Wie kann man frühe Wechseljahre verhindern?

Mit dem Alter verändert sich der Körper der Frau. Die Reifung erfolgt zuerst, dann beginnt die Welke. Höhepunkt - eines der Anzeichen für altersbedingte Veränderungen im weiblichen Körper, die genau mit dem Absterben des Fortpflanzungssystems zusammenhängen. Frühe Wechseljahre treten nicht wie erwartet in 45-50 Jahren auf, sondern in 40 oder sogar früher. Dies droht mit vielen unangenehmen Konsequenzen, die bekämpft werden können und müssen.

Was ist der Höhepunkt?

Der Höhepunkt ist keine Krankheit, sondern ein Prozess, bei dem die Fortpflanzungsfähigkeit einer Frau allmählich nachlässt. Durch hormonelle Veränderungen kommt es zu Ausfällen im Menstruationszyklus, zu Stoffwechselvorgängen. Dann kommt die Wechseljahre. Dies bedeutet, dass die Frau keine Kinder mehr bekommen kann. Viele assoziieren die Wechseljahre mit dem Alter, was nicht ganz richtig ist.

Frühe Wechseljahre

Frühe Wechseljahre kommen unerwartet für eine Frau, wenn sie nicht dazu bereit ist. Dies wird häufig durch eine erbliche Veranlagung erklärt. Tatsächlich hängen viele Körperprozesse von unseren Genen ab. Wenn die Vererbung so ist, dass das Reifen und Welken früher eintritt, ist es schwierig, dagegen anzukämpfen. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund.
Frühe Wechseljahre können aufgrund eines falschen Lebensstils einer Frau auftreten. Alles kann dies beeinflussen - schlechte Ökologie, Rauchen, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, ungesunde Ernährung, unregelmäßiges Sexualleben und so weiter. Verschiedene chirurgische Eingriffe, Hormontherapie, chronische Erkrankungen des Fortpflanzungssystems beeinflussen.

Die Auswirkung auf die Wechseljahre der Schilddrüse ist sehr spürbar. Dieser Körper produziert Hormone, die die Arbeit fast des gesamten Körpers regulieren. Daher hängt es von der Schilddrüse ab, wenn eine Frau in den Wechseljahren ist.

Kann man die Wechseljahre verhindern?

Frühe Wechseljahre sind schwer vorhersagbar, aber Sie können bereits im Voraus daran arbeiten, dies zu verhindern. Beispielsweise ist es wichtig, genau zu wissen, in welchem ​​Zustand sich die Schilddrüse befindet, ob sie behandelt werden muss. Wenn der Arzt Abnormalitäten bei der Produktion von Hormonen feststellt, kann er eine rechtzeitige Therapie durchführen, wodurch eine Hemmung der Arbeit der Eierstöcke vermieden wird.
Es ist wichtig Damit sich die Frau selbst um ihre Gesundheit kümmert. Es ist inakzeptabel, Stress zu akkumulieren, da eine gute Erholung dem Körper hilft, sich zu erholen, es ist notwendig. Darüber hinaus ist das tägliche Regime nicht weniger wichtig. Ärzte werden nicht müde, über die Notwendigkeit zu sprechen, ihr Leben zu rationalisieren, und alle Prozesse müssen so angepasst werden, dass sie regelmäßig und vorzugsweise in regelmäßigen Abständen stattfinden. Dieses Essen und Schlaf und Arbeit und Ruhe und Sex.
Regelmäßiges Sexualleben, da es das sexuelle System einer Frau trainiert, macht ihre Arbeit. Daher ist es wichtig, unabhängig vom Alter keine langen Pausen zwischen den sexuellen Kontakten zu machen. Dies hilft, den Körper in gutem Zustand zu halten.

Wenn trotz aller Bemühungen noch die frühe Menopause kam, müssen Sie dafür sorgen, dass die Lebensqualität, an die Sie sich gewöhnen, erhalten bleibt. Erstens sollte man darauf vorbereitet sein, dass es schwieriger ablaufen wird, als wenn man 50 - 55 Jahre erreicht hätte. Alles kann mit einem instabilen emotionalen Zustand beginnen. Vielleicht spüren Sie starke Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen, Sie können Schlafstörungen haben. Der Höhepunkt trägt zur Entwicklung der Osteoparose bei. All dies muss berücksichtigt und nicht ignoriert werden.
Zweitens muss die frühe Menopause mit Hilfe von Medikamenten angepasst werden. Möglicherweise benötigen Sie eine von einem Arzt verordnete Hormontherapie. Vitamin D-Ergänzung ist erforderlich.

In den Wechseljahren und danach beginnt der Körper viel schneller zu altern. Daher müssen Sie sich in guter Form halten - Sport treiben, richtig essen, Stress vermeiden. Körperliche Aktivität wird dazu beitragen, Muskeln und Knochen in gutem Zustand zu halten. Wenn Sie die notwendigen Vitamine und Hormone einnehmen, können Sie nicht schnell alt werden.

Frühe Wechseljahre sind sicherlich unangenehm, aber Sie sollten es nicht als Satz betrachten. Dies geschieht immer öfter, aber Frauen finden Wege, um eine spürbare Verschlechterung ihrer Gesundheit und ihres persönlichen Lebens zu verhindern. Ein Frauenarzt, ein Therapeut und ein Endokrinologe helfen Ihnen bei der Auswahl von Medikamenten, mit denen Sie hormonelle Veränderungen kontrollieren und alle Facetten des Lebens wie zuvor genießen können.

Frühe Wechseljahre und Methoden zur Behandlung

Laut Statistik haben 2% der Frauen ein Problem wie die frühen Wechseljahre. Die Einstellung der Menstruation und das Aussterben der Fortpflanzungsfunktion ist im Alter von 40 bis 50 Jahren ein normales Phänomen. Wenn die Menopause mit etwa 30 Jahren viel früher auftritt, ist dies nicht die Norm. Die Ursachen für eine vorzeitige Menopause können unterschiedlich sein - dies sind Erbkrankheiten und Pathologien sowie eine ungesunde Lebensweise. Es überrascht nicht, dass Frauen, bei denen eine frühe Menopause diagnostiziert wurde, depressiv werden, insbesondere diejenigen, die beabsichtigten, Nachkommen zu erwerben. Sie sollten sich jedoch nicht der Verzagtheit hingeben. Es ist notwendig, sich von einem Frauenarzt beraten zu lassen, um in den frühen Stadien dieses Phänomens untersucht zu werden. Nach der notwendigen Behandlung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die gebärfähige Funktion erhalten bleibt und der Beginn der Wechseljahre verschoben wird.

Lesen Sie auch auf unserer Website: Wechseljahre: Was ist das? Was sind die ersten Symptome der Wechseljahre?

Vorzeitige Wechseljahre und warum Sie dagegen kämpfen müssen

Auch wenn sich die Symptome der frühen Menopause, wie Hitzewallungen, Aggressionsattacken, Nervosität und Beschwerden im Genitalbereich, nicht manifestieren, ist eine Behandlung dennoch erforderlich. Warum Aufgrund der Tatsache, dass junge Frauen meistens einen gesunden Lebensstil und kräftige Aktivitäten sowie altersbedingt führen, können sich die Hauptsymptome der Wechseljahre nicht manifestieren. Dies stellt eine Gefahr für die Gesundheit einer jungen Frau dar. Wenn die Zeit keine hormonellen Veränderungen feststellt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich schwere Erkrankungen entwickeln: Diabetes, Schlaganfall und Herzinfarkt, Bluthochdruck, Alzheimer-Krankheit. Die Änderungen wirken sich auch auf das Erscheinungsbild aus, da die Menopause den Alterungsprozess im Körper der Frau einleitet. Hautzustand verschlechtert sich, Haare, Nägel fallen heraus. Man muss sich bewusst machen, wie wichtig es ist, Maßnahmen zur Behandlung der frühen Menopause zu ergreifen. Auf keinen Fall sollte man den Dingen den Lauf nehmen, sich nicht mit dem Problem auseinandersetzen, es nicht vermeiden.

Wie kann man frühe Wechseljahre bei Frauen verhindern?

Jeder weiß, dass es unmöglich ist, den Beginn der Wechseljahre zu verhindern. Sie müssen verstehen, dass dies eine unvermeidliche Phase im Leben einer Frau ist, dies ist eines der Naturgesetze. Es ist jedoch möglich, das Fortschreiten der Wechseljahre vorzeitig zu verhindern. Um eine vorzeitige Menopause zu verhindern, gibt es eine Reihe von Regeln:

  1. Richtige Ernährung. Vermeiden Sie Überessen, essen Sie einfache Kohlenhydrate und Fette, da diese zu hormonellen Störungen und endokrinen Erkrankungen führen, die die Eierstöcke beeinträchtigen. Halten Sie ein stabiles Gewicht aufrecht, das der Norm entspricht, und überwachen Sie den Zucker- und Cholesterinspiegel. In die Ernährung von Hülsenfrüchten, Nüssen, Fisch, Gemüse und Früchten, Gelee. Verwenden Sie keine strengen Diäten und Fasten.
  2. Körperliche Aktivität Sportunterricht hilft nicht nur, eine schlanke Figur zu bewahren, sondern ist auch eine andere Möglichkeit, frühe Wechseljahre zu verhindern. Bewegung ist vor allem Leben, guter Stoffwechsel und gesunde Blutgefäße.
  3. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Dies bedeutet, zu rauchen und Alkohol zu trinken. All dies wirkt sich nachteilig auf den Zustand und die Funktion der Eierstöcke aus. Beachten Sie, dass bei allen befragten Frauen mit früherer Menopause 15% Tabak und Alkohol konsumieren.
  4. Regelmäßige Arztbesuche. Die Menstruation in den Wechseljahren hört nicht sofort auf. Aufgrund der Verschlechterung der Eierstöcke ist der Menstruationszyklus gestört und die Menstruation ist unregelmäßig. Tritt dies innerhalb von drei bis vier Monaten auf, müssen Sie sich mit einem Frauenarzt für eine umfassende Untersuchung in Verbindung setzen.
  5. Sexualleben und Geburt. Einer der Punkte der Prävention der frühen Menopause ist regelmäßiger Sex und vorzugsweise mit einem festen Partner. Achten Sie darauf, dass es keine ungewollten Schwangerschaften gibt, da Abtreibungen, da in der Tat die Geburt fehlt, die Arbeit der Eierstöcke beeinträchtigen und zum vorzeitigen Erlöschen ihrer Funktionen beitragen.
  6. Vermeiden Sie Stresssituationen. Fast unwirklich ist ständig in Frieden, aber Stresssituationen sollten vermieden werden. Vergessen Sie bei der ständigen Suche nach Karriereentwicklung nicht den Rest.

Lesen Sie auch, wie Sie die Funktion der Eierstöcke in den frühen Wechseljahren wiederherstellen können.

Vorbereitungen zur Beseitigung der Bedrohung durch die Wechseljahre vorzeitig

Wie kann man den Beginn der frühen Wechseljahre vermeiden? Die moderne Medizin hat die Möglichkeit, die frühen Wechseljahre zu behandeln, und bietet eine Vielzahl von Medikamenten, die in der Lage sind, die Wechseljahre zu "pushen", wenn das Auftreten vor der vorgeschriebenen Zeit droht.

Die Basis aller Behandlungsmedikamente sind synthetische oder Phytohormone, Östrogen und Progesteron. Es ist wichtig, dass alle Medikamente, auch homöopathische Mittel, von einem Arzt verschrieben werden, nachdem er eine vollständige Untersuchung des Körpers durchgeführt hat, um Kontraindikationen zu erkennen.

Frühe Menopause Behandlung mit synthetischen Hormonen

In unserer Heimat hüten sich Frauen vor hormonhaltigen Medikamenten, wenn sie überall in Europa angewendet werden, und sie gelten fast als Allheilmittel gegen alle Krankheiten. Eine hormonelle Behandlung ist notwendig, wenn eine frühe Menopause auftritt und am effektivsten ist. Ihr Frauenarzt kann Ihnen eines dieser Medikamente verschreiben:

  • Femoston;
  • Divigel;
  • Divitren;
  • Klimonorm;
  • Cyclo-Proginova;
  • Estriol;
  • Cliogest;
  • Premarin;
  • Proginova

Diese Medikamente können die Elastizität des Vaginalgewebes wiederherstellen und die Symptome der Wechseljahre lindern.

Lokale Heilmittel (Cremes, Gele, Salben, Zäpfchen) werden angewendet, wenn Sie sich wegen Trockenheit und Brennen im Intimbereich wegen des Mangels an Sexualhormonen Sorgen machen. Solche Mittel werden auch verwendet, um Erkrankungen der Genitalorgane und der Harnröhre zu verhindern. Alle werden unterschiedlich verwendet. Lesen Sie daher die Anweisungen vor der Verwendung unbedingt durch. Ärzte und Gynäkologen halten diese Instrumente für am effektivsten:

Kräuter für die frühen Wechseljahre

Die Behandlung der frühen Menopause bei Frauen kann mit traditionellen Methoden durchgeführt werden. Wenn Sie keine Kontraindikationen haben, können Sie zur Aufrechterhaltung der Gesundheit des weiblichen Körpers Kräutermedikamente trinken. Solche Volksheilmittel sind sehr effektiv und können den vorzeitigen Beginn der Menopause verhindern.
Es gibt Pflanzen, die Östrogene enthalten. Sie tragen zur Stimulation der Eierstöcke und zum Stoffwechsel im Körper bei. Lassen Sie sich vor der Verwendung von Kräutern nicht von einem Spezialisten beraten.

Hirtengeldbeutel

Achten Sie nicht darauf, dass diese Pflanze allgemein als Unkraut angesehen wird. Dieses Kraut ist eine starke Quelle natürlicher Östrogenhormone. Es wird in kleinen Mengen eingenommen: 1 Esslöffel Kräuter wird mit kochendem Wasser (200 ml) gegossen und zwei Stunden ziehen gelassen. Nehmen Sie die Brühe viermal am Tag auf 40 ml.

Borovaya uterus (Orthilia einseitig)

Die Pflanze hat die stärksten Eigenschaften, lindert die Symptome der Menopause, füllt den Östrogenspiegel auf. Um die Infusion in 200 ml kochendem Wasser vorzubereiten, gießen Sie 1 Esslöffel ortilia. Nach 20 Minuten schmachten und filtern. Nehmen Sie 14 Tage lang dreimal täglich einen Esslöffel.

Rote Bürste

Wie frühere Kräuter hat Rhodiola Cold Phytohormone. Trinken Sie diese Kräuteraufgüsse für Gezeiten oder Schlaflosigkeit. Es ist strengstens untersagt, das Gerät mit erhöhtem Druck oder Thrombosenneigung zu verwenden. Es wird so gebraut: 1 Teelöffel wird über 200 ml heißes Wasser gegossen und 15 Minuten lang hineingegossen. Trinken Sie dreimal täglich ein halbes Glas. Rhodiola-Behandlung findet innerhalb von 1-3 Monaten statt.

Klee

Wird als Mittel gegen die Menopause eingesetzt, um Hitzewallungen zu beseitigen. Es enthält viel Magnesium Selen, Vitamine, Chrom, Kalium und Phosphor. Um eine Abkochung zu machen, müssen Sie zwei Esslöffel pro 200 Milliliter Wasser einnehmen. In einem Wasserbad 15 Minuten kochen. Zwei Stunden ziehen lassen. Abseihen und trinken.

Östrogene, die in Lindenblüten enthalten sind, sind denen der Eierstöcke selbst sehr ähnlich. Die Linde ist universell (beseitigt das Schwitzen, heilt Schlaflosigkeit und Nervosität) und ist für so viele Frauen geeignet. Es kann als Getränk verwendet werden (es ist besser, morgens zu trinken, da dies den ganzen Tag den Körperton erhöht) oder eine solche Abkochung in das Bad zu geben.

Sage

Wird bei Flut benutzt. Die Infusion erfolgt wie folgt: Wasser und trockene Salbeiblätter werden im Verhältnis 1:10 aufgenommen. Gekocht im Dampfbad, 15 Minuten lang nicht gekocht. Erfahren Sie mehr über die heilenden Eigenschaften von Salbei bei Frauen mit Wechseljahren.

Diese Kräuter sollten als Tee gebraut werden. Einen Kurs davon zu trinken kann nur drei Monate dauern. Danach muss der Inhalt der Hormone im Blut analysiert werden

Vitamine und homöopathische Arzneimittel

Homöopathische Mittel enthalten keine Hormone, haben jedoch positive Auswirkungen auf den Körper und sind nicht gesundheitsgefährdend. Sie werden nicht allein als Heilmittel verwendet, sondern als allgemeines Tonikum. In den frühen Wechseljahren unterstützt die Homöopathie die Immunität von Frauen, reduziert Aggressivität und Nervosität und stabilisiert Stoffwechselprozesse.

Solche homöopathischen Mittel werden verschrieben:

Achten Sie auch auf Vitamine. Sie werden dazu beitragen, Ihre Attraktivität und Schönheit zu erhalten, da sie sich auf alle Organe verjüngen. Störende Symptome und Anzeichen einer frühen Menopause werden dazu beitragen, Magnesium, Kalzium und Vitamine der Gruppen A, D, C, E zu beseitigen.

Vitaminkomplexe verbessern die Funktion der Eierstöcke, der Hypophyse und anderer Drüsen, helfen, das Gewebe im Körper wiederherzustellen und den Stoffwechselprozess zu verbessern. Sie können Vitamine mit Hormonen und pflanzlichen Heilmitteln kombinieren. Schauen Sie sich die Multivitamin-Komplex-Ladys Day-Night-Menopause-Formel an.

Denken Sie daran, dass sich jede Therapie aus der Schwere der Menopause zusammensetzt. Verschreiben Sie keine Behandlung selbst, wenden Sie sich immer besser an Ihren Arzt.

Frühe Wechseljahre, wie man verhindern kann

Wie Sie die Symptome der frühen Wechseljahre vermeiden

Die frühe Menopause ist durch eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds im Körper von Frauen gekennzeichnet, und daher kommt es zu einem Abbruch oder einer Störung des Menstruationszyklus, der Hypophyse und der Eierstöcke. Experten weisen darauf hin, dass sich das frühere Alter der Wechseljahre von 45, 48 Jahren verändert - für viele ist es viel früher.

Eine frühe Menopause wird in Betracht gezogen, wenn sie im Alter von 40 Jahren oder sogar früher auftritt. Die ersten Anzeichen einer Menopause können nicht nur in der Verzögerung oder Abwesenheit der Menstruation (wie auch beim Auftreten von starken Blutungen bei Frauen) liegen, die nicht sofort auf Anzeichen einer Menopause zurückzuführen sind. Solche Anzeichen können bei schweren Erkrankungen des weiblichen Genitalbereichs, einschließlich Tumoren, auftreten. Daher sollte Ihr Frauenarzt sie erkennen.

Weitere pathologische Symptome treten auf:

  • Neuropsychiatrische Symptome (Schwäche und Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und Depression, Appetitlosigkeit in alle Richtungen);
  • Kardiovaskuläre Symptome (Migräne, Schwindel, Hypertonie und Hitzewallungen);
  • Hormonsymptome (Schilddrüsen- und Hormondrüsenstörungen, Nebennieren - Müdigkeit, Gewichtsveränderungen, Gelenkschmerzen).

Die frühe Menopause verschlimmert sie: Sie werden intensiver und länger. Um dies zu erkennen, ist es jedoch notwendig, sich einer Untersuchung zu unterziehen: Blutuntersuchungen auf Hormone (FSH, Prolaktin, LH, TSH) und Ultraschall.

Behandlung in den frühen Wechseljahren

Die Behandlung der frühen Menopause unterscheidet sich nicht wesentlich von der Behandlung der herkömmlichen Menopause. Aber wenn Sie seine Zeichen fühlen, verzweifeln Sie nicht. Irritation und Depression sind Sie keine Helfer. Konzentriere dich auf dich selbst: das ist wichtig! Schließlich kann der Ausbruch unkontrollierter Ausbrüche von Aggression oder Düsternis Ihre Lieben erschrecken.

Heute wird die Hormonersatztherapie (HRT) als wirksame Behandlungsmethode anerkannt und basiert auf der Aufrechterhaltung des Körpers von Frauen mit Hormonen, die er verliert (Östrogene, Progesterone oder beides). Die komplexe Behandlung umfasst medizinische, homöopathische und Phytoöstrogene (an der Basis von Sojabohnen), obwohl ihre Wirksamkeit viel geringer ist.

HRT: Wirksamkeit und Ergebnisse

Die Anwendung von HRT hilft, die Manifestationen der frühen Menopause bei Frauen vollständig zu beseitigen (je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto eher normalisiert der Körper seine Funktionen und es können Komplikationen vermieden werden):

  • Mit seiner Hilfe werden auch die späteren Folgen der Menopause verhindert (Atherosklerose, Osteoporose, urogenitale Störungen);
  • Die frühen Ursachen der alternden Frau werden beseitigt (Haut - Falten und Altersfleckenbildung, Haare, Nägel);
  • Der psychosomatische Zustand ist normalisiert.

Vernachlässigen Sie nicht den Rat von Fachleuten: In dieser Zeit helfen ihre Konsultationen und zusätzlichen Untersuchungen nicht nur bei der Auswahl der Behandlung, sondern auch bei der Verhütung schwerer Erkrankungen und Komplikationen, die möglicherweise in den frühen Wechseljahren auftreten.

Was ist gefährlich in den frühen Wechseljahren?

Laut Untersuchungen von Wissenschaftlern der Universität von Alabama, Birmingham (USA), ist die Mehrheit der Frauen mit früherer Menopause (unter 46 Jahre) am stärksten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfällen und Herzinfarkten betroffen.

Die Hormonersatztherapie, die Ärzte ihnen vorschreiben, ist kein Allheilmittel und beugt Herzerkrankungen nicht vor.

Amerikanische Forscher von der University of Alabama in Birmingham argumentieren, dass das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nicht abnimmt, selbst wenn sich Frauen einer HRT unterziehen.

  • Nach den Studien dieser Wissenschaftler haben Frauen mit früherer Menopause nach dem 55. Lebensjahr zweimal die Herzkrankheit überholt. (http: // www. eurosmi. Diabetes mellitus der zweiten Art, das Alter der Frauen, die dazu neigen, in den frühen Wechseljahren - ab 50 Jahren (kann auf einen Östrogenmangel zurückzuführen sein, der den Blutzucker reguliert);
  • Adipositas (die Aufgabe der Sexualhormone, Fettgewebe zu verteilen, um anschließend das Kind zu tragen; wenn keine Östrogene ausgeschieden werden, verteilt sich Fett in der vorderen Bauchwand; Muskelgewebe beginnt, durch Fettgewebe ersetzt zu werden, seine Symptome treten bereits im Alter von 45 Jahren auf).
  • Osteoporose (Östrogenmangel - Ursachen, die die Knochendichte beeinflussen - sie werden brüchig und dünn, was oft zu Rissen und sogar Brüchen führt).

Ursachen der frühen Wechseljahre

Der Haupt- und Hauptgrund für das Einsetzen der frühen Wechseljahre ist Vererbung. Sie sollten nicht hoffen, dass es in Ihrer Familie mit Ihrer Großmutter und ihrer Mutter in einem frühen Alter anwesend war - Sie werden ihrem Schicksal wahrscheinlich nicht entgehen. Neben erblichen Faktoren gibt es noch andere:

  • In der Medizin gibt es eine Diagnose: ein erschöpftes Ovarialsyndrom, das durch eine unzureichende Produktion von Sexualhormonen (Estrogenen) gekennzeichnet ist und zu einer frühen Menopause führt. Dies ist ein erblicher Faktor.
  • Nicht zuletzt spielt die Ernährung von Mädchen in der Pubertät eine Rolle (schlechte Ernährung kann zu einer Unterentwicklung der weiblichen Genitalorgane führen, was später zu einer frühen Menopause führt).
  • "Dumb Ovarian Syndrom": Hier kann der Hormonspiegel normal sein, aber die Follikel reagieren nicht auf sie und reifen nicht.
  • Krebserkrankungen provozieren auch die frühen Wechseljahre.
  • Die frühe Menopause begleitet Mädchen mit Autoimmunerkrankungen (Schilddrüse).
  • Nikotin und Alkohol (junge Liebhaber, beachten Sie dies, denn das kleinste Vergnügen an einem Schluck Tabakrauch oder Alkohol ist nicht so viele Jahre späteres Leiden und eine so lange Behandlung der frühen Wechseljahre wert)!

Stress: Je früher ein kleines Mädchen Stress erlebt (über die Scheidung der Eltern, erfolglose Noten usw.), desto eher beginnt eine frühe Menopause. Die Gründe werden für das Auftreten der frühen Menopause bei Frauen sowohl vor dem Hintergrund der Vererbung als auch unter dem Einfluss äußerer Faktoren angegeben.

Wie Sie den Beginn einer frühen Menopause bei Frauen vermeiden

Nun, jetzt ist es an der Zeit darüber zu sprechen, was alle Frauen wissen, für das sie jedoch immer Zeit haben. Je älter das Alter der Frauen, desto weniger davon: Über Lebensstiländerungen, um die Entstehung der Wechseljahre abzuschwächen oder vollständig zu verhindern, Gesundheit für viele Jahre zu erhalten und sich selbst und ihre Angehörigen zu erfreuen. Und dies sollte immer getan werden und nicht, wenn die ersten Symptome bereits aufgetreten sind:

  • Essen Sie richtig - die Ernährung von Frauen sollte in jedem Alter ausgewogen sein, und vor allem jetzt: reichlich Obst und Gemüse, Vollkorngetreide und Tierfettmangel, die Ernährung mit Vitaminen und Spurenelementen;
  • Sei körperlich und geistig aktiv; Passivität droht Alzheimer: Schwimmen und Lesen, Yoga üben und Kreuzworträtsel lösen;
  • Aufhören zu rauchen und Alkohol ein für alle Mal;
  • Besuchen Sie alle sechs Monate den Frauenarzt, der Sie gegebenenfalls zu anderen Fachärzten schickt.
  • Holen Sie sich ausreichend Ruhe und schlafen Sie mindestens 8 Stunden.
  • Vermeiden Sie Stress und Konflikte.

Frühe Wechseljahre sind für Ihr Leben nicht so schwierig, wie Sie zuerst gedacht haben. Die Hauptsache ist, die Ursachen und Behandlungsmethoden zu kennen, die Symptome rechtzeitig zu erkennen; Wie gut Sie Wissen einsetzen, um Ihr Leben qualitativ zu verbessern, hängt nur von Ihnen und Ihren Ärzten ab.

Frühe Wechseljahre: Wie vermeiden?

In letzter Zeit wird die frühe Menopause bei Frauen immer häufiger. Er kommt in 37 - 40 Jahren. Seine Ursache kann Vererbung sein. In diesem Fall können wir über die Variante des Beginns der Menopause sprechen. Meistens deutet die frühe Menopause jedoch auf ein Versagen im weiblichen Körper hin.

Das Konzept der frühen Wechseljahre

Unter dem Begriff der frühen Menopause versteht man in der Medizin das Fehlen einer Menstruation innerhalb von 12 Monaten bei einer Frau unter 45 Jahren. Ärzte unterscheiden und vorzeitige Wechseljahre, wenn die Menstruation bis zu 40 Jahre vollständig aufhört. Frühe Wechseljahre können durch eine Operation oder Bestrahlung oder Chemotherapie verursacht werden. Ansonsten sprechen Sie über das natürliche Auftreten der frühen Wechseljahre. Dies ist auf die vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke zurückzuführen.

Ursachen für vorzeitige Wechseljahre

Die Ursachen für eine vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke und daher das Einsetzen einer frühen Menopause können die folgenden Faktoren sein. Erstens handelt es sich um einen unabhängigen Analphabeten (ohne vorherige Rücksprache mit einem Spezialisten), der orale Kontrazeptiva oder andere hormonelle Medikamente einnimmt. Frühe Wechseljahre können auch aufgrund einer allgemeinen Abnahme der Immunität, einer Reihe von gynäkologischen Erkrankungen und endokrinen Störungen auftreten.

Symptome der Wechseljahre

Frühe Wechseljahre sind durch die gleichen Symptome wie zeitnahe Wechseljahre gekennzeichnet. Diese Einstellung der Menstruation, erhöhte Gonadotropinspiegel im Blut und eine Verringerung der Menge an Östrogen, Hitzewallungen. Ein typisches Symptom der Menopause kann als Auftreten von Schlaflosigkeit bezeichnet werden, die sich in Schlafstörungen äußern kann. Frauen haben Schwierigkeiten, einzuschlafen und oft nachts aufzuwachen. Es können auch Muskelschmerzen, Metallgeschmack im Mund und Taubheitsgefühl der Finger auftreten. In den Wechseljahren leiden Frauen manchmal unter Schwindel, Herzrasen, Kopfschmerzen und Atemnot. Das Menopausensyndrom mit einer frühen Menopause ist schwerer und länger als mit dem rechtzeitigen Einsetzen der Menopause.

Was zu tun ist

Bei den ersten Symptomen der frühen Menopause sollten Sie sofort den Rat eines Frauenarztes einholen und auf Hormone testen lassen. Darüber hinaus ist es notwendig, von einem Endokrinologen und einem Onkologen untersucht zu werden. Ein zeitnaher Appell an die Experten hilft dabei, die Gründe für das frühe Einsetzen der Wechseljahre zu ermitteln, da es vielleicht zu früh ist, um über den vorzeitigen Beginn der Wechseljahre zu sprechen. Nur ein Arzt kann feststellen, ob die Ovarialfunktion vollständig ausgelöscht ist oder nur eine vorübergehende Abnahme ihrer Aktivität aufgetreten ist. Eine rechtzeitige Aufforderung an den Frauenarzt ermöglicht es Ihnen, über die Behandlungsmethoden zu entscheiden, die helfen, wenn Sie das Auftreten einer frühen Menopause nicht verhindern, dann den Beginn mindestens verzögern oder die Manifestation unangenehmer Symptome reduzieren.

Wie behandeln?

Die wirksamste Methode zur Beseitigung der ersten Manifestationen der Menopause ist die Hormontherapie. In der Regel verschreibt der Arzt Medikamente, die Östrogen und Progesteron enthalten. Derzeit verwendet und Phytopräperatie auch die sogenannten Phytoöstrogene enthalten, deren Wirksamkeit jedoch etwas geringer ist. Die Akzeptanz von Hormonpräparaten hilft nicht nur, die Anzeichen einer frühen Menopause zu beseitigen, sondern verhindert auch das Auftreten anderer, späterer Störungen des Körpers. Solche Medikamente verhindern die Entstehung von Atherosklerose, Osteoporose, das Auftreten vorzeitiger Falten oder eine Verschlechterung der Haare. Aber nur ein Arzt kann ein Medikament nach einer ganzen Reihe von Untersuchungen verschreiben.

Höhepunkt und Konzeption

Die schwerwiegendsten Folgen der beginnenden Menopause sind die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Dies wird zu einer Tragödie für die Frauen, die es geschafft haben, in den Wechseljahren zu gebären. In-vitro-Fertilisation mithilfe von Spenderprogrammen kann dieser Frau jedoch helfen.

So vermeiden Sie frühe Wechseljahre

Die Menopause bei slawischen Frauen tritt am häufigsten im Alter zwischen 48 und 52 Jahren auf. In letzter Zeit gab es jedoch einen ungesunden Trend im Zusammenhang mit dem Abbruch der Menstruation bei jüngeren Frauen zwischen 35 und 40 Jahren. Was ist der Grund dafür und ist es möglich, den Beginn der frühen Wechseljahre irgendwie zu verschieben?

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Höhepunkt einen Schritt. Menopause ist also der Übergang einer Frau von einem Zustand (von der Geburt eines Kindes) in einen anderen (Ruhezustand des Fortpflanzungssystems). Unter dem Einfluss altersbedingter Veränderungen reagieren die Eierstöcke allmählich nicht mehr auf Hormone, die von der Hypophyse produziert werden. Infolgedessen fällt der Östrogen- und Progesteronspiegel deutlich ab, während die Gonadotropin-Hormone zunehmen. Unter dem Einfluss dieser Umstrukturierung wird der Menstruationszyklus der Frau instabil, und mit der Zeit hört die Menstruation vollständig auf. Die Eierstöcke und die Gebärmutter verkleinern sich, die Schleimhaut wird dünner, was zu Trockenheit der Scheide und Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs führt. Darüber hinaus können all diese Veränderungen nicht die Blase betreffen, die auch zu den Organen des Urogenitalsystems gehört. Während der Menopause verliert dieses Organ daher häufig an Elastizität und Muskeltonus, und als Folge davon kann sich eine Belästigung durch Inkontinenz entwickeln. In diesem Fall klagen Frauen über übermäßiges Schwitzen, Hitzewallungen, Reizbarkeit, Depressionen, Herzprobleme, Schlaflosigkeit und häufige Kopfschmerzen. Mit anderen Worten, die Menopause ist eine hormonelle Anpassung des Körpers, die auf das allmähliche Aussterben der Befruchtungsfähigkeit einer Frau abzielt.

Ursachen der frühen Wechseljahre

● Rauchen (mehr Packungen pro Tag);

● ungünstige Umweltbedingungen;

● Ernste emotionale Unruhen im Zusammenhang mit dem Verlust von Angehörigen;

● falsche Hormontherapie;

● Erkrankungen der Schilddrüse (Wenn die Schilddrüse nicht mehr die erforderliche Menge an Hormonen produziert, stimuliert das zentrale Nervensystem die Schilddrüse und erhöht die Produktion von Prolaktin, einem Hormon, das die Aktivität der Eierstöcke hemmt.)

Was ist die Gefahr der frühen Wechseljahre?

Die Menopause, die im Alter von 35 bis 40 Jahren auftritt, verläuft in der Regel sehr hart und lang.

● Zunächst bemerkt eine Frau, wie schnell ihre Haut zu altern beginnt: Falten und Pigmentflecken treten auf. Durch den Mangel an Östrogen geht die Elastizität der Haut verloren, es gibt Beschwerden über trockene Augen.

● Der Cholesterin-Stoffwechsel verschlechtert sich und Arteriosklerose und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickeln sich rasch. In den Wechseljahren steigt also das Risiko eines Herzinfarkts dreimal und der Schlaganfall - sechsmal.

● Trotz der Abnahme der Fortpflanzungsfunktion produzieren die Eierstöcke noch einige Zeit männliche Sexualhormone - Androgene, unter deren Einfluss sich der Frauentyp ändert: Fettablagerungen im Bauch, Oberschenkel und Gesäß nehmen zu. Infolgedessen wird die Frau wie ein Apfel.

● Die Brust wird auch verändert: Das Drüsengewebe wird immer weniger, aber fettiger und bindender - mehr. Infolgedessen ändert sich die Form der Brustdrüsen, ihre Elastizität und Schönheit geht verloren.

● Die intellektuellen Möglichkeiten fallen, die Frau wird vergessen, abgelenkt.

● Mit dem Einsetzen der Menopause erhöhen viele Frauen die Insulinresistenz (Insulinresistenz), wodurch sich Typ-II-Diabetes entwickeln kann.

● Die schwerwiegendste Komplikation des frühen Menopause-Syndroms ist jedoch die rasche Entwicklung der Osteoporose, die 1-2 Jahre nach Beendigung der Menstruation auftritt.

Allerdings haben nicht alle Frauen ein Menopausensyndrom. Bei 20% der Frauen sind die Wechseljahre ruhig und unmerklich. Wie komme ich zu ihrer Nummer? Um eine frühe Entwicklung der Menopause zu verhindern, empfehlen Endokrinologen:

● mindestens einmal im Jahr einen Frauenarzt aufsuchen;

● alle sechs Monate Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und der Beckenorgane sowie Mammographie;

● auf TSH (Schilddrüsen-stimulierendes Hormon) und FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) getestet werden;

● Bluttest auf Zucker- und Glukosetoleranztest;

● biochemischer Bluttest mit Bestimmung des Cholesterinspiegels.

Dies gibt Zeit, um den Beginn der Wechseljahre zu erkennen und deren Auftreten zu verhindern.

● Die effektivste Methode zur Behandlung der frühen Menopause ist die Hormonersatztherapie (HRT). Dies können Pillen, Vaginalsuppositorien, Pflaster oder Intrauterinpessare sein, die kleine Dosen Östrogen in den Körper abgeben. Eine oder zwei Jahre Hormontherapie reichen aus, damit eine Frau sanft in die Wechseljahre eintritt.

● Ebenso wichtig ist die Leistung. In der Ernährung von Frauen vor der Menopause sollten tierische Produkte ein Minimum und Gemüse, Kräuter und Früchte ein Maximum sein.

● Zu wissen, dass bei körperlicher Anstrengung die Hormone einer Frau verbessert werden, vergessen Sie nicht das Sporttraining, das Gehen an der frischen Luft und das Schwimmen.

Die Hormonersatztherapie ist kontraindiziert bei:

● Krampfadern;

● chronische Lebererkrankung;

Ein Frauenarzt kann solchen Patienten helfen, indem er nicht hormonelle Medikamente in Abhängigkeit von den sie störenden Symptomen verschreibt.

Wir danken Lyudmila Bondarenko, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Gynäkologin und Endokrinologin des Instituts für Endokrinologie und Stoffwechsel der Akademie für medizinische Wissenschaften der Ukraine.

Frühe Wechseljahre: Wie vermeiden?

In letzter Zeit wird die frühe Menopause bei Frauen immer häufiger. Er kommt in 37 - 40 Jahren. Seine Ursache kann Vererbung sein. In diesem Fall können wir über die Variante des Beginns der Menopause sprechen. Meistens deutet die frühe Menopause jedoch auf ein Versagen im weiblichen Körper hin.

Das Konzept der frühen Wechseljahre

Unter dem Begriff der frühen Menopause versteht man in der Medizin das Fehlen einer Menstruation innerhalb von 12 Monaten bei einer Frau unter 45 Jahren. Ärzte unterscheiden und vorzeitige Wechseljahre, wenn die Menstruation bis zu 40 Jahre vollständig aufhört. Frühe Wechseljahre können durch eine Operation oder Bestrahlung oder Chemotherapie verursacht werden. Ansonsten sprechen Sie über das natürliche Auftreten der frühen Wechseljahre. Dies ist auf die vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke zurückzuführen.

Ursachen für vorzeitige Wechseljahre

Die Ursachen für eine vorzeitige Erschöpfung der Eierstöcke und daher das Einsetzen einer frühen Menopause können die folgenden Faktoren sein. Erstens handelt es sich um einen unabhängigen Analphabeten (ohne vorherige Rücksprache mit einem Spezialisten), der orale Kontrazeptiva oder andere hormonelle Medikamente einnimmt. Frühe Wechseljahre können auch aufgrund einer allgemeinen Abnahme der Immunität, einer Reihe von gynäkologischen Erkrankungen und endokrinen Störungen auftreten.

Symptome der Wechseljahre

Frühe Wechseljahre sind durch die gleichen Symptome wie zeitnahe Wechseljahre gekennzeichnet. Diese Einstellung der Menstruation, erhöhte Gonadotropinspiegel im Blut und eine Verringerung der Menge an Östrogen, Hitzewallungen. Ein typisches Symptom der Menopause kann als Auftreten von Schlaflosigkeit bezeichnet werden, die sich in Schlafstörungen äußern kann. Frauen haben Schwierigkeiten, einzuschlafen und oft nachts aufzuwachen. Es können auch Muskelschmerzen, Metallgeschmack im Mund und Taubheitsgefühl der Finger auftreten. In den Wechseljahren leiden Frauen manchmal unter Schwindel, Herzrasen, Kopfschmerzen und Atemnot. Das Menopausensyndrom mit einer frühen Menopause ist schwerer und länger als mit dem rechtzeitigen Einsetzen der Menopause.

Was zu tun ist

Bei den ersten Symptomen der frühen Menopause sollten Sie sofort den Rat eines Frauenarztes einholen und auf Hormone testen lassen. Darüber hinaus ist es notwendig, von einem Endokrinologen und einem Onkologen untersucht zu werden. Ein zeitnaher Appell an die Experten hilft dabei, die Gründe für das frühe Einsetzen der Wechseljahre zu ermitteln, da es vielleicht zu früh ist, um über den vorzeitigen Beginn der Wechseljahre zu sprechen. Nur ein Arzt kann feststellen, ob die Ovarialfunktion vollständig ausgelöscht ist oder nur eine vorübergehende Abnahme ihrer Aktivität aufgetreten ist. Eine rechtzeitige Aufforderung an den Frauenarzt ermöglicht es Ihnen, über die Behandlungsmethoden zu entscheiden, die helfen, wenn Sie das Auftreten einer frühen Menopause nicht verhindern, dann den Beginn mindestens verzögern oder die Manifestation unangenehmer Symptome reduzieren.

Wie behandeln?

Die wirksamste Methode zur Beseitigung der ersten Manifestationen der Menopause ist die Hormontherapie. In der Regel verschreibt der Arzt Medikamente, die Östrogen und Progesteron enthalten. Derzeit verwendet und Phytopräperatie auch die sogenannten Phytoöstrogene enthalten, deren Wirksamkeit jedoch etwas geringer ist. Die Akzeptanz von Hormonpräparaten hilft nicht nur, die Anzeichen einer frühen Menopause zu beseitigen, sondern verhindert auch das Auftreten anderer, späterer Störungen des Körpers. Solche Medikamente verhindern die Entstehung von Atherosklerose, Osteoporose, das Auftreten vorzeitiger Falten oder eine Verschlechterung der Haare. Aber nur ein Arzt kann ein Medikament nach einer ganzen Reihe von Untersuchungen verschreiben.

Höhepunkt und Konzeption

Die schwerwiegendsten Folgen der beginnenden Menopause sind die Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen und zu gebären. Dies wird zu einer Tragödie für die Frauen, die es geschafft haben, in den Wechseljahren zu gebären. In-vitro-Fertilisation mithilfe von Spenderprogrammen kann dieser Frau jedoch helfen.

Und meine Mutter hat Angst, Hormone zu trinken. Danach kann sich die Onkologie verschlechtern. Die homöopathische Medizin half ihr, das sind Kapseln mit Phytoestragens der russischen Firma Twins Tech Klimafit-911. Nach ihm wurde sie weniger krank, klagt nicht über Druck, Schlaflosigkeit. Die Stimmung hat sich verbessert, und auf Kleinigkeiten war eine Art düsterer Stimmung gereizt.

In den frühen Wechseljahren können Sie noch auf Hormone verzichten. und streng überwachen Sie Ihren Lebensstil - richtige Ernährung, Sport, positive Emotionen, vielleicht welche Art von Getränk Homöopathie.

Der Höhepunkt ist eines der Anzeichen für altersbedingte Veränderungen, die mit dem Absterben des Reproduktionssystems des weiblichen Körpers zusammenhängen. Frühe Wechseljahre können im Alter von 40 Jahren auftreten und in manchen Fällen sogar früher. All dies kann zu ernsthaften unangenehmen Konsequenzen führen, mit denen die Frau kämpfen muss.

Was ist der Höhepunkt?

Der Höhepunkt ist keine Krankheit, wie viele glauben, in Wirklichkeit ist es ein Prozess, in dem die Fortpflanzungsfunktionen einer Frau allmählich nachlassen.

Aufgrund hormoneller Veränderungen beginnen Misserfolge im Menstruationszyklus, und Stoffwechselprozesse ändern sich nach den Wechseljahren. All dies bedeutet, dass eine Frau keine Kinder mehr bekommen kann. Die Menopause ist für viele Menschen mit dem Alter verbunden, in Wirklichkeit ist dies jedoch nicht der Fall.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle tritt die frühe Menopause unerwartet auf, wenn Frauen dazu gar nicht bereit sind. Erfahrene Experten erklären dieses Phänomen mit erblicher Veranlagung. Tatsächlich hängt die Menge der Körperprozesse direkt von unseren Genen ab. Wenn bei Ihrer Vererbung Reifung und Welken viel früher auftreten, können Sie dagegen kämpfen, aber es ist äußerst schwierig. Vererbung ist jedoch nicht die einzige Ursache für dieses Phänomen.

Ein weiterer Grund für die frühen Wechseljahre ist der falsche Lebensstil einer Frau. Darüber hinaus können viele Faktoren betroffen sein - zum Beispiel Rauchen, schlechte Ökologie, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, ungesunde Ernährung, unsystematisches Sexualleben und vieles mehr. Der Grund kann und chirurgische Eingriffe, Hormontherapie, das Vorhandensein chronischer Erkrankungen des Fortpflanzungssystems sein.

Die Schilddrüse hat auch einen starken Einfluss auf die Wechseljahre. Da dieses Organ Hormone produziert, reguliert es praktisch den gesamten Körper. Deshalb wirkt sich die volle Funktion der Schilddrüse direkt auf die Wechseljahre aus.

Kann man die Wechseljahre verhindern?

Ein derartiger Prozess wie eine frühe Menopause ist selbst für erfahrene Profis kaum vorhersehbar, aber Sie können dies bereits im Voraus verhindern. Zum Beispiel ist es wichtig, genau zu wissen, in welchem ​​Zustand sich Ihre Schilddrüse befindet, ob sie behandelt werden muss oder nicht. Wenn der Arzt Anomalien bei der Produktion von Hormonen feststellt, können Sie die erforderliche Therapie umgehend durchführen, um eine Hemmung der Funktion der Eierstöcke zu vermeiden.

Die Sorge um die eigene Gesundheit ist ebenfalls wichtig. Sie können keinen Stress ansammeln und brauchen daher eine gute Erholung, die zur Erholung beiträgt. Darüber hinaus ist das Tagesregime an sich wichtig. Erfahrene Experten sprechen ständig über die Notwendigkeit, das eigene Leben zu rationalisieren und die Prozesse so anzupassen, dass sie systematisch und regelmäßig ablaufen. Achten Sie auf Essen und Schlaf und Arbeit und Ruhe und Sex.

Das systematische Sexualleben trainiert das Sexualsystem und zwingt es zur Arbeit. Daher können Sie keine langen Pausen zwischen Geschlecht und Alter einnehmen, die keine Rolle spielen. Wenn Sie die oben genannten Empfehlungen einhalten, können Sie Ihren Körper in gutem Zustand halten.

Wenn eine frühe Menopause auftritt, sollte trotz aller Anstrengungen darauf geachtet werden, die Lebensqualität zu erhalten. Man muss sich darauf einstellen, dass es viel schwieriger wird, als wenn es in 50 - 55 Jahren kommen würde.

Alles kann mit einem instabilen emotionalen Zustand beginnen. Sie spüren möglicherweise starke Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen und Schlafstörungen. Darüber hinaus trägt die Menopause zur Osteoporose bei. Alle diese Faktoren sollten berücksichtigt und nicht ignoriert werden.

Selbst in den frühen Wechseljahren können Sie versuchen, sich mithilfe von Medikamenten anzupassen. In einigen Fällen besteht Bedarf für eine Hormontherapie, die nur von einem Arzt verordnet werden darf. Darüber hinaus ist eine Vitamin-D-Ergänzung erforderlich.

In den Wechseljahren und danach beginnt der menschliche Körper viel schneller zu altern. Aus diesem Grund sollten Sie sich fit halten, Sport treiben, gut essen und versuchen, Stress zu vermeiden. Aktive Sportarten helfen, die Muskeln und Knochen im Ton zu halten, und die Einnahme der benötigten Vitamine und Hormone verlangsamt das Altern.

Zweifellos ist die frühe Menopause ein unangenehmes Phänomen, aber man sollte es nicht als Satz betrachten. Derzeit ist die frühe Menopause weit verbreitet, aber Frauen finden Wege, um eine spürbare Verschlechterung ihrer Gesundheit zu verhindern. Spezialisten wie ein Frauenarzt, ein Therapeut oder ein Endokrinologe helfen Ihnen auf jeden Fall bei der Auswahl der Medikamente, mit denen Sie alle hormonellen Veränderungen kontrollieren können. Nachdem Sie Ihren Körper in Ordnung gebracht haben, werden Sie wieder alle Freuden des Lebens genießen können.

Quellen: http://happywoman.com.ua/articles/kak-ostanovit-rannij-klimaks-/, http://www.raut.ru/article/rannij_klimaks_kak_izbezhat.html, http://www.life3000.ru/ articles / kak-predotvratit-rannii-klimaks.html

Noch keine Kommentare

Wie kann man frühe Wechseljahre verhindern? Online-Magazin LIFE3000

Der Höhepunkt ist eines der Anzeichen für altersbedingte Veränderungen, die mit dem Absterben des Reproduktionssystems des weiblichen Körpers zusammenhängen. Frühe Wechseljahre können im Alter von 40 Jahren auftreten und in manchen Fällen sogar früher. All dies kann zu ernsthaften unangenehmen Konsequenzen führen, mit denen die Frau kämpfen muss.

Was ist der Höhepunkt?

Der Höhepunkt ist keine Krankheit, wie viele glauben, in Wirklichkeit ist es ein Prozess, in dem die Fortpflanzungsfunktionen einer Frau allmählich nachlassen.

Aufgrund hormoneller Veränderungen beginnen Misserfolge im Menstruationszyklus, und Stoffwechselprozesse ändern sich nach den Wechseljahren. All dies bedeutet, dass eine Frau keine Kinder mehr bekommen kann. Die Menopause ist für viele Menschen mit dem Alter verbunden, in Wirklichkeit ist dies jedoch nicht der Fall.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle tritt die frühe Menopause unerwartet auf, wenn Frauen dazu gar nicht bereit sind. Erfahrene Experten erklären dieses Phänomen mit erblicher Veranlagung. Tatsächlich hängt die Menge der Körperprozesse direkt von unseren Genen ab. Wenn bei Ihrer Vererbung Reifung und Welken viel früher auftreten, können Sie dagegen kämpfen, aber es ist äußerst schwierig. Vererbung ist jedoch nicht die einzige Ursache für dieses Phänomen.

Ein weiterer Grund für die frühen Wechseljahre ist der falsche Lebensstil einer Frau. Darüber hinaus können viele Faktoren betroffen sein - zum Beispiel Rauchen, schlechte Ökologie, Alkohol- oder Drogenmissbrauch, ungesunde Ernährung, unsystematisches Sexualleben und vieles mehr. Der Grund kann und chirurgische Eingriffe, Hormontherapie, das Vorhandensein chronischer Erkrankungen des Fortpflanzungssystems sein.

Die Schilddrüse hat auch einen starken Einfluss auf die Wechseljahre. Da dieses Organ Hormone produziert, reguliert es praktisch den gesamten Körper. Deshalb wirkt sich die volle Funktion der Schilddrüse direkt auf die Wechseljahre aus.

Kann man die Wechseljahre verhindern?

Ein derartiger Prozess wie eine frühe Menopause ist selbst für erfahrene Profis kaum vorhersehbar, aber Sie können dies bereits im Voraus verhindern. Zum Beispiel ist es wichtig, genau zu wissen, in welchem ​​Zustand sich Ihre Schilddrüse befindet, ob sie behandelt werden muss oder nicht. Wenn der Arzt Anomalien bei der Produktion von Hormonen feststellt, können Sie die erforderliche Therapie umgehend durchführen, um eine Hemmung der Funktion der Eierstöcke zu vermeiden.

Die Sorge um die eigene Gesundheit ist ebenfalls wichtig. Sie können keinen Stress ansammeln und brauchen daher eine gute Erholung, die zur Erholung beiträgt. Darüber hinaus ist das Tagesregime an sich wichtig. Erfahrene Experten sprechen ständig über die Notwendigkeit, das eigene Leben zu rationalisieren und die Prozesse so anzupassen, dass sie systematisch und regelmäßig ablaufen. Achten Sie auf Essen und Schlaf und Arbeit und Ruhe und Sex.

Das systematische Sexualleben trainiert das Sexualsystem und zwingt es zur Arbeit. Daher können Sie keine langen Pausen zwischen Geschlecht und Alter einnehmen, die keine Rolle spielen. Wenn Sie die oben genannten Empfehlungen einhalten, können Sie Ihren Körper in gutem Zustand halten.

Wenn eine frühe Menopause auftritt, sollte trotz aller Anstrengungen darauf geachtet werden, die Lebensqualität zu erhalten. Man muss sich darauf einstellen, dass es viel schwieriger wird, als wenn es in 50 - 55 Jahren kommen würde.

Alles kann mit einem instabilen emotionalen Zustand beginnen. Sie spüren möglicherweise starke Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen und Schlafstörungen. Darüber hinaus trägt die Menopause zur Osteoporose bei. Alle diese Faktoren sollten berücksichtigt und nicht ignoriert werden.

Selbst in den frühen Wechseljahren können Sie versuchen, sich mithilfe von Medikamenten anzupassen. In einigen Fällen besteht Bedarf für eine Hormontherapie, die nur von einem Arzt verordnet werden darf. Darüber hinaus ist eine Vitamin-D-Ergänzung erforderlich.

In den Wechseljahren und danach beginnt der menschliche Körper viel schneller zu altern. Aus diesem Grund sollten Sie sich fit halten, Sport treiben, gut essen und versuchen, Stress zu vermeiden. Aktive Sportarten helfen, die Muskeln und Knochen im Ton zu halten, und die Einnahme der benötigten Vitamine und Hormone verlangsamt das Altern.

Zweifellos ist die frühe Menopause ein unangenehmes Phänomen, aber man sollte es nicht als Satz betrachten. Derzeit ist die frühe Menopause weit verbreitet, aber Frauen finden Wege, um eine spürbare Verschlechterung ihrer Gesundheit zu verhindern. Spezialisten wie ein Frauenarzt, ein Therapeut oder ein Endokrinologe helfen Ihnen auf jeden Fall bei der Auswahl der Medikamente, mit denen Sie alle hormonellen Veränderungen kontrollieren können. Nachdem Sie Ihren Körper in Ordnung gebracht haben, werden Sie wieder alle Freuden des Lebens genießen können.

Frühe Menopause bei Frauen: moderne Behandlungsmöglichkeiten und „Methoden der Zukunft“

Junge Mädchen denken selten darüber nach, dass die Wechseljahre irgendwann in ihr Leben kommen, ihre Haut vor den Augen "verblassen" wird und das Nervensystem plötzlich wackelig wird. Die aktuellen Trends sind nicht ermutigend - die Zahl der Frauen, die vor dem 40. Lebensjahr an einer Ovarialarmut leiden, nimmt zu. Wie kann man die Symptome der frühen Menopause rechtzeitig erkennen und ist es möglich, Gesundheit und Jugend zu erhalten?

Chronische entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane, unkontrollierte Anwendung der Notfallkontrazeption, Stimulation zur Erhöhung der Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft - all dies trägt zur frühzeitigen Abnahme der Ovarialfunktion bei. Durch rechtzeitige Prävention und rationelle Ansätze zur Behandlung gynäkologischer Erkrankungen werden frühe Wechseljahre vermieden.

Früh ist wann

Das Einsetzen der Menopause ist mit einer Erschöpfung der Eierstöcke verbunden. Normalerweise werden sie durch den Stroma und den Follikelapparat repräsentiert und sind hormonell aktiv. Eierstöcke - die Hauptquelle für Östrogen, Progesteron im Körper einer Frau. Hier werden männliche Sexualhormone teilweise gebildet. In den Wechseljahren werden die Eierstöcke durch Bindegewebe mit einzelnen aktiven Zellen dargestellt, tatsächlich tritt eine Atrophie auf - ein Verlust der Organfunktion.

Die Anzahl der Eier bzw. Follikel wird in die intrauterine Entwicklung des Mädchens gelegt. Ihre Höchstzahl wird in der 20. Schwangerschaftswoche beobachtet, zum Zeitpunkt der Geburt sind nur noch 300.000 übrig, und die Anzahl der Eier nimmt während ihres gesamten Lebens schrittweise ab, sobald die Reserven aufgebraucht sind.

Die Eierstockfunktion wird durch die Hypophyse und den Hypothalamus des Gehirns reguliert. Laut "seinem Team" und der Freisetzung von FSH und LH kommt es zum Wachstum neuer Follikel und zur Synthese weiblicher Sexualhormone. Bei Erschöpfung sind die FSH- und LH-Spiegel erhöht, da die Eierstöcke nicht auf niedrigere Dosen ansprechen, und die Hypophyse produziert große. Je höher das Zeugnis, desto tiefer die Wechseljahre.

Die Tabelle enthält die grundlegenden Begriffe der frühen Menopause.

Tabelle - Optionen für frühe Wechseljahre

Die Entwicklungsstadien der frühen Menopause sind die gleichen wie bei einem rechtzeitigen Auftreten. Dies ist eine prämenopausale Periode, direkt in die Wechseljahre und nach der Menopause.

Ursachen des Zustands

Die Gründe für die frühen Wechseljahre werden normalerweise nach einem ausführlichen Gespräch mit einer Frau ermittelt, auch wenn auf den ersten Blick keine sichtbaren Probleme auftreten.

Vererbung

Anzeichen einer frühen Menopause finden sich häufig bei Frauen mehrerer Generationen in der Familie - Töchtern, Müttern, Großmüttern und Urgroßmüttern. Dies sollte jedoch nicht als selbstverständlich angesehen werden. Solche Zustände können durch versteckte chronische Krankheiten, einschließlich der Autoimmunität, ausgelöst werden.

Frauen in der Familie, die Episoden der frühen Menopause hatten, ist es wichtig, Manipulationen im Zusammenhang mit Operationen an den Eierstöcken zu vermeiden. Es ist auch hilfreich, Folgendes zu wissen:

  • orale Kontrazeptiva - Hilfe bei der "Erhaltung der Eier";
  • Schwangerschaft und Geburt - Prävention der frühen Menopause;
  • IVF ist ein Risikofaktor für den Abbau der Eierstöcke.

Entzündungskrankheiten

Chronische Adnexitis führt zu einer Unterernährung der Eierstöcke. Die am Entzündungsprozess beteiligten Gewebe können ihre Funktion verlieren. Infolgedessen nimmt die Anzahl der Eier künstlich ab und das Ovarial-Stroma kann nicht die erforderliche Menge an Sexualhormonen produzieren. Je häufiger die Verschlimmerung, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer frühen Menopause.

Erziehung zu den Eierstöcken und deren Entfernung

Jede Erziehung an den Eierstöcken kann in der Folge zu Atrophie (Abnahme und Verlust der Hauptfunktion) der umgebenden Zellen führen. Dies gilt insbesondere für Zysten großer Größe aufgrund mechanischer Kompression. Zur gleichen Zeit gibt es fast kein Ovarialgewebe um sie herum. Die Reserven werden reduziert, auch wenn die Tumoren keiner chirurgischen Behandlung unterzogen werden, und werden konservativ durchgeführt.

Eierstockgewebe leidet noch mehr nach der Entfernung von Zysten an den Eierstöcken. Endometriose ist aus dieser Sicht besonders gefährlich, auch wenn eine laparoskopische Entfernung von Herden durchgeführt wurde. Banaler Kauter ist bei Polyzysten manchmal vergleichbar mit Kastration.

IVF und Stimulation

Mit fester Unfruchtbarkeit im Komplex von Ereignissen, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen, werden die Eierstöcke oft vor der Durchführung des IVF-Programms mit Hormonarzneimitteln stimuliert. Solche Medikamente provozieren gleichzeitig die Reifung einer größeren Anzahl von Follikeln. Im IVF-Prozess selbst werden häufig „Schockdosen“ von Hormonen verwendet. Selbst wenn der erste Versuch erfolgreich verläuft, wird die Frau höchstwahrscheinlich über die Familienzugehörigkeit entscheiden. All dies erschöpft buchstäblich die Eierstöcke und erhöht das Risiko nicht nur der frühen Wechseljahre, sondern auch des Krebses.

Autoimmunkrankheiten

Die List aller Autoimmunprozesse ist, dass Immunzellen beginnen, ihre Gewebe als Fremdstoffe zu erkennen und Prozesse für ihre Zerstörung auszulösen. Am häufigsten sind solche Prozesse mit der Schilddrüse, Hauterkrankungen und APS, einem Antiphospholipid-Syndrom, verbunden.
Infolge von Autoimmunkrankheiten vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens kommt es zu einer Erschöpfung der Ovarialreserve. Sie stellen früher auf, die erforderliche Menge an Sexualhormonen zu synthetisieren, und es kommt zu einer frühen Menopause.

Chemotherapie und Strahlentherapie

Die Exposition gegenüber Chemotherapeutika kann die Funktion der Eierstöcke dauerhaft beeinträchtigen. Medikamente in diesem Bereich hemmen die Zellteilung und provozieren Mutationen in ihnen. Unter dem "Geltungsbereich" und den Eierstöcken, da die Anzahl der Eier während des Lebens nicht ansteigen kann.

Die Strahlentherapie ist gefährlich, wenn sie im Beckenbereich durchgeführt wird. Es kann sich um onkologische Prozesse handeln, die mit dem Rektum, den Harnorganen und den Lymphknoten zusammenhängen.

Stress

Ständige Stresssituationen, chronische Erschöpfung und depressive Zustände haben einen gravierenden Einfluss auf die Gehirnstrukturen, die für die Regulation der Ovarialfunktion verantwortlich sind. Infolgedessen provoziert die Frau zuerst Funktionsstörung, dann Anovulation und frühe Wechseljahre.

Frühe Wechseljahre: Symptome

Einige Jahre vor der geplanten Menopause kann eine Frau auf die ersten Anzeichen einer verminderten Ovarialfunktion achten. Dazu gehören die folgenden.

  • Verkürzung des Menstruationszyklus. Stabile allmähliche Abnahme der Dauer bis zu 21-24 Tagen, wenn zuvor mehr als 26-28 Tage vorlagen, was ein deutlicher Hinweis auf eine Abnahme der Ovarialfunktion ist.
  • Spärliche Entladung Einige Frauen bemerken den verschmierenden Charakter des Ausflusses sogar am zweiten oder dritten Tag der Menstruation, was auf eine unzureichende Menge an Östrogen im Körper hinweist.

Die verbleibenden Symptome treten auf, wenn der Hypophysenhormonspiegel als Reaktion auf das Fehlen von Eierstockgewebe ansteigt. Wie manifestiert sich die frühe Menopause bei Frauen in der Tabelle.

Tabelle - Die ersten Symptome der frühen Menopause

Was kann verwirrt werden?

Die Erscheinungen der Menopause ähneln den üblichen Erkrankungen des autonomen Nervensystems bei Frauen, die zu Hypochondrien neigen, Stimmungsschwankungen, mit einem instabilen psychoemotionalen Hintergrund. Daher können Sie im Internet die Aussagen von 25 bis 28-jährigen Mädchen treffen, die ohne triftigen Grund Anzeichen einer Menopause gefunden haben. Mit den Wechseljahren können Sie Folgendes verwechseln.

  • Verletzung des Menstruationszyklus. Es sollte beachtet werden, dass einige Menstruationen alle sechs Monate oder ein Jahr auftreten. Dies ist eine schwere gynäkologische Pathologie und nicht der Beginn der Wechseljahre.
  • Hysterischer Charaktertyp. Die Art des Verhaltens, der Frauentyp kann auch als erste Manifestation der Wechseljahre verkleidet werden.
  • Vegetative Dystonie Die „sowjetische Diagnose“ ist trotz fehlender behördlicher Bestätigung, die durch Druckabfälle, periodische Tachykardien und Kopfschmerzen gekennzeichnet ist, noch nicht abgeschlossen.
  • Erkrankungen der endokrinen Organe. Vor allem die Schilddrüse, Nebennieren, Eierstock- und Hypophysen-Tumoren, Brustdrüsen.

Was droht in der Zukunft

Östrogene schützen den weiblichen Körper vor vielen Problemen. Ein Östrogenmangel führt zu Veränderungen des Stoffwechsels, der Struktur und der Funktion von Organsystemen. Erkennbare Veränderungen treten innerhalb von zwei bis drei Jahren nach dem Aussterben der Ovarialfunktion auf, der andere Teil erst nach 15-20. Aber eine Sache, wenn der Höhepunkt in 50 Jahren und schwerwiegende Verstöße in 70 Jahren auftritt, und eine andere - in 35 bzw. 55 Jahren. Erhöht nicht nur die Tendenz zu verschiedenen Krankheiten, sondern verschlechtert auch den allgemeinen Gesundheitszustand. Die Tabelle zeigt die Zielorgane für Östrogene und Bedingungen, die auftreten, wenn weibliche Sexualhormone in den Wechseljahren fehlen.

Tabelle - Was ist gefährlich in den frühen Wechseljahren?

Erforderliche Tests

Eine zuverlässige Bestätigung des Beginns der Menopause ist die Bestimmung des Hormonprofils der Frau und der Ultraschalldaten. Die Kriterien sind in der Tabelle dargestellt.

Tabelle - Labor- und Instrumentenbestätigung der Wechseljahre

Um andere pathologische Zustände mit einem ähnlichen Krankheitsbild auszuschließen, werden eine Reihe zusätzlicher Studien durchgeführt:

  • Bestimmung des Schilddrüsenhormonspiegels;
  • Blutdruckmessung;
  • Mammographie;
  • ggf. CT oder MRI des Gehirns;
  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen.

Merkmale der Behandlung

Die Behandlungsmethoden für die frühen Wechseljahre reichen von Änderungen des Lebensstils über Ernährung bis hin zu Kräutermedizin und Hormonersatztherapie (Hormonersatztherapie). Nur ein Spezialist kann die am besten geeignete Option in einem bestimmten Fall bestimmen, indem er den Schweregrad der Wechseljahrsbeschwerden und die Risiken von Komplikationen und die Entwicklung anderer Krankheiten vergleicht. Jede Behandlungsoption hat ihre Vor- und Nachteile.

Medikamentös

Als HRT können Medikamente und Hormone verschiedener Gruppen eingesetzt werden. Folgendes ist in der Tabelle hervorgehoben.

Tabelle - Varianten der HRT mit früherer Menopause

Folk-Methoden

Die Prinzipien der Kräuterbehandlung und der darauf basierenden Wirkung sind die Auswirkungen von Phytoöstrogenen auf den Frauenkörper. Die folgenden Pflanzen werden häufiger als andere verwendet:

  • Bor Uterus;
  • rote Bürste;
  • Cimicifuga;
  • Klee;
  • Hopfenzapfen;
  • Drogen

Salbei, Minze, Weißdorn, Linden und Wermut werden häufig zu den Ladungen hinzugefügt, um die Funktionsweise des Nervensystems zu normalisieren. Volksmedizinische Mittel sollten auch in Absprache mit dem Arzt angewendet werden.

Auf Pflanzenbasis gibt es eine Vielzahl von Medikamenten, die helfen, die vegetativen Symptome während eines frühen Höhepunkts zu bewältigen. Sie helfen dabei, den FSH-Spiegel zu senken. Die Liste ist wie folgt:

Lebensweise

Eine Veränderung des Verhaltens hilft, mit den Manifestationen der Wechseljahre fertig zu werden. Bewertungen von Frauen bestätigen, dass regelmäßige Bewegung, richtige und ausgewogene Ernährung die Gesundheit spürbar verbessern. Dies verringert das Risiko von Komplikationen der Wechseljahre, auch langfristig erhöht es die Qualität und Lebenserwartung einer Frau.

Andere Arzneimittel

Zur Korrektur der daraus resultierenden Störungen können andere Arzneimittel eingesetzt werden, die die Lebensqualität der Frau insgesamt beeinflussen. Dies sind Antidepressiva, Antihypertensiva, hypoglykämische Medikamente und andere zur symptomatischen Therapie.

Stammzellversuche

Auf der Ebene der Experimente wird die frühe Menopause heute mit Stammzellen behandelt. Dies ist eine vielversprechende Richtung für die Wiederherstellung der Ovarialfunktion. Mit Hilfe von polypotenten Zellen ist es möglich, die Funktion der Sexualdrüsen bis zu einer unabhängigen Schwangerschaft wieder aufzunehmen.

In einigen Fällen (z. B. bei der bevorstehenden Chemotherapie oder Strahlentherapie) müssen Sie darüber nachdenken, Ihre eigenen Eier einzufrieren. Dies kann eine weitere Chance geben, Mutter zu werden, wenn auch mit einer Ersatzmutterschaft, aber biologisch wird es ein blutiges Kind sein.

Ist es möglich, schwanger zu werden?

In den frühen Wechseljahren fragen sich junge Frauen, vor allem diejenigen, die noch keine Zeit hatten, Kinder zu bekommen, ob und wie sie schwanger werden können. Theoretisch ist eine Empfängnis möglich, solange die Frau Follikel bildet und der Eisprung auftritt. Es gibt Fälle, in denen die "frühe Menopause" nach neun Monaten mit der Geburt eines Kindes "vergangen" ist. Dies sind jedoch Kasuistikfälle, keine Gesetzmäßigkeiten.

Wie zu warnen

In einigen Fällen ist die Verhinderung einer frühen Menopause nicht möglich, insbesondere mit genetischer Veranlagung, versteckten Autoimmunerkrankungen, während die Eierstöcke aufgrund von Tumorbildungen entfernt werden. Ansonsten wirkt Folgendes als Vorbeugung:

  • sexuelle Wachsamkeit, die STI und entzündliche Prozesse im Becken vermeidet;
  • die Fähigkeit, Stress zu vermeiden;
  • Verpflichtung zu einem gesunden Lebensstil;
  • Schwangerschaft und Geburt bei "unter 35".

Frühe Wechseljahre sind keine Strafe für eine Frau. Moderne Untersuchungs- und Behandlungsmethoden helfen, die Ursache der Verstöße zu ermitteln und die jeweils am besten geeignete Behandlung zu wählen. Die Hauptsache ist nicht zu schließen, sondern einen Spezialisten zu finden, der das Problem löst und alle Ihre Fragen beantwortet.

Bewertungen: "Gezeiten, Druck, Stimmungsschwankungen..."

Ich bin 33 Jahre alt. Im Februar 2013 erfolgte eine zweite Operation für Ovarialzysten. Danach begann alles...... Monatlich nein, Hitzewallungen, Angstgefühl, Reizbarkeit, Schlafstörungen. Femoston wurde 2.10 ernannt, trank ein Jahr und wurde aufgefordert, eine Pause zu machen. Die erste oder zweite Woche war immer noch nichts und dann dachte ich, ich würde meinen Verstand verlieren... Ich habe kaum ein paar Nächte geschlafen, ich lebe in meiner eigenen Welt... und ich habe auch einen Ehemann und einen Sohn. Ich möchte wirklich ein anderes gebären... was zu tun ist, raten Sie jedem, der mit einem solchen Problem konfrontiert ist...

Ich bin 39. Monatlich sind einmal im Jahr. Gynäkologe setzt das Syndrom der vorzeitigen Ovarialarmut ein. Anscheinend handelt es sich um SRIA - ein Syndrom resistenter Eierstockverarmung. Gewichtsveränderung war. Irgendwie habe ich unbemerkt für das Jahr ein Pfund von 10 gewonnen. Aber seitdem Ich war immer tot und mager, dann sagten alle, dass es sehr gut für mich sei
Ich werde bei Endocrinogol und dem Frauenarzt beobachtet. Es wurde keine besondere Behandlung verordnet. Aber nein, der Endokrinologe verschrieb der Leber, Ursofalk, für sechs Monate Metformin.
Machen Sie regelmäßig Ultraschall über die Libido. Eine besondere Verringerung der Anziehung wird nicht bemerkt. Sex ist immer noch regelmäßig (3-5 mal pro Woche)... Ich komme nicht immer zum Orgasmus, aber es passiert angenehm. Nachtschweiß begann oft zu stören. Gezeiten als solche nicht bemerken. Bisher würde ich nicht bemerken, dass es mir besondere Unannehmlichkeiten bereitet hat.

Ich habe unter meinen Freunden ein paar Beispiele für frühe Wechseljahre ohne Hormone und mit Hormonen. Und einige in normaler Zeit, aber mit und ohne Ersatztherapie. Ohne Hormone beginnen sie fast sofort zu zerfallen. Äußerlich ist es vielleicht nicht so wahrnehmbar, aber der Unterschied ist enorm in Bezug auf Empfindungen und Gesundheitszustand. Gezeiten, Druck, Stimmungsschwankungen und dann Bluthochdruck, Gelenke, Venen und viele Probleme in den ersten drei Jahren. Mit der Ersatztherapie fallen viele Manifestationen fast sofort aus, d. H. Die Lebensqualität wird immer besser. In jedem Fall benötigen Sie eine umfassende Untersuchung und die Ernennung von Hormonen durch einen Arzt und keine Selbstbehandlung.

Ich bin 29 Jahre alt. Nach fast 3 Jahren Untersuchungen und Behandlungen endete alles mit einer SIA-Diagnose. Ich beschuldige diese letzten beiden Laparoskopien, bei denen meine Eierstöcke gerade aufgehört haben. Ich habe keine monatlichen mehr. In einem Eierstock befindet sich ein sich nicht entwickelnder Follikel, in der Gebärmutter Endometrium. Klimakterische Flusen, Schlaflosigkeit, verringerte Libido begannen - alle Anzeichen einer Menopause, wie bei Frauen über 50... Ich spendete Blut für Hormone von einem Endokrinologen und wartete auf die Ergebnisse. Sie sagten, dass sie jetzt ständig HRT trinken. Beginnend mit dem Femoston verbesserte sich der Zustand. Die Stimmung ist gut, obwohl die Kinder nicht mehr warten.
Hat jemand eine solche Diagnose gefunden? Wie geht das?