Wie überlebt man die Wechseljahre und rettet Nerven und Gedächtnis?

Während des Höhepunkts wird der psycho-emotionale Zustand der Frau instabil und instabil. Dies ist auf die hormonelle Anpassung zurückzuführen. Außerdem bringt die Menopause eine Frau häufig in einen Stresszustand, dh sie wirkt auf die Psyche, nicht nur direkt, sondern auch indirekt. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie während dieser Zeit mit Reizbarkeit und Nervosität umgehen können.

Warum entsteht Nervosität?

Die Instabilität des emotionalen Zustands während der Wechseljahre wird durch viele Faktoren verursacht:

  • Der direkte Effekt der hormonellen Anpassung. Östrogen, das während der Fortpflanzungszeit vom weiblichen Körper aktiv produziert wird, sowie einige andere Hormone garantieren einen normalen psychischen Zustand. Sie sind für das Gefühl der Ruhe, der Sicherheit und der Zufriedenheit mit sich selbst und anderen verantwortlich. Wenn diese Hormone fehlen, wird das Gleichgewicht gestört, die Frau wird reizbar, empfindlich und die Tränen nehmen zu. Die Angst nimmt zu, selbst unbedeutende Ereignisse verursachen eine heftige emotionale Reaktion;
  • Während des Aussterbens der reproduktiven Funktion nimmt die Produktion von Melanin ab, einem Hormon, das für normalen, gesunden und längeren Schlaf verantwortlich ist. Mit dem Mangel an Schlaf wird flach, intermittierend. Infolgedessen erhält die Frau nicht genug Schlaf, fühlt sich müde an, was sie auch reizbarer macht.
  • Der indirekte Effekt der Menopause auf die Psyche besteht darin, dass die Mehrheit der Patienten ein Menopausensyndrom bildet. Dies ist eine Kombination von Symptomen wie Hitzewallungen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen usw., die durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht werden. Natürlich wirkt sich Unwohlsein auch auf die Psyche aus.
  • Die psychologische Wahrnehmung der Wechseljahre an sich ist bei verschiedenen Menschen unterschiedlich. Während einige Frauen die Menopause als einen natürlichen Prozess betrachten, betrachten andere es als ein Signal für die Annäherung des Alters, den Verlust der Attraktivität, sie fühlen sich unterlegen, usw. All dies wirkt sich auch sehr negativ auf die Psyche aus und kann sogar Depressionen verursachen. Manchmal fügt es auch Nervosität aufgrund von Libidoverlust usw. hinzu.

Unter dem Einfluss all dieser Faktoren werden Reizbarkeit und Angst zu konstanten "Satelliten" der Wechseljahre.

Sie können sich sowohl periodisch als auch dauerhaft manifestieren, auch in der Menopause und auch danach.

Warum muss es behandelt werden?

Behandeln Sie die Reizbarkeit mit den Wechseljahren aus vielen Gründen. Eine wichtige Rolle spielen dabei beispielsweise soziale Gründe. Gereiztheit, Tränen und Empfindsamkeit - all dies kann die normalen beruflichen Aktivitäten sowie die Verwöhnbeziehungen in der Familie und in der Ehe stark beeinträchtigen. Somit kann der Zustand die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

  • Darüber hinaus können gesundheitliche Probleme auftreten. Ein ständiges Gefühl von Stress kann zu verschiedenen Störungen des endokrinen Systems führen;
  • Eine Gewichtszunahme ist möglich, sowohl als Folge eines Stoffwechselversagens als auch als Folge von "Staus" von Problemen und schlechter Laune.
  • Oft kommt es infolge von Stress zu einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und anderen.
  • Vielleicht ein starker Abfall der Immunität und eine Abnahme der Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen die Auswirkungen von Viren, Bakterien und Infektionen.

Der Einsatz von Hormonpräparaten sowie Mittel zur Beruhigung der Nerven können in kurzer Zeit eine deutliche Verbesserung bewirken.

Behandlung

Nervosität in den Wechseljahren kann durch Einnahme von Medikamenten beseitigt werden. Hormonelle Mittel, die den Mangel an weiblichen Sexualhormonen ausgleichen, lindern das Menopause-Syndrom, einschließlich Angstzustände. Wenn es jedoch keine anderen Symptome gibt, werden Heilmittel empfohlen, die die Nerven beruhigen, jedoch keinen Einfluss auf den Östrogengehalt haben.

