Wechseljahre bei Männern

Der Höhepunkt bei Männern ist ein natürlicher biologischer Prozess, der durch pathologische Veränderungen der Arbeit der Geschlechtsdrüsen gekennzeichnet ist, was zu einer Abnahme der Menge des Hormons führt, das sie produzieren - Testosteron. Ein anderer Name für die Krankheit ist Andropause (in Analogie zur weiblichen Krankheit - Menopause).

ALLGEMEINE INFORMATIONEN UND STATISTIKEN

Testosteron ist das Haupthormon, für das der Hypothalamus verantwortlich ist. Die Höhe dieses Hormons hängt von der Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane und Geschlechtszellen (Spermien) sowie dem sexuellen Verlangen (Libido) ab.

Fakten zum männlichen Höhepunkt:

  • Typischerweise tritt die Menopause bei Männern im Alter von 50 bis 55 Jahren aufgrund natürlicher Ursachen auf - das Einsetzen des Alters.
  • Nur jeder fünfte Mann hat eine Krankheit mit ausgeprägten Symptomen.
  • Die Menopause bei Männern dauert durchschnittlich über 5 Jahre, danach sinkt dieser Hormonspiegel allmählich ab.
  • Der Hauptunterschied zwischen männlichen Wechseljahren und Frauen ist der spätere Beginn und der leichte Fluss.

GRÜNDE

Die Hauptursache für die Manifestationen der Krankheit ist die allmähliche Verringerung der Testosteronproduktion durch die Sexualdrüsen. Das Alter, wenn ein männlicher Höhepunkt auftritt, hängt direkt von den folgenden Faktoren ab.

Faktoren, die das Auftreten der Krankheit beeinflussen:

  • Nicht vollständig ausgebildete Gonaden.
  • Genetische Veranlagung.
  • Nicht ganz nachgelassene Hoden (Kryptorchismus).
  • Entzündungsprozesse in den Organen des Fortpflanzungssystems.
  • Verschiedene Erkrankungen der Schilddrüse.
  • Mechanische Beschädigung der Genitalien.
  • Infektiöse Läsionen des Urogenitalsystems.
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen.
  • Schädliche Nahrung reich an Fetten.
  • Stress, permanente Nervenüberlastung.
  • Akzeptanz von Hormonpräparaten.
  • Starke Überhitzung oder Unterkühlung des Körpers.
  • Bestrahlung mit Strahlen.
  • Giftvergiftung.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten.
  • HIV-Infektion
  • Kastration

ALTERSTUFEN

Basierend auf dem Alter, in dem sich die ersten Symptome der Menopause bei Männern manifestierten, hat die Krankheit die folgenden Stadien.

Phasen der Wechseljahre:

  • Früh manifestiert sich bei Männern unter 50 Jahren; aufgezeichnete Fälle der Diagnose der Krankheit bei Männern im Alter von 40 Jahren.
  • Das übliche - das Alter, in dem sich die Krankheit manifestiert, reicht von 50 bis 60 Jahren; In diesem Alter beginnt der männliche Körper sehr hart zu altern, so dass die Manifestationen der Krankheit in diesem Zeitraum ganz natürlich sind.
  • Spät manifestiert nach 60 Jahren.

Es ist nicht möglich festzustellen, in welchem ​​Alter die Symptome der Menopause bei Männern beginnen. Das Frühstadium der Erkrankung wird zunehmend diagnostiziert, was mit einem verstärkten negativen Einfluss externer Faktoren, sesshafter Arbeitsformen und einer inaktiven Lebensweise verbunden ist.

SYMPTOME

Bei Männern äußern sich die Symptome der Menopause hauptsächlich in einer Abnahme der Libido, die letztendlich zu einer allmählichen Abnahme der Fruchtbarkeit führt. Sexuelle Aktivität für Männer ist ein wichtiger psychologischer Faktor. Schwächung oder Verlust der Aktivität ist ein schwerer Schlag für die psychische Gesundheit eines Mannes.

Andere Symptome:

  • plötzliche Blutdruckabfälle;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • ständige Atemnot;
  • häufige Kopfschmerzen;
  • extreme Reizbarkeit;
  • Probleme beim Wasserlassen mit pathologischen Veränderungen der Prostata;
  • Angstgefühl, Apathie;
  • Speicherprobleme;
  • Gewichtsänderung in Richtung der Vollständigkeit;
  • Haarausfall, Glatze;
  • lose Haut, schlaffe Muskeln;
  • Schwierigkeiten beim Verbiegen der Gelenke, starke Schmerzen in den Knien;
  • vergrößerte Brüste;
  • vorzeitige Ejakulation;
  • eine merkliche Abnahme der Anzahl der Spermien während der Ejakulation;
  • Probleme mit dem Orgasmus, seine Abwesenheit;
  • die Launenhaftigkeit, Geschmeidigkeit und Hysterizität, die zuvor für Männer ungewöhnlich waren;
  • mangelnder Wunsch nach körperlicher Arbeit;
  • das Verschwinden sexueller Fantasien;
  • Traurigkeit, schwere Depression, Schlaflosigkeit.

Die frühe Menopause bei Männern ist gefährlich, weil sie nicht bereit ist, das Leben fortzusetzen, sich von Verwandten und Freunden trennen und Selbstmordversuche unternehmen.

DIAGNOSTIK

Oft ist die Diagnose der Krankheit eine schwierige Aufgabe, da die Menopause bei Männern in den meisten Fällen asymptomatisch ist. Die Hauptmethode zur Erkennung der Krankheit - eine sorgfältige Sammlung von Daten über das Sexualleben, seine Regelmäßigkeit und seine Qualität.

Andere Diagnosemethoden:

  • Klinische Analyse von Blut.
  • Blutuntersuchungen zum Nachweis von prostataspezifischem Antigen.
  • Ultraschalluntersuchung der Prostata.
  • ECG
  • Hormonelle Untersuchung.
  • Spermogramm

BEHANDLUNG

Bei Männern bedeutet die Behandlung von Wechseljahren mit Symptomen wie einem starken Rückgang der Libido einen Verlauf der Testosteronersatztherapie.

Medikamentöse Behandlung:

  • Hormontherapie
  • Sedativa
  • Antidepressiva
  • Immunmodulatoren.
  • Biogene Adaptogene.
  • Vitamintherapie.
  • Vasoaktive Drogen.
  • Medikamente, die die erektile Dysfunktion korrigieren.
  • Nahrungsergänzungsmittel.

Kräutermedizin:

  • Sammlung von Kräutern, Mutterkraut, Baldrian, Fenchel und Kümmelfrüchten.
  • Kräuter Veronica, Groundwort und Majoran in Kombination mit Ringelblumenblüten.
  • Blätter von Weißdorn, Kräutern Minze, Sukzession und Salbei.
  • Mistel- und Mutterkrautkräuter mit Weißdornblüten und Zitronenmelisse.

Nichtmedikamentöse Behandlung:

  • Physiotherapie
  • Psychotherapie
  • Massagen
  • Heilbäder.

Die Behandlung der Symptome der Menopause bei Männern unter 50 Jahren beinhaltet die strikte Einhaltung der Diät und die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, insbesondere von Alkohol.

Dank der beschriebenen Behandlungsmethoden ist es möglich, die Krankheitsdauer von fünf auf zwei Jahre und in einigen Fällen aufgrund des Allgemeinzustands des Körpers des Patienten sogar bis zu einem Jahr zu verkürzen.

Die richtige Behandlung, die von einem Spezialisten ausgewählt wird, trägt dazu bei, die erektile Funktion und die Fähigkeit zu erhalten, Kinder bis ins hohe Alter zu zeugen.

PRÄVENTION VON MÄNNER CLIMAX

Der Höhepunkt des Mannes ist eine Krankheit, der es unmöglich ist, zu entkommen. Um den Angriff zu verzögern, sollten Sie die folgenden einfachen Regeln einhalten.

Vorbeugende Maßnahmen:

  • regelmäßige Besuche eines Urologen nach 40 Jahren;
  • aktiver Lebensstil;
  • gesundes Essen mit einem Minimum an fetthaltigen Lebensmitteln, moderaten Konsum von geräuchertem, würzigem und süßem;
  • regelmäßiges Sexualleben;
  • Körpergewichtskontrolle;
  • therapeutische Übung;
  • Vermeidung von Stress und Nervenbelastungen;
  • strikte Einhaltung der Arbeitszeiten;
  • aktive geistige Aktivität.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Der Höhepunkt bei Frauen ist ein natürliches Stadium im Leben jeder Frau, das mit dem altersbedingten allmählichen Aussterben der weiblichen Fortpflanzungsfähigkeit zusammenhängt.

Wie verläuft die Menopause bei Männern, wann beginnt sie und ist eine Behandlung notwendig?

Kommt die Menopause bei Männern vor? Ja, kein männlicher Vertreter kommt an ihm vorbei, aber er kommt vor dem Weibchen, entwickelt sich langsamer und hat nicht immer so helle Symptome. Es sind diese Prozesse der altersbedingten Verschlechterung der Funktionen aller Organe, einschließlich hormonell aktiver Organe, die eine Veränderung des Charakters, des Aussehens und der Gesundheit eines Mannes im Alter von 45 bis 60 Jahren bewirken. Die Menopause bei Männern manifestiert sich durch eine Reihe von Symptomen, die besonders für 1-5 Jahre ausgeprägt sind und nach und nach verschwinden.

Ein medizinischer Eingriff kann die Lebensqualität eines Mannes in den Wechseljahren verbessern. Ein Appell an einen Urologen oder Andrologen ist ebenfalls erforderlich, um das Auftreten von Krebstumoren auszuschließen, die oft in diesem Alter debütieren und ähnliche Symptome aufweisen können.

Warum entwickeln Männer Wechseljahre?

Die Periode der Menopause bei Männern wird Andropause genannt, das heißt die Einstellung der Freisetzung von männlichen Geschlechtshormonen - Androgenen. Sein zweiter Name ist ein Syndrom (Kombination von Symptomen) von Testosteronmangel.

Und in der Tat, wenn im Alter von 25 bis 34 Jahren der Gehalt an freiem, das heißt für Gewebe verfügbarem Testosteron, 0,33 bis 0,53 nmol / l beträgt, ist es in 35 bis 44 Jahren bereits 0,32 bis 0,4 nmol / l dann sinkt die Konzentration mit Andropause auf 0,22 nmol / l. Ich muss sagen, dass 90% dieses Hormons von den Hoden produziert werden und nur 10% von den Nebennieren.

Die Mechanismen für die Entwicklung der Menopause bei Männern sind altersabhängig. Bis zu 50 Jahre ist also eine Funktionsstörung der endokrinen Organe, des Hypothalamus und der Hypophyse. Sie produzieren Hormone, die den endokrinen Drüsen niedrigerer Ordnung (in diesem Fall den Hoden und Nebennieren) den Befehl geben, dieses oder jenes Hormon herauszufinden. In diesem Alter beginnt die Hypophyse weniger Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) auszuscheiden, was zu einer verminderten Spermienbildung führt; es reduziert auch die Produktion von luteinisierendem Hormon (LH), wodurch männliche Sexualhormone (hauptsächlich Testosteron) entstehen.

Mit 50-70 Jahren ist der Mangel an männlichen Hormonen bereits mehr mit einer Abnahme ihrer Produktion in den Hoden verbunden, da die Drüsen, die Samenzellen bilden, durch narbenähnliches Gewebe ersetzt werden.

Nach 70 Jahren, in denen die Manifestationen der Menopause fast keine Beschwerden verursachen, wird das Testosteron fast nicht mehr in den Hoden produziert, auch wenn die Hormone LH und FSH "gestoßen" werden.

Trotz des Alters, in dem es nach 50 Jahren oder früher zu einem Mangel an Androgenen kam, ist die Hauptmanifestation der Menopause bei einem Mann eine Verletzung seiner sexuellen Funktion.

Klassifizierung und Ursachen von Andropause

Je nach Alter, in dem ein Mann eine Menopause hat, wird er als früh oder spät eingestuft. Im ersten Fall treten die ersten Anzeichen vor dem 45. Lebensjahr auf, im zweiten nach 60 Jahren.

Es ist nicht vorhersagbar, wann die Produktion von Androgenen abnimmt, aber die Chancen für eine frühe Menopause steigen mit:

  • in dieser Hinsicht belastet, Vererbung: Wenn das Alter des Vaters androgenem Mangel auch vor 45 Jahren auftrat;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch, was zu einer Störung der Blutversorgung der Hoden führt;
  • berufsbedingte Gefahren, insbesondere Exposition gegenüber den Genitalien von Vibration und Strahlung;
  • häufiges Trauma für die Hoden;
  • sitzender Lebensstil;
  • Hodentumoren;
  • häufige Entzündungen der Harn- oder Genitalorgane, zu denen häufig sexuelle Aktivität führt;
  • Operation an den Hoden, der Hypophyse oder dem Hypothalamus;
  • Diabetes mellitus, bei dem sich die Struktur aller Gefäße, einschließlich derer, die Blut in die Hoden befördern, ändert;
  • häufig oder ständig erhöhter Blutdruck, wodurch sich die Struktur der Blutgefäße ändert und die die männlichen Genitalorgane ernähren;
  • Atherosklerose der Beckengefäße;
  • Einnahme bestimmter Medikamente: Antidepressiva, Glukokortikoide, Anti-Tuberkulose-Antibiotika, Anabolika, langfristige Produktion von Medikamenten, die den Säuregehalt reduzieren.

Wenn die Menopause nach 60 Jahren beginnt, deutet dies auf eine gute Vererbung und einen gesunden Lebensstil eines Mannes hin.

Wie erkennt man den Beginn der Wechseljahre?

Der Verlauf der Andropause kann physiologisch (innerhalb der Altersnorm) oder pathologisch (schmerzhaft) sein. Im zweiten Fall hat der Mann Symptome der Harnorgane, des Herz-Kreislaufsystems und neurotischer Störungen. Der Schweregrad der Manifestationen der Andropause ist individuell, dieses Phänomen dauert nicht länger als 5 Jahre (wenn Sie länger brauchen, müssen Sie auf das Vorhandensein von Tumoren untersucht werden).

Wie die Menopause abläuft, hängt zum Teil davon ab, wie viele Jahre die ersten Manifestationen aufgetreten sind: Je früher der Prozess begann, desto schwieriger ist sein Verlauf.

Frühe Anzeichen

Die ersten Symptome der Menopause bei Männern sind:

  1. Ermüdung, die auch geringe Belastungen verursacht.
  2. Kurzatmigkeit und allgemeine Schwäche nach dem Training.
  3. Emotionale Labilität: Ein Mann ist leicht irritiert und neigt zu Depressionen.
  4. Probleme mit dem Sexualleben: vermindertes sexuelles Verlangen, verzögerte Ejakulation oder vorzeitige Ejakulation, Schwierigkeiten beim Erreichen einer Erektion.
  5. Verletzungen der Harnorgane: häufiger Harndrang, "schwacher" Jet, möglicherweise Bettnässen. Diese Manifestationen können auch auf die Entwicklung eines Adenoms hinweisen - eine Zunahme des Prostatagewebes. Letzteres ist ein Trakt, in dem ein Teil der Harnröhre während der Entwicklung läuft und beginnt, sie zu komprimieren.

Physiologische Andropause

Nach den ersten Symptomen, wenn die Abnahme des Testosterons langsam ist, manifestieren sich die Wechseljahre durch vermehrtes Schwitzen, verringertes Haarwachstum im Gesicht und Körper und Fettablagerungen im Bauch und in den Oberschenkeln. Ein Mann beginnt unter Schlaflosigkeit zu leiden, wird unaufmerksam, verliert das Interesse am Leben und klagt möglicherweise über die anhaltend schlechte allgemeine Gesundheit. Seine Haut gewinnt an Trockenheit und Blässe, was auf eine Abnahme der Produktion von roten Blutkörperchen im Knochenmark und damit auf Anämie zurückzuführen ist.

Es gibt auch "Hitzewallungen" - Hitze in Gesicht und Hals, begleitet von ihrer Rötung. Ohne Grund fängt der Kopf an zu schmerzen, und dies kann mehrere Tage dauern, manchmal gibt es ein Geräusch in den Ohren. Bei einigen Männern liegt eine Fettablagerung in der Brust vor.

Selbst wenn ein Mann keine besonderen gesundheitlichen Veränderungen verspürt, die bei chronischen Erkrankungen der Geschlechtsorgane, Herz und Schilddrüse in Kombination mit einer allmählichen Abnahme des Androgenspiegels im Blut auftreten, wird der Stoffwechsel, für den Testosteron bisher verantwortlich war, gestört. Dadurch werden die Knochen brüchiger (eine relativ kleine Verletzung kann eine Fraktur verursachen), der Fettstoffwechsel ändert sich, was zu einer Neigung zur Ablagerung von atherosklerotischen Plaques in den Gefäßen, zu einem verringerten Immunschutz und zu einem Verdauungstrakt führt.

Pathologische Wechseljahre

Der pathologische Verlauf eines altersbedingten Testosteronmangels ist für 20% der Männer charakteristisch. Personen, die an einem Herzinfarkt, einer hypertensiven Erkrankung oder Erkrankungen der Schilddrüse leiden, längere Zeit in gefährlichen Industriezweigen tätig sind oder eine ständige Vergiftung (einschließlich Alkohol) erleiden, sind anfällig dafür.

Wie verläuft die Menopause bei Männern, wenn sie als pathologisch betrachtet wird? Beobachtete Symptome des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems. Für den ersten Fall sind entweder Angstzustände im Wechsel mit schwerer Müdigkeit oder umgekehrt starke Apathie, geringe Emotionalität, Gedächtnisstörungen und Depressionen charakteristisch.

Veränderungen im Herz-Kreislauf-System treten in einem von drei "Szenarien" auf: Hypertensive, Angina pectoris und vasoregulatorische Asthenie.

  • Hypertensive Version der Menopause ist durch "Sprünge" im Blutdruck gekennzeichnet. Dies wird begleitet von Kopfschmerzen, dem Auftreten von "Fliegen" vor den Augen, Übelkeit, Schwäche, Herzschmerzen.
  • Bei einer stenokarditischen Form, Schmerzen im Herzen oder "Schwere" / Unbehagen hinter dem Brustbein, Atemnot und sie treten nach dem Training auf.
  • Vasoregulatorisch-asthenisches "Szenario" entwickelt sich aufgrund einer unzureichenden Blutversorgung des Gewebes. Dies ist Schwäche, Müdigkeit, die nicht mit körperlicher Aktivität zusammenhängt.

Diagnose und Behandlung des Zustands

Die Behandlung der Menopause bei Männern kann nur begonnen werden, wenn der Arzt mit Hilfe verschiedener Studien das Vorhandensein von Krebs, gutartigen Tumoren, Entzündungen oder Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse ausschließt. Hierzu werden instrumentelle (Ultraschall der Schilddrüse, Herz, Beckenorgane, Gehirn-MRI) und Laborverfahren (allgemeine Blutuntersuchungen, Sperma, Bestimmung des prostataspezifischen Antigens) eingesetzt.

Wenn alle diese Krankheiten ausgeschlossen sind, muss der Androloge oder Urologe den Gesamt- und freien Testosteronspiegel im Blut kennen, um die korrekte Behandlung vorschreiben zu können. Abhängig von den Ergebnissen dieser Analyse können solche Medikamentengruppen für die Wechseljahre verwendet werden:

  1. Drogen auf der Basis von Testosteron ("Testosteronpropionat", "Andriol", "Sustanon" -gelbasiertes Dihydrotestosteron). Wird normalerweise verschrieben, wenn das freie Testosteron eines Mannes unter 180 pmol / l fällt. Wird selten verwendet, wenn sich dieses Androgen an der unteren Grenze der Normalwerte befindet.
  2. Medikamente, die die Produktion der eigenen Androgene anregen.
  3. Medikamente, die die erektile Dysfunktion korrigieren: Basierend auf pflanzlichen Heilmitteln (Ginseng-Tinktur, Immun lucram, Panaxel), Phosphodiesterase-Inhibitoren (Wirkstoffe Sildenafil, Vardenafil, Tadalafil).
  4. Bei chronischen Infektionsprozessen werden Antibiotika verschrieben.
  5. Bei ausgeprägten Störungen der emotionalen Sphäre während der Menopause werden Antidepressiva ("Triprizol", "Deprenon") und Beruhigungsmittel ("Novo-Passit", "Sedasen") eingesetzt.
  6. Kardiale Anomalien werden von einem Kardiologen behandelt, abhängig von den Untersuchungsergebnissen (Kardiogramm, Ultraschall des Herzens, Holter (tägliches) Kardiogramm-Tracking und Blutdruck).
  7. Bei ausgeprägten Fettstoffwechselstörungen und hohem Cholesterinspiegel werden Medikamente aus der Gruppe der Statine und Fibrate verschrieben.

Bei der Behandlung der Wechseljahre muss ein Mann vollständig essen und Walnüsse, Honig, Sellerie, Petersilie, Zitrusfrüchte und Milchprodukte essen. Für einen Mann in den Wechseljahren ist es wichtig, ausreichend lange zu schlafen, an der frischen Luft zu gehen und kleine (in Absprache mit dem Kardiologen) körperliche Anstrengung anzuwenden.

Bei Bedarf wird eine vorgeschriebene physiotherapeutische Behandlung mit dem Psychotherapeuten durchgeführt. Die Behandlung mit Hirtentasche mit Hirtengeldbeutel, Weißdorn, Johanniskraut und Fichte wird durch die medikamentöse Therapie perfekt ergänzt.

Männlicher Höhepunkt: charakteristische Symptome, Alter und Behandlung

Höhepunkt bei Männern, deren Symptome und Behandlungen im Folgenden beschrieben werden, ist nicht ungewöhnlich. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Männer keine solche Periode haben. Die Frage, ob es eine Menopause bei Männern gibt, kann bejaht werden. Es wird auch Andropause oder Umstrukturierung des männlichen Körpers genannt.

Anzeichen für männliche Wechseljahre

Trotzdem gibt es einen Unterschied im männlichen und weiblichen Höhepunkt und vor allem gibt es keine so ausgeprägten Beschwerden. Bei Männern treten die Wechseljahre allmählich ein und gehen allmählich in das fortgeschrittene Alter über.

Für manche Menschen laufen die Dinge nicht so reibungslos. denn dieser Fall hat seinen eigenen Begriff - pathologische Menopause. Sein Hauptmerkmal - das Aussterben der Sexualfunktion. Dies äußert sich wie folgt:

  • Beginn einer schwachen Erektion;
  • Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • schwache Ejakulation;
  • Fälle vorzeitiger Ejakulation;
  • kurzer Geschlechtsverkehr.

Alle diese Ursachen können zur Entstehung von Adenomen und sogar Prostatakrebs führen. Diese Erkrankungen bei älteren Männern sind recht häufig.

Wann männliche Wechseljahre zu erwarten sind

Es ist erwähnenswert, dass einige der stärkeren Sexualtestosteronspiegel seit dem Alter von 35 Jahren zurückgegangen sind. Aber keine Angst, dies sind keine Anzeichen männlicher Wechseljahre, sondern nur natürliche Veränderungen im Körper. Die Hormonsynthese nimmt allmählich ab, daher können nicht alle Männer offensichtliche Veränderungen feststellen.

Alter ändert sich der Körper

Nach 40 Jahren kann sich dieser Prozess beschleunigen. Der Beginn der Hauptveränderungen ist zwischen 45 und 65 Jahren zu spüren. Daher ist die Menopause für Männer ein ziemlich langer Prozess.

In welchem ​​Alter es kommt, hängt von vielen Faktoren ab:

  1. Die reproduktive Alterung eines Organismus kann sich vor dem Hintergrund entzündlicher Prozesse, der Bildung von Tumoren, chronischen Erkrankungen, Erkrankungen der Genitalsphäre usw. beschleunigen.
  2. Häufige Vergiftung gerade wegen der Einwirkung von Giftstoffen und nicht nur durch Lebensmittelvergiftung.
  3. Vererbung
  4. Radioaktive Exposition Dies kann auf Behandlung oder berufliche Tätigkeit zurückzuführen sein.
  5. Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol. In diesem Fall sind auch bei jungen Menschen die Fortpflanzungsfunktionen eingeschränkt und es kommt zu einer frühen Menopause.

Die Dauer der Wechseljahre beträgt durchschnittlich 2-5 Jahre. Am Ende dieser Zeit kehrt der Hormonhaushalt zur Normalität zurück und die meisten Symptome verschwinden.

Symptome der Entwicklung

In der Anfangsphase sind die Symptome der Menopause bei Männern normalerweise mit äußeren Umständen verbunden, nicht jedoch mit physiologischen Veränderungen. Und sie beginnen bereits, und vor allem im Gehirn, oder eher in seinen Teilen - dem Hypothalamus und der Hypophyse. Sie beeinflussen die Testosteron-Drüsen.

Der Hypothalamus beeinflusst zum Zeitpunkt seiner Funktionsstörung die Arbeit der männlichen Hoden. Ihr Inhalt wird durch eine Kupplungsflüssigkeit ersetzt. Infolgedessen nimmt die Hormonsynthese zunächst ab und verschwindet dann ganz.

Reizbarkeit ist eines der Anzeichen für eine bevorstehende Wechseljahre

Im Anfangsstadium hormoneller Veränderungen des männlichen Höhepunkts können die folgenden Symptome auftreten:

  1. Apathischer Zustand und Reizbarkeit. Das Interesse an den Dingen, die zuvor interessant waren, schwindet. Es besteht der Wunsch nach Einsamkeit. Apathie kann durch ursächliche Reizbarkeit ersetzt werden.
  2. Starkes Schwitzen Hyperhidrose zwingt einen Mann, häufiger seine Kleidung zu wechseln. Nicht nur der Körper schwitzt, sondern auch die Füße und Handflächen.
  3. Reduzierte Leistung Dies wirkt sich auf die Arbeitskonzentration oder die Wahrnehmung von Informationen aus, und häufige Müdigkeit ist schuld.
  4. Schlaflosigkeit Wenn es schlafen geht, ist der Schlaf intermittierend.
  5. Besonderes Misstrauen. Ein Mann fängt an, sorgfältig auf sich aufzupassen, verschiedene Krankheiten in sich selbst zu suchen. Ähnliches geschieht in Beziehungen zu Menschen: Eine Person sucht einen schmutzigen Trick, Misstrauen, Gewinn usw.
  6. Gedächtnisstörungen, Verwirrung, Unfähigkeit, Informationen angemessen zu bewerten.

Nachfolgende Symptome

Wie manifestieren sich die Wechseljahre der Männer in der Zukunft? Alles, was oben aufgeführt wurde, kann beim Mann keinen Alarm auslösen. Im Laufe der Zeit können hormonelle Veränderungen zu anderen Symptomen im Körper führen:

  1. Der Höhepunkt kann sich als Gezeiten manifestieren, wenn Blut in den Kopf strömt und Hitze, Gesicht, Hände, Brust, Nacken spürbar sind.
  2. Herzrhythmusstörung. Es gibt Tachykardie, Arrhythmie. Es können Schmerzen in der linken Schulter, im Arm oder hinter dem Brustbein auftreten. Dies ist oft nicht mit körperlicher Anstrengung verbunden. Schmerzen stechen oder schmerzen.
  3. Reduziertes sexuelles Interesse Ein Mann sucht junge Partner, die auf die Wiederherstellung früherer Empfindungen hoffen.
  4. Unterbrechung des Blutdrucks. Dies äußert sich in Kopfschmerzen und Atemnot, als ob nicht genug Luft vorhanden wäre.

Unterbrechung des Blutdrucks

Die folgenden Symptome treten nicht bei jedem auf, nur bei Männern, die Probleme mit dem Harnsystem haben:

  1. Häufiger Harndrang, während der Trennungsvorgang des Urins langwierig sein kann.
  2. Starke oder schmerzende Schmerzen in der Leistengegend.

Mit der Zeit können viele Symptome verschwinden, aber die männlichen Sexualfunktionen erholen sich leider selten. Meistens verschwindet die Anziehungskraft im Alter von 75 bis 80 Jahren fast.

Grundsätze der Behandlung

Ähnliche Symptome können aufgrund einiger Erkrankungen auftreten. Daher ist es die Aufgabe des Arztes, den Patienten zur Diagnose zu schicken, die die Manifestationen der Wechseljahre genau bestimmt.

Der Arzt bezieht sich zunächst auf einen Bluttest, bei dem der hormonelle Hintergrund des Mannes ermittelt wird. Weitere Studien werden in Abhängigkeit von den Beschwerden der Person durchgeführt. In der Tat gibt es die Behandlung selbst nicht. Schließlich ist die Menopause bei Männern ein natürlicher Zustand des Körpers, der im Alter von fast jedem auftritt.

Blut wird durch den hormonellen Hintergrund von Männern bestimmt

Nicht nur die menschliche Physiologie verändert sich, sondern auch sein psychischer Zustand. Vielleicht ein Zustand des Unbehagens, der durch medizinische oder andere Mittel korrigiert werden kann.

Wenn der Mann Anzeichen wie Angst, Angst oder Aggression zeigte, kann der Arzt Beruhigungsmittel verschreiben. Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, wird empfohlen, Schlaftabletten einzunehmen, jedoch nur auf ärztliche Verschreibung. In schweren Fällen muss die Person Antidepressiva einnehmen.

Wenn die Menopause schwierig ist, wird eine Hormonersatztherapie durchgeführt. Gleichzeitig wird künstlich ein Androgen in den Körper eingebracht, dessen Sekretion allmählich abnimmt. Dadurch werden unangenehme Symptome deutlich reduziert.

Ärzte empfehlen auch, Ihren Lebensstil zu ändern:

  1. Der Modus des Tages muss normalisiert werden. Die Nachtruhe sollte mindestens 8 Stunden dauern. Willkommen an der frischen Luft.
  2. Moderate Übungen wirken sich während der Wechseljahre positiv auf den menschlichen Körper aus.
  3. Alkohol und Tabak verstärken nur die Symptome der Wechseljahre. Sie müssen aufgegeben werden.
  4. Sie benötigen eine spezielle Diät, die mit pflanzlicher Nahrung angereichert ist und die Reduzierung von fetthaltigen und schweren Mahlzeiten beinhaltet. Die Leute essen mehr Gemüse, Obst und Gemüse.
  5. Sex sollte regelmäßig sein.

Verzweifle nicht. Sowohl die weibliche als auch die männliche Menopause ist ein vorübergehendes Phänomen. Alles wird sich mit der Zeit sicherlich wieder normalisieren.

Menopause bei Männern - Symptome und Behandlungsmethoden

Inhalt des Artikels:

  1. Ob es eine männliche Wechseljahre gibt
  2. Hauptgründe
  3. Wie offenkundig
  4. Merkmale der Behandlung
    • Medikamente
    • Volksheilmittel

Die Wechseljahre bei Männern sind ein ziemlich häufiges Problem, dem in einem bestimmten Alter fast jedes Mitglied des stärkeren Geschlechts gegenübersteht. Trotzdem wird er von Ärzten immer noch nicht als eine Pathologie wahrgenommen, die besondere Aufmerksamkeit erfordert. Gleichzeitig wirkt sich dies nicht nur negativ auf das intime Leben aus, sondern auch auf die menschliche Gesundheit.

Gibt es eine männliche Menopause?

In der medizinischen Praxis wird dieses Phänomen als Andropause oder Alter-Androgenmangel bezeichnet. Unter diesem Begriff versteht man das Syndrom, das sich häufig aus Mangel an Testosteron entwickelt. Es kann zu Störungen der Körperfunktionen, insbesondere des Urogenitalsystems, kommen. Vor dem Hintergrund solcher Veränderungen kommt es in der Regel zu einer Verschlechterung der Potenz und zu einer Abnahme der Libido, was die Qualität des Intimlebens negativ beeinflusst oder sogar zu einem völligen Abbruch führt.

In schweren Fällen führt die Andropause zur Hypertrophie der Prostatadrüse, zum Auftreten von Tumoren, zur Verschlechterung der Funktion der Hoden und des Penis. Negativ spiegelt sich dieser Prozess in der Blase, den Nieren und der Bauchspeicheldrüse wider.

Dieser Prozess ist auf die menschliche Physiologie zurückzuführen und wird als eine fast unvermeidliche Folge des Alterns angesehen. Es tritt allmählich auf und kann im Laufe der Jahre kein helles Krankheitsbild ergeben. Die Symptome, die bei Patienten auftreten, sind in der Regel mit altersbedingten Veränderungen verbunden. Wenn sich jedoch ein solches Phänomen vor 45 Jahren bemerkbar macht, muss es als Pathologie betrachtet werden.

Die Untersuchung, Diagnose, Vorbeugung und Behandlung der Pathologie wird von Andrologen, Urologen, Psychologen, Sexologen und einer Reihe anderer Spezialisten durchgeführt.

Die Hauptursachen der männlichen Wechseljahre

Sie wird in erster Linie durch die natürliche Alterung des Körpers und die damit verbundenen Veränderungen bestimmt. Der Hauptgrund ist der Rückgang des produzierten Testosterons, dem fast jeder Mann über 50 Jahre gegenübersteht. Menschen mit Übergewicht (mehr als 25%) und Bluthochdruck sowie solche mit hohem Blutzucker und Lipiden sind anfällig für solche Verstöße. Die Psychologie ist auch für das Verständnis der Ursachen der Wechseljahre von großer Bedeutung, da es sich hierbei häufig um Verstöße in diesem Bereich handelt.

Andere Faktoren sind:

    Verminderte Bestände an Dihydrotestosteron. Es gehört zu einer Gruppe von männlichen Steroid-Sexualhormonen, die Androgene genannt werden. Seine Aufgabe ist es, die Libido und die sexuelle Erregbarkeit zu erhöhen, die Erektion des Penis zu verbessern und die normale Funktion der Prostatadrüse aufrechtzuerhalten.

Verminderte Aktivität der endokrinen Drüsen. Dazu gehören die Nebennieren, Epiphysen, Hoden, Thymusdrüse, Schilddrüse. Funktionsstörungen können zu einer Verringerung der Anzahl der synthetisierten Hormone führen.

Verminderte Testosteronempfindlichkeit der Hoden. Darunter versteht man die männlichen Drüsen, die Keimzellen bilden. Sie befinden sich im Hodensack und tragen mit diesem Problem zur Entwicklung degenerativer Prozesse in den Hoden bei.

  • Krankheiten des Urogenitalsystems. Die größte Gefahr besteht in einer Entzündung der Hoden (Orchitis) oder Epididymis (Epididymitis). Sie können wiederum durch die Durchblutungsstörung der Beckenorgane, Tumore in diesem Bereich, Strahlenbelastung und Toxine provoziert werden.

  • Häufig tritt dieses Phänomen als Ergebnis einer chirurgischen Kastration auf, insbesondere wenn es nach 45 Jahren bei Erwachsenen durchgeführt wird.

    Wie manifestiert sich der männliche Höhepunkt?

    Solche Veränderungen sind nicht immer von hellen Zeichen begleitet, manchmal sind sie jahrelang nicht vorhanden. In dieser Hinsicht ist es am schwierigsten für Menschen über 50, die vor Beginn der Menopause für Männer normalerweise ein aktives intimes Leben führen. Zunächst einmal sinkt das Verlangen nach Intimität mit einem Partner, eine Abnahme der Libido und eine Verschlechterung der Erektion. Natürlich verringert sich auch die Dauer des Geschlechtsverkehrs. In diesem Fall ändert sich die Qualität der Spermien normalerweise nicht, sie wird jedoch etwas geringer.

    Wir beschreiben detaillierter alle möglichen Symptome der Menopause bei Männern:

      Erhöhte Blutzuckerwerte. Ein schlechtes Zeichen wäre, wenn dieser Indikator längere Zeit 7,77 mmol / l übersteigt. Dies kann auf die Entwicklung von Diabetes mellitus Typ 1 oder 2 oder eine verminderte Glukosetoleranz hinweisen, die ebenfalls nicht gut ist. Zur Diagnose bei leerem Magen Blut aus einer Vene zur Analyse entnehmen.

    Erhöhter Blutdruck Die Situation sollte alarmiert werden, wenn der Indikator über 140 pro 100 mm Hg liegt. Art., Kann es eine Pathologie des Herzens anzeigen.

    Anämie Diese Krankheit äußert sich in einer Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut, die von einer Abnahme der gebildeten roten Blutkörperchen (Erythrozyten) begleitet wird. Dadurch erhalten die inneren Organe weniger Sauerstoff und können Fehlfunktionen verursachen.

    Herzklopfen. Sie können darüber reden, wenn der Herzmuskel über einen längeren Zeitraum mit mehr als 100 Schlägen pro Minute abgebaut wird. Um es zu finden, müssen Sie den Puls messen und den Finger fest ans Handgelenk drücken.

    Gefühl der Gezeiten. Sie ähneln denen, die Frauen in den Wechseljahren erleben, und äußern sich in Rötung der Haut, einem Anstieg der Körpertemperatur.

    Schwindel Sie können sowohl im Ruhezustand als auch bei aktiver körperlicher Anstrengung stören. Ihrem Auftreten treten oft schwere Stresssituationen und emotionale Ausbrüche voraus.

    Änderungen im Aussehen. Ein hormonelles Ungleichgewicht führt zu ihnen, was sich in der Schwäche der Haut, Fettablagerungen auf Bauch und Oberschenkeln, Brustvergrößerung und scheinbar unvernünftigem Haarausfall im Körper äußert.

    Psycho-emotionale Störungen Ein Mann wird gereizt, aggressiv, leicht aus sich heraus und es ist schwieriger für ihn, die Situation zu kontrollieren. Die Stimmung verschlechtert sich auch, es gibt Apathie und Zurückhaltung.

  • Störung der Aufmerksamkeit. Bei Patienten mit Denken wird weniger kritisch, sie sorgen sich um Vergesslichkeit, die Unfähigkeit, sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren. Außerdem wird das Gedächtnis schlechter, tagsüber arbeitet Schläfrigkeit nicht normal, nachts dagegen ist es unmöglich, schnell einzuschlafen. All dies kann mit der Zeit zu Depressionen führen.

  • Merkmale der Behandlung der männlichen Wechseljahre

    Die Diagnose dieses Prozesses ist sehr schwierig, die Diagnose zu bestätigen oder zu widerlegen, wenden Sie sich an einen Andrologen, der die Beratung mit anderen Fachärzten - Urologen, Kardiologen, Psychologen usw. - empfehlen kann. Die Primärforschung umfasst das Abtasten der Prostatadrüse und die Anamnese, wobei der Patient Fragen zum Intimleben gestellt wird (Dauer des Geschlechtsverkehrs, während dieser Momente auftretende Empfindungen, Wirksamkeit der Erektion usw.). Später ist eine allgemeine und biochemische Analyse von Blut und Urin obligatorisch. Zusätzlich wird der Ultraschall der Beckenorgane durchgeführt, die Höhe der Geschlechtshormone, des Cholesterins und des Zuckers wird überprüft. All dies ermöglicht es Ihnen, die Symptome der männlichen Wechseljahre und Behandlung sowie die Prävention in Betracht zu ziehen.

    Medikamente zur Behandlung der männlichen Wechseljahre

    Die Basis der Therapie ist eine Kombination aus Vitamin-Mineral-Komplexen, Sedativa und Hormonen mit deren Mangel. Wenn der Grund in der Verletzung des Blutkreislaufs liegt, werden Pillen zugewiesen, um sie wiederherzustellen. Darunter können die Medikamente Curantil, Reomacrodex, Vazaprostan oder deren Analoga - Agrenoks oder Longasteril - ausgewählt werden. Die Zulassung dauert im Durchschnitt 2 Wochen.

    Nachfolgend einige Medikamente, die zur Behandlung der Menopause bei Männern eingesetzt werden können:

      Vitamin- und Mineralkomplexe. Zunächst müssen sie eine große Menge Zink, L-Carnitin, Ascorbinsäure und Selen enthalten. Alle diese Substanzen verbessern die Potenz und erhöhen die Libido, stärken das Immunsystem und normalisieren den Blutkreislauf. Die prominentesten Vertreter solcher Agenten sind Doppelgerts V.I.P. SpermAktiv, Spermstrong, Vitrum Pränatal, Duovit. Sie sollten 30 Tage lang zweimal im Jahr eingenommen werden.

    Sedativa Alora oder ein Analogon von Adonis-Brom gilt als sehr gutes Medikament für die Wechseljahre bei Männern. Sie werden auf der Basis von Baldrian hergestellt, so dass sie sofort handeln. Dazu sollten sie 2 Stück trinken. einen Tag vor den Mahlzeiten mit Wasser. Von den Tropfen ist Barboval wirksam, das zweimal täglich zu je 15 Tropfen eingenommen wird und viel Wasser trinkt. Diese Mittel sind für den Höhepunkt der Männer relevant, was zu psychischen Störungen geführt hat. Treten daneben auch Schlafstörungen auf, so helfen Melaxen oder sein Analogon Vita-Melatonin auf der Basis von Melatonin, einem Hypophysenhormon, Regulator des Tagesrhythmus, bei der Behebung. Nehmen Sie die Pille 1 Stunde vor dem geplanten Schlaf ein.

  • Hormone Grundsätzlich geht es um die Sättigung des Körpers mit Testosteron, dessen Produktion in der männlichen Menopause oft gestört wird. Das Medikament Andriol Tk in Form von Kapseln, die 2-3 Wochen lang 130 mg pro Tag einnehmen, hilft dabei, seine Reserven wiederherzustellen. Von Medikamenten zur oralen Verabreichung kann auch Methyltestosteron verschrieben werden. Die Tagesdosis beträgt 25 ml. Wenn wir über die Mittel zur äußerlichen Anwendung sprechen, wird Androzhel nützlich sein. Sie müssen es mit 5 g pro Tag anwenden und eine dünne Schicht auf den Penis auftragen.

  • Volksheilmittel zur Behandlung von Wechseljahren bei Männern

    Um die Manifestationen der Menopause zu reduzieren, können Sie bereits vorbereitete Ginseng-Tinktur verwenden und diese mit Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnen. Tagespreis beträgt 3 EL. l., das Werkzeug muss vor dem Frühstück genommen werden. Zwiebelsaft wird auch sehr hilfreich sein, die Aktivität der Sexdrüsen steigern und die Spermienmenge erhöhen. Nicht weniger effektiv ist das Gewicht der Selleriewurzel (5 EL) mit Honig (3 TL). Zusätzlich können Sie Vitamin E in flüssiger Form (20 Tropfen, verdünnt mit 1 Esslöffel Wasser) einmal täglich einnehmen.

    Im Folgenden sind einige beliebte Rezepte:

      Rosmarin-Abkochung. Die Blätter und Zweige dieser Pflanze gießen kaltes Wasser in einer Menge von 1 Tasse pro 600 ml. Dann bei niedriger Hitze zum Kochen bringen und nach 10 Minuten den Herd ausschalten. Als nächstes falten Sie die Mischung in ein Sieb und nehmen Sie jeden Morgen einmal täglich für einen Monat die 30 ml Abkochung.

    Tinktur aus Ringelblumenblüten. Sie (3 EL) müssen mit Wodka (100 ml) gegossen und etwa zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nach dieser Zeit die Komposition abseihen und jeden Abend 30 ml einnehmen. Die Behandlung kann 10 Tage lang durchgeführt werden.

    Abkochung von Weißdornblüten. Gießen Sie sie (5 Esslöffel) in kochendes Wasser (1 l) und kochen Sie 10 Minuten lang. Dann bedecken Sie die Mischung mit einem Deckel, falten Sie zu einem Sieb und nehmen Sie die Abkochung von 3 EL. l zweimal täglich, vorzugsweise vor den Mahlzeiten.

  • Infusion von Ingwerwurzel. Waschen, putzen und hacken Sie es auf einer Reibe, so dass der Betrag genau 2 EL beträgt. l Geben Sie es anschließend in abgekochtes Wasser (300 ml) und fügen Sie Honig hinzu (2 Teelöffel). Halten Sie diese Komposition etwa 60 Minuten an einem warmen Ort und nehmen Sie dann 1 EL. l täglich. Die Dauer der Behandlung kann 2-3 Wochen betragen.

  • Was ist die Wechseljahre für Männer - siehe Video:

    Männliche Wechseljahre

    Die Menopause bei Männern ist eine unvermeidliche Phase im Leben eines Mannes, die durch eine durch Alterung bedingte sexuelle Involution gekennzeichnet ist. Laut Statistik erleben mehr als ein Drittel der Männer die klassischen Symptome der Menopause, während der Rest des physiologischen Prozesses asymptomatisch sein kann.

    Männliche Wechseljahre: natürliche Prozesse der Körperumstrukturierung

    Die männliche Menopause ist ein natürlicher physiologischer Prozess, der durch das Aussterben der Fortpflanzungsfunktion gekennzeichnet ist, mit einem ziemlich breiten Alter. So können die Wechseljahre bei Männern zwischen 40 (frühe Menopause) und 70 (späte Menopause) Jahre alt werden. In dieser Zeit kommt es zu einer komplexen Umstrukturierung der Funktionsweise aller Körpersysteme, und es entwickelt sich die Hypodynamie der Geschlechtsdrüsen (Insuffizienz der Ausschüttung von Sexualhormonen). In der Periode der männlichen Menopause gibt es eine Verletzung der Kettenfunktion "Hypothalamus - Hypophysen - Hoden", die die Produktion von Sexualhormonen - Androgenen (Steroidhormonen, die von den Sexualdrüsen produziert werden) vollständig reguliert. Diese Verletzung bewirkt wiederum eine Veränderung des hormonellen Gleichgewichts des Körpers.

    Es war die Veränderung des Androgenspiegels, die zur Einführung eines Begriffs wie Andropause führte, was auf einen Rückgang der männlichen Geschlechtshormone hinweist. Viele Experten ziehen es jedoch vor, den Begriff "partieller Androgenmangel bei älteren Männern" zu verwenden.

    Studien haben gezeigt, dass im Zeitraum von 30 bis 40 Jahren im männlichen Körper die Produktion von Androgenen um 1-3% abnimmt. Nach 40 Jahren wird dieser Prozess stark beschleunigt. Im Alter von 80 Jahren liegt der Spiegel der Sexualhormone bei Männern im Durchschnitt um 40 bis 50% unter der physiologischen Norm, um die normale Sexual- und Fortpflanzungsfunktion aufrechtzuerhalten.

    Der Beginn der Menopause bei Männern bedeutet nicht die Entwicklung von Impotenz. Diese beiden Konzepte werden fälschlicherweise als identisch betrachtet, während männliche Menopause eine Abnahme der Fertilität (Abnahme oder völliges Fehlen lebender, aktiver, befruchtbarer Spermatozoen), Abnahme oder völliger Abwesenheit von sexuellem Verlangen bei Erhaltung der Erektion bedeutet. Während Impotenz eine Verletzung der erektilen Funktion ist, bei der die Erektion für den natürlichen Geschlechtsverkehr nicht ausreicht.

    Es gibt eine Reihe von Faktoren, die zum frühen Einsetzen der männlichen Wechseljahre beitragen:

    • Infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Genitalorgane, sexuell übertragbare Krankheiten (latent oder in der Vergangenheit);
    • Tumorneoplasmen bösartiger und gutartiger Natur;
    • Der Einfluss toxischer Substanzen auf den Körper insgesamt;
    • Beeinträchtigung der Durchblutung der Hoden und Durchblutung der Hoden;
    • Radioaktive Exposition

    Symptome der männlichen Wechseljahre

    Die Entstehung und der Schweregrad der Symptome der Menopause bei Männern hängen vom Allgemeinzustand des Körpers, dem Lebensstil und der sexuellen Aktivität eines Mannes ab. Eine angemessene Lebensweise mit einer geeigneten Art der Erholung und Arbeit, gesunde Ernährung und Aktivität tragen zu einem leichteren Verlauf der klimakterischen Veränderungen im männlichen Körper bei. Während des Rauchens, des Alkoholmissbrauchs, der sitzenden Lebensweise, der hohen Intensität der Arbeit mit ungenügender Zeit zum Ausruhen und Wiederherstellen des Körpers wird der Verlauf der männlichen Wechseljahre erheblich verschlechtert.

    Die Symptome der männlichen Wechseljahre äußern sich hauptsächlich in einer Veränderung des Allgemeinzustandes des Körpers:

    • Erhöhte Müdigkeit;
    • Reizbarkeit;
    • Misstrauen
    • Schwindel;
    • Schlaflosigkeit;
    • Depressive Zustände;
    • Übermäßiger Schweiß

    Die spezifischen Symptome der Wechseljahre bei Männern sind:

    • Verletzung der Herzfunktion - die Entwicklung von Arrhythmien, Herzklopfen;
    • Gezeiten - Rötung der Haut von Gesicht, Hals, Händen;
    • Greifbare Änderungen des Blutdrucks;
    • Starke Kopfschmerzen;
    • Atemnot, sich kurzatmig fühlend.

    Die Verletzung der Sexualfunktion im männlichen Höhepunkt ist sehr spezifisch. In der Regel ist dieser Prozess eher langsam. Die meisten Männer haben eine normale erektile Funktion:

    • Beschleunigte Ejakulation;
    • Verringerung der Dauer des Geschlechtsverkehrs;
    • Störung des Orgasmus bis zur völligen Abwesenheit;
    • Reduziertes Ejakulatvolumen.

    Die Symptome der männlichen Menopause erfordern jedoch eine diagnostische Bestätigung der Diagnose und der Verschreibung der Therapie. Diesen Prozess zu stören ist unmöglich, während medikamentöse Therapie und traditionelle Methoden diesen Prozess erleichtern können. Die Symptome der männlichen Menopause treten während des gesamten Zeitraums in unterschiedlichem Ausmaß auf. In den späteren Stadien der Menopause gibt es bei Männern eine Involution sekundärer sexueller Merkmale, das Auftreten von Fettablagerungen beim weiblichen Typus (in den Oberschenkeln und im Gesäß). In seltenen Fällen entwickeln Männer Gynäkomastie (Brustvergrößerung).

    Behandlung der Menopause bei Männern: Diagnose, traditionelle Behandlungsmethoden

    Die Behandlung der Menopause bei Männern bedeutet nicht die vollständige Wiederherstellung der Fortpflanzungsfunktion, aber die medikamentöse Therapie verringert die Symptome und erleichtert die Umstrukturierung des Körpers.

    Für eine korrekte Diagnose und Taktik der Behandlung der männlichen Wechseljahre müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, einschließlich:

    • Ultraschalldiagnostik der Prostata;
    • Detailliertes Blutbild;
    • PSA-Analyse (Prostata-spezifisches Antigen) ist üblich.
    • Die PSA-Analyse ist kostenlos.

    Die Behandlung der Menopause bei Männern beinhaltet einen integrierten Ansatz: Lebensstiländerung, gesunde Ernährung, körperliche und sexuelle Aktivität, medikamentöse Therapie. Es sei darauf hingewiesen, dass viele Männer mit dem Aussterben der Sexualfunktion bewusst auf häufigere sexuelle Handlungen zurückgreifen, um die Prozesse der Involution zu stoppen. Die Häufigkeit sexueller Handlungen beeinflusst den Verlauf der Wechseljahre bei Männern jedoch nicht. Während dieser Zeit empfehlen Ärzte ein gemessenes Sexualleben.

    Die medikamentöse Therapie für die Wechseljahre des Mannes umfasst:

    • Hormonersatztherapie;
    • Vorbereitungen zur Normalisierung der erektilen Funktion;
    • Vitamine zur Aufrechterhaltung und Korrektur verwandter Zustände.

    In Abstimmung mit dem Arzt können nicht traditionelle (folk) Methoden der Menopause-Behandlung bei Männern angewendet werden.

    Um die sexuelle Funktion wiederherzustellen und den Schweregrad der Manifestationen der männlichen Wechseljahre zu verringern, werden

    • Tinktur aus Ginsengwurzel;
    • Zwiebeln (erhöht das sexuelle Verlangen, trägt zu einer erhöhten Aktivität der Sexualdrüsen bei, erhöht die Menge an produziertem Sperma);
    • Vitamin E (hilft die sexuelle Funktion zu verbessern);
    • Sellerie;
    • Rosmarin officinalis

    Mit der wirksamen Behandlung der Wechseljahre erholen sich Männer:

    • Erektionsfunktion;
    • Sexuelles Verlangen;
    • Die Symptome, die männliche Wechseljahre begleiten, nehmen ab oder verschwinden vollständig.

    Die Ersatztherapie kann jedoch die Fortpflanzungsfunktion (Fruchtbarkeit des Ejakulats) nicht wieder aufnehmen. Grundlage der Ersatztherapie sind Wirkstoffe aus natürlichem Testosteron. Das Schema der Verwendung und Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell festgelegt. Die Behandlung der Menopause bei Männern erfordert eine ständige medizinische Überwachung und dynamische Korrektur der medikamentösen Behandlung.

    Menopause bei Männern: Symptome, Alter und Behandlung

    Ein solches Konzept wie die Wechseljahre ist eher mit Frauen verbunden. Manche Männer sind überrascht, als sie hören, dass sie auch dieses Phänomen haben. Kommt die Menopause bei Männern vor? Natürlich ja, aber es manifestiert sich nicht als Frau. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich die Menopause bei Männern manifestiert, welche Anzeichen männliche Wechseljahre haben und ob dieser Zustand behandelbar ist.

    ES IST WICHTIG! Wenn Sie nicht viel Länge hinzufügen müssen, sagen wir bis zu 7 Zentimeter, dann hilft das üblichste. Lesen Sie mehr >>>.

    Menopause bei Männern: die Ursachen von

    Die Menopause bei Männern ist ein natürlicher biologischer Prozess, der durch das Absetzen der Sekretion der Sexualdrüsen gekennzeichnet ist. Bei den Wechseljahren bei Männern beginnt das Hormon Testosteron, das für die Fortpflanzungsfunktion jedes Mannes verantwortlich ist, weniger zu produzieren.

    Bei Frauen wird die Menopause als Menopause und bei Männern (analog) als Andropause (Androgenreduktion) bezeichnet. Klimaksa kommt in beiden Geschlechtern auf unterschiedliche Weise vor. Bei Frauen ist diese Periode emotional ausgeprägter, sie werden übermäßig reizbar und hysterisch, und bei Männern kann die Andropause asymptomatisch sein, obwohl dieser Faktor die menschliche Physiologie global widerspiegelt. Was ist das Menopause-Syndrom bei Männern?

    • Alter Andropause manifestiert sich früher oder später bei jedem Menschen ohne Ausnahme. Vor allem dieser Zustand ist nach 45 Jahren Männern unterworfen. Menopause kann oft in 55 Jahren auftreten. Dieser Faktor hängt direkt von der psychoemotionalen und körperlichen Gesundheit des Mannes ab.
    • Verletzungen und Krankheiten. Übertragene Verletzungen der Hoden, die an der Synthese von Sexualhormonen beteiligt sind, können zu einem frühen Höhepunkt führen;
    • Hormonelle Störungen. Eine niedrige Testosteronproduktion bildet eine frühe Andropause;
    • Endokrine Krankheiten;

    Es gibt auch eine Reihe von Faktoren, die die frühe Manifestation des klimakterischen Zustands beeinflussen:

    • Genetische Veranlagung (unzureichende Bildung der Sexualdrüsen);
    • Kryptorchismus (unvollständige Auslassung der Hoden);
    • Entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
    • Schilddrüsenerkrankung;
    • Falsche Lebensweise. Übermäßiger Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln sowie Alkohol, systematisches Rauchen;
    • Stress, chronische Nervosität, Reizbarkeit;
    • Hormonelle Drogen;
    • Infektionskrankheiten des Urogenitaltrakts;
    • HIV;
    • Kastration;

    Andropause Altersstufen

    Der Höhepunkt sollte nicht ohne Behandlung bleiben. In einem früheren Alter wird es mit einer Krankheit gleichgesetzt, daher ist ein Arztbesuch unmöglich.

    Wann ist starke Menopause? Betrachten Sie die Stadien des Menopause-Syndroms:

    • Früh Es manifestiert sich bei Männern bis zu 50 Jahren. Laut Statistik gibt es Patienten, die im Alter von 38 Jahren mit einer Andropause konfrontiert sind;
    • Das übliche Dieses Stadium ist physiologisch und manifestiert sich nach 50 Jahren bei Männern.
    • Spät Nach 60 Jahren gebildet;

    Bis heute können Wissenschaftler nicht mit Sicherheit sagen, in welchem ​​Alter und mit welchen Symptomen Symptome auftreten. Experten zufolge ist die Menopause "jünger" geworden, was mit den Auswirkungen negativer Faktoren der modernen Welt verbunden ist.

    Menopausales Syndrom bei Männern: Ursachen, Diagnose und Auswirkungen

    Der Begriff "männliches klimakterisches Syndrom" (auch als Andropause und männliche Menopause bezeichnet) wird verwendet, um eine Abnahme der Hormonproduktion aus der Androgengruppe zu bezeichnen. Dazu gehört insbesondere das Hormon Testosteron.

    Es gibt drei Arten von Menopause-Syndrom bei Männern:

    1. Früh (entsteht zwischen 40 und 45 Jahren).
    2. Normal oder mittel (kann sich zwischen 46 und 60 Jahre entwickeln).
    3. Spät (kommt nach 60 Jahren).

    Im weiblichen Körper ist der rasche Rückgang der Sexualhormone (Progesteron und Estradiol) auf einen bekannten physiologischen Mechanismus zurückzuführen.

    Andropause ist ein Zustand, der länger als ein Jahr andauern kann, als allmählicher und natürlicher Alterungsprozess. Es wird den Mitteln der traditionellen Medizin oder der medikamentösen Behandlung nicht helfen. Sie können nur die mit dem Alter verbundenen Symptome lindern.

    Obwohl die Ursache für das männliche klimakterische Syndrom ein Testosteronmangel sein kann, haben nur 20% der Männer im Alter von 60 bis 80 Jahren einen Testosteronmangel.

    Ein Bluttest ist der einzige Weg, um einen niedrigen Testosteronspiegel oder eine Fehlregulierung seiner Bioverfügbarkeit zu diagnostizieren. Es wird nach Rücksprache mit dem Urologen durchgeführt.

    Symptomkomplex, der normalerweise mit Andropause verbunden ist:

    • Degenerative Veränderungen in den Hoden, der Prostata und anderen Androgen-abhängigen Organen. Aufgrund einer Abnahme der männlichen Hormone kann es zu einem Prostata-Adenom kommen.
    • Pyelonephritis und anhaltendes Wasserlassen bei Männern als Folge eines Adenoms der Prostata.
    • Reduktion der Knochenmasse
    • Die Verschlechterung von Stoffwechselprozessen.
    • Verletzung der Bildung von Blutbestandteilen (Blutbildung).
    • Libido-Aussterben und Abnahme der Reproduktionsfunktion.
    • Verringerung der geistigen Fähigkeiten und psychoemotionalen Veränderungen (Depression).
    • Angina kann auftreten.
    • Herzinfarkt.
    • Ischämie

    Häufige Anzeichen einer Menopause bei Männern, Alter der Anzeichen einer männlichen Menopause

    Einige Ärzte glauben, dass die Symptome der männlichen Wechseljahre höchstwahrscheinlich die Folge nicht-hormoneller Ursachen sind, wie zum Beispiel:

    • Lebensweise;
    • Alkohol- und Drogenkonsum;
    • familiäre und finanzielle Probleme;
    • Stress bei der Arbeit;
    • professioneller Burnout;
    • Schlafapnoe.

    Die charakteristischen Anzeichen der Menopause bei Männern sind:

    1. Endokrine Erkrankungen: Hitzewallungen, erektile Dysfunktion (kann aus anderen Gründen auftreten, wie Herz- und Gefäßkrankheiten oder Diabetes, insbesondere bei Menschen über 60 Jahre), verminderte Anzahl von Nachterektionen, vermehrtes viszerales Fettgewebe, trockene Haut Gesicht oder Arme, Muskelschmerzen, Haarausfall.
    2. Körperliche Veränderungen: verminderte Muskelkraft, Ermüdung beim Laufen oder schnelles Gehen, Schwindel, Herzklopfen, verminderte Knochendichte, wodurch Osteoporose auftreten kann.
    3. Sexuelle Veränderungen: Viele Männer über 50 Jahre klagen über eine Abnahme der männlichen Libido, eine Abnahme der sexuellen Aktivität, eine Verschlechterung der Qualität eines Orgasmus und eine Abnahme des Ejakulatvolumens. Die Qualität einer Erektion kann abnehmen. Dies ist auf einen Rückgang der Testosteronproduktion von Jahr zu Jahr zurückzuführen.
    4. Psychologische Veränderungen: Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwäche, Motivation, Gedächtnisstörungen, Vernachlässigung der Körperpflege, Angstzustände, Depressionen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit.

    Die Schwere verschiedener Anzeichen männlicher Wechseljahre stimmt nicht notwendigerweise überein. Ihr Aussehen ist ungleichmäßig, sie können sich in 45-47 und 50 Jahren oder mehr manifestieren. Manchmal sind männliche Wechseljahre asymptomatisch. Von Anfang bis Ende dauert es durchschnittlich 2 bis 5 Jahre.

    Die ersten Anzeichen einer Menopause bei Männern können nach 40 Jahren auftreten, da während dieser Periode Veränderungen in der Arbeit der Geschlechtsdrüsen beginnen. Veränderungen werden sowohl durch den natürlichen Alterungsprozess des Körpers als auch durch den Hodentumor, Probleme mit dem "Zugang" des Blutes zu den Genitalien, entzündlichen Erkrankungen der Genitalorgane, Strahlenbelastung und chirurgischer Kastration hervorgerufen. Nach 40 Jahren ist es notwendig, jedes Jahr einen Urologen zu beobachten und ihm das Auftreten irgendwelcher störender Symptome mitzuteilen.

    Die Notwendigkeit, das mit den Symptomen der männlichen Wechseljahre verbundene Altern zu behandeln, ist umstritten, da es nicht jedem hilft.

    Menopause Behandlung bei Männern und Menopause Prävention bei Männern

    Die Entwicklung der Andropause tritt bei allen Männern auf, in der Regel im Alter zwischen 40 und 55 Jahren, obwohl sie bereits nach 35 Jahren oder 35 Jahren oder "im letzten Moment" auftreten kann. Es bedeutet das Ende des ersten Lebensabschnitts einer Person und bereitet es auf die zweite Lebenshälfte vor.

    So wie die Adoleszenz eine Periode der allmählichen "Umstellung" des Körpers eines Kindes und des Übergangs zum Erwachsenenalter ist, ist die Andropause ein Übergang zwischen der ersten und der zweiten Periode des Erwachsenenalters.

    Der normale Testosteronspiegel bei Männern unter 70 Jahren liegt zwischen 50 und 224 ng / dl (ng Substanz in 1 Deziliter Plasma). Der Mangel an diesem Hormon ist eine häufige Ursache für viele körperliche, psychische und emotionale Probleme, insbesondere im Alter.

    Eine Testosteronersatztherapie in einer frühen oder späten Menopause bei Männern kann unangenehme Symptome wie Müdigkeit und Kopfschmerzen reduzieren. Die Behandlung mit Testosteron verbessert häufig das sexuelle Verlangen.

    Testosteron wird in der Regel wöchentlich oder einmal wöchentlich auf unbestimmte Zeit in Form von Pflastern, subkutanen Granulaten, Cremes, Gelen oder intramuskulären Präparaten angewendet.

    Kurzfristig kann ein Anstieg des Testosteronspiegels bei alternden Männern durch verbesserte Muskelmasse und kognitive Funktionen gekennzeichnet sein. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der behandelnde Arzt die Frage beantworten kann, wie Testosteron das kardiovaskuläre System des Patienten beeinflusst.

    Die Behandlung der männlichen Menopause mit Testosteron hat keinen oder nur einen geringen Einfluss auf die Knochendichte oder die Muskelkraft.

    Während der Abfall von Estradiol ein normaler Prozess ist, der bei allen Frauen schnell, normalerweise innerhalb eines Jahres nach dem Einsetzen der Menopause, abläuft, verläuft bei einem Mann der Rückgang des Testosteronspiegels im Blut und eine Abnahme seiner Produktion durch die Hoden langsam und mit signifikanten individuellen Unterschieden.

    Daher ist die Hormontherapie bei Frauen, die Östrogen einnehmen, sehr wirksam, bei Männern, die Testosteron einnehmen, jedoch häufig nur teilweise.

    Langfristige Testosteronbehandlung kann zur Entwicklung von

    • Gynäkomastie;
    • Leberprobleme;
    • Polycythämie;
    • kardiovaskuläre Erkrankungen;
    • Prostatakrebs.

    Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln zur Behandlung aller mit der Andropause verbundenen Symptome ist nicht belegt. Daher sollte es nicht sein, sie ohne Rücksprache mit einem Urologen zu verwenden. Einige Ergänzungen können sogar gefährlich sein. Eine längere Anwendung von DHEA zum Beispiel hat keinen nachgewiesenen Nutzen und kann das Risiko für die Entwicklung von Prostatakrebs erhöhen.

    Eine psychologische Beratung kann erforderlich sein, wenn die während der Andropause charakteristischen Manifestationen der Alterskrise (Depression und Angst) gemildert werden müssen.

    Wenn der Patient Probleme hat, eine für den Geschlechtsverkehr notwendige Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten, kann der Arzt einen Phosphodiesterase-Hemmer oder eine Operation (ein Penisimplantat) verschreiben.

    Eine Person, bei der Anzeichen und Symptome auftreten, die sich aus einer Abnahme des Testosteronspiegels ergeben können, sollte einen Arzt konsultieren. Ein normales vertrauliches Gespräch mit einem Urologen kann dabei helfen, die Wechseljahre bei Männern frühzeitig zu erkennen und die beste Art und Weise zu finden, die Auswirkungen dieses Zustands zu behandeln.

    Risikofaktoren für die Wechseljahre bei Männern sind:

    • übermäßiges Trinken;
    • Fettleibigkeit;
    • rauchen;
    • schlechte Ernährung;
    • endokrine Krankheiten.

    Um nicht unter den starken Manifestationen der Menopause bei Männern zu leiden, können Sie folgende vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

    • Essen Sie gesunde Lebensmittel und halten Sie sich im Alltag körperlich fit. Dies hilft, Kraft, Energie und Muskelmasse aufrechtzuerhalten, die Stimmung zu verbessern und den Schlaf zu normalisieren.
    • Verwenden Sie ein Yoga-Trainingssystem, um mit Stress umzugehen.