Das Auftreten von Gebärmutterhalskrebs nach der Kauterisation: mögliche Komplikationen und Rückmeldungen von Frauen

Zervikale Erosion ist eine sehr häufige gynäkologische Erkrankung, die bei 5 von 10 Frauen diagnostiziert wird.

Die Krankheit tritt meistens in einer geheimen Form auf, und in den meisten Fällen erfährt eine Frau zufällig von ihrer Krankheit.

Zur Behandlung der Erosion wird sowohl die konservative als auch die chirurgische Behandlung (Kauterisation) eingesetzt, wobei letztere Therapieform am häufigsten und wirksamsten ist.

Das Erkrankungsrisiko ist eine mögliche Umwandlung in einen bösartigen Prozess, aber dieses Phänomen tritt in seltenen Fällen auf.

Was ist Erosion?

Die Erosion ist ein Verstoß gegen die Unversehrtheit der Schleimhaut des Vaginalteils des Gebärmutterhalses. Häufiger ist die Komplikation der Erosion eine Entzündung.

Tatsache ist, dass die geschädigte Schleimhaut ein Tor für die pathogene Flora ist, die nicht nur den Hals selbst betrifft, sondern sich auch auf alle Fortpflanzungsorgane einer Frau erstreckt.

Erosionen können angeboren und in der Natur erworben sein und können daher bei Frauen jeden Alters diagnostiziert werden.

Die erworbene Erosion wird wiederum in echte Erosion und Pseudoerosion unterteilt.

Echte Erosion ist direkt eine Wunde an der Schleimhaut, die aus verschiedenen Gründen auftreten kann.

Und Pseudoerosion geschieht mit der Wunde an der Schleimhaut zwei Wochen nach ihrem Auftreten - die Zellen des flachen Epithels werden durch zylindrische Zellen ersetzt, die verschiedene Defekte im Vaginalbereich des Gebärmutterhalses erzeugen.

Die am häufigsten diagnostizierte Pseudoerosion, die konservativ schwer zu behandeln ist, wird in diesem Fall mit Kauterisation behandelt.

Cautery-Methoden

Im Arsenal der modernen Medizin gibt es mehrere Möglichkeiten, die Erosion zu kauterisieren, jede von ihnen hat ihre eigenen positiven und negativen Aspekte, Indikationen und Kontraindikationen sowie Merkmale der postoperativen Periode.

Die Wahl der Kautermethode erfolgt durch einen Arzt - nur ein kompetenter Fachmann kann den jeweils besten Weg zur Entfernung der Erosion wählen.

Die häufigsten heute sind die folgenden Methoden der Verätzung der Erosion:

  1. Chemische oder medikamentöse Moxibustionserosion. In den meisten Fällen verwenden Ärzte das Medikament Solkvagin, mit dem nekrotische Veränderungen in geschädigtem Gewebe erzielt werden, was zu einem Schorf und dessen Ersetzung durch eine neue Epithelschicht führt.
  2. Ultraschallbehandlung
  3. Kryodestruktion - erosive Bildung wird mit flüssigem Stickstoff eingefroren, wonach das betroffene Gewebe zerstört wird.
  4. Die Laserentfernung ist eine sanfte und schmerzlose Methode, die hochwirksam ist.
  5. Elektrokonisation - eine Methode, die in fortgeschrittenen Fällen von Erosion und Dysplasie des Halses eingesetzt wird. Erlaubt Ihnen, atypische Zellen loszuwerden.
  6. Die Argon-Plasma-Ablation ist eine neue Methode zum Entfernen von Erosion mit Argon.
  7. Die Entfernung von Funkwellen ist eine innovative und fortschrittliche Methode, die auf der Verwendung von Funkwellen basiert.
  8. Die Diathermokoagulation ist eine veraltete Methode zur Beseitigung der Erosion durch elektrischen Strom.

Obwohl die Diathermokoagulation als die traumatischste Methode zur Entfernung der Erosion gilt, ist sie immer noch relevant. Eine Frau, die an diesem Verfahren teilnimmt, muss verstehen, dass die Verwendung einer solchen Methode zur Geburt streng verboten ist.

Was sind die Symptome?

Trotz der Tatsache, dass die Kauterisierung durch verschiedene Methoden durchgeführt wird, läuft es im Wesentlichen auf die Entfernung von verändertem Epithelgewebe.

Das Verfahren wird ambulant durchgeführt, und es muss verstanden werden, dass eine sofortige Rückkehr zur Gesundheit des verletzten Organs unmöglich ist. Es ist eine Erholungsphase erforderlich, in der eine zusätzliche Therapie erforderlich ist.

Der Heilungsprozess sollte von einem Spezialisten überwacht werden. Darüber hinaus sollte eine Frau während der Rehabilitation einige Empfehlungen und Einschränkungen beachten.

Obwohl die Kauterisation der Erosion keine komplizierte Manipulation ist, handelt es sich um einen Eingriff, bei dem die Gewebe, obwohl sie ungesund sind, entfernt werden, so dass die folgenden Symptome nach der Kauterisation der Erosion die folgenden sind:

  1. Beschwerden im Unterbauch, Schwere und Schmerz. Der Patient sollte jedoch nicht zu starke Schmerzen verspüren, sonst deutet dies auf Komplikationen hin.
  2. Entladungen, die während ein oder zwei Wochen beobachtet werden können. In den ersten Tagen kann es zu Blutverunreinigungen im Abfluss kommen, aber dann wird es transparenter Schleimabfluss mit einem uncharakteristischen (aber nicht faulen) Geruch sein.
  3. Bei manchen Patienten kann es zu Veränderungen im Menstruationszyklus kommen, insbesondere wenn dies durch hormonelle Störungen ausgelöst wird. Eine Frau kann die Menstruation verzögert haben, spärliche oder zu starke Perioden.

Um zu sagen, dass nach der Kauterisation der Zustand der Frau nicht ernst ist, kann das Unwohlsein in den ersten zwei Tagen am häufigsten auftreten, wonach die Frau, abgesehen von der Entlassung, nicht gestört wird.

Was ist nach dem Eingriff zu tun?

Im Durchschnitt dauert die Erholungsphase etwa 2 Monate, obwohl ihre Dauer sicherlich von der Kautermethode abhängt.

Um die postoperative Wunde schneller heilen zu können, muss der Eingriffsbereich dekontaminiert und erweicht werden.

Der Arzt wird Antiseptika empfehlen, und die ersten paar Eingriffe werden am besten ambulant und mit der Erlaubnis des Arztes in der Zukunft durchgeführt, um sie unabhängig durchzuführen.

Die unzulässige Verwendung von Arznei- oder Volksmitteln ist nicht akzeptabel, da ein falsch gewähltes Arzneimittel die Regenerationsprozesse in der Schleimhaut stören kann.

Der Arzt kann antibakterielle, immunstimulierende, regenerative und entzündungshemmende Kerzen ausschreiben:

Nach der vollständigen Einstellung der blutigen Entlassung werden ernannt:

Wurde der Eingriff durch niederohmige Methoden, z. B. Radiowellen, durchgeführt, werden Mittel empfohlen, die die Regenerationsprozesse in den Geweben beschleunigen.

Was kann nicht gemacht werden?

Unabhängig davon, welche Methode der Kauterisation der Erosion gewählt wurde, ist es in der postoperativen Periode unmöglich:

  • ein Sexualleben führen;
  • tragen Sie die Schwerkraft;
  • Sport treiben;
  • in Saunen und Bädern spazieren gehen;
  • Schwimmen in öffentlichen und natürlichen Gewässern;
  • Baden;
  • benutze Tampons;
  • dusche;
  • Nehmen Sie Pillen ein, die hohen Blutdruck auslösen können.
  • Verwenden Sie keine Mittel ohne die Empfehlung eines Spezialisten.

Darüber hinaus wird empfohlen, die Gleichmäßigkeit des Stuhls zu überwachen und Verstopfung zu vermeiden.

Mögliche Komplikationen

Nach der Kauterisation der Erosion können folgende Komplikationen auftreten:

  1. Narbenbildung Sie können eine Stenose des Zervikalkanals hervorrufen, was zu Unfruchtbarkeit, Schwierigkeiten beim Tragen eines Kindes und starken Halsbrüchen bei natürlichen Geburten führt.
  2. Endometriose. Dies ist keine häufige Komplikation, sie kann jedoch zu Beginn der Periode auftreten, bevor die postoperative Wunde vollständig geheilt wurde.
  3. Entzündung Wenn eine Infektion in die Wunde gelangt, kann der Entzündungsprozess sehr stark sein und eine sofortige Behandlung erfordern. Eine Frau hat Fieber, ein eitriger oder fauliger Geruch tritt auf, der Allgemeinzustand verschlechtert sich. Der entzündliche Prozess kann zum Wiederauftreten der Krankheit führen.
  4. Blutungen Wenn der Prozess der Entlassung von postoperativem Schorf schief geht, können Blutungen auftreten. In diesem Fall muss eine Frau so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Die Erholungsphase nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Durch chirurgische Eingriffe wird eine Erosionsbehandlung empfohlen, um ein wirksames und stabiles Ergebnis zu erzielen. Diese therapeutische Manipulation wird Kauterisation genannt. Es kann durch aktuelle Laserkoagulation unter Verwendung von flüssigem Stickstoff und Radiowellen durchgeführt werden. Die Erosion des Gebärmutterhalses nach der Kauterisation erfordert die Einhaltung der Rehabilitations- und Rehabilitationsmaßnahmen. Während der Rehabilitationsphase, die 1 bis 3 Monate dauert (abhängig von der gewählten Methode), sind einige Einschränkungen zu beachten. Empfehlungen nach dem Eingriff sind unbedingt zu befolgen, um keine Komplikationen zu verursachen.

Erholung und Komplikationen

Was passiert nach der Kauterisation? Die Gebärmutterhalsschleimhaut des Gebärmutterhalses muss aktualisiert werden, so dass die Rehabilitationsphase 1 bis 2, manchmal 3 Monate dauern kann. Nach dem Ausbrennen der erosiven Läsionen am Gebärmutterhals wird der Arzt der Frau mitteilen, was zu tun ist, wenn bestimmte Symptome auftreten. Der Arzt wird Ihnen auch sagen, was verboten ist, um negative Folgen und Komplikationen nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion zu verhindern.

Das Kauterisierungsverfahren (siehe Titelfoto) ist eine sichere Methode zum Entfernen pathologischer Herde, aber die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist immer vorhanden. Wo können Komplikationen entstehen? Ihr Auftreten ist zum größten Teil auf die unsachgemäße Arbeit des Arztes oder die Nichteinhaltung der Anweisungen des Frauenarztes durch die Frau zurückzuführen.

Die häufigsten Folgen nach der Verätzung der Erosion:

  • die Bildung von Narbengewebe im Bereich der verengten Erosionsherde;
  • Instabilität des Beginns der Menstruation;
  • Entzündungen, die sich im Bereich der Gliedmaßen und der Gebärmutterhöhle entwickeln;
  • Gebärmutterblutung;
  • Wiederholung der Pathologie.

Die Folgen der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion, die nicht mit den pathologischen Symptomen zusammenhängen und die gesamte Rehabilitationsphase begleiten:

  • Schmerzen im Unterbauch;
  • Juckreiz in der Vagina;
  • periodisch wird eine mittlere Intensität ausgewählt.

Diese Symptome verlaufen unabhängig, ihre Behandlung wird nicht durchgeführt.

Wenn die Körpertemperatur ansteigt, werden Symptome wie starker Ausfluss mit blutigen Schlieren, Blutungen, die mit engen Blutgerinnseln hervorgerufen werden, übermäßig starke Schmerzen im Unterleib, bei denen die anästhetische und krampflösende Wirkung nicht helfen, festgestellt, und es kommt zu einem unangenehmen vaginalen Geruch nach Verätzungen der Erosion. einen Arzt aufsuchen. Diese Manifestationen während des normalen Verlaufs der Erholungsphase sollten fehlen, unabhängig davon, wie die Erosionsmethode durch die Kautermethode entfernt wurde.

Normale Leistung

Nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses gibt es solche Sekrete:

  • schwache oder mäßige Intensität, Farbe ist transparent, weiß. Manchmal wird der Heilungsprozess von klaren Sekreten mit Blutgerinnseln begleitet;
  • Entfärben Sie einen rosafarbenen Farbton, werden sie nach und nach immer üppiger und dicker;
  • Daubbraun, das sich verdickt, tritt nach 7-10 Tagen ein.

Fotos von normaler und atypischer, weißer und blutiger Entladung sind im Empfang des Frauenarztes zu sehen. Der Abfluss dauert 2-3 Wochen, während der Gebärmutterhals heilt. Allmählich sollte ihre Intensität und Lautstärke abnehmen. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie zum Frauenarzt gehen.

Das alles ist verboten

Nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion muss eine Frau eine Reihe von Einschränkungen erfahren, die beachtet werden müssen. Kontraindikationen für die Erosion des Gebärmutterhalses nach der Operation zielen in erster Linie darauf ab, die Entstehung von Komplikationen wie die Entdeckung von Blutungen und den Zusatz einer Infektion zu verhindern.

Regeln, die streng befolgt werden müssen:

  • sexuelle Ruhe für einen Zeitraum von 6-9 Wochen;
  • Verwenden Sie keine Pools, Bäder und Saunen.
  • Verbot von Sonnenbanken;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Tampons während der Menstruation;
  • Baden in Flüssen, Meer und Seen ist ausgeschlossen;
  • Jegliche Sportart sowie Last- und Gewichtheben sind verboten.

Nach einer Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses ist das Vaginalduschen verboten, die Einnahme von Medikamenten, insbesondere solche, die die Blutgerinnungsrate beeinflussen, ist ausgeschlossen.

Intimes Leben

Wenn Sie die sexuelle Ruhe nicht einhalten, kann es zu Verletzungen kommen. Nach der Kauterisation der Erosion ist die Schleimhaut des Gebärmutterhalses eine Wunde, auf der ein Schutzfilm gebildet wird, der die Heilungsbeschleunigung fördert. Dieser Film ist jedoch sehr dünn und kann bei der geringsten körperlichen Belastung brechen.

Sex nach Kauterisation der Erosion während der Rehabilitationsphase nach der Behandlung des Gebärmutterhalses führt zu mechanischen Verletzungen der Schleimhaut. Dies ist mit der Tatsache verbunden, dass eine Frau blutet, und das Vorhandensein einer Wunde auf der Körperoberfläche führt zu einer zusätzlichen Infektion. Das Sexualleben ist erst nach 1 - 2 Monaten möglich, nur mit Erlaubnis eines Arztes. In der Zukunft ist Sex nur in einem Kondom möglich, so dass es zu keiner Infektion kommt.

Sport und körperliche Aktivität

Auf die Frage, ob es möglich ist, nach einer Verätzung der Erosion Sport zu treiben, gibt es statistische Antworten. Ihrer Meinung nach waren Frauen, die körperlich aktiv waren, sei es Pilates, Fitness oder lange Spaziergänge, mit einer Verschlechterung konfrontiert. Nach 1,5-2 Monaten nach der Genesung kann mit dem Training begonnen werden, und die Sportverbote werden nach wiederholter Diagnose des Patienten ausschließlich vom Arzt aufgehoben.

Der frühe Sport ist mit der Tatsache beunruhigt, dass der Unterleib weh tun kann, Blutungen auftreten und eine zusätzliche medizinische Behandlung erforderlich ist.

Tampons

Warum nicht Tampons verwenden? Nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses und in der Zukunft, wenn sie monatlich durchgeführt werden, wird die Verwendung von Tampons die Freisetzung blutiger Entladungen verlangsamen. Sie werden anfangen, sich anzusammeln, und dies wird den Zustand der vaginalen Mikroflora am meisten negativ beeinflussen.

Pathogene Pilze können sich entwickeln, eine Infektion kann nicht ausgeschlossen werden. Sobald die Erosion verbrannt ist, kann eine Frau nur Pads verwenden. Sie müssen sie so oft wie möglich und jedes Mal nach dem Waschwechsel ändern.

Wärmende Manipulationen

Die Kategorie, die nach einer Verätzung der Erosion nicht möglich ist, umfasst das Verbot des Besuchs von Saunen, Sonnenstudios, Bädern und das Anlegen von wärmenden Kompressen auf dem Bauch. Jede Einwirkung heißer Temperaturen auf den Körper wird der Anstoß für die Tatsache sein, dass sich die Gefäße ausdehnen, das Blut sich schneller bewegt und mit hoher Wahrscheinlichkeit zu bluten beginnt.

Was können Sie nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion noch tun? Es ist verboten, mit sehr heißem Wasser zu baden, längere Zeit unter der Dusche zu stehen (auch zu warm), wenn die Wassertemperatur über 38-40 ° C liegt.

Drogenkonsum

Was Sie nach der Kauterisation der Erosion nicht tun können, ist es, Vaginalduschen durchzuführen, Tampons mit verschiedenen Medikamenten einzulegen und irgendwelche Drogen zu trinken. Es ist verboten, über die Ratschläge von Freunden zu sprechen, die auf die Entfernung der Pathologie zurückgreifen mussten, wonach sie Tampons verwendeten.

Eine umfassende Behandlung der Pathologie. Für die rasche Genesung nach einer Kauterisation der Erosion kann der Arzt die Einnahme bestimmter Medikamente, die Verwendung von Tampons mit Salben und Lösungen vorschreiben. Eine solche zusätzliche Behandlung wird jedoch ausschließlich auf ärztliche Verschreibung durchgeführt, nachdem die Ergebnisse einer zusätzlichen medizinischen Untersuchung der Frau nach Entfernung der Erosionsherde erhalten wurden.

Wenn Symptome wie Schmerzen und Beschwerden im Unterleib auftreten, die eine Frau stören, können Schmerzmittel nur eingenommen werden, wenn sie vom behandelnden Arzt verordnet werden. Insbesondere die Einnahme von Medikamenten der Antikoagulanzien-Gruppe (z. B. Aspirin), die Blutungen verursachen, ist gefährlich.

Baden in natürlichen und künstlichen Stauseen

Die Folgen sind möglicherweise die negativsten, wenn Sie gegen das Verbot des Schwimmens in den Bädern oder im Fluss verstoßen. Das Wasser in den Pools wird in der Regel übermäßig chloriert, wobei Verunreinigungen verschiedener Chemikalien die nicht verheilte Zervixschleimhaut stark reizen und den Heilungsprozess erheblich verzögern können.

Eine solche Reizung kann zu Blutungen führen, und eine Abnahme der Schutzkräfte der lokalen Immunität wird die Ursache der hinzugefügten Infektion sein. Aus demselben Grund ist das Schwimmen in Flüssen, Meeren und anderen natürlichen Gewässern, in denen es viele pathogene Mikroorganismen gibt, verboten.

Installation des intrauterinen Geräts

Viele Frauen, die Erosion durch Verbrennen behandeln mussten, sind an der Frage interessiert, ob es möglich ist, während der Erosion eine Spirale zu setzen.

Die Anwendung dieser Methode der Empfängnisverhütung nach der Behandlung einer pathologischen Veränderung des Schleimhalses ist keine Kontraindikation. Sie können die Marine jedoch erst nach der vollständigen Erholung des Körpers einsetzen.

Die Zeit, wie viel Schleim heilt, individuell. Daher wird der Patient vor dem Einsetzen des intrauterinen Geräts von einem Arzt untersucht und eine Reihe von medizinischen Tests vorgeschrieben. Frauen, die die Spirale vor der vollständigen Heilung vorgezogen haben, sind auf ernste Komplikationen gestoßen - die Narbe im Gewebe hat keine Zeit für eine vollständige Heilung, Blutungen können sich öffnen, das Risiko eines erneuten Auftretens kann in der Zukunft zunehmen, die Infektionswahrscheinlichkeit wird nicht ausgeschlossen.

Im Durchschnitt dauert der Zeitraum von der Entfernung der erosiven Herde bis zu der Möglichkeit, das Intrauterinpessar einzusