Entladung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Nach der Kauterisation der Erosion hängt die Entladung von der Art der Behandlung ab und kann bis zu vier Wochen dauern.

Die Behandlung der Gebärmutterhalskrebs durch das Gerät wird nur dann durchgeführt, wenn die konservative Behandlung keine Ergebnisse erbracht hat. Die Kauterisierung der Erosionszone zerstört das pathologische Epithel und mobilisiert den Körper, um die Epithelschicht wiederherzustellen oder eine Narbe zu bilden.

Arten der Kauterisation

Kauterisation (dieses Konzept umfasst mehrere Methoden zur Beeinflussung der Schleimhaut des Gebärmutterhalses) wird durchgeführt, nachdem eine konservative Behandlung nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht hat.

Die Angaben für ihn sind:

  • falsche Gebärmutterhalskrebs-Erosion oder Ektopie;
  • Leukoplakie (Keratinisierung des Zervikalepithels);
  • Erythroplastik (Pathologie des Gebärmutterhalses, ein Symptom davon sind Bereiche, die das Epithel vollständig verloren haben oder auf denen es eine minimale Schicht geblieben ist).

Wenn der Arzt über die Notwendigkeit einer Kauterisation entscheidet, umfasst die Vorbereitung die Überwachung eines Abstrichs und eine Blutuntersuchung. Bei der Identifizierung von Entzündungsprozessen und der Bestimmung des Erregers (Bakterien, Pilze oder Viren) wird eine geeignete Behandlung vorgeschrieben. Zum Zeitpunkt der Intervention von Entzündungsprozessen in der Vagina sollten der Gebärmutterhalskanal und die äußeren Genitalorgane nicht sein. Zur Kontrolle des Arztes verschreibt:

  • Bestimmung der Vaginalflora (Abstrich);
  • ein Abstrichtest unter Verwendung einer Polymerasekettenreaktion, um sexuell übertragene Infektionen zu bestimmen;
  • allgemeiner klinischer Bluttest;
  • biochemischer Bluttest;
  • Blutuntersuchungen auf HIV, Syphilis, Blutgruppe, Hepatitis;
  • histologische Untersuchung von Geweben aus der Erosionszone.

Für das Verfahren wird eine geeignete Zeitspanne gewählt - der zweite oder dritte Tag nach Beendigung des Menstruationsflusses. Diese Wahl hat zwei Ziele:

  • optimale Heilung des Bereichs, in dem der Eingriff durchgeführt wurde;
  • Verringerung des Risikos der Entwicklung von Pathologien der Zervix.

Die Wahl der Technologie, die zur Kauterisation verwendet wird, wirkt sich auf Folgendes aus:

  • Alter der Frau;
  • ob sie eine Vorgeschichte der Arbeit gehabt hat;
  • Ausrüstung, die in der Klinik ist;
  • die Anwesenheit eines Spezialisten, der mit der Ausrüstung umgehen kann;
  • Die Frage nach den Kosten der Dienstleistung, wenn sich die Frau an eine bezahlte Klinik wandte.

Viele Ärzte bieten Frauen ein Verfahren ohne triftigen Grund an.
Um eine Entscheidung über die Einwilligung zur Behandlung zu treffen, ist es ratsam, zusätzliche Konsultationen mit einem Arzt mit guten Bewertungen einzuholen.

Kauterisationsmodi

Kauterisation mit verschiedenen Methoden, die sich unterscheiden:

  • technologische Komplexität;
  • Form und Tiefe der durch die Uterusschleimhaut verursachten Verbrennungen;
  • Wundheilungsmethode;
  • Rehabilitationsmethode nach Behandlungsapparat.

Einige Kauterisierungsmethoden sind technisch und technologisch überholt, werden jedoch weiterhin im Zusammenhang mit der Kostengünstigkeit und der weit verbreiteten Verteilung von Geräten (Kauterisation mit Elektrizität) verwendet.

Bestehende Methoden einer solchen Behandlung:

  • elektrische (thermische) Koagulation;
  • Exposition gegenüber Stickstoff (Kryodestillation oder Einfrieren);
  • Laserbrennen (Verdampfung durch einen Laser);
  • Exposition gegenüber Radiowellen (Wellenkoagulation);
  • Plasmaeffekte (Argon-Plasma-Ablation);
  • Exposition gegenüber Ultraschall;
  • medizinischer Kauter

In einigen Fällen wird nach der Behandlung die Erosion erneut erkannt. Die Gründe sind: die falsche Wahl der Methoden, um die Erosion zu stoppen, oder die Nichteinhaltung der ärztlichen Verschreibungen durch den Patienten.

Entladung nach Kauterisation

Das Vorhandensein von Abflüssen aus der Vagina, deren Aussehen, Menge und Geruch sind die Kontrollindikatoren für den Zustand der Schleimhäute. Es wird angenommen, dass bei einer normalen gesunden Frau Entlassung nicht sein sollte. Ihr durchsichtiges oder weißes Aussehen weist auf eine Veränderung der Vagina einer Frau hin.

Die Freisetzung reichlich vorhandener Gelbmassen deutet auf eine Infektion hin, eine grünlich-gelbe Farbe und ein unangenehmer Geruch signalisieren den Zusatz einer eitrigen Infektion.

Schleimhaut verändert sich nach dem Eingriff

Kauterisation bildet einen Läsionsbereich (Verbrennung) auf der Schleimhaut, der die Bildung oberflächlicher Krusten, Schwellung und Rötung der Schleimhäute hervorruft.

Oberhalb des Brandes bildet sich aus einer Ansammlung toter Zellen ein Film, der den betroffenen Bereich mit einer weichen Kruste bedeckt.

Leukozyten und andere Zellen fließen in das betroffene Gebiet, um die Heilung zu beschleunigen, die toten Zellen werden durch neue ersetzt, ein neues Epithel bildet sich unter der Kruste, was Sekretionen hervorruft, die das tote Epithel eliminieren und eine günstige Heilungsumgebung aufrechterhalten.

Der Heilungsprozess hängt von der Art der Kauter ab - die traumatischste Methode der Diathermokoagulation erfordert eine zweiwöchige Rehabilitation.

Während dieser Zeit sollte der Abfluss normalerweise klar, wässrig sein und keinen starken Geruch aufweisen. Die Kruste, getrennt von der erneuerten Schleimhaut, kommt ohne Schmerzen und mit Vaginalauswaschungen von selbst heraus.

In einigen Fällen können Veränderungen der Ausscheidungen auf eine Trennung von Schorf hinweisen:

  • Es gibt leichte Beschwerden im Unterleib;
  • Es kann Punktschmerz im Gebärmutterhals geben.
  • Spotting erscheint - normalerweise dauert es einen Tag.

Wenn blutige Ergüsse nach der Kauterisation der Erosion länger als zwei oder drei Tage andauern, muss ein Arzt konsultiert werden.

Frauen müssen wissen, wie sie sich nach der Erosionsbehandlung verhalten sollen und wie die Zuteilung sein sollte - die Rehabilitation hängt davon ab.

Auswahl nach Kauterisierungsstrom

Das Verfahren beinhaltet den Einfluss eines Stroms durch die Elektrode auf den betroffenen Bereich des Epithels. Der betroffene Bereich ist tief, da mit der Methode die Größe der Läsion nicht mit großer Genauigkeit kontrolliert werden kann.

Eine Verbrennung der Schleimhaut heilt 14 Tage ab und während dieser Zeit kommt es nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion zu Ableitungen. Diese Methode ist durch blutigen Ausfluss mit Blutgerinnseln (aufgrund von tiefen Schäden) gekennzeichnet. Wenn nach der Kauterisation der Erosion Blut für mehr als drei oder vier Tage blutet, ist eine medizinische Behandlung erforderlich, um die Blutung zu stoppen.

Zu diesem Zweck wird einer Frau ein Tranex-Medikament (oder ein anderes Blutstillungsmittel) verschrieben, das ärztlich verordnet werden sollte, meistens eine Tablette (250 mg der Substanz) während des Tages.