Beruhigend

Weiche natürliche Beruhigungsmittel lindern die Reizbarkeit und lindern den Zustand. Ärzte verschreiben folgende Medikamente:

  • Baldrian ist besonders in der Anfangsphase der Wechseljahre wirksam. Alkoholtinktur hat eine Kontraindikation - sie kann nicht von Alkoholikern und Alkoholiker konsumiert werden. Intoleranz kann auch individuell sein. Es hat eine kumulative Wirkung, da es mindestens einen Monat in ärztlich verordneten Dosierungen angewendet wird. Verkauft in Tropfen und Tabletten, Kosten zwischen 20 und 100 Rubel;
  • Mutterkraut hat auch eine leichte Beruhigungswirkung bei Frauen in den Wechseljahren, beseitigt Hitzewallungen. Hat die gleichen Indikationen und Kontraindikationen wie Baldrian, ist nur in Form von Tinktur erhältlich. Die Kosten der Flasche betragen etwa 20 Rubel;
  • Grandaxine ist wirksam, wenn Asthenie vorliegt. Der Hauptwirkstoff ist ein leichtes Beruhigungsmittel für Tophizopam. Es macht nicht süchtig, und die Wirkung zeigt sich bereits nach 3 bis 4 Tagen; eine langfristige Verabreichung ist möglich. Die Kosten der Mittel etwa 352 Rubel.

Auf Rezept können Sie auch stärkere Medikamente einnehmen. Dies ist ein natürlicher Novo-Passit, Persen, Klimaktoplan.

Antidepressiva

In schwereren Fällen werden Antidepressiva verschrieben. Dies sind Arzneimittel, die zur Entwicklung eines bestimmten Hormons (normalerweise Serotonin) beitragen, das die Stimmung verbessert. Dies sind ziemlich schwere und süchtig machende Drogen, weil sie nur als letzter Ausweg verschrieben werden.

Kann es Stress in den Wechseljahren geben: Reizung und Nervosität in den Wechseljahren?

An einem bestimmten Punkt ihres Lebens treten alle Frauen in eine klimakterische Periode ein, die durch das Aussterben der Funktionalität der Eierstöcke und die Beendigung der Fruchtbarkeit auftritt. Der natürliche Beginn der Menopause wird normalerweise von spezifischen Symptomen begleitet, die durch hormonelle Veränderungen hervorgerufen werden. Verstöße werden in vielen Systemen des Körpers, einschließlich der Nervenseite, beobachtet. Aufgrund von psycho-emotionalen Störungen können ab der Menopause Stress und andere psychische Störungen auftreten. Lassen Sie uns die Arten der psychischen Störungen und mögliche Behandlungsmethoden der Neurose in den Wechseljahren genauer betrachten.

Die Auswirkungen der Wechseljahre auf die Psyche der Frauen

In der Menopause bei Frauen wird die Psyche sehr oft aufgrund der natürlichen hormonellen Veränderungen des Körpers vor dem Hintergrund des Ausfalls der Ovarialfunktion gestört. Darüber hinaus gibt es Veränderungen in anderen Organsystemen, die zusammen Wechseljahrsbeschwerden darstellen. Diese Störungen können bis zu den Wechseljahren mehrere Jahre andauern.

Während der natürlichen Periode der Menopause kann es zu einer Komplikation des Nervensystems kommen, die zur Bildung einer Menopause-Neurose führt, die bei mehr als der Hälfte der Frauen auftritt, die in die Wechseljahre gegangen sind.

Die klimakterische Neurose wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • häufige Muskelschwäche;
  • verstärkte Reizung;
  • übermäßige Müdigkeit;
  • Aggression ist möglich;
  • Störungen im Gefäßsystem;
  • Verletzung des Rhythmus des Herzschlags;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • krampfartige Natur des Blutdrucks und viele andere.

Es ist wichtig zu wissen, dass die klimakterische Periode weit von jeder Frau entfernt ist und von ähnlichen Symptomen und pathologischen Veränderungen im Körperzustand begleitet wird. Der Verlauf der klimakterischen Periode wird stark durch den Gesundheitszustand der Frau und ihre Psyche im Zusammenhang mit der prämenopausalen Periode beeinflusst. Statistisch gesehen erscheinen Menopause-Neurosen etwas früher als die Manifestation der übrigen Symptome.

Darüber hinaus hat die Menopause eine direkte Auswirkung auf das Auftreten von traumatischen Faktoren, die durch Veränderungen des Erscheinungsbildes einer Frau gekennzeichnet sind:

  • das Auftreten von Falten und grauem Haar;
  • Änderungen in den Proportionen der Figur und einer Menge zusätzlicher Pfunde;
  • und auch der Zustand der Haut verschlechtert sich, bei dem ihre Elastizität verloren geht.

Die Bildung dieser Faktoren ist auf gestörte Stoffwechselprozesse zurückzuführen.

In einer auffälligeren Form verändert sich die Psychosomatik der Frau, die sich vor der klimatischen Periode in einer kompensierten Form manifestierte. Die Entwicklung der folgenden Qualitäten beginnt:

  • erhöhte Misstrauen;
  • akute Manifestation der Empfindlichkeit;
  • emotionale Ausbrüche;
  • häufige Stimmungsschwankungen;
  • demonstratives Verhalten;
  • unzureichende emotionale Reaktionen.

In Gegenwart aller oben genannten Eigenschaften, die in den Wechseljahren mit der Psyche einer Frau gesättigt sind, kann dies zu einer Art Wahnsinn führen.

Klimakterische Neurose und ihre Merkmale

Viele Frauen können aufgrund der kombinierten Manifestation symptomatischer Veränderungen im Körper in den Wechseljahren verrückt werden, obwohl dies ein natürlicher Übergang vom reproduktiven Alter zum älteren Lebensabschnitt ist. Sie sind durch den Gedanken beunruhigt, dass sie mit dem Aussterben der Reproduktionsfähigkeit ihres Körpers für ihren Ehemann nicht mehr erwünscht ist und zu einer nutzlosen Person wird.
In solchen Situationen versuchen viele der schönen Geschlechter, die Veränderungen im Körper wie folgt zu kompensieren:

  • die Annahme verschiedener Verfahren zur Verjüngung;
  • aktive Pflege für jede Körperzelle;
  • dramatische Veränderungen im Aussehen.

Die Verwendung dieser Methoden zur Pflege ihres Aussehens bei den meisten Frauen führt zu beeindruckenden Ergebnissen. Ein solches Verhalten einer reifen Frau erklärt sich daraus, dass in ihrem Nervensystem vor dem Hintergrund altersbedingter Veränderungen des gesamten Organismus eine Protestreaktion stattfindet, da der Organismus selbst nicht immer alt werden will, die Naturgesetze sich jedoch nicht ändern können.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Frauen die Menopause als unvermeidlichen Faktor betrachten und daher ihre soziale Aktivität nachlassen kann. Darüber hinaus trägt die Neurose während der Menopause bei solchen Frauen dazu bei, dass jegliches Interesse an ihrer Gesundheit und ihrem Aussehen verloren geht und die Konzentration nur bei den manifestierten pathologischen Symptomen zunimmt.

Viele Wissenschaftler haben über einen langen Zeitraum geglaubt, dass die hormonelle Veränderung des Körpers in der klimakterischen Periode, in der der Gehalt an Östrogengomonen reduziert wird, eine besondere Rolle spielt. Aufgrund vieler Experimente und Studien wurde nun jedoch festgestellt, dass die klimakterische Periode durch die anfänglichen Änderungen bedingt ist, die sich auf die Funktionalität des hypothalamischen Zentrums beziehen.

Manifestierende Symptome, die die Menopause-Neurose kennzeichnen, können sehr unterschiedlich sein und ihre Dauer kann über die Grenzen hinaus variieren. Sie können sich als ein paar Monate und für fünfzehn oder achtzehn Jahre manifestieren.

Mögliche Behandlungen für Wechseljahrsneurose

Nur ein qualifizierter Facharzt kann den Zustand einer Frau, die an der Manifestation einer klimakterischen Neurose leidet, korrigieren und normalisieren, indem sie ein individuelles Behandlungsschema vorschreibt. Die Behandlungspläne für die klimakterische Neurose werden individuell unter Berücksichtigung der bestehenden Symptome und des Allgemeinzustands der Frau entwickelt.

Um das psychosomatische Manifestationsniveau der klimakterischen Neurose zu normalisieren und eine Frau vor hormonellen Störungen im Körper und damit verbundenen Manifestationen zu retten, verschreiben Ärzte meist Medikamente, zu denen Progestine oder Östrogene gehören. Bereits mit einer minimalen Menge an Hormonen im Präparat kann die gewünschte Wirkung erzielt werden.

Zur Behandlung der Menopause kann auch die Neurose eingesetzt werden:

  • homöopathische Arzneimittel;
  • Hormonmittel;
  • Zubereitungen, die Phytoöstrogene enthalten;
  • Antidepressiva;
  • Beruhigungsmittel für Drogengruppen;
  • Phytoantidepressiva, von denen die wirksamsten Präparate sind, die Extrakt des Heilkrauts Hypericum enthalten.

Verhindern Sie das Auftreten von Neurosen in den Wechseljahren. Sie können regelmäßig an der frischen Luft spazieren gehen, an den Abendtagen heiße Entspannungsbäder nehmen und morgens zum Duschen ermutigen.

Um das gelöste Nervensystem zu beruhigen und die Reizbarkeitsanfälle zu beseitigen, wird empfohlen, beruhigende Abkochungen von Heilpflanzen mit diesen Eigenschaften zu nehmen.

Es ist erwähnenswert, dass, wenn die Manifestation der Neurose ihren Lauf nimmt und keine Maßnahmen ergriffen werden, dies zu einer Abnahme der Nervenzellen und der anschließenden Bildung hysterischer Erkrankungen führen kann, die sich wie folgt manifestieren kann:

  • nervöser Husten;
  • nervöse Tics;
  • Schlafstörung und Schlaflosigkeit;
  • die Ablehnung der Nahrungsaufnahme mit der anschließenden Entwicklung eines irreversiblen Prozesses - Magersucht.

Wenn die von einem Arzt verschriebene Behandlung nicht zur Bewältigung der für Neurosen charakteristischen Symptome beiträgt, sollten Sie keinen zweiten Arztbesuch aufschieben, um die Behandlung zu korrigieren.

Prävention von Neurosen

Da Neurosen in den Wechseljahren als pathologische Störungen betrachtet werden, gibt es bestimmte präventive Methoden, um den Zustand des Nervensystems mit den geringsten Abweichungen zu normalisieren.

Die meisten Erscheinungsformen von Beschwerden werden unterdrückt, um tägliche lange Spaziergänge an der frischen Luft und körperliche Aktivität zu unterstützen. Solche Spaziergänge werden besonders für Büroangestellte und andere sesshafte Berufe empfohlen, die aufgrund ihres Arbeitsauftrages den Großteil des Tages am Tisch drinnen verbringen müssen. Es ist besser, vor dem abendlichen Schlaf an der frischen Luft spazieren zu gehen - auf diese Weise können Sie Schlaflosigkeit beseitigen.

Unter anderem wird empfohlen, Ihre Ernährung anzupassen. Wenn eine Frau zusätzliche Pfunde hat, sollte die Diät entfernt werden:

  • alle fetthaltigen, salzigen und geräucherten Produkte;
  • sowie Gebäck und Gebäck;
  • Saucen und Gewürze, die einen Bestandteil wie Mehl enthalten.

Es wird empfohlen, die Ernährung von leichten Lebensmitteln zu variieren, die hauptsächlich aus Obst- und Gemüsekulturen, Milchprodukten, Getreide und Magerfleisch bestehen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Rauchen und die Verwendung von alkoholhaltigen Produkten zu einer Verschlimmerung der Wechseljahrsbeschwerden führen und die Nervosität erhöhen können.

Um eine gute Gesundheit zu gewährleisten, ist es notwendig, den Körper sowohl physisch als auch psychisch unverzüglich zu erholen.

Wenn Wechseljahre auftreten, wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Kräutermedizin;
  • Reflexzonenmassage;
  • Spa-Behandlung;
  • Psychotherapie;
  • lfk;
  • balneologische Verfahren.

Diese therapeutischen Verfahren zur Korrektur der Manifestation der Symptomatologie können sowohl fortlaufend als auch als Kurbehandlung verschrieben werden.

Es ist sehr wichtig, dass jede Frau versteht, dass sie in jedem Alter geliebt werden kann, attraktiv und für alle um sie herum sehr notwendig ist. Die Hauptsache ist die rechtzeitige Behandlung von Symptomen der Menopause und eine optimistische Haltung.

Sehr interessantes und informatives Video zum Thema: