Eierstockzystadenom

Ovarialzystadenom (Zyste) - eine pathologische Höhle des Ovarialgewebes, die mit Flüssigkeit oder Blut gefüllt ist. Neoplasmen können gutartig, bösartig, grenzwertig oder mit niedrigem malignen Potential (LMP) sein. Daher gelten nicht alle Tumore als Krebs.

Die Eierstöcke sind die paarweisen Geschlechtsdrüsen der Mandelform, die sich im Beckenbereich befinden. Ein Ende des Organs ist durch die Peritonealfalte an der Gebärmutter befestigt, das andere hängt lose im Beckenraum. Die Eierstockfunktion steht im Zusammenhang mit der Produktion von Hormonen (Progesteron, Östrogen, Androgen), der Reifung der Eier und der Regulierung des Menstruationszyklus einer Frau.

Am häufigsten tritt die Zystenbildung in den Wechseljahren, in der Pubertät und vor dem Höhepunkt auf. Bei Mädchen ist das Neoplasma funktionell (follikuläre Zyste, zystische Bildung des Corpus luteum, Teratom) - es löst sich mit der Zeit auf und ist nicht bösartig. Bei Frauen in der Prämenopause treten vermehrt Schwankungen von weiblichen und steroidalen Hormonen auf, die zur Bildung von mehr als 20 verschiedenen Tumortypen führen. In 75% der Fälle wird Krebs erst spät diagnostiziert und eine weitere Behandlung ist unwirksam.

Das gutartige Ovarialzystadenom ist ein präkanzeröses Stadium, daher ist eine sorgfältige Diagnose und geeignete Behandlung erforderlich.

Klassifizierung

Es gibt mehr als 40 Arten von epithelialen Ovarialtumoren, die häufigsten sind die folgenden drei:

Muzines Zystadenom des Eierstocks

Das muzinöse Zystadenom oder die schleimige Ovarialzyste ist überwiegend ein gutartiger Tumor in Form einer Kapsel mit glatter äußerer und innerer Oberfläche. Es kann große Größen erreichen, was nicht immer auf seine Malignität hindeutet, selbst wenn der Durchmesser bei einem Gewicht von 20 bis 50 kg mehr als 50 cm beträgt. Im Durchschnitt hat eine schleimige Zyste einen Durchmesser von 15 bis 30 cm und ist nur in 10% der Fälle bilateral.

Etwa 80% der muzinösen Tumoren sind gutartig, 10% grenzwertig mit geringem malignen Potenzial und die restlichen 10% sind maligne. Sie werden bei Mädchen vor der Pubertät, während der Schwangerschaft und nach den Wechseljahren selten gefunden. Die geschätzte Inzidenz der Pathologie liegt zwischen 30 und 50 Jahren.

Diese Art von Pathologie manifestiert sich durch die folgenden Symptome: Bauchschmerzen, Vaginalblutungen und eine Vergrößerung des Bauchraums. Komplikationen können das Zerreißen einer Zyste in der Peritonealhöhle oder eine Torsion des Eierstocks sein. In den meisten Fällen ist es asymptomatisch und wird bei einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane aus anderen Gründen festgestellt.

Seröses Cystadenom des Eierstocks

Seröses Cystadenom des Eierstocks ist der häufigste gutartige Ovarialtumor mit einer Größe von 5 bis 10 cm, der in 40% der Fälle auftritt. Es ähnelt der Form einer Phiole, die mit dichtem zylindrischem Epithel ausgekleidet ist und mit einer transparenten hellgelben Flüssigkeit mit Blutverunreinigungen gefüllt ist. Ein Tumor kann sich aus einer funktionellen (follikulären) Zyste entwickeln, wenn der Tumor innerhalb von 3-4 Menstruationszyklen nicht abnimmt.

Das Auftreten eines serösen Cystadenoms hängt mit dem Ende des reproduktiven Alters des weiblichen Körpers zusammen. Deshalb steigt das Risiko der Ausbreitung der Pathologie um 40 bis 50 Jahre. In den meisten Fällen wird ein gutartiger Tumor des rechten Eierstocks diagnostiziert und nur 15 bis 20% der serösen Cystadenome sind bilateral.

Papilläres Cystadenom des Eierstocks

Das papilläre Cystadenom des Eierstocks ist eine Art seröses Neoplasma, das durch unregelmäßig auf der Oberfläche der Prozesse befindliche Prozesse in Form von Papillen gekennzeichnet ist. Die Lage der Papillen ist: invertieren (intern), invertieren (extern) und gemischt. Das Epithel ist flach, die Basis der Zelle ist locker oder dicht.

Die Hauptursachen für die Pathologie sind nicht bekannt, aber das Risiko ihres Auftretens steigt bei Frauen mit Übergewicht, Einnahme von Hormonarzneimitteln und zum Zeitpunkt der Menopause. Das papilläre Cystadenom tritt am häufigsten in der Altersgruppe von 40 bis 60 Jahren auf. In den meisten Fällen gibt es bilaterale Läsionen des Körpers, die mit einer Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum einhergehen.

Ursachen des Ovarialzystadenoms

Ovarialzystadenom kann sich aufgrund der folgenden sechs Faktoren entwickeln:

Follikuläre Zyste - entsteht nach dem Eisprung, wenn die Hypophyse eine kleine Menge an luteinisierendem Hormon freisetzt, was dem Follikel signalisiert, ein Ei freizusetzen. Wenn die Freisetzung nicht auftritt, kann der Follikel nicht brechen und beginnt zu wachsen und wird zu einer Zyste. Diese Formation ist harmlos und normalerweise während zwei Menstruationszyklen selbst absorbierend.

Stoffwechselstörungen - In der Zeit vor dem Höhepunkt treten Stoffwechselveränderungen (Diabetes, Fettleibigkeit) auf, die Hormone der Frau werden gestört, es gibt einen Überschuss an Östrogenen, das Risiko eines Ovarialzystadenoms steigt.

Lutealzyste - entsteht während der Entwicklung des Burstfollikels aus einer großen Menge Östrogen und Progesteron, die den Körper auf die Empfängnis vorbereiten. Dann wird der Follikel zum Corpus luteum, der Blut und Flüssigkeit ansammeln kann, wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, und verschwindet nach einer Weile von selbst. Es gibt einen quälenden Schmerz im Becken und im Bauchraum, es besteht die Gefahr von inneren Blutungen, wenn eine Zyste bricht.

Teratoma - tritt hauptsächlich bei Frauen unter 30 Jahren auf. Entwickelt sich aus Keimzellen (primäre Eizelle).

Endometriose ist ein Zustand, bei dem Endometriumzellen, die normalerweise das Innere der Gebärmutter bedecken, außerhalb davon zu wachsen beginnen.

Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) ist eine Erkrankung, bei der sich viele kleine und harmlose Zysten an den Eierstöcken entwickeln, wenn sich das Gleichgewicht weiblicher Hormone verändert.

Ursachen für die Entstehung eines Zystadenoms können auch Stress, Blutungen in den Wechseljahren, ektopische Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, sexuelle Abstinenz, Operationen, genitale Infektionskrankheiten (Syphilis, Chlamydien) und Vererbung sein.

Häufige Symptome

Die Symptome verschiedener Ovarialzystaden sind einander ähnlich: Blähungen des Darms, Ansammlung von Flüssigkeit im Magen (Aszites), Verstopfung, Durchfall. Beobachteter Appetit- und Gewichtsverlust, Müdigkeit, Schwere im Magen, Übelkeit und Erbrechen, abnorme Menstruationsblutungen, Veränderungen im Menstruationszyklus.

Sie zeichnet sich durch ständige oder periodische Ziehschmerzen im Unterleib aus, die im unteren Rücken und in den Oberschenkeln pulsieren können, schmerzhafte Empfindungen während des Geschlechtsverkehrs (Dyspareunie) und ein Gefühl einer leeren Blase bis zum Ende.

Diagnose

Bei der Erkennung der ersten Symptome eines Ovarialzystadenoms muss ein Frauenarzt konsultiert werden. Um den Typ der Zyste zu bestimmen, führt der Arzt eine Reihe von Verfahren durch: Er führt eine gynäkologische Untersuchung durch, erstellt eine Krankheitsgeschichte, schickt den Patienten zu Labor- und Hardwareuntersuchungen (Ultraschall, MRI, Laparoskopie).

Die Ergebnisse von Blut- und Urintests können überhöhte Blutspiegel von roten Blutkörperchen (Hämoglobin) zeigen, die auf Verletzungen des Körpers hindeuten.

Die gebräuchlichste Methode für diagnostische Geräte ist Ultraschall. Während der Untersuchung kann der Gynäkologe Veränderungen in den Anhängern erkennen, eine Zyste mit ihrer großen Größe erkennen, eine Ultraschalluntersuchung bietet die Möglichkeit, die Lokalisation des Tumors, seine Größe und Struktur festzustellen.

Eine andere Methode ist die diagnostische Laparoskopie - ein Verfahren, bei dem die Bauchhöhle mit einem Medikament untersucht wird, das durch einen kleinen Einschnitt in den Bauch eingeführt wird. Ein minimalinvasiver Ansatz reduziert das Risiko von Komplikationen und die Dauer des Krankenhausaufenthalts.

Mit der Laparoskopie können Sie eine Tumorprobe für die Biopsie entnehmen, die zur histologischen Untersuchung ins Labor geht. Der Laborant prüft die Probe unter einem Mikroskop, führt molekulare Tests und elektronenmikroskopische Untersuchungen durch. Diese Aktivitäten identifizieren die Malignität des Tumors.

In den meisten Fällen wird ein Cystadenom des linken Eierstocks aufgrund der physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers diagnostiziert, das Ei reift in diesem speziellen Bereich häufiger.

Behandlung des Ovarialzystadenoms

Bei der Aufdeckung des pathologischen Zystadenoms eines Eierstocks ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Das Volumen der Operation wird individuell bestimmt. Wenn der Tumor eine Größe von mehr als 3 cm hat, wird der Eierstock vollständig entfernt. Patienten, die eine Schwangerschaft planen, versuchen jedoch, die Geschlechtsdrüsen nicht zu verletzen.

Die Laparoskopie gilt als die sicherste Methode zur Behandlung von Ovarialzystadenomen. Dieser chirurgische Eingriff wird durch mehrere Einschnitte im Peritoneum durchgeführt, die es Ihnen ermöglichen, die erforderlichen Werkzeuge (Zange, elektrische Schere) in die Körperhöhle zuzuführen. Der Vorteil dieser Operation ist die schnelle Rehabilitation, ein geringer Prozentsatz postoperativer Komplikationen und die Fähigkeit, Kinder zu bekommen.

Die Aufgaben des Chirurgen unterscheiden sich je nach Alter des Patienten etwas. Bei jungen Mädchen ist es wichtig, das Gewebe des Eierstocks zu erhalten. Wenn die Operation erfolgreich ist, normalisiert sich das Niveau der Sexualhormone, das Gewicht bleibt normal, die Fortpflanzungsfunktion der Frau geht nicht verloren.

Für Frauen im Alter besteht die Hauptaufgabe des Chirurgen darin, das Risiko von Komplikationen in der Folge zu reduzieren. Während der Operation werden alle Entzündungsherde entfernt, das Risiko des Auftretens und der Verschlimmerung bestehender Erkrankungen wird minimiert.

Bei Hilfstherapien handelt es sich um traditionelle Behandlungsmethoden, die die Verwendung von Akazien-, Kamillen-, Pfefferminz-, Löwenzahn-Tinkturen, grünen Walnüssen, Klopfsaft, Brombeeren und Preiselbeeren umfassen. Es wird auch empfohlen, Vitamin E zu sich zu nehmen, um die Erschöpfung der Eierstöcke zu vermeiden. Während der postoperativen Phase sollte körperliche Aktivität ausgeschlossen werden, um den Empfehlungen des Frauenarztes zu folgen.

Was ist eine Ovarialzyste und sollte sie entfernt werden?

Pathologieprävention

Eine Frau sollte den hormonellen Hintergrund ihres Körpers überwachen, einen Zeitplan für den Menstruationszyklus einhalten und bei Unregelmäßigkeiten Hilfe von einem Spezialisten suchen. Versuchen Sie, Faktoren zu vermeiden, die hormonelle Veränderungen beeinflussen, wie Stress, Toxine, psychisches Trauma. Einmal im Jahr ist es erforderlich, einen Gynäkologen zur allgemeinen Vorsorgeuntersuchung aufzusuchen.

Diskriminierungsfreie intime Beziehungen sollten vermieden werden. Die Verwendung von Verhütungsmitteln, vorzugsweise Barriereschutzmitteln (Kondomen), die Schutz vor sexuell übertragbaren Infektionen bieten, ist zwingend erforderlich. Bei hormonellen Pillen ist es wichtig, nach jedem Geschlechtsverkehr eine gründliche Hygiene der Genitalorgane durchzuführen. Diese Maßnahmen verhindern das Risiko eines Ovarialzystadenoms.

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, entzündliche Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Harnsystems rechtzeitig zu behandeln, um eine Unterkühlung zu vermeiden.

Der Körper muss alle Elemente in ausreichender Menge erhalten, daher müssen Sie die Vitamine A, C, PP trinken. Bei der Vorbeugung von Ovarialzysten spielt die Begrenzung des Aufenthalts unter der Sonne eine wichtige Rolle. Sie sollten eine längere Einwirkung direkter Strahlen vermeiden. Auch das Bräunen ist unerwünscht.

Cystadenoma-Ovarialzyste

Seröses Zystadenom des Eierstocks ist vielleicht das häufigste unter allen Ovarialzysten (etwa 70%). Es passt am besten zur klassischen Beschreibung des Begriffs "Ovarialzyste" - einer Blase mit klarer Flüssigkeit. In der Medizin wird eine solche klare, leichte Flüssigkeit Serosa genannt, daher der Name des Tumors.

Abhängig von den strukturellen Merkmalen der Wand wird diese Zyste in ein einfaches seröses Cystadenom (es hat eine glatte, ebene Oberfläche) und ein papillares (oder papillares) Cystadenom unterteilt. Auf der Innenseite der letzteren befinden sich kleine dichte Wucherungen, die Warzen ähneln.

Einfaches seröses Cystadenom.

Diese Ovarialzyste hat verschiedene Namen - ein einfaches seröses Zystadenom, eine glattwandige Cileepithelialzyste, eine seröse Zyste. Da dies die häufigste Zyste ist, verkürzen manche Ärzte den Begriff und sagen einfach „Zystadenom“.

Dieser Tumor hat eine ziemlich dichte Kapsel, in der Regel handelt es sich um eine Einkammer, meist handelt es sich nur um einen Eierstock. Die Größe des Cystadenoms beträgt 4-5 bis 15 cm. Bei älteren Patienten tritt das seröse Cystadenom häufig auf (nach 50 Jahren). Dies ist in einem anderen Artikel geschrieben (lesen Sie über die Eigenschaften von Ovarialzysten nach 50 Jahren).

Papilläres (papilläres) Zystadenom.

Wie oben erwähnt, besteht der Hauptunterschied zwischen dem papillären Cystadenom des Eierstocks im Vorhandensein von Papillen auf der inneren Oberfläche der Zyste. Sie erscheinen einige Jahre später bei einem einfachen Zystadenom. Das heißt, das papilläre Zystadenom ist der nächste Schritt in der Entwicklung der Krankheit.

Manchmal besetzen diese Wucherungen fast die gesamte Tumorfläche und können sogar draußen erscheinen. Das papilläre Cystadenom kann nicht nur eine, sondern mehrere Hohlräume (Kammern) enthalten, die häufig beide Eierstöcke betreffen.

papilläres seröses Cystadenom (Papillen außerhalb der Zyste)

Alle diese Merkmale ermöglichen es Ihnen, die korrekte Diagnose durch Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) leicht zu stellen und sofort eine chirurgische Behandlung zu empfehlen. Eine Besonderheit des papillären Cystadenoms ist eine häufigere maligne Degeneration. Daher müssen alle Patienten vor der Entfernung auf einer Ebene von Tumormarkern (CA-125, HE4) getestet werden. Ihr Wert ermöglicht es dem Chirurgen, die richtige Menge an Operationen auszuwählen.

Ursachen des serösen Cystadenoms

Die Ursachen des serösen Cystadenoms werden noch geklärt. Die meisten Wissenschaftler sind sich einig, dass sie vor dem Hintergrund vorübergehender hormoneller Störungen im Körper oder nach Entzündungen (Anhängsel der Gebärmutter) auftreten.

Einer Theorie zufolge bilden seröse Zystadenome funktionelle Ovarialzysten (follikuläre und Corpus luteum-Zyste). Normalerweise verschwinden funktionelle Zysten innerhalb weniger Monate nach ihrem Auftreten. Dies liegt an einer speziellen Zellschicht in ihrer Wand. Je mehr Zeit vergeht, desto weniger Zellen bleiben übrig. Und nach etwa einem Jahr geht die Fähigkeit einer funktionellen Zyste zur Selbstresorption verloren und es bildet sich ein seröses Cystadenom.

Typischerweise treten Cystadenome nach 30 Jahren auf, obwohl sie in letzter Zeit immer häufiger auftreten.

Symptome eines serösen Cystadenoms

Die Symptome eines serösen Cystadenoms des Eierstocks hängen direkt von seiner Größe ab. Wenn sie wachsen, Beschwerden oder Ziehen von Schmerzen im Unterbauch von der Seite der Zyste, Rückenschmerzen. Bei einer signifikanten Zystengröße kann es zu einer Vergrößerung des Abdomens kommen, einem Gefühl des Vorhandenseins eines Fremdkörpers. Das papilläre Cystadenom des Eierstocks führt manchmal zu einer Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib (Aszites), die ebenfalls zu dessen Zunahme führt.

Diagnose eines serösen Cystadenoms

Seröses Cystadenom ist während der Ultraschalluntersuchung deutlich sichtbar. Auf dem Ultraschallbildschirm sieht sie aus wie ein schwarzer runder Fleck mit klaren Konturen. Die Hauptschwierigkeit der Diagnose besteht, wie bereits erwähnt, darin, dass es von Anfang an schwierig sein kann, sie von einer funktionellen Zyste zu unterscheiden. Daher wird meistens in Abwesenheit von Belegen für eine Notfalloperation für eine solche Zyste über mehrere Monate beobachtet.

Diese Beobachtung erlaubt uns zu verstehen, ob Sie eine funktionelle Zyste haben oder nicht. In 1-3 Monaten nimmt die funktionelle Zyste signifikant ab oder verschwindet vollständig. Bei serösem Cystadenom während dieser Zeit passiert normalerweise nichts.

Zu Versuchszwecken werden manchmal entzündungshemmende oder hormonelle Behandlungen (Kontrazeptiva) verschrieben, wodurch die Resorption funktioneller Zysten beschleunigt wird.

Behandlung eines serösen Cystadenoms

Wenn jedoch die funktionelle Natur der Zyste ausgeschlossen ist, sollte die Behandlung des Ovarialzystadenoms nur wirksam sein. Eine solche Ovarialzyste wird niemals von alleine verschwinden. Das Operationsvolumen hängt vom Alter, dem Zustand des Eierstocks und der Art der Zyste ab.

Wie oben erwähnt, ist das papilläre Zystadenom aufgrund einer häufigen malignen Entartung besonders gefährlich. Dies zwingt den Chirurgen bei Patienten der älteren Altersgruppe, häufiger den betroffenen Eierstock zu entfernen.

Bei einem einfachen serösen Cystadenom ist diese Taktik in der Regel nicht gerechtfertigt, da sie äußerst selten zu malignem Wachstum führt. Das Fehlen onkologischer Wachsamkeit ist jedoch kein Grund, die Operation zu verzögern, da mit ihrem langen Wachstum andere schwerwiegende Komplikationen auftreten (lesen Sie in der Rubrik Komplikationen einer Ovarialzyste nach).

Lösung.

Aufgrund von Auslandserfahrungen habe ich je nach onkologischer Aufmerksamkeit eine Technik zur vorsichtigen Entfernung von Cystadenomen eingeführt. Es unterscheidet sich etwas von der typischen Laparoskopie und liefert hervorragende Ergebnisse.

Die Hauptaufgabe bei der Entfernung eines Cystadenoms in einem jungen Alter ist die Aufrechterhaltung des maximal gesunden Ovarialgewebes.

In der Praxis bietet dies eine Reihe unbestreitbarer Vorteile:

  • Möglichkeit, Kinder zu bekommen, weil die Follikelreserve der Eierstöcke gerettet ist
  • Keine Gewichtszunahme, da die Eierstöcke weiterhin normale Hormonspiegel aufrechterhalten
  • Hautelastizität und Jugend, weil dafür Eierstock-Östrogene verantwortlich sind
  • Erhalt der Sexualität und gute Beziehungen zu Ihrem Partner, da das normale Niveau der Sexualhormone erhalten bleibt
  • Ausgezeichnetes Wohlbefinden, Mangel an Depressionen und Stimmungsschwankungen, da keine starken Schwankungen des Hormonspiegels auftreten
  • Verhindern Sie die Entwicklung vieler schwerwiegender Krankheiten (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Gelenkerkrankungen), da ovarielle Östrogene Ihren Körper schützen
  • Schnelle Rehabilitation nach der Operation, weil wir moderne Anästhesie verwenden
  • Reduzierte Risiken von Betriebskomplikationen, da wir hochwertige Einwegwerkzeuge verwenden
  • Gute Portabilität der Operation, weil wir nur nicht-traumatische Techniken praktizieren
  • Hervorragende kosmetische Wirkung, weil wir Intrakutannaht legen, die nicht einmal entfernt werden müssen.
  • Onkologieprävention, weil wir alle potenziell gefährlichen Herde entfernen

Wenn Sie noch nicht jung sind, haben Sie eine etwas andere Operationstechnik, um alle möglichen Risiken und Komplikationen zu reduzieren. Unter anderem die von uns eingeführte Methode:

  • Reduziert die Risiken von Bedienungskomplikationen, weil wir hochwertige und wegwerfbare Werkzeuge verwenden
  • Verhindert die Verschlimmerung chronischer Krankheiten und das Auftreten neuer Krankheiten, da die Operation geringe Auswirkungen hat
  • Es ist die Prävention der Onkologie, weil wir alle potenziell gefährlichen Herde entfernen
  • Fördert eine schnelle Rehabilitation und Genesung, weil wir moderne und sichere Anästhesie verwenden
  • Leicht verträglich, weil wir kein gesundes Gewebe entfernen.

Wenn Sie genau das brauchen, finden Sie hier ausführlichere Informationen zur sorgfältigen und schonenden Operation.

Wie gefährlich ist ein Ovarialzystadenom, ist eine Behandlung ohne Operation möglich?

Ovarialzystadenom ist eine ziemlich schwere Erkrankung, die durch das Auftreten eines Tumors im Eierstockbereich gekennzeichnet ist. Pathologische Tumoren haben eine ausgeprägte Kapsel. Im Gegensatz zu Zysten kann diese Pathologie zu einer malignen Entartung führen.

Früher in der medizinischen Praxis wurde diese Pathologie als Zystom bezeichnet und erforderte die Entfernung beider Eierstöcke. Im Laufe der Zeit wurden Behandlungen entwickelt, um die Fortpflanzungsfunktionen zu erhalten.

Zystadenome wirken sich negativ auf die Schwangerschaft aus, da sie ein schwerwiegendes Hindernis für die Empfängnis darstellen. Eierstock-Tumoren können beim Tragen eines Fötus auftreten. Die Prognose der Krankheit ist enttäuschend. Diese Art der Ausbildung muss zwingend entfernt werden.

Klassifizierung

In Übereinstimmung mit der Struktur der Epithelauskleidung und dem Inhalt der Cystadenomkapsel sind die folgenden Typen:

  • Serös - eine gewöhnliche Zyste mit einer dichten Epithelscheide in der Regel rund und einkammerig. Erscheint in 70% der Fälle und nur an einem Eierstock. Bilaterale Zystadenome des Eierstocks sind ziemlich selten und erfordern einen qualifizierteren Behandlungsansatz.
  • Papillare - hat parietale Wucherungen, was den Hauptunterschied zum serösen Typ des Neoplasmas darstellt. Bei einer großen Ansammlung von Tumoren verbinden sie sich zu einer Zyste, was die Diagnose erheblich erschwert. Papilläre Cystadenome des Eierstocks sind durch das Vorhandensein von Papillen im Epithel gekennzeichnet. Die Symptome der Pathologie ähneln den Anzeichen von Krebs und Teratom.
  • Schleimhaut - die häufigste Form der Krankheit. In einigen Fällen erreicht die Formation eine beeindruckende Größe und wiegt etwa 15 kg. Ein muzinöses Cystadenom des Eierstocks beim Ultraschall ist durch das Vorhandensein mehrerer Kammern gekennzeichnet. Der Tumor enthält normalerweise Mukosus, was bei Suspensionen ein dichtes Geheimnis ist. Dank dieser Zeichen ist es nicht schwer, es zu erkennen.

Das seröse Cystadenom des Eierstocks wird wiederum in eine einfache und vergröberte Form unterteilt. Ein einfacher Tumor ist ein gutartiger Tumor, der mit kubischem Epithel bedeckt ist. Ovarial Cystadenoma Cystadenoma ist eine morphologische Vielfalt von Tumoren, die durch papilläre Vegetation mit weißlicher Farbe gekennzeichnet ist. Ein besonderes Merkmal ermöglicht es Ihnen, die Art des pathologischen Prozesses zeitnah zu bestimmen und die effektivsten Maßnahmen für einen bestimmten Fall zu treffen.