Wenn sich nach der Behandlung der Ausfluss Farbe und Geruch geändert hat, wird der Arzt nach Untersuchung des Abstrichs eine Antibiotika-Therapie verschreiben. Zur Vorbeugung entzündlicher Prozesse kann der Arzt entzündungshemmende Suppositorien sowie Suppositorien verschreiben, die die Heilung des betroffenen Gewebes fördern (Sanddorn).

Diathermokoagulation ist die einzige Kauterisationsmethode, die vor der Menstruation durchgeführt wird. Wenn sie nach einer Erosionsbehandlung blutet, kann dies durch die Menstruation verursacht werden und bedeutet, dass eine Frau in einen neuen physiologischen Zyklus eintritt.

Die derzeitige Zerstörungsmethode ist die traumatischste und von einer Frau am stärksten wahrgenommene. Zur Schmerzlinderung mit Medikamenten Ibuprofen, Nurofen, Nimesulid. Wenn das Blut nach der Kauterisation von Erosion, Schüttelfrost und Fieber mit den Schmerzen einhergeht - sind dies Anzeichen von Blutungen. Dieser Zustand erfordert eine medizinische Korrektur.

Laser brennt

Das Verfahren der Laservaporisation ermöglicht die Durchführung des Verfahrens mit hoher Genauigkeit, wobei das umgebende Gewebe mit einem Lichtstrahl minimal traumatisiert wird. Die Erneuerung der epithelialen Abdeckung dauert einen Monat, wodurch das Risiko von Komplikationen des Gebärmutterhalses reduziert wird.

Das Verfahren kann dazu führen, dass eine Frau einen leicht blutigen oder klaren, wässrigen Ausfluss hat. Zur Vorbeugung von Entzündungsprozessen verschreibt der Arzt Kerzen - entzündungshemmend oder heilend, entzündungshemmend. Die Besonderheit der Entladung bei der Laserkorrekturmethode ist der scharfe Geruch.

Entladung mit Funkmethode

Diese Behandlungsmethode gilt als die neueste und modernste mit dem geringsten Trauma. Ein Schorf bildet sich nicht über dem betroffenen Bereich, sondern es erscheint ein dünner dünner Film. Die Methode ist berührungslos, so dass die Infektion während des Verfahrens nicht in den weiblichen Genitaltrakt eindringen kann, wodurch das Entzündungsrisiko minimiert wird.

Als Ergebnis der Korrektur tritt nach einer Verätzung der Erosion ein blutiger Ausfluss auf, der als normal angesehen wird. Sie sollten in einigen Tagen verschwinden, Schmerzen und Krämpfe sollten mit ihnen verschwinden. Diese Behandlung führt zu minimalen Wiederholungen.

Entladung mit Gefriermethode

Die Methode des Einfrierens wird als harmloser angesehen als das Brennen mit einem Strom. Ein charakteristisches Merkmal der Methode ist die Bildung reichlich wässriger Sekrete während des gesamten Heilungsprozesses.

Vaginale Abflüsse mit anderen Zerstörungsmethoden unterscheiden sich nicht wesentlich von den oben beschriebenen. Der Arzt führt alle 10 Tage Kontrolluntersuchungen durch, der letzte - 45 bis 50 Tage nach dem Eingriff.

Entladungen in der Wundheilungsphase

Welche Sekrete gelten nach der Kauterisation als normal? Aufgrund ihrer Beschaffenheit und Farbe ist es möglich, das Stadium der Wundheilung nach dem Eingriff und den Zustand der Halsschleimhäute zu bestimmen.

Normalerweise dauert die Entlassung, ohne sich der Pathologie anzuschließen, 3 Wochen. In den ersten 7–9 Tagen wird eine wässrige, klare Flüssigkeit abgetrennt. Bei Kauterisation mit elektrischem Strom kann es nach Kauterisation der Erosion zu Fleckenbildung kommen. Die Farbe der Ausflussflüssigkeit aus der Vagina wird rosa, die Konsistenz des Ausflusses ist dicker. Ihr Schatten kann durch Blutstreifen betont werden.

An Tag 10-14 wird die Entladung dann dicker und pastös, die Entladungsfarbe ist dunkel, sogar braun. In der Ableitung können Gewebestücke aus der Peeling-Schorf ermittelt werden.

Nachdem die Kruste abgefallen ist, können im Eingriffsbereich kleine Blutungen beobachtet werden, die sich schnell aufhalten. Jede Blutung nach der Erosion sollte möglichst nicht reichlich sein, um der Intensität des Monats zu ähneln.

Um den pathologischen (zu reichlich vorhandenen) Blutausfluss zu lindern, führt der Arzt den Kauterprozess des betroffenen Gefäßes durch.

Schmerzhafte Entlastung

Nach der Kauterisation der Erosion ist die Frau zu Hause und muss die Sekrete unabhängig untersuchen, um die Wundheilung zu kontrollieren.

Frauen sollten auf die kleinsten Unregelmäßigkeiten in Volumen, Farbe, Geruch und Konsistenz des Ausflusses achten.

Moxibustion Rehabilitation

Für die Verhinderung von Blutungen, erhöhte Sekretionen muss eine infizierte Frau eine Reihe von Regeln einhalten, der Arzt muss nach einer Kauterisation darüber informieren. Die Gesamtdauer der Rehabilitation nach der Behandlung beträgt mindestens 90 Tage. Während dieser ganzen Periode braucht eine Frau:

  • Führen Sie einen gemessenen Lebensstil mit einem obligatorischen achtstündigen Schlaf;
  • Eliminieren Sie scharfe, gebratene, schwere Nahrungsmittel, die zu einem Blutfluss im Becken führen könnten, aus der Ernährung.
  • Alkohol und Tabak aufgeben;
  • in den Zeitplan des Tages die Bewegung und Spaziergänge nach 10-15 Tagen ab dem Zeitpunkt der Kauterisation einbeziehen;
  • Schwimmen Sie nicht in offenen Teichen, Flüssen und Becken.
  • heißes Bad und Bad beseitigen;
  • Keine Gegenstände mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3 kg anheben.

Eine Frau sollte den sexuellen Kontakt bis zur vollständigen Heilung der Erosionszone und dem Auftreten von vollwertigem Epithel ausschließen.

Der Arzt führt eine Kauterisation durch, nachdem er die Infektion behandelt hat, aber:

  • Verletzung der Hygiene;
  • schwaches Immunsystem;
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes;

führt zu einer erneuten Infektion und der Notwendigkeit einer zusätzlichen Behandlung.

Bei der Wiederherstellung der Menstruation ist es erforderlich, nur externe Hygieneartikel zu verwenden, die bei Verschmutzung gewechselt werden müssen, mindestens jedoch alle 2 Stunden. Tampons sind verboten.

Wenn entzündliche Prozesse in der Schorfzone nachgewiesen werden, werden Polygynax Vaginalmittel verschrieben - wirksam gegen Pilze und Terzhinan (ein komplexes Medikament gegen alle vaginalen Infektionen).

Was ist der Abfluss nach der Kauterisation der Erosion am Gebärmutterhals?

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist ein ziemlich ernstes Problem, mit dem viele Vertreter des schönen Geschlechts konfrontiert sind. Diese gynäkologische Pathologie betrifft hauptsächlich erwachsene Frauen zwischen 20 und 35 Jahren und führt ein aktives Sexualleben. Der wirksamste Weg, um diese Störung zu behandeln, ist die Kauterisation von geschädigtem Gewebe. Als Ergebnis dieser Prozedur entwickeln die Patienten eine spezifische Entlastung aus der Vaginalhöhle. Sie werden durch Schädigung der Blutgefäße und Gewebestrukturen bei der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs verursacht. Dauer und Art der Sekretion von Sekret bei verschiedenen Patienten zu unterschiedlichen Zeitpunkten können variieren. Deshalb muss jede Frau wissen, welche Entlassung nach der Kauterisation des Gebärmutterhalses normal ist und wie lange sich dieses Symptom manifestiert.

Charakteristischer Ausfluss nach Kauterisation

Der vaginale Ausfluss, der sich nach einer Erosionsbehandlung manifestiert, ist von sehr großem Wert - er hilft dem Frauenarzt, zu bestimmen, wie die Genesung des Patienten verläuft. Deshalb ist es so wichtig, ihre Qualitätsmerkmale zu kontrollieren: Fülle, Geruch, Dauer oder Farbe. Veränderungen dieser Indikatoren können auf das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Körper hinweisen - auf die Entwicklung einer Entzündung, den Eintritt einer bakteriellen Infektion und das Auftreten von Gebärmutterblutungen. Es gibt verschiedene Arten spezifischer Sekrete nach der Verätzung der Erosion, die im Folgenden ausführlich beschrieben werden.

Blutiges und rosiges Geheimnis

Das Auftreten von blutigen Verunreinigungen in den Sekretionen, die in den ersten Tagen nach der Kauteroperation abgesondert wurden, ist ein häufiges Ereignis, das nicht erschreckt werden sollte. Ein übermäßiger Blutverlust beim Patienten wird in den ersten 48 Stunden nach der operativen Erosionsbehandlung beobachtet. Die Diathermokoagulationsmethode gilt als die traumatischste für eine Frau, und es kommt zu einer sehr starken Blutung.

Wie lange fließt das Blut nach einem solchen Eingriff aus der Vaginalhöhle? Normalerweise hört das anhaftende Gebärmutterhalsgewebe nach 6-7 Tagen auf zu bluten. In einer solchen Situation kann das blutige Geheimnis nur zu Beginn der Rehabilitationsphase freigesetzt werden - jedoch nicht länger als 1-2 Tage. Dann beginnt der Patient mit einer klaren Entladung. Ein solches Symptom gilt als normal, wenn nach einem medizinischen Eingriff 10-12 Tage nicht vergangen sind.

Die blutige Art der Entladung nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion durch Radiowellen wird selten beobachtet. Diese Behandlungsmethode gilt als die gutartigste, ebenso wie Kryodestruktion oder Laserkoagulation der betroffenen Gewebe. Als Ergebnis einer solchen Therapie für einige Tage kann eine Frau nur eine geringe Menge Blut oder einen rosigen Ausfluss erscheinen.

In der ersten Woche nach der Kauterisation kann der Patient leichte Schmerzen im Unterbauch haben. Solche unangenehmen Empfindungen ähneln naturgemäß dem Schmerz während der Menstruation. Manchmal wird die Blutung nach 15-20 Tagen wieder aufgenommen. Für den Fall, dass ein solches Phänomen weniger als 1-2 Stunden dauert und der Blutverlust gleichzeitig minimal ist, können Sie sich keine Sorgen machen. Als Grund für die Freisetzung von Blut in einer solchen Situation wird die Abtrennung der gebackenen Kruste von der Wundoberfläche angesehen. Wenn der Blutverlust jedoch groß genug ist und seine Dauer mehr als 2 Stunden beträgt, suchen Sie sofort einen Arzt auf, da dieses Symptom den Beginn einer Gebärmutterblutung anzeigt.

Gut zu wissen! Bei intensivem Blutaustritt aus einer Scheidenhöhle muss die Behandlung sofort durchgeführt werden! Denken Sie daran, dass die Uterusblutung zu Hause nicht vollständig zu stoppen ist - dies sollte von einem qualifizierten Spezialisten in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Grüne oder gelbe Farbe

Ein starker gelber Ausfluss nach der Verätzung der Erosion gilt als Zeichen der Pathologie. Eine solche Verletzung geht in der Regel mit dem Auftreten eines unangenehmen Geruchs einher. In dieser Situation sollte eine Frau zu einem Arztbesuch gehen, da gelbliche Ausscheidungen auftreten, wenn bakterielle Krankheitserreger an der Wunde haften und sich Entzündungen entwickeln. In den meisten Fällen kann die Bildung von gelbem Sekret durch Erkrankungen des Fortpflanzungssystems wie Oophoritis, Vaginitis und Salpingitis verursacht werden.

Nach der Kauterisation können gelbe Sekrete eine schaumige Struktur annehmen und ihre Farbe allmählich zu einem grünlichen Farbton verändern. In einer solchen Situation ist das Auftreten von Trichomoniasis oder Gonorrhoe anzunehmen. Das Auftreten von Sekret mit einer ausgeprägten grünlichen Färbung ist ein Zeichen für den Übergang des Infektionsprozesses in eine eitrig-entzündliche Form. Solche Absonderungen haben eine dicke Textur, sie sind ziemlich intensiv und riechen unangenehm. Gelbe und grüne Tönung der vaginalen Sekretion ist charakteristisch für die wiederkehrende Erosion des Gebärmutterhalses, die als Folge einer unvollständigen Behandlung des betroffenen Gewebes während des Brennvorgangs auftritt.

Geheimes Braun

Wenn der Patient eine braune Entladung erscheint, wird dieses Phänomen als normal und physiologisch angesehen. In einer solchen Situation ist das Sekret oft nicht intensiv und verschmiert. Wie viele Tage dauert dieses Symptom? Normalerweise verschwindet der Auslass 2-3 Tage nach dem Abbrennen der Erosion.

Bei Frauen tritt manchmal eine übermäßig reichlich vorhandene braune Farbe auf, die von Schmerzen und anderen unangenehmen Symptomen der Pathologie begleitet wird. In diesem Fall wird bei dem Patienten in der Regel eine Entzündung des Endometriums diagnostiziert. Diese Erkrankung schädigt die kleinsten Gefäße der inneren Gebärmutterschicht, daher die Entladung von roter, schwarzer oder brauner Farbe.

Die Bildung von dickem, dunkelbraunem Sekret kann durch den Zusatz bakterieller Infektionen verursacht werden. In dieser Situation bemerken Frauen auch den Anschein von Entladung mit einem unangenehmen Geruch. Die Pathologie wird begleitet von schmerzhaften Empfindungen im Unterleib und einer Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten.

Wässrig und durchscheinend

Als Ergebnis der Heilung von Geweben, die nach einer Kauterisation der Erosion beschädigt wurden, nimmt die Farbe des ausgeschiedenen Sekretes allmählich eine normale, natürliche Farbe an. Die Leukorrhoe wird schließlich durchsichtig und schleimig. In diesem Fall ist der Abfluss oft reichlich, hat einen eigenartigen Geruch und kann wie Wasser flüssig sein.

Wenn die Pathologie einen kleinen Teil des Gebärmutterhalses befallen hat und nicht tief genug eingedrungen ist, kann der Wasserabfluss bereits 1-2 Tage nach der Behandlung auftreten. Typischerweise tritt eine solche Sekretion nach der Radiowellentherapie der Krankheit auf. Zu viel Schleim gilt als Zeichen der Wundheilung. Der wässrige Abfluss kann 2 bis 3 Wochen dauern, er sollte keine blutigen Verunreinigungen enthalten. Andernfalls wird dieses Phänomen als Pathologie betrachtet und sollte behandelt werden.

Interessant Nach Abschluss des Diathermokoagulationsverfahrens erhält der Abfluss häufig einen stinkenden Geruch. Der Patient hat Angst vor diesem Symptom, obwohl es verständlich und logisch ist. Während der ersten 7 Tage verschwindet normalerweise ein solches klinisches Anzeichen. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte eine Frau dringend einen Arzt konsultieren.

Was ist die Norm?

Wie soll die Zuordnung nach Kauterisationserosion sein? Wie lange kann dieses Symptom dauern? In der medizinischen Praxis gilt es als die Norm, wenn der Patient nach der Behandlung einer solchen Pathologie die folgende Entlassung hatte:

  • Das rosafarbene Geheimnis - hat einen rötlichen oder cremefarbenen Farbton, verlässt intensiv und erhöht allmählich die Menge. Hält von 7-10 bis 14 Tagen.
  • Durchscheinend, farblos - sie sind ein wenig verteilt, oft werden darin Blut oder Blutgerinnsel beigemischt. Dieses Symptom kann eine Frau bis zu 7-10 Tage lang stören.
  • Fleckenbraun - ähnlich wie das Sekret in den ersten Tagen der Menstruation, zu dick und eher selten. Gehen Sie nicht länger als eine Woche und verschwinden Sie allmählich vollständig.

Während der gesamten Rehabilitationsphase können kleine Stücke von abgestoßenem Schorf, Blutgerinnsel aus der Wunde im Scheidensekret vorhanden sein. Die Heilung einer großen Schale dauert etwas länger - mindestens 3 bis 4 Wochen.

Welche Kauterisierungsmethoden gibt es in der Medizin?

Die Methode zur Behandlung einer solchen gefährlichen Krankheit wird von einem qualifizierten Fachmann ausgewählt. In diesem Fall sind die Ursache für die Entwicklung der Pathologie und der Grad ihrer Schwere von großer Bedeutung. In der medizinischen Praxis gibt es mehrere Möglichkeiten, die Zervikalerosion zu kauterisieren:

  • Die Radiowellenoperation (RVH) ist eine recht fortgeschrittene Methode zur Behandlung von Pathologien. In dieser Situation wird die Behandlung ohne direkten Kontakt mit dem betroffenen Halsgewebe durchgeführt. Die Entfernung des erforderlichen Teils der Schleimhaut erfolgt mit Hilfe spezieller Funkwellen, deren Wirkung die Stimulierung der in der Zelle enthaltenen Energie bewirkt. Als Ergebnis dieses Prozesses zerstört sich das Gewebe selbst - seine Strukturelemente verdampfen einfach. Ein ähnliches Verfahren wird für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung der Merkmale seiner Krankheit durchgeführt. Die Dauer der Rehabilitationsphase nach der Radiowellenbehandlung ist ziemlich lang.
  • Kryodestruktion - Diese Therapiemethode hilft, die Krankheit schnell zu beseitigen und ein erneutes Auftreten zu verhindern. Bei einer solchen Manipulation wird das geschädigte Epithel eingefroren, dazu wird das Gewebe von einer bestimmten Substanz - dem flüssigen Stickstoff - beeinflusst. Diese Behandlungsmethode in der Hausmedizin wird noch wenig genutzt und kostet weitaus mehr als eine Verätzung der Erosion durch Radiowellen.
  • Laserkoagulation - In diesem Fall wird der geschädigte Bereich der Schleimhaut mit einem Laserstrahl kauterisiert, der eine geringe Belichtungsintensität aufweist. Die Technik ist sehr beliebt, da die gesamte Operation sehr sorgfältig durchgeführt wird und die Komplikationen danach praktisch nicht manifestiert werden.
  • Chemische Koagulation - Bei diesem medizinischen Verfahren wird geschädigtes Gebärmutterhalsgewebe mit einer speziellen chemischen Substanz (Arzneimittel) behandelt, die zu einer Veränderung der falschen Zellen des zylindrischen Epithels führt. Bei dieser Manipulation bleibt das flache Epithel der Schleimhaut intakt - es bedeckt vollständig die entzündete Oberfläche der Erosion, sorgt für deren Schutz und Heilung. Diese Therapiemethode wird als die gütigste Methode angesehen, da im Durchführungsprozess kein Blutverlust und keine Schmerzen im Problemorgan auftreten. Es wird jedoch nicht empfohlen, es für ausgedehnte epitheliale Schäden zu verwenden, da nach der Behandlung der Erosion durch diese Methode diese Operation möglicherweise wiederholt werden muss.
  • Diathermoelektrokoagulyatsiya (DEC) - beinhaltet eine Kauterisation der entzündeten Schleimhautströmung. Für einen solchen Betrieb wird ein Strom mit einer nicht zu hohen Spannung verwendet. Durch den Kontakt mit der Erosionsstelle bildet sich eine Verbrennung. Es ist nicht ratsam, solche Beschwerden mit der DEC-Methode in unserer Zeit zu behandeln, da es jetzt viele andere fortschrittlichere therapeutische Techniken gibt. Entfernen Sie nach dem Brennen die betroffene Oberfläche. Auf diese Behandlungsmethode wird nur bei ausgedehnter und vernachlässigter Erosion zurückgegriffen. Nach einem solchen Eingriff für 2-3 Wochen hat die Frau blutige Entlassung.

Es ist wichtig! Bevor Sie mit der Behandlung einer solchen Krankheit beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass die festgestellte Diagnose richtig ist. Zu diesem Zweck müssen Sie eine Reihe von Laboruntersuchungen bestehen, die Ihnen der Arzt empfehlen wird. Während des gesamten Prozesses der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs und während der Rehabilitationsphase sollte eine Frau einen Frauenarzt aufsuchen.

Hilfreiche Ratschläge

Viele Vertreter des schwächeren Geschlechts sind an der Frage interessiert, was die Entlassung nach der Kauterisation sein soll und wie viel sie gehen. Aber nicht alle Frauen wissen, dass die Antwort darauf hauptsächlich von ihrem Verhalten nach der Erosionstherapie abhängt. Ein solches einfaches Verfahren gilt schließlich als chirurgischer Eingriff in die Gebärmutterhöhle! Deshalb wird allen Patienten während der Rehabilitation empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Zu diesem Zeitpunkt raten die Ärzte, auf hygienische Verfahren zu verzichten: heiße Bäder, Ausflüge in das Bad und in die Sauna. Die akzeptabelste Option in einem solchen Fall - Stehende Dusche. Es wird auch nicht empfohlen, den Pool zu besuchen, um eine Infektion der Wundoberfläche zu vermeiden.
  • Während der ersten 2-3 Wochen wird einer Frau nicht empfohlen, mehr als 2-3 kg zu heben.
  • Es ist besser, den Geschlechtsverkehr bis zur vollständigen Heilung des Gebärmutterhalses und der Beendigung der Entlassung zu unterlassen. Andernfalls besteht für beide Partner das Risiko einer bakteriellen Infektion, Virusinfektion oder sexuell übertragbaren Krankheiten.
  • Sie können die Muskeln des Unterleibs nicht zu stark beanspruchen, drücken. Der Sport sollte bis zur vollständigen Erholung verschoben werden.
  • In der Rehabilitationsphase wird nicht empfohlen, heiße Länder zu besuchen und das gewohnte Klima zu ändern. Verschieben Sie die Reise wenn möglich um eine bestimmte Zeit. Der Einfluss von ultravioletter Strahlung in einem bestimmten Zeitraum kann Ihre Gesundheit ernsthaft schädigen.
  • Verwenden Sie keine Tampons in der Menstruationsperiode, wenn Sie ein Verfahren zur Kauterisation der Erosion hatten - es ist besser, ein normales Pad zu verwenden. Es ist strengstens untersagt, das Waschen ohne ärztliche Empfehlung durchzuführen.

Befolgen Sie diese einfachen Regeln und die Rehabilitationsphase wird gut verlaufen. Als Folge der Gewebereparatur nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion wird der Menstruationszyklus allmählich stabilisiert, und der Ausfluss wird in Farbe und Konsistenz gewohnheitsmäßig. Dieses Behandlungsverfahren hat viele Konsequenzen, aber die meisten davon sind natürliche postoperative Ereignisse, vor denen Ihr behandelnder Arzt Sie auf jeden Fall warnen wird.

Die Art der Entladung nach Kauterisation der Erosion am Gebärmutterhals

Nach der Behandlung der Erosion des Gebärmutterhalses sollte eine Rehabilitationsphase erfolgen. Wie er vorbeikommen wird, wie sorgfältig eine Frau medizinische Empfehlungen ausführt, hängt von der Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und dem Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit in der Zukunft ab. Eine Entlassung nach Kauterisation der Zervixerosion ist fast immer vorhanden und begleitet die Erholungsphase. Es ist jedoch wichtig zu wissen, welche Symptome normal sind und welche Anzeichen auf Komplikationen hindeuten und ein Grund für die sofortige ärztliche Behandlung sind.

Merkmale der Gewebereparatur an der Kauterstelle

Unabhängig von der vom Arzt gewählten Methode zur Entfernung von Herden von verändertem Epithel am Hals erfahren die weichen Strukturen des Organs die gleichen Prozesse der allmählichen Erholung. Es gibt drei Stadien der Rehabilitation der Schleimhaut des Gebärmutterhalses:

  • entzündungshemmend - die Ursache für Entzündungen -, die irritierende Faktoren auf das Epithel ausüben (wenn die Methode der Kryodestruktion verwendet wurde oder nach Verätzung der Erosion durch Radiowellen) und mechanische Beschädigung durch andere Kontaktmethoden
  • Proliferationsstufe - aktive Teilung von Epithelzellen;
  • der Prozess der Epithelisierung - das Wachstum und das Wachstum der aktualisierten Epithelschicht
  • Wie viele können nach der Verätzung der Erosion keinen Sex mehr haben?
  • Kauterisierung der Funkwellenerosion: eine wirksame Behandlung
  • Welche Absonderungen können während der Zervixerosion auftreten

Die Kauterisierung der Zervixerosion führt unabhängig von der Methode des Verfahrens zur Bildung einer Kruste, unter der alle Heilungs- und Genesungsprozesse ablaufen. Diese Periode ist bis zum Scheitern des Schorfs am kritischsten, da die Gefahr von Komplikationen besteht.

Die Konvergenz des Schorfs ist mit solchen Methoden zur Entfernung des pathologischen Prozesses, wie Ätzen mit flüssigem Stickstoff, Laserbelastung und Behandlung mit dem chemischen Präparat Surgitron, schneller.

Zuteilung

Nach der Verätzung der Erosion beginnt die Entladung nicht sofort. Der Schorf schließt die Blutgefäße und verhindert, dass sich die Blutung öffnet. Nach der Erosionsbehandlung beginnen die ersten 1-2 Tage mit dem wässrigen Abfluss. Sie sind transparent, die Intensität ist mäßig, mit einer kleinen Menge Blutstreifen.

Wie viel diese Entladung ist, ist individuell, aber ihre durchschnittliche Dauer beträgt 7 bis 10 Tage. Der Blutabfluss beginnt allmählich zu erscheinen. Zuerst tritt eine rosafarbene Flüssigkeit mit schleimiger Konsistenz aus, die allmählich zu verdicken beginnt. Das Blut nach der brennenden Erosion beginnt sofort zu gehen. Auf der zweiten Stufe der Wiederherstellung des Epithels eines Organs treten bräunliche Flecken auf. Sie sind dick, ihre Dauer beträgt nicht mehr als 1 Woche.

Wenn die Ablösung des Schorfs vom verbrannten Epithel beginnt, begleitet der braune Ausfluss die Freisetzung kleiner Blutgerinnsel. Blutungen nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion erhöhen die Intensität im Intervall von 8 bis 20 Tagen nach gynäkologischer Manipulation. Dies ist normal, eine solche Manifestation weist auf die vollständige Trennung des Schorfs hin.

Intensiver und reichlicher Blutfluss aufgrund von Schäden an den Gefäßen, die nicht mehr von einer Kruste zurückgehalten werden. Die Fleckenbildung nach der Kauterisation während der Periode der Schorfabscheidung dauert nicht länger als einige Stunden. Wenn das Blut längere Zeit ohne sichtbare Anzeichen einer Abnahme der Intensität verschwindet, wird empfohlen, den Arzt unverzüglich aufzusuchen.

Normale Heilung

Die Blutung durch Erosion des Gebärmutterhalses nach der Kauterisation sollte nicht länger als 3 Wochen andauern, und mit jeder Woche sollte das Volumen allmählich abnehmen.

Was ist normal nach brennender Erosion? Zuerst sind sie flüssig, dann schleimig, rötlich, dann fließt das Blut direkt aus.

Und der ganze Zyklus der Heilung des Organs mit einfachen weißen Kleidern endet, nachdem sie mit der Menstruation begonnen haben.

Starke Blutung

Über die Auswahl der Erosion nach der Ätzung wird der Arzt nach dem Eingriff genauer informieren. Das Volumen ändert sich allmählich wie Farbe und Konsistenz. Wenn der Patient nach Entfernung der pathologischen Läsionen unmittelbar am Tag der Kauterisation oder weniger als einen Tag später mit einer Blutung begann, deutet dies auf eine solche Komplikation als Verletzung der Integrität eines großen Blutgefäßes hin. Die Reparatur der Gefäße wird durch Techniken wie Kauterisation oder Verband durchgeführt. Welche Methode zu wählen ist, entscheidet der Arzt je nach Schwere des Schadens.

Die Fleckenbildung nach der Kauterisation kann nach Ende der Heilung verschwinden und die Frau hatte nach der Erosionsbehandlung bereits ihre erste Regelblutung. Nach der Intimität kann eine kleine Menge Blut erscheinen. Blutungen treten in einem sehr spärlichen Volumen auf, eher wie ein Fleck. Zu den wahrscheinlichsten und am häufigsten diagnostizierten Ursachen dieses Phänomens gehört die Bildung einer Zyste auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses, während es keine anderen Symptome des pathologischen Prozesses gibt.

Eine Zyste auf dem Organ nach der Verbrennungserosion wird am häufigsten durch angewandte Verfahren wie Kryodestruktion, Entfernung durch elektrischen Strom oder Funkwellenverfahren gebildet. Der gebildete Schorf überlappt die Drüsen und stört den normalen Ablauf des Abflusses des Drüseninhalts. Aus diesem Grund bilden sich Zysten, die beim Geschlechtsverkehr geschädigt werden und bluten.

Das Auftreten von rotem Flecken kurz vor der Menstruation kann ein Zeichen für die Auswirkungen der Kauterisation sein, wie zum Beispiel die Entwicklung einer Endometriose.

Während der Erosion nach der Kauterisation werden rosa und rote Entladung und braune Entladung als normal angesehen. Alle anderen Farben der Abfallflüssigkeit weisen auf die Entwicklung pathologischer Prozesse und Komplikationen hin. Gelbliche und grüne Farben, Konsistenz wie Wasser sind Zeichen der Pathologie. Gelbe Entladung nach Kauterisation der Erosion kann eine Folge des Eindringens infektiöser Erreger sein.

Solche unerwünschten Konsequenzen ergeben sich häufig aus der nachlässigen Arbeit eines Spezialisten, der das Organ vor der gynäkologischen Manipulation unzureichend reorganisiert hat. Oft ist jedoch die Frau selbst dafür verantwortlich, dass die Infektion stattgefunden hat, da sie keine sorgfältige Hygiene beachtet und die Notwendigkeit, alle medizinischen Vorschriften zu erfüllen, vernachlässigte.

Seltene, aber nicht ausgeschlossene Folgen nach Entfernung erosiver Herde - Hefe und Candidiasis. Erosion und Soor sind eine weitere Komplikation.

Welcher Abfluss nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion weist auf pathogene Pilze hin? Großes Volumen, die Farbe ist weiß und grau, die Konsistenz ist schaumig, sehr dünn.

Bei Candidiasis ist die Menge an Ausfluss groß, die Konsistenz ist käsig, es gibt Anzeichen wie ein brennendes Gefühl mit Juckreiz im Vaginalbereich. Die Erosion des Gebärmutterhalses und der Drossel lösen eine Reihe schwerwiegender Komplikationen aus, daher sollte ihre Therapie rechtzeitig durchgeführt werden.

Normaler und atypischer Geruch

Nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses durch Radiowellen sollten die Ausscheidungen wie bei anderen Methoden geruchsfrei sein.

Wenn eine Frau einen Außenseiter, einen ungewöhnlichen Geruch oder, schlimmer noch, einen unangenehmen Geruch empfindet, deutet dies auf den Beginn des pathologischen Prozesses hin. Jede Entladung mit unangenehmem Geruch, obwohl der Patient keine Schmerzen hat, die Menstruation pünktlich war und es keine anderen Symptome gibt, ist eine obligatorische Behandlung des Arztes erforderlich.

