zu betrachten. Immerhin ist die meiste Zeit von Müdigkeit, Reizbarkeit und Schmerzen begleitet. Letzteres kann geringfügig, mäßig oder sehr stark sein und gilt für alle 3-7 Tage der Menstruation. Aber reduzieren Sie immer die Leistung, stören Sie den Rhythmus des Lebens. In jedem zweifelhaften Fall muss eine Frau wissen, warum Bauchschmerzen während der Menstruation schmerzen. Denn dies kann nicht nur eine Manifestation der im Körper ablaufenden natürlichen Prozesse sein, sondern auch ein Zeichen gynäkologischer Erkrankungen.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Der Mechanismus der Schmerzentwicklung in der Norm

Menstruation ist die Entfernung der Funktionsschicht der inneren Gebärmutterschleimhaut nach außen und deren Ersetzung durch neue Zellen. Der Prozess ist ab dem Beginn der Pubertät einer Frau vor dem Beginn der Wechseljahre unvermeidlich. Die Trennung von Endometriumzellen erfolgt nicht beliebig. Dies wird durch mehrere Umstände erleichtert:

  • Kontraktion der glatten Muskulatur der Gebärmutter. Muskelbewegungen, als ob sie das Endometrium verdrängen würden, das seine Zeit verbracht hat. Wenn eine Frau im Unterleib besonders empfindlich ist, können die Schmerzen sehr stark sein. Dies wird durch eine große Anzahl von Rezeptoren in der Bauchhöhle verursacht;
  • Die besondere Lage der Gebärmutter. Es ist eine Frage der geringen Rückenabweichung, wenn der Körper auf die Nervenenden drückt, was zusätzliche Beschwerden verursacht. Deshalb schmerzt der Magen während der Menstruation sowie Anzeichen wie Schweregefühl, Schmerzen in der Lendengegend und im Kreuzbein;
  • Hormonelle Aktivität Jeder weiß, dass der gesamte Zyklus ohne die Beteiligung von Östrogen und Progesteron nicht abgeschlossen ist. An kritischen Tagen tritt der Widerstand der Hormone besonders deutlich hervor. Das Gleichgewicht zwischen Progesteronen und Prostaglandinen ist zugunsten der letzteren gestört. Es ist ihre Auswirkung, die mit Beschwerden während der Menstruation verbunden ist. Prostaglandine bringen die Gebärmutter zusammen. Je höher ihre Konzentration im Körper ist, desto stärker ist die motorische Aktivität des Körpers und damit die Intensität der Empfindungen. Dies sind nicht nur Schmerzen im Unterleib während der Menstruation, sondern auch übermäßiges Schwitzen, schneller Herzschlag, Übelkeit, Schüttelfrost.

Trotz alledem sollte das normale Unbehagen an kritischen Tagen nicht zu stark sein. Schmerz wird als ziemlich erträglich charakterisiert und kann mit Analgetika und krampflösenden Mitteln behandelt werden. Es dauert nicht die gesamte Periode der Menstruation, ist nicht begleitet von starken Blutungen und anderen Anzeichen, die den Alltag beeinträchtigen.

Fast alle Frauen haben vor der Menstruation Bauchschmerzen. Dies ist das erste Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms, das keine medikamentöse Behandlung mit mäßigen Empfindungen benötigt.

Zusätzliche Ursachen für Bauchschmerzen während der Menstruation

Ein charakteristisches Merkmal vieler Frauen ist, dass der Bauch vor der Menstruation aufgeblasen wird. Dies trägt auch zu erhöhten Schmerzen in kritischen Tagen bei. Auf die Rolle der Hormone im Menstruationszyklus wurde bereits hingewiesen. Sie können die Tatsache hinzufügen, dass Progesteron, das kurz vor den kritischen Tagen mit Prostaglandinen "konkurriert", den Uterus für die Embryo-Adoption entspannen soll. Der Körper ist leicht vergrößert, wodurch der Bauch konvexer wird. Tatsächlich ist dies eine der Manifestationen von PMS. Völlegefühl ist in diesem Fall nicht gefährlich, obwohl unangenehm.

Dies kann auch durch eine Verletzung der Flüssigkeitsentnahme aus dem Körper einer Frau verursacht werden. Die Verzögerung macht sich auch an den geschwollenen Extremitäten bemerkbar, besonders wenn es viel Süßes oder Salziges gibt, worauf Sie Lust haben zu trinken. Am Ende der kritischen Tage ist der Wasseraustausch normalisiert und die Schwellung sowie die Größe des Bauches nehmen ab. Während der Menstruation sollten Sie jedoch nicht von Schmerzen und Blähungen überrascht sein. Es ist besser, die Ernährung zu normalisieren und auf spätere Nahrungsmittel zu verzichten, die zur Gasbildung beitragen, und Eiweißnahrung und Getreide zu bevorzugen. Sie können diuretische Abkochungen von Kräutern einnehmen, die Schwellungen lindern, Blähungen vor der Menstruation und direkt im Prozess und folglich Schmerzen lindern.

Darmstörung und Menstruation

Nicht jede Frau erleidet ein ähnliches Phänomen während der Menstruation, aber es ist trotzdem keine Seltenheit. In den ersten Tagen nach Beginn der Menstruation treten lose Hocker auf. Durchfall während der Menstruation tritt dank der gleichen Wirkungen von Prostaglandinen auf, die zum Abbau glatter Muskeln beitragen. Sie sind nicht nur von der Gebärmutter betroffen, sondern auch vom Darm. Seine Muskeln ziehen sich aktiver zusammen, was zu häufigerem und lockerem Stuhlgang führt. Es trägt nicht die Gefahr, im Gegenteil, es befreit eine Frau von Spannungen und starken Versuchen, die für Verstopfung und intensivierende Blutung charakteristisch sind.

In diesem Fall besteht keine Notwendigkeit, Medikamente gegen Durchfall einzunehmen. Durchfall vor der Menstruation hat die gleichen Gründe.

Pathologische Ursachen von Menstruationsschmerzen

Manchmal sind die Schmerzen während der Menstruation so groß, dass es unmöglich ist, sie zu ertragen. Solche Empfindungen werden kaum von den Pillen genommen oder können gar nicht beseitigt werden, indem sie eine Frau ins Bett legen und sie für den gesamten Zeitraum kritischer Tage und sogar einige Tage später hilflos machen. In solchen Fällen, um herauszufinden, warum während der Menstruation Magenschmerzen so schmerzhaft sind, ist es beim Frauenarzt erforderlich. Dies ist umso notwendiger, wenn solche Empfindungen plötzlich auftauchen, und in der vorherigen Menstruation war alles normal. Schließlich können gynäkologische und endokrine Erkrankungen während der Menstruation starke Schmerzen verursachen:

  • Hyperthyreose Übermäßige Aktivität der Schilddrüse, die die Konzentration von Prostaglandinen im Körper zu stark ansteigen lässt, kann Sie an kritischen Tagen über schwere Bauchschmerzen sowie über längere und intensive Menstruation informieren.
  • Sexueller Infantilismus Bei jungen Mädchen wird eine Unterentwicklung der Gebärmutter oder ihres ungewöhnlichen Ortes festgestellt. Wenn der Magen am ersten Tag der Menstruation sehr weh tut, ähnliche, aber schwächere Empfindungen 2-3 Tage vorher beobachtet wurden, sollte das Mädchen einem jugendlichen Frauenarzt gezeigt werden. In diesem Fall ist der Fehler des Geschehens die mangelnde Elastizität des Uterus, wodurch die Entfernung von Blut durch den engen Gebärmutterhalskanal verhindert wird;
  • Endometriose. Die Ausbreitung der inneren Gebärmutterschleimhaut über das Organ hinaus ist auch durch schmerzhafte Menstruation gekennzeichnet. Überschüssiges Endometrium ist auch Prostaglandinen ausgesetzt und weist an kritischen Tagen seine äußere Schicht ab. Wenn der Schmerz stark ist, die Menstruation stark ist und auch die Abgabe außerhalb der kritischen Tage bemerkt wird, ist es möglich, dass sich das Organ über die Gebärmutter hinaus erstreckt. Ein zusätzliches Indiz für diese Diagnose ist die Tatsache, dass eine Woche vor der Menstruation der Magen gezogen wird. Endometriose macht vaginalen Sex auch unangenehm;
  • Entzündliche Erkrankungen der Gebärmutter, ihrer Teile und ihrer Anhänge. Abgesehen von der Tatsache, dass eine Frau mit Angst kritische Tage aufgrund von Schmerzen erwartet, hat sie Fieber, Schüttelfrost und Übelkeit. Ein weiteres Symptom ist das Ziehen des Unterleibs nach der Menstruation, obwohl dies normalerweise nicht der Fall sein sollte. Das gleiche Zeichen kann auf hormonelle Probleme oder eine Infektionskrankheit des Fortpflanzungssystems hinweisen. Im letzteren Fall hat der Abfluss einen schlechten Geruch und verursacht einen Juckreiz des Damms;
  • Zysten, Fibrome und Tumore wirken an kritischen Tagen auch aktiver. Wenn eine Frau während der Menstruation starke Bauchschmerzen hat und mit Flecken einer anderen Farbe dicker und üppiger als üblich ausfällt, verzögert sich der Vorgang, begleitet von Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Dies ist wahrscheinlich eine der genannten Erkrankungen.

Muss ich mich mit Menstruationsschmerzen befassen und wie man es macht

Wenn Empfindungen unerträglich sind und kritische Tage zu einem Albtraum werden, muss natürlich zunächst geklärt werden, warum während der Menstruation Bauchschmerzen auftreten. Wenn die Ursachen dafür pathologisch sind und keine Schmerzmedikamente gerettet werden, müssen Sie die erregende Krankheit loswerden. Die Wirksamkeit der Therapie zeigt sich auch darin, dass die Frau die Linderung der Symptome von PMS und den Verlauf der Menstruation selbst bemerken wird.

In Abwesenheit von Krankheiten ist nicht jeder bereit, an kritischen Tagen auch geringfügige Schmerzen zu ertragen. In diesem Fall können Sie krampflösende und schmerzstillende Mittel einnehmen, aber nicht jedes Mal Drogen missbrauchen. Es ist viel sinnvoller, zumindest an kritischen Tagen und in den letzten Tagen eine angemessene Ernährung zu gewährleisten. Wenn eine Frau genug Schlaf bekommt, verbringen Sie genug Zeit in der Luft, um übermäßigen physischen und psychischen Stress zu vermeiden, der Schmerz wird gelindert. Und es wird möglich sein, sie ohne Pillen zu überleben.

Zu fragen, warum ein Magenschmerzen während der Menstruation so schmerzhaft ist, sollte eine Frau ehrlich sein. Oft vergessen viele Menschen sich selbst und stellen die täglichen Sorgen über die Gesundheit. Und der Körper rächt sich auf diese Weise und fordert Aufmerksamkeit. Um den Zyklus anzupassen und das Leiden während der Menstruationsperiode loszuwerden, ist es oft notwendig, die Lebensweise zu rationalisieren.