Ein seröser Tumor kann aufgrund seiner besonderen Malignität potenziell gefährlich sein. Für die Schleimhautbildung zeichnet sich ein Grenzstrom aus, dh das Borderline-Cystadenom des Ovars fließt mit der Abflachung der Tumorkapsel zusammen. Es unterscheidet sich von Muzinkarzinom durch das Fehlen einer Invasion des Tumorepithels.

Ursachen der Entwicklung

Derzeit sind die Ursachen für ein Zystadenom im Eierstock nicht vollständig verstanden. Es gibt mehrere prädisponierende Faktoren:

  • hormonelle und endokrine Störungen;
  • entzündliche und infektiöse Prozesse;
  • Vorhandensein von follikulären und gelben Zysten.

Die Bildung einer Zyste kann aufgrund von Entzündungen auftreten, die nach dem chirurgischen Eingriff im Beckenbereich auftreten, einschließlich Geburt und Abort. Sexuelle Abstinenz, wahlloser Geschlechtsverkehr und häufige Stresssituationen sind ein prädisponierender Faktor, der zur Bildung eines Ovarialzystadenoms führt.

Es ist zu beachten, dass Gewichtheben sowie falsch eingestellte Diäten auch negative Auswirkungen auf die weiblichen Genitalorgane haben können.

Symptome der Krankheit

Die Anzeichen des pathologischen Prozesses hängen direkt von der Größe des Tumors ab. Das Zystenwachstum wird von schmerzhaften Schmerzen begleitet. Typischerweise treten Unbehagen im Bereich der Lokalisation von Ovarialzystadenom auf. Die Entwicklung des Lumbalen Schmerzsyndroms ist nicht ausgeschlossen.

Bei der Erreichung der beträchtlichen Ausmaße der Ausbildung kommt es zu einer Zunahme der Ausmaße eines Magens. Frauen spüren oft einen Fremdkörper im Peritoneum. Bei der papillären Form tritt eine Flüssigkeitsansammlung auf, die mit der Entwicklung von Aszites behaftet ist. Ein vergrößerter Bauch zeigt das fortgeschrittene Stadium des pathologischen Prozesses an. In diesem Fall kann es zu einer Torsion des Cystadenoms des Eierstocks und zum Aufbrechen der Kapsel kommen, was mit dem Ausgießen des zystischen Inhalts in den Peritonealbereich einhergeht.

Die Schmerzen können in den Schambereich ausstrahlen und von starkem Druck auf die Blase begleitet werden. Ein charakteristisches Merkmal ist eine Verletzung des Menstruationszyklus, Funktionsstörungen der Harnorgane und das Auftreten von Verstopfung.

Diagnose stellen

Zu den wichtigsten diagnostischen Maßnahmen für das Zystadenom des Eierstocks gehören:

  • Untersuchung des Frauenarztes - Beurteilung der Größe der Pathologie, der Konsistenz und des Mobilitätsgrades. Es ist zwingend erforderlich, die Kommunikation mit den benachbarten Organen zu klären.
  • Ultraschall - ermöglicht nicht nur die Bestimmung des Lokalisationsbereichs und der Größe der Zyste, sondern auch den Wachstumsgrad des Oberflächenepithels und die Dichte. Am zuverlässigsten ist die Studie, die eine Woche nach dem Menstruationszyklus durchgeführt wird.
  • CT und MRI - ermöglicht die Untersuchung der Struktur des Cystadenoms.
  • Ein Bluttest ist notwendig, um den Tumormarker CA-125 zu identifizieren. Sie treten normalerweise in Gegenwart von eitrigem Abszess oder onkologischem Prozess auf.
  • Fibrogastroduodenoskopie und FCC - zusätzliche endoskopisch untersuchte Manipulationen, mit denen Sie den Bereich des Kolons und des Magens erkunden können.

Therapeutische Manipulationen

Ovarialzystadenom wird nur durch eine Operation entfernt. Eine Behandlung ohne Operation ist in diesem Fall nicht möglich. Vor der Operation wird eine endgültige Diagnose gestellt, um die Größe und Art des Tumors zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird der Patient zu einem Ultraschall in der Bauchhöhle geschickt. Laboruntersuchungen zum Nachweis von Tumormarkern sind obligatorisch.

Die Bedingungen und Volumina der Operation werden für jeden Patienten individuell festgelegt. In der Regel wird der Tumor zusammen mit dem Eierstock entfernt. Bei der papillären Form der Erkrankung und dem Ovarialzystadenom in den Wechseljahren müssen beide Geschlechtsdrüsen zusammen mit den Anhängern entfernt werden. Dieser Ansatz eliminiert den Malignitätsprozess.

Junge Patienten, die eine Schwangerschaft planen, versuchen die Ärzte, den Eierstock zu retten. Konzeption nach der Operation ist durchaus möglich. In der Rehabilitationsphase ist es wichtig, den Empfehlungen des Spezialisten zu folgen. Ein Arzt sollte mindestens alle 6 Monate und in manchen Fällen öfter besucht werden.

Laparoskopie

Die Behandlung des Ovarialzystadenoms ist eine Operation, die durch kleine Punktionen im Peritonealbereich mit speziellen Geräten und Instrumenten durchgeführt wird. Diese Technik ist sehr beliebt, da sie im Vergleich zu chirurgischen Eingriffen wie Laparotomie eine minimale traumatische Wirkung auf die Gewebe und Organe im Peritoneum hat.

Die Laparoskopie des Ovarialzystadenoms hat eine Reihe von Vorteilen:

  • minimales Trauma;
  • Verkürzung der Rehabilitationszeit;
  • Ausschluss postoperativer Verwachsungen und Narben.

Stufen von

Vor dem chirurgischen Eingriff ist die Bestimmung des Bereichs der Lokalisation des Cystadenoms. Zum Entfernen wird die Kapsel punktiert und der innere Inhalt ist erschöpft. Als nächstes wird die zystische Membran von den Weichteilen getrennt und entfernt.

In der Regel wird bei der Laparoskopie auch bei Entfernung großer Formationen eine kleine Menge von Weichteilen des Eierstocks entfernt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass während des Wachstums einer Zyste deren Befüllung mit einem Geheimnis auftritt, aufgrund dessen sich die Membran ausdehnt. Die Laparoskopie wird am Rand der Formation durchgeführt, wodurch gesundes Gewebe erhalten werden kann.

Die laparoskopische Zystenentfernung (weitere Einzelheiten können hier gelesen werden) umfasst die folgenden Schritte:

  • Koagulation von Gefäßstrukturen und Blutstillstand;
  • Verbindung geschädigtes Weichgewebe;
  • Senden des extrahierten Materials an die Histologie.

In Übereinstimmung mit der Form der Ausbildung wird durch den Zeitpunkt der Operation bestimmt. Meistens dauert die Prozedur 40 Minuten nicht. Gleichzeitig werden chirurgische Verfahren wie die Prüfung der Leitfähigkeit der Eileiter, die Trennung von Adhäsionen und die Entfernung von Myomen durchgeführt. Die vollständige Wiederherstellung der Funktion des Eierstocks nach der Operation dauert mindestens einen Monat.

Mit der Malignität des pathologischen Prozesses ist eine Exstirpation des Körpers der Gebärmutter zwingend erforderlich, d. H. Die Entfernung der Anhänge und die Amputation des Omentum major. In diesem Fall greifen Spezialisten auf Operationen wie Zystektomie, Keilresektion, Oophorektomie oder Adnexektomie zurück.

Schwangerschaftstherapie

Seröse Cystadenome können sich nach der Konzeption entwickeln, was besondere Maßnahmen erfordert. Bei einer Ausbildungsgröße von nicht mehr als 3 cm werden keine Maßnahmen ergriffen, was den Gestationsprozess nicht stört.

Gefahren für die Schwangerschaft sind große Zysten. Zu Beginn des 3. Trimesters steigt der Uterus in das Peritoneum. In diesem Fall tritt in der Regel eine Verdrehung des Zystenbeines auf. In diesem Fall wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, um den Zustand der Frau zu lindern und die Entwicklung fötaler Pathologien auszuschließen.

Merkmale des Ovarialzystadenoms: Ursachen, Symptome, Behandlung

Ovarialzystadenom ist eine gutartige Ovarialzyste, die eine klare Flüssigkeit enthält und wie eine Blase aussieht. Statistiken zufolge tritt eine solche Zyste bei 50% der Frauen mit Menstruationsstörungen auf und bei mehr als 30% bei regelmäßigen Menstruationsperioden. In den Wechseljahren ist die Möglichkeit einer Ovarialzystadenom-Entwicklung eher gering.

Papilläres (papilläres) Zystadenom

Arten von Ovarialzystadenom

Die moderne Medizin identifiziert verschiedene Arten von Cystadenom aufgrund der Art der Formation und der Struktur seiner Wände. Oft tritt eine Zyste nur auf einer Seite auf, zum Beispiel ein Zystadenom des linken Eierstocks. Wenn jedoch auch der rechte Eierstock betroffen ist, sprechen Experten fast sofort von einer bösartigen Form der Erziehung, d. H. über die Onkologie. Eine solche Diagnose ist ziemlich gefährlich, da das Leben des Patienten von der Dringlichkeit und Richtigkeit der Behandlung abhängt.

Zystadenom kann sein:

  1. Serous. In zwei Arten unterteilt:
  • einfach (glatte Wand) - die Zyste hat eine glatte Oberfläche und glatte Wände. Größe reicht von 1,5 cm bis 35 cm Durchmesser. Innen enthält eine gelbe Flüssigkeit. Bildung von bis zu 3 cm Größe beeinträchtigt die Befruchtung nicht, aber es ist nicht bekannt, wie sich eine Zyste während der Schwangerschaft verhält. Auf jeden Fall besteht eine Gefahr und eine Behandlung ist notwendig;
  • papillare (papillare) - die inneren Wände der Zyste sind mit zahlreichen Papillen unterschiedlicher Form bedeckt. Innen enthält klare oder braune Flüssigkeit. In 50% der Fälle entwickelt sich ein ovarielles Coarsenal-Zystadenom zu einem bösartigen. Es hat einen Mehrkammer- und Einkammertyp, d.h. kann mehrere Hohlräume enthalten. Erscheint oft sofort auf den beiden Eierstöcken. Border papillares Cystadenom ist durch eine große Anzahl von Papillen gekennzeichnet, die Warzen in ihrem Aussehen ähneln.
  1. Schleimig Der innere Inhalt ist dicker Schleim (Muzin). Sie wächst schnell, verändert ihre Form, nimmt zu und kann gigantische Größen erreichen (Durchmesser 50 cm). Wenn keine Behandlung erfolgt, bricht die Zyste auf und der Inhalt wird in das Peritoneum freigesetzt. Borderline-Muzin-Cystadenom ist möglicherweise bösartig und tritt in 15% der Fälle auf.

Ursachen der Bildung

Leider sind die wahren Ursachen der Cystadenombildung nicht bekannt. In Fachkreisen besteht jedoch die Meinung, dass zunächst eine normale funktionelle Zyste (follikuläres Corpus luteum) auftritt, die sich bald zu einem Zystadenom entwickelt.
Einige Gynäkologen identifizieren nur zwei mögliche Ursachen für die Entwicklung eines Cystadenoms:

  1. Ständige hormonelle Störungen des Menstruationszyklus.
  2. Entzündungsprozesse und Infektionen der inneren Genitalorgane.

Unabhängig davon, wie es dort war, sollte daran erinnert werden, dass die Behandlung eines Ovarialzystadenoms notwendig ist.

Symptomatologie

Alle Sorten von Cystadeno haben fast identische Zeichen. Das Hauptmerkmal - Zysten manifestieren sich erst im Körper einer Frau, wenn sie groß wird. Je größer die Bildung des Eierstocks wird, desto schmerzhafter wird das Wasserlassen und der Stuhlgang, es kommt zu einer Verletzung des Stuhls (Durchfall oder umgekehrt Verstopfung), der Menstruationszyklus hört auf, regelmäßig zu sein, zwischen den Monaten gibt es ein "Knall". Zu den Symptomen eines Zystadenoms gehören:

  • das Auftreten eines Druckgefühls, das im Unterbauch platzt;
  • deutliche Zunahme des Bauches;
  • Gefühl wie etwas im Weg.

Abdominale Vergrößerung beim muzinösen Zystadenom

Wenn eine Frau starke Schmerzen im Unterleib hat, wird meistens eine Zystenruptur oder ein Verdrehen des Beines diagnostiziert.

Die Bildung von papillären Zystadenomen unterscheidet sich von anderen Zystentypen. Während des Auftretens in der Bauchhöhle sammelt sich Flüssigkeit (Aszites). Aufgrund dieser Anhäufung bei Frauen nimmt die Größe des Bauches zu.

Diagnose

Am häufigsten erfährt der Patient nach einer gynäkologischen Untersuchung das Vorhandensein einer Zyste im Körper. Der Spezialist spricht über seinen Verdacht, erzählt, was ein Zystadenom ist, warum es entsteht und welche Drohungen es birgt. Um die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, wird der Frau eine zusätzliche Untersuchung verschrieben. Das kann sein:

  • Ultraschall der Beckenorgane - ermöglicht die genaue Bestimmung der Zyste, ihrer Größe und ihrer Dynamik;
  • CT oder MRI - zeigt die Art der Formation und den genauen Standort;
  • Schwangerschaftstest - Ausgeschlossen sind Eileiterschwangerschaften, deren Symptome den Symptomen eines Cystadenoms ähneln.
  • Blutprobe - bestimmt die entzündlichen Prozesse und das Risiko eines Blutverlusts.

Mehrkammer-Zystadenom auf einem Ultraschallbild

Behandlung

Die Wahl der Behandlung hängt von der Art der Ausbildung ab. Daher entwickelt sich ein einfaches (glattwandiges) Zystadenom selten zu einem bösartigen und erfordert keinen dringenden chirurgischen Eingriff. Der Gynäkologe überwacht einfach die Dynamik der Zyste und schreibt bei einer Vergrößerung eine Operation vor.

Ein großes Risiko für das Leben des Patienten ist das papilläre Zystadenom. In Verbindung mit dem schnellen Wachstum und der Möglichkeit des Übergangs zur bösartigen Form wird die Frau abgesetzt. Und es wird nur eine Zyste oder der gesamte Eierstock sein - es hängt von der Größe und Art der Formation ab. Manchmal beschließen Ärzte, um das Leben des Patienten zu retten, zwei Eierstöcke zu entfernen, in besonders gefährlichen Fällen - die Eierstöcke und die Gebärmutter.

Die Laparoskopie ist die harmloseste Methode, um mit einer Zyste umzugehen. Eine solche Operation hilft dabei, den Eierstock vollständig zu erhalten, während alle Wachstumsherde der Formation entfernt werden. Darüber hinaus sind die Komplikationen nach der Operation minimal, die Rehabilitation ist schnell, eine Frau kann ein Sexualleben haben und schwanger werden.

Wenn bei einem klimakterischen Patienten ein Cystadenom festgestellt wurde, wird der gesamte Eierstock entfernt.

Folgen

Die Entfernung von Ovarialneoplasien hat einige Konsequenzen. Die meisten Frauen vor der Operation machen sich Sorgen, ob sie nach der Rehabilitation ein Kind empfangen, gebären und gebären können. Wenn die Diagnose das Leben bedroht, ist der einzige Ausweg die vollständige Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter. Reproduktionsfunktion wird nicht gespeichert. Wenn die Spezialisten während der Operation einen gesunden Eierstock verlassen, bleibt die Chance, ein gesundes Baby zur Welt zu bringen. Laut den Ärzten darf der Patient ein aktives Sexualleben haben und nur zwei Monate nach der Operation ein Kind zeugen. Es ist jedoch notwendig, eine solche Schwangerschaft im Voraus zu planen und sich nicht nur für eine Frau, sondern auch für einen Mann vorzubereiten.

Wenn eine Frau in einem Behandlungsplan nichts unternimmt, erwarten sie schlechte Konsequenzen. Im Laufe der Zeit wird das Cystadenom an Größe zunehmen, bösartig werden und sich in die Onkologie entwickeln. Solche Komplikationen können auftreten:

  • Riss der Bildung und Freisetzung des Inhalts in die Bauchhöhle;
  • Metastasen in maligner Form;
  • reichliches Wachstum und Schädigung des angrenzenden Ovarialgewebes.

Um Ihre Gesundheit zu erhalten und in Zukunft ein Kind zur Welt zu bringen und ein erfülltes Leben zu führen, müssen Sie sorgfältig auf Ihre weibliche Gesundheit achten. Bei den ersten ungewöhnlichen Empfindungen im Unterbauch wird empfohlen, einen Frauenarzt aufzusuchen.

Mögliche Komplikationen des Ovarialzystadenoms und der Zystentypen

Was ist ein Zystadenom, was unterscheidet es von anderen Zystentypen und wie wird es behandelt? Das Cystadenom des Ovars oder Cystoms ist eine pathologische Formation des Ovars, die in der Gynäkologie als gutartiger Tumor mit einer Zystenstruktur betrachtet wird - einer Kapsel mit einem inneren Hohlraum, der mit Flüssigkeitssekret gefüllt ist.

Es unterscheidet sich von banalen Zysten darin, dass es anfälliger für die Wiedergeburt des Krebses ist.

Es kann bei geburtsfähigen Patienten mit einem regelmäßigen monatlichen Zyklus und bei Frauen mit eingeschränkter Ovarialfunktion einschließlich Menopause (davor und danach) gebildet werden.

Typen und Lokalisierung

Es gibt verschiedene Arten von Cystadena, je nach Art der Formation, Struktur und inneren Inhalten:

  1. Ein einfaches seröses Cystadenom ist eine abgerundete, oft einkammerige Zyste mit einer dichten Membran von Epithelzellen. Zystische Massen der Eierstöcke dieses Typs treten in 65 - 71% der Fälle und nur auf einer Seite auf. Die Größen reichen von 5 mm bis 30 cm, die im Hinblick auf die maligne Zelldegeneration am wenigsten gefährlich.
  2. Papilläre Zyste, die oft als Unterart des serösen Zystadenoms angesehen wird. Unterschiedlich in der Entwicklung von Epithelwuchs an den Wänden - Papillen. Die Diagnose ist schwierig, da die Symptome den Anzeichen eines Krebses ähneln. Die Wahrscheinlichkeit von malignen Gewebeveränderungen ist hoch.
  3. Muzines Cystadenom unterscheidet sich in der Mehrkammerstruktur und der Wachstumswahrscheinlichkeit bis zu 10 - 15 kg (40 - 50 cm). Im Inneren des Hohlraums befindet sich ein dickes viskoses Geheimnis - Mucin. Dieser Tumor wird als grenzwertig zu einer schleimigen malignen Formation angesehen, da seine Zellen häufig in Krebszellen umgewandelt werden.

In der Regel tritt zum einen ein Zystom auf, das sich häufig am rechten Eierstock bildet, was durch seine intensivere Blutversorgung bestimmt wird. Wenn sich eine zystische Formation des linken Eierstocks entwickelt, wächst sie normalerweise aufgrund einer verringerten funktionellen Aktivität langsamer. Das Cystadenom des linken Eierstocks wird ähnlich der Struktur rechts behandelt.

Wenn in den beiden Geschlechtsdrüsen sofort ein Ovarialzystadenom gebildet wird, besteht der Verdacht, dass der pathologische Prozess zum Krebs übergeht.

Ursachen der Entwicklung

Die Ursachen für die Entstehung eines Cystoms werden nicht umfassend untersucht. Es gibt jedoch mehrere provokative Staaten:

  • Ovarialstörungen, Unfruchtbarkeit;
  • hormonelle Schwankungen, einschließlich Menopause und Postmenopause;
  • endokrine Störungen, einschließlich Anomalien der Schilddrüse;
  • entzündliche Erkrankungen, Infektionsprozesse in den Beckenorganen;
  • die Entwicklung anderer zystischer Strukturen unterschiedlicher Art im Eierstockbereich;
  • künstlich induzierte und spontan abgebrochene Schwangerschaften;
  • Entzündungen nach Operationen an den Beckenorganen, einschließlich Geburt und Abtreibung;
  • überschüssiges Fettgewebe und Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel;
  • frühe Menarche (erste Menstruation in der Pubertät) und späte Menopause;
  • sexuelle Abstinenz, häufiger Wechsel intimer Partner;
  • akute oder anhaltende neurologische Störungen;
  • schwere Übung;
  • Erschöpfung vor dem Hintergrund irrationaler Diäten;
  • Vererbung

Symptome von Zysten

Manifestationen, die zu allen Arten von Zystadenomen führen können, unterscheiden sich praktisch nicht. Vor einem signifikanten Anstieg des Tumors verursacht sein Wachstum lange Zeit keine Angstzustände und unangenehmen Symptome.

Die Schwere der Symptome hängt mit der Aktivität des pathologischen Prozesses und der Größe des Zystoms zusammen.

  1. Die schmerzenden Schmerzen infolge der Entwicklung eines Tumors. Schmerzempfindungen breiten sich häufig über die betroffene Fortpflanzungsdrüse aus und manifestieren sich im Lendenbereich, in der Schamgegend, im Sacrum und in der Leistengegend. Bei bilateralen Läsionen der Eierstöcke werden Schmerzen im gesamten Unterleib beobachtet. Je mehr Bildung wird, desto stärker ist der Schmerz.
  2. Fremdkörpergefühl in der Bauchhöhle, Dehnung, Schweregefühl.
  3. Erhöhter Bauchumfang, wenn sich das Zystom stark ausdehnt. Darüber hinaus wird eine Asymmetrie und Wölbung des Peritoneums aus dem Eierstock, wo der Tumor gebildet wurde, spürbar.
  4. Erhöhter Drang, die Blase freizusetzen, die durch den Druck einer großen Zystadenomzyste auf ihn verursacht wird.
  5. Unterbrechung des Monatszyklus.
  6. Verstopfung mit Druckzyste am Rektum.
  7. Die Entwicklung von Aszites mit dem Wachstum von papillären Zystomen (Ansammlung von Flüssigkeit in der Peritonealhöhle).

Folgen und Komplikationen

Die Folgen des Fortschreitens des Zystoms im Eierstock:

  • Funktionsstörung der Eierstöcke und Unfähigkeit von Frauen, Kinder zu gebären;
  • Malignität des Tumors (Krebsentartung);
  • Funktionsstörung nahegelegener Organe, einschließlich Gebärmutter, Eierstock, Anhängsel, Darm, Blase mit der Möglichkeit einer Entzündung;
  • Kompression des ausgedehnten Cystadenoms wichtiger Gefäße, was zu Krampfadern der Beine und des Bauches, zur Bildung von Knoten und zur Bildung von Blutgerinnseln führt;
  • Beendigung einer bestehenden Schwangerschaft bei signifikantem Tumoranstieg.

Akute Komplikationen, die ein chirurgisches Entfernen eines Zystoms im Notfall erfordern, sind:

  1. Der Bruch der Wände des Cystadenoms und das Eindringen seines Inhalts in das Peritoneum, was eine Peritonitis (akute Entzündung) verursacht.
  2. Die „Beine“ (das Band, das die Zyste und den Eierstock verbindet) werden umgestürzt, während die Gefäße zusammengedrückt werden, die Blutversorgung des Gewebes wird unterbrochen und die Nekrose (Nekrose) wird gestoppt.
  3. Eitrige Entzündung des Zystoms.

Alle drei Staaten gelten als kritisch und lebensbedrohlich. Der Ruf nach der Rettungswagenbrigade sollte sofort erfolgen, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • akute heftige Schmerzen auf einer Seite oder am ganzen Bauch;
  • hoher Puls, Schweiß oder starker Schweiß;
  • Übererregung, Angst, Abwechslung mit Hemmung;
  • Temperaturanstieg;
  • Erbrechen, Stuhlretention;
  • schwere Schwäche, Zittern, signifikanter Blutdruckabfall;
  • Verdunkelung der Augen, Bewusstseinsverlust.

Diagnose

Um die Diagnose bei der Entwicklung eines Cystadenoms zu bestätigen, verwenden Sie die folgenden Verfahren und Instrumentenmethoden:

  1. Gynäkologische Untersuchung zur vorläufigen Bestimmung der Größe, des Ortes, der Struktur der Zystenkapsel, ihrer Beweglichkeit und des Vorhandenseins möglicher Entzündungen in benachbarten Organen erforderlich.
  2. Mit der Ultraschalldiagnostik können Sie den Entwicklungsbereich des Zystoms, die Größe, die Dichte und den Wachstumsgrad des Epithels festlegen. Der informativste ist ein Ultraschall, der 6 - 7 Tage nach der Menstruation durchgeführt wird.
  3. Computertomographie und Magnetresonanztomographie, bei denen die Struktur des Cystadenoms tiefer untersucht werden kann und sein Aussehen bestätigt - ein einfaches seröses, schleimiges oder papilläres.
  4. Laborbluttest zur Bestimmung des Gehalts an Tumormarker CA-125, dessen Zunahme oft auf die Entwicklung eines eitrigen oder krebsartigen Prozesses hindeutet. Es ist jedoch zu beachten, dass dieser Indikator bei gutartigen Ovarialtumoren häufig erhöht ist.
  5. EGD und FCC, als zusätzlich vorgeschriebenes Verfahren zur Untersuchung von Dickdarm und Magen mit einem Endoskop.

Ovarial Cystoma Behandlung

Die Behandlung eines Ovarialzystadenoms kann nur operativ erfolgen. Keine Medikamente oder Heimtherapie können das Zystom entfernen - nur die Entfernung.

Die Art und das Volumen der Operation hängt von der Art der Zystenbildung, ihrer Größe, den Symptomen und dem Grad der Wahrscheinlichkeit einer Krebsumwandlung ab. Heute bieten chirurgische Techniken die bestmögliche Erhaltung der Fortpflanzungsfunktionen.

  1. Laparoskopie. Häufig durchgeführt bei der Entwicklung eines einfachen serösen Tumors mit einer kleinen Zystengröße (bis zu 40 mm), seiner Benignität und hauptsächlich bei Patienten, die Kinder bekommen werden. Diese Operation wird unter Erhaltung des Eierstocks durchgeführt. Das Verfahren ist anämisch, da die Einschnitte an der Bauchdecke nicht mehr als 15 mm betragen und das gesamte medizinische Instrumentarium einschließlich der Mikrokamera am Laparoskop sehr klein ist. Es wird empfohlen, die Konzeption nach einer Laparoskopie nach 3 - 4 Monaten zu planen.
  2. Laparotomie Hierbei handelt es sich um eine Bauchoperation, bei der am Peritoneum ein ziemlich langer Schnitt gemacht wird. Es wird mit großen Sprossen, mit der Wahrscheinlichkeit einer Malignität, sowie bei Patienten in der Menopause durchgeführt. Häufig herausgeschnittene Zyste selbst, der Eierstock (ganz oder teilweise), Eileiter. Es versteht sich, dass junge Frauen auch bei Entfernung der Fortpflanzungsdrüse jede Chance haben, ein Kind zu empfangen und zur Welt zu bringen, da der zweite Eierstock weiterhin funktioniert.

Frauen im Alter von 45 bis 50 Jahren wird empfohlen, beide Eierstöcke zusammen mit dem Tumor zu entfernen, um den Krebsprozess zu vermeiden.

Zystadenom während der Schwangerschaft

Wenn das Ovarialzystom 30 mm nicht überschreitet, bleibt es intakt und wartet auf die normale Entbindung. In den meisten Fällen verläuft die Schwangerschaft sicher.

Mit dem schnellen Fortschreiten oder Erkennen eines großen Tumors wird die Operation sofort durchgeführt, da die Entwicklung der Pathologie zu einer Verlagerung des Uterus führt, eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen Bruch der Wand und eine Torsion des Beins.

Die chirurgische Entfernung des Ovarialtumors während der Trächtigkeit wird nach 14 Schwangerschaftswochen laparoskopisch durchgeführt, wenn die Plazenta vollständig ausgebildet ist. In solchen schweren Fällen ist die Wahrscheinlichkeit einer sich normal entwickelnden Schwangerschaft bei kompetenter Durchführung der Operation hoch.

Bis zum Ablauf von 14 Wochen ist ein chirurgischer Eingriff nur bei Ruptur, Torsion, Eiter, also vor allem zur Rettung der Mutter angezeigt.

Eierstockzystadenom

Ovarialzystadenom ist ein gutartiger Tumor mit einer ziemlich dichten Kapsel. Meistens handelt es sich um eine Einkammerkammer an einem der Eierstöcke mit einer Größe von 4 bis 15 cm. Diese Formation unterscheidet sich von einer Zyste dadurch, dass das Risiko einer onkologischen Degeneration ziemlich hoch ist. Dies ist genau der Grund für die Notwendigkeit einer obligatorischen Entfernung einer Zyste nach der Diagnose.

Vor einigen Jahren bezeichneten Ärzte dieser Art die Gattung als Zyste und empfahlen den Frauen, beide Eierstöcke zu entfernen. Gegenwärtig wurden wirksame Verfahren zur Behandlung von Cystadenomen entwickelt, die die Möglichkeit einer Schwangerschaft erhalten.

Statistiken zufolge wirkt sich das Cystadenom häufiger auf den rechten Eierstock aus, da es eine intensivere Blutversorgung hat. Das Cystadenom des linken Ovars wächst viel langsamer, da seine funktionelle Aktivität etwas geringer ist.

Der Krankheitscode gemäß ICD D27.

Dann erfahren Sie, was zu tun ist, wenn Sie diese Diagnose gestellt haben, wie eine Zyste zu behandeln ist, ob sie sich selbst beheben kann und welche Folgen diese Krankheit haben kann.

Der Entstehungsmechanismus des Ovarialzystadenoms und seine Typen

Ovarialzystadenom ist eine polyetiologische Erkrankung, dh es ist nicht möglich, die genaue Ursache seiner Entstehung zu nennen. Es wird angenommen, dass hormonelle Störungen eine führende Rolle bei der Bildung dieses Tumors spielen. Im Gegensatz zu endometrioiden und intraligamentösen Zysten wird bei Cystadenom am häufigsten eine Prämenopause, Menopause und Postmenopause diagnostiziert. Infolge der Zerstörung chemischer Prozesse in der Epithelschicht des Eierstocks wird seine Oberfläche anfällig, was zum Auftreten von Tumoren führt.

Abhängig von Form, Struktur sowie den inneren Inhalten werden folgende Arten von Cystadenomen unterschieden:

  • Seröses Cystadenom

Eine Zyste sieht aus wie ein Beutel mit transparentem, wässerigem Inhalt. Bei Erreichen einer ausreichend großen Größe kann es zu Schmerzen und Beschwerden im Unterleib kommen. Seröse Cystadenome werden unterteilt in:

  1. Einfach serös. Ausreichend bewegliche Zyste mit glatten Wänden. Es erreicht normalerweise keine großen Größen und ist daher in keiner Weise klinisch manifestiert.
  2. Papillares Cystadenom (Papillare). Die Zyste hat eine Art Warzenwuchs auf der Innenseite. Wenn die Krankheit fortschreitet, können sich die Tuberkel auf die äußere Oberfläche der Zyste ausbreiten. Die papilläre Zyste ist oft eine Multikammer, das linke und das rechte Ovar sind gleichzeitig betroffen. Bei der Diagnose dieser Art von serösem Zystadenom ist eine dringende Operation erforderlich, um sie zu entfernen.
  1. Grobes Cystadenom Papillen, die sich auf der Innenseite befinden, sind besonders dicht. Ein charakteristisches Merkmal dieser Art von Zyste ist die geringe Malignitätswahrscheinlichkeit.
  • Muzinöses Zystadenom

Diese Formation ist glatt und mehrkammerig. Es ist mit einer Masse gefüllt, die der von Gelee ähnelt. Ein charakteristisches Merkmal des muzinösen Zystadenoms ist die Fähigkeit, in gigantischen Größen von 40 bis 50 cm zu wachsen, wobei häufig der linke und der rechte Eierstock gleichzeitig betroffen sind.

  • Grenzzystadenom

Sie unterscheidet sich von früheren Arten durch den Überfluss an Papillen und die Bildung großer Felder in ihrer Umgebung.

Werden an beiden Eierstöcken gleichzeitig die Anzeichen einer Pathologie diagnostiziert, ist dies der Grund für eine genauere Untersuchung des Patienten, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass eine Zyste in einen malignen Tumor übergeht.

Ursachen des Cystadenoms

Es gibt eine Reihe von Bedingungen, die zystisches Wachstum auslösen können. Diese Bedingungen umfassen:

  • Funktionsstörungen der Eierstöcke;
  • Veränderungen der Hormonspiegel (Perioden der Prämenopause, Menopause);
  • Pathologie der endokrinen Drüsen (z. B. der Schilddrüse);
  • Entzündung und Infektion der weiblichen Genitalorgane;
  • Tendenz zur Bildung zystischer Ovarialformationen;
  • Abtreibung, Frühgeburt;
  • Der entzündliche Prozess, der nach der Operation an den Organen des Fortpflanzungssystems bei Frauen auftrat;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Frühes Einsetzen und spätes Ende der Menstruationsfunktion
  • Lange Abwesenheit intimer Beziehungen;
  • Häufiger Wechsel von Sexualpartnern;
  • Häufige und anhaltende nervöse Anspannung;
  • Schwere körperliche Anstrengung;
  • Irrationale Diät-Therapie;
  • Belastete Vererbung.

In Kombination mit mehreren provozierenden Faktoren ist die Wahrscheinlichkeit von Neoplasien der Eierstöcke viel höher.

Symptome eines Cystadenoms

Alle Zystadenomsorten haben ähnliche Symptome. Anfangs verursacht das Cystadenom keine Angstzustände bei Frauen, aber mit seiner Zunahme werden die folgenden Symptome beobachtet:

  • Schmerzen und Wölbung im Bauch. Es wird eine Bestrahlung der Schmerzen in der Leistengegend, im Kreuzbein und im unteren Rücken beobachtet. Bei beidseitigen Läsionen der Eierstöcke schmerzt der Unterleib auf beiden Seiten;
  • Vermehrtes Wasserlassen durch Quetschung der Blase durch den Tumor;
  • Unregelmäßige Menstruation;
  • Das Ergebnis der Darmkompression ist eine Verstopfungstendenz;
  • Aszites

Bei der Entwicklung der folgenden Symptome ist eine dringende Untersuchung erforderlich, da das Leben einer Frau gefährdet ist:

  • Der Schmerz wird akut, unerträglich;
  • Das Auftreten von kaltem Schweiß;
  • Entwicklung der Tachykardie;
  • Erhöhen der Temperatur auf hohe Werte;
  • Ein Zustand der Hemmung oder umgekehrt eine übermäßige Erregung;
  • Erbrechen;
  • Blutdruckabfall, die Entwicklung einer schweren Schwäche;
  • Scharfer Bewusstseinsverlust.

Von der Pünktlichkeit der Hilfe hängt das Leben und die Gesundheit von Frauen ab.

Gefahr und Komplikationen

Wenn das Cystadenom nicht entfernt wurde oder ein Rückfall auftrat, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Beeinträchtigte Ovarialfunktion, Unfruchtbarkeit;
  • Übergang einer Zyste zu einem Krebstumor;
  • Auswirkungen auf den Zustand benachbarter Organe wie Uterus und Anhängsel, Blase, Darm usw.
  • Kompression der Hauptgefäßbündel durch eine Zyste, was zu erweiterten Venen der unteren Extremitäten und der Bauchhöhle führt. Dies erhöht das Risiko von Blutgerinnseln;
  • Ungünstiger Schwangerschaftsausgang;

Komplikationen, die einen sofortigen Krankenhausaufenthalt erfordern, sind:

  • Reißen der Zystenwand, was dazu führt, dass der Inhalt in die Bauchhöhle austritt;
  • Verdrehen der Beine des Tumors mit dem Eierstock;
  • Die Entwicklung einer eitrigen Entzündung, die nicht unbeachtet gelassen werden kann. In kürzester Zeit sollte eine Frau ärztliche Hilfe leisten.

Alle oben genannten Bedingungen können verhindert werden, indem Sie rechtzeitig einen Arzt kontaktieren und alle seine Empfehlungen befolgen.

Zysten-Zystadenom während der Schwangerschaft

Bei einer Zystengröße von 3 cm oder weniger wird die Entfernung nicht durchgeführt. Der Tumor hat keinen negativen Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf.

Wenn der Tumor eine beeindruckende Größe hat oder sehr schnell wächst, kann auf eine Operation nicht verzichtet werden. Die Prognose, wenn unbehandelt, ist nicht tröstlich. Durch die Umstellung der Gebärmutter kann Bildung zu einem Bruch führen, der nicht nur für den Fötus, sondern auch für die Frau sehr gefährlich ist.

Nach 14 Schwangerschaftswochen wird der Tumor laparoskopisch entfernt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Plazenta bereits gebildet, was große Chancen zur Erhaltung der Schwangerschaft gibt. Bisher wurde ein chirurgischer Eingriff nur im Falle eines lebensbedrohlichen Zustands einer Frau durchgeführt, der das Zerreißen einer Zyste, das Verdrehen der Beine usw. einschließt.

Diagnose

Für eine korrekte Diagnose ist eine gründliche Untersuchung erforderlich, einschließlich:

  • Gynäkologische Untersuchung durchführen. Der Arzt bestimmt die Größe des Tumors, seine Konsistenz und Mobilität. Außerdem wird klargestellt, ob die Zyste an benachbarte Organe gelötet ist.
  • Ultraschall Diese Methode hilft dabei, die Formation zu visualisieren und mit einer Angabe von Größe, Ort und Dichte genauer zu beschreiben. Zuverlässiger sind die Ergebnisse einer Studie, die eine Woche nach Beginn der Menstruation durchgeführt wurde.
  • MRI Es wird verwendet, um die Struktur des Cystadenoms genauer zu beschreiben;
  • Bluttest für den Tumormarker CA-125, der das Vorliegen einer Onkologie indirekt bestätigen kann;
  • FGDS und Koloskopie.

Erst nach einer gründlichen Diagnosesuche können Sie die richtige Diagnose stellen und mit der Behandlung dieser Pathologie beginnen.

Behandlung von Cystadenomen

Nach der endgültigen Diagnose wird mit der Art der Operation festgestellt. Medikamente und Volksmedizin helfen nicht, sicherzustellen, dass der Tumor abgeklungen ist, so dass Sie nicht auf die Operation verzichten müssen.

  1. Laparoskopie. Genügend schonender Eingriff, der mit einer kleinen Zystengröße (bis zu 40 cm) durchgeführt wird. Diese Art der Intervention wird meistens von Frauen ausgewählt, die in der Zukunft Kinder haben wollen. Der Eierstock bleibt erhalten. Während der Operation macht der Chirurg Einschnitte, die nicht länger als 1,5 cm sind: Durch diese Löcher wird das Laparot mit einer Mikrokamera und anderen erforderlichen Instrumenten eingesetzt. 4 Monate nach dem Eingriff können Sie Ihre Schwangerschaft planen.

Die laparoskopische Technik hat mehrere Vorteile:

  • Minimaler Gewebeschaden;
  • Rehabilitation Der Patient ist nach dem Eingriff eher kurz.
  • Die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Lötprozessen und postoperativen Narben wird minimiert.

Stufen der Zystenentfernung:

  • Zugang zum betroffenen Organ;
  • Durchführen der Blutgerinnung und Aufhören der Blutung;
  • Direkte Entfernung der zystischen Formation;
  • Die Verbindung von beschädigten Körperstellen;
  • Histologische Untersuchung einer entfernten Zyste.

Dieser ganze Vorgang dauert ungefähr 40 Minuten. Während der Operation überprüft der Chirurg die Eileiter auf Durchgängigkeit sowie die Dissektion von Adhäsionen.

Wenn die Histologie das Vorliegen eines onkologischen Prozesses bestätigt, führt der Chirurg eine Exstirpation der Gebärmutter und der Anhänge durch. Diese Maßnahmen zielen auf die vollständige Entfernung des Krebses und die Erhaltung des Lebens der Frau ab.

  1. Laparotomie Dieser Eingriff ist abdominal, das heißt, der Chirurg schneidet die vordere Bauchwand ein, um die Eierstöcke zu erreichen. Dieser Eingriff wird von Frauen in den Wechseljahren sowie mit hoher Wahrscheinlichkeit des Übergangsprozesses bei einem malignen Tumor durchgeführt. Wenn die Zyste groß ist, wird auch empfohlen, genau dieser operativen Methode den Vorzug zu geben. Normalerweise wird nicht nur die Zyste herausgeschnitten, sondern auch der Eierstock mit dem Eileiter. Der Chirurg entscheidet über das jeweils zu entfernende Gewebevolumen. Durch die einseitige Entfernung der Zyste und der Gebärmutter der Gebärmutter hat die Frau alle Chancen, in der Zukunft schwanger zu werden, da der zweite Eierstock funktioniert.

Nach der Entfernung des Cystadenoms benötigt eine Frau 2 Monate zur Rehabilitation. Selbst mit einem Eierstock gibt es gute Schwangerschaftschancen. Wenn zwei Eierstöcke gleichzeitig entfernt werden, sind die Chancen für eine Schwangerschaft gering.

Prävention von Zystadenomen

Wenn die zystische Bildung rechtzeitig erkannt wird und ihre Entfernung geplant ist, wird die Prognose dieser Erkrankung als günstig angesehen. Nach der Entfernung des Cystadenoms wird einer Frau empfohlen, die Konzeption in etwa 2-3 Monaten zu planen. Nach der Laparotomie ist die Rehabilitation länger und beträgt 1,5 bis 2 Monate. Während dieser Zeit müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen.

Studien amerikanischer Experten haben den positiven Effekt der kombinierten oralen Kontrazeption auf die Entwicklung von Cystadenum nachgewiesen.

Die rechtzeitige Behandlung von entzündlichen Erkrankungen des Beckens, die Vorbeugung gegen sexuell übertragbare Infektionen, Aborte, die Korrektur von Hormonspiegeln und die Beseitigung von Stresssituationen werden die Wahrscheinlichkeit eines Zystadenoms minimieren. Unter Berücksichtigung der geringsten Abweichungen im Gesundheitszustand ist es möglich, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und zu heilen.