Nach der Kauterisation sollte kein Ausfluss mit Fremdgerüchen erfolgen, insbesondere bei Fäulnisbeimischung. Dieses Symptom weist auf die Entwicklung einer bakteriellen Vaginose hin. Das Vorhandensein von faulem Geruch ist ein Zeichen für die Bildung eines eitrigen Fokus in der Gebärmutterhöhle und dem Gebärmutterhals - eine schwere Komplikation, die auftritt, wenn erosive Herde unvorsichtig entfernt werden. Es ist notwendig, diesen Effekt sofort zu behandeln.

Manifestationen mit Komplikationen

Wurde die Behandlung mit Stickstoff-, Strom- oder Radiowellen durchgeführt, wird die Entlastung von einem leichten Schmerzsyndrom im Unterbauch begleitet. In der Regel sind die Schmerzen moderat. Wenn eine Frau einen schlechten Unterleib hat, steigt die Blutmenge und es ist dringend notwendig, einen Frauenarzt aufzusuchen.

Das Vorhandensein von starken Schmerzen ist ein Zeichen für die Bildung eines entzündlichen Brennpunkts. Wenn der Schmerz stumpf ist, kann dies auf eine Infektion der Anhängsel und der Gebärmutterhöhle hindeuten. In diesen Situationen ist der Schmerz hauptsächlich auf der Seite lokalisiert, auf der sich das infizierte Organ befindet.

Warum kann die Temperatur nach einer Kauterisation der Erosion bei Patienten einen fieberhaften Zustand entwickeln? Es ist wichtig zu wissen, dass diese Symptome den Wiederherstellungsprozess nicht begleiten dürfen. Sie weisen auf eine schwere Pathologie hin, benötigen Nothilfe.

Keine Entladung

Fälle, in denen nach der Kauterisation der Erosion keine Entladung erfolgt, deuten darauf hin, dass das Verfahren ereignislos war. Das Fehlen von Blutungen ist charakteristisch für die berührungslose Entfernung der erosiven Herde - Verätzungen durch Radiowellen. Es besteht kein Grund zur Sorge, dass nach dem Entfernen der erkrankten Epithelstrukturen keine Leukorrhoe, Blutabstriche und Blut mehr vorhanden sind. Dies bedeutet nur, dass der Körper das Verfahren durchlaufen hat und die Blutgefäße nicht beschädigt sind.

Vorbeugende Maßnahmen

Um den negativen Folgen des Abtragungsverfahrens nicht entgegenzutreten, müssen alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden:

  • regelmäßig waschen;
  • Verwenden Sie keine Saunen, Solarien;
  • Schwimmen Sie nicht in den Pools, Teichen.

Es ist verboten, Drogen zu nehmen, ohne einen Arzt zu verschreiben, die Vagina zu waschen und Tampons zu verwenden. Sexuelle Intimität ist für einen Zeitraum von 2 Wochen bis zu einem Monat oder bis zur vollständigen Heilung des Organs ausgeschlossen. 2-3 Wochen nach dem Eingriff lohnt es sich, eine Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt zu bestehen.

Anzeichen, bei denen die Anwesenheit eines Arztes sofort sein sollte - gelber, grüner oder grauer Ausfluss, schaumige Textur, erhöhte Körpertemperatur, Schüttelfrost und Fieber. Dieses Symptom weist auf schwere Komplikationen hin, die Diagnose und Behandlung erfordern.

Welche Sekrete gelten nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion als normal?

Bei der Diagnose einer Gebärmutterhalskrebs-Erosion stellt sich natürlich die Frage nach der Wahl einer wirksamen Behandlungsmethode.

In den meisten Fällen entscheiden sich die Ärzte für eine Kauterisation - nach dem Eingriff selbst sind Frauen besorgt über die Entlassung, und dies wird weiter diskutiert.

Was ist Gebärmutterhalskrebs Erosion?

Bei fast jeder zweiten Frau wird Gebärmutterhalskrebs erodiert - im Allgemeinen ist dies die häufigste Pathologie in der Gynäkologie.

Mit diesem Begriff ist ein Defekt in Form eines Geschwürtumors gemeint, der die Integrität der Schleimschicht der Scheide der Gebärmutter verletzt - durch ihn kann pathogene Mikroflora in den Körper eindringen und die Entwicklung des Entzündungsprozesses bis zur weiblichen Unfruchtbarkeit provozieren.

Ursachen

Die Ärzte geben eine beträchtliche Liste von Ursachen an, die das Auftreten von Erosion auslösen können, obwohl die Hauptgründe die folgenden sind:

  1. Hormonelles Ungleichgewicht und Schwächung des Immunsystems, eine Verletzung des normalen Menstruationszyklus einer Frau.
  2. Zu früh beginnt eine Frau des aktiven Sexuallebens sowie der Schwangerschaft und der anschließenden Entbindung.
  3. Bei Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene ist ein Wechsel des Sexualpartners bei einer Frau zu häufig.
  4. Die mechanische Natur der Entstehung des Traumas - Geburt und Abtreibung, falsche Einstellung der Helix und so weiter.
  5. Erkrankungen des weiblichen Urogenitalsystems, entzündlicher oder infektiöser Herkunft sowie die Folgen ihrer unsachgemäßen Behandlung.
  6. Erbliche Veranlagung

Behandlung

Um die Erosion zu diagnostizieren, ist dies je nach Ursache die Hälfte des Behandlungsverlaufs. Wenn dies ein hormonelles Ungleichgewicht ist - sie verschreiben Hormonarzneimittel, ist die Ursache eine Infektion oder Entzündung - Antibiotika.

Nach der Beseitigung der Grundursache gehen sie zur Erosionsbehandlung über, die sowohl medizinisch als auch chirurgisch sein kann.

Bei der Auswahl einer Medikamentenbehandlung verwenden Ärzte 2 Medikamente:

  • der erste - betrifft, wie bereits erwähnt, die Ursache der Erosion,
  • die zweite - helfen, entzündungen zu reduzieren.

Für die vollständige Wiederherstellung geschädigter Gewebe - benennen Sie Kerzen und Salben, Lösungen zum Duschen.

Bei der nichtmedikamentösen Behandlung werden Kauterisation mit Hilfe von Strom oder Chemikalien, flüssigem Stickstoff und Ultraschall eingesetzt. Solche Methoden sind effektiv und haben ihre eigenen Merkmale und Angaben.

Arten der Kauterisation

Der Begriff Kauterisierung von Erosion spiegelt nicht immer sein ganzes Wesen wider - er wird historisch gebildet, da die erste Erosionsbehandlung eine solche Methode der nicht medikamentösen Behandlung vorsah.

Heute praktizieren Ärzte die folgenden Arten von Kauter

  1. Diathermokoagulation - Wirkung auf Erosion und Kauterisation mit Hilfe von elektrischem Strom.
  2. Die Zerstörung der Erosion mit Hilfe eines Lasers - in diesem Fall wird sie mit einem Strahl eines speziell abgestimmten Laserstrahls ausgebrannt.
  3. Kryodestruktion - die Auswirkung auf den Defekt selbst durch Kälte und anschließende Zerstörung des Neoplasmas, wodurch die natürliche Regeneration geschädigter Gewebe stimuliert wird.
  4. Die Radiowellenkoagulation ist eine Methode, die auf dem Prinzip der Verdampfung von Flüssigkeit aus den betroffenen Zellen am Ort eines Neoplasmas aufgebaut ist, wobei ein spezifisches Spektrum von Radiowellen verwendet wird.
  5. Kauterisation mit Chemikalien - Erosionsbehandlung mit Medikamenten.
  6. Kauterisation durch Ultraschall und Argon-Plasmaablation - die Wirkung auf das betroffene Gebiet durch ionisiertes Argon.

Zur Vorbeugung und Behandlung von Blasenentzündungen wenden unsere Leser erfolgreich die Methode von Irina Kravtsova an. Nachdem wir es gelesen hatten, stellten wir fest, dass es eine äußerst hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Nierenerkrankungen, Harnwegserkrankungen und der Körperreinigung im Allgemeinen hat. Das zu tun Weiter lesen "

Vor- und Nachteile von Kauterisationserosion

In Bezug auf die Vor- und Nachteile einer verätzenden Erosion ist es wichtig, Ihre eigene Methode zu wählen.

Wenn die Diathermokoagulationsmethode verwendet wird, ist das Gewebe der Gebärmutter am stärksten geschädigt. Daher wird es bei nulliparen Frauen nicht angewendet, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Bei Frauen, die nicht zur Welt gekommen sind, wird keine Kauterisation der Erosion durch elektrischen Strom verwendet - dies führt zur Bildung von Narben und in der Zukunft kann dies zu einem ernsthaften Hindernis für die Empfängnis und das Tragen des Fötus werden.

Bei allen anderen Methoden sind alle Methoden ziemlich gutartig, sie ermöglichen es, die Erosion erfolgreich zu überwinden, ohne dabei eine Spur von sich selbst zu hinterlassen, ohne die Fortpflanzungsfunktion der Frau zu beeinträchtigen.

Bei der Entscheidung, ob eine Kauterisation erfolgen soll oder nicht, ist es jedoch in jedem Fall wichtig, die Nebenwirkungen der Kauterisation zu berücksichtigen:

  1. Verschlimmerung entzündlicher Prozesse im Urogenitalsystem des Körpers.
  2. Blutungen und Krusten bilden sich am Ort der Kauterisation, lange Trennung der Kruste, Heilung.
  3. Versagen des Menstruationszyklus und Schmerzen für 3-4 Wochen nach der Kauterisation.

Nach Kauterisation

Nach dem Eingriff und der Kauterisation des Neoplasmas blutet der Patient anderthalb Monate.

Anfangs werden sie wässrig sein, allmählich einen rosafarbenen Farbton erhalten und mit Unreinheiten von Blutgerinnseln einhergehen, und nach 3-4 Wochen werden sie braun.

Einen Monat nach dem übertragenen Verfahren der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion trennt sich der Schorf.

Verätzungsschaden

Nachdem es durch Kauterisation beseitigt ist, Erosion der Zervixschleimhaut - bildet sich an der Stelle der unmittelbaren Behandlung eine Kruste oder, wie die Krätze-Ärzte sie nennen. Sie deckt die Wunde am Ort der Behandlung ab und wird schließlich abfallen und sich von der Stelle der Verätzung der Erosion trennen.

Wie lange dies dauern kann - Ärzte geben keine genauen Vorhersagen ab, da viel von dem Grad der Schädigung und der Größe der Wunde selbst sowie vom allgemeinen Immunitätszustand und vom Körper abhängt.

Bei der Kauterisation ist zu berücksichtigen, auf welche Weise die chirurgische Behandlung des erosiven Tumors durchgeführt wurde:

  • Bei der Verarbeitung der Erosion mittels elektrischem Strom wirkt sich letzterer sowohl auf das betroffene Gewebe selbst als auch auf die angrenzenden gesunden Zellen und Gewebe aus. An der Stelle der Erosion bildet ein elektrischer Strom ein narbenartiges Neoplasma, das den Gebärmutterhalskanal selbst verengt und seine Elastizität verringert. Diese Methode wird nicht zur Behandlung von Frauen angewendet, die noch nicht geboren haben.
  • Wenn Kryodestruktion praktiziert wird, sowie während einer chemischen Art der Behandlung eines Neoplasmas, dann sagen die Ärzte, dass sie weniger sicher sind, weil sie keine übermßig tiefen Schäden an den Geweben des Neoplasmas selbst und an gesunden Geweben hervorrufen.
  • Bei der Laserbehandlung erosiver Neoplasmen kann die Tiefe des Einflusses auf das betroffene Gewebe variieren und vom Arzt selbst mit einem speziellen Kolposkop eingestellt werden. In diesem Fall sind die Verletzungen bei dieser Methode minimal und können auch bei Frauen angewendet werden, die noch nicht geboren sind.
  • Aber, wie die Ärzte bemerken, die kürzeste, kurze Zeit der Rehabilitation und Wiederherstellung der Erosion des Gebärmutterhalses der Radiowellenform der Zerstörung. Mit Hilfe von Radioelektroden wird eine praktisch schmerzlose Zerstörung des Neoplasmas, das Löten der Erosion selbst durchgeführt. Gesundes Gewebe ist nicht betroffen, es bilden sich keine Narben, daher ist es auch für Patienten angezeigt, die noch nicht zur Welt gekommen sind.

Normale Entladung

Ärzte halten es für normal, wenn der vaginale Ausfluss den folgenden Typ aufweist:

  1. Farbloser und transparenter vaginaler Ausfluss, in der Intensität unbedeutend, können gelegentlich Blutgerinnsel in ihnen vorhanden sein. Ein solcher Ausfluss kann eine Frau für ein Jahrzehnt stören.
  2. Rosa Ausfluss - sowohl von Creme als auch von Rot. Die Intensität der letzteren wird allmählich zunehmen, sie werden dick und dauern etwa 2 Wochen.
  3. Daubs, die an den Menstruationsfluss erinnern - spärlich, blutend, ziemlich dick, können eine Woche dauern und allmählich verschwinden.

Während der Erholungsphase der Genesung können Vaginalsekrete - Blutgerinnsel und Schuppenstücke enthalten. Wenn die Kruste groß ist, fällt sie frühestens in 3-4 Wochen ab, was von Blutungen begleitet wird, die in einigen Stunden abgeschlossen sein werden.

Wenn die Blutung nicht aufhört und weiter geht - es lohnt sich, einen Arzt aufzusuchen, da ein tödlicher Blutverlust aufgrund des tödlichen Verlaufs möglich ist. Meistens begleitet eine solche Entladung einen jammernden Schmerz, sollte keinen unangenehmen, schädlichen Geruch haben - wenn sich ein solches Symptom gezeigt hat, muss es sofort von einem Arzt untersucht werden.

Nach Beendigung der Rehabilitation und Genesung hat die Frau einen normalen weißlichen Ausfluss und der Menstruationszyklus ist normalisiert. Ärzte warnen vor solchen Konsequenzen - sie sollten als normales Phänomen und als natürliche Folge der Anwendung der Kautermethode angesehen werden.

Die Kehrseite der meisten Medikamente sind Nebenwirkungen. Oft verursachen Medikamente eine schwere Vergiftung, was zu Komplikationen der Nieren und der Leber führt. Um den Nebenwirkungen solcher Medikamente vorzubeugen, möchten wir auf spezielle Phytoampons achten. Lesen Sie hier mehr.

Komplikationen

Das Verfahren selbst ist immer ein chirurgischer Eingriff mit einem gewissen Risiko. Nach der Operation ist es für eine Frau wichtig, ihren Gesundheitszustand und ihren vaginalen Ausfluss zu überwachen und, falls irgendwelche nachteiligen Symptome auftreten, von einem Arzt untersucht zu werden.

Komplikationen nach dem Eingriff:

  • Eine innere Blutung stellt nach einer Kauterisation eine sehr gefährliche Komplikation dar. Wenn sie länger andauert und den Blutverlust nicht rechtzeitig stoppt, ist die Todeswahrscheinlichkeit hoch.
  • Zu den negativen Konsequenzen zählt das Versagen des Menstruationszyklus in den ersten 1,5 bis 2 Monaten.
  • Ärzte betrachten die Vernarbung der Uterusschleimhaut oder die vollständige oder teilweise Überlagerung des Laufes des Gebärmutterhalskanals mit grobem Narbengewebe mit den späteren Folgen. Wenn Narben die tieferen Gewebeschichten erfassen, steigt die Wahrscheinlichkeit des Elastizitätsverlusts der Gebärmutterwand signifikant an, ebenso wie die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Erosion.
  • Nach der Kauterisation diagnostizieren Ärzte häufig den Patienten und die Endometriose. Diese Pathologie entwickelt sich für den Fall, dass die Menstruation einsetzt, bevor die Wunde nach der Operation heilt. Diese Komplikation zeigt sich in einem Anstieg der Körpertemperatur und Schmerzen der Frau, die im unteren Teil des Peritoneums lokalisiert sind, einem Versagen des Menstruationsflusses und einer Änderung der Art und der Konsistenz der Entladung.

Gelbe Entladung

Wenn eine Frau in sich reichlich, gelb, mit Eiter oder Blut durchsetzt, Farbe auslöst - ein solches Symptom kann folgende Störungen im Körper anzeigen:

  1. Die wiederholte Entwicklung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion an derselben Stelle ist ein Rückfall. Der Grund für dieses Vorkommnis ist nicht genau durchgeführte Kauteroperationen oder Verletzungen an der Oberfläche der Schleimhaut während der Operation.
  2. Die Niederlage des Gebärmutterhalses nach der Kauterisation der pathogenen Mikroflora. Ein solcher reichlich gelblicher Ausfluss ist am häufigsten für sexuell übertragbare Krankheiten charakteristisch.
  3. Der Entzündungsprozess in der Vagina - Vaginitis, Entzündung der Eierstöcke - Oophoritis oder Schädigung der Eileiter. Solche pathologischen Prozesse sind gekennzeichnet durch gelbe, mit grünlichen Flecken von Eiter und Blutgerinnseln, vaginalen Ausfluss, begleitet von einem unangenehmen, eitrigen Geruch.

Brown Ausfluss

Wenn braun, gemischt mit Blut und seinen Blutgerinnseln, die Farben des Abflusses von Angriffen der wellenartigen Natur des Schmerzes begleitet werden, die im Unterleib lokalisiert sind, entwickeln sie sich einige Tage vor der Menstruation - die Ursache solcher Manifestationen wird Endometriose genannt.

Die allmähliche Proliferation des Endometriums ist von einer Beschädigung vieler Gefäße begleitet, und daher ist der Ausfluss von bräunlicher Färbung, sogar schwarz.

Was ist nach der Kauterisation verboten?

Die Empfehlungen von Ärzten hängen direkt von der Art der Kauterisation der Erosion und den Charakteristika der Therapie, dem allgemeinen Zustand des weiblichen Körpers ab.

Es gibt jedoch solche Grundregeln und Empfehlungen:

  1. Während des Monats können Sie keinen Sex haben.
  2. Baden oder Waschen unter heißem Wasser - beschränken Sie sich optimal auf eine warme Dusche.
  3. Um eine schwere Last zu heben und aktiv an der Fitness teilzunehmen.
  4. Lassen Sie keine Unterkühlung zu und besuchen Sie den Pool, die Sauna, schwimmen Sie in offenen Teichen und sonnen Sie sich am Strand oder im Solarium.
  5. Während der Periode der Menstruationstampons anwenden - zu den Pads gehen. Die Ausnahme ist in diesem Fall die Behandlung mit Tampons, die in der Medizin eingeweicht und in die Vagina injiziert werden.
  6. Es ist auch sinnvoll, die Diagnosemethode zu verschieben oder zu ersetzen - eine Ultraschalluntersuchung mit vaginalen Sensoren, wenn bestimmte medizinische Instrumente in die Vagina einer Frau eingeführt werden.

So beschleunigen Sie die Heilung - Tipps

Um den Rehabilitations- und Genesungsprozess nach der Kauterisation zu wurzeln und um innere Blutungen zu verhindern, wird die Entwicklung negativer Konsequenzen, die durch eine Infektion kompliziert werden, in erster Linie lohnenswert:

  • Beseitigen Sie in den nächsten Tagen jegliche körperliche Anstrengung, gehen Sie weniger und laufen Sie, machen Sie keine körperlichen Anstrengungen.
  • Es lohnt sich auch, das Infektionsrisiko durch pathogene Mikroflora zu minimieren - schwimmen Sie niemals im Pool oder im offenen Wasser, wo das Infektionsrisiko steigt. Es ist wichtig, dass eine Frau alle Hygienevorschriften sorgfältig beachtet und nur laufendes und nicht stehendes Wasser im Pflegeprozess verwendet.
  • Wechseln Sie die Damenbinden rechtzeitig aus und wechseln Sie von synthetischer Unterwäsche zu natürlichen Stoffen. Tatsache ist, dass synthetische Gewebe günstige Bedingungen für die Entwicklung pathogener Mikroflora schaffen, die Haut reizen und die Gesamtsituation von Frauen verschlimmern. Beseitigen Sie schlechte Angewohnheiten im Alltag - Rauchen und starken Alkohol.
  • Eine Frau sollte auch nicht unmittelbar nach der Kauterisation schwanger werden - nach der Kauterisation müssen sich ihr Körper und ihr Fortpflanzungssystem erholen, und nur so wird eine erfolgreiche Befruchtung und der normale Schwangerschaftsverlauf sichergestellt.
  • Um die Intensität der Entladung zu erhöhen, sowie Uterusblutungen zu provozieren, können viele thermische Verfahren durchgeführt werden. Aus diesem Grund ist es zum Zeitpunkt der Behandlung und der Genesung so wichtig, das Baden auszuschließen und die Sauna zu besuchen sowie das Waschen vorübergehend zu beseitigen, mit Ausnahme von medizinischen Spülmitteln, mit denen Sie die Kauterstelle verletzen und die Infektion eindringen können.
  • Und schließen Sie jegliche Diagnosemethoden aus, bei denen medizinische Artikel, Sensoren und Miniaturkameras in die Vagina eingeführt werden.

Bewertungen

Bewertungen von Frauen über Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs Erosion:

Vorbeugung gegen zervikale Erosion

Im Hinblick auf präventive Maßnahmen ist die Pathologie leichter zu verhindern als zu heilen, und es empfiehlt sich daher, einen Frauenarzt in dieser Angelegenheit zu konsultieren.

In diesem Fall wird der Arzt Folgendes empfehlen:

  1. Ausnahmslos alle Regeln der Körperpflege einhalten - diese Regel gilt sowohl für die Frau als auch für ihren Sexualpartner.
  2. Wenn Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner stattfindet - lohnt es sich, ein Kondom zur Empfängnisverhütung zu verwenden, um das Risiko von Geschlechtskrankheiten zu minimieren.
  3. Versuchen Sie, einen regelmäßigen Sexualpartner zu haben, und üben Sie nicht deren häufige Veränderung aus - dies erhöht das Risiko einer erneuten Infektion und die Entwicklung eines Rückfalls.
  4. Besuchen Sie regelmäßig im Abstand von 3-6 Monaten den Frauenarzt und lassen Sie sich untersuchen. Wenn Sie im Genitalbereich unangenehme Empfindungen, Juckreiz und uncharakteristische Entladungen erleben, suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie sich untersuchen.

Die Erosion des Gebärmutterhalses ist in der Anfangsphase der Entwicklung leichter zu behandeln, und die diesbezüglichen Prognosen der Ärzte sind günstig. All dies deutet darauf hin, dass Erosion sowohl für geborene Frauen als auch für Frauen, die nicht früher geboren haben, behandelt werden kann, was eine hohe Chance bietet, in Zukunft Mutter zu werden, ohne dass ihre Fortpflanzungsfunktionen und die Arbeit des gesamten Harnsystems beeinträchtigt werden.

Wie kann man Myome ein für alle Mal loswerden?

Zum Schluss möchten wir Ihnen eine Geschichte erzählen.

Irina Kravtsova erzählte in ihrem Blog, wie sie Myome ohne Operation loswurde.

Sie schreibt dazu: "Ich hätte nie gedacht, dass ich öffentliche Appelle schreiben würde, aber ich muss mich meiner Pracht rühmen. Ich renne ein Stück voraus und sage, dass ich endlich einen wirklich funktionierenden Weg gefunden habe, der mich VOLL ohne Operation vor Myoma rettete!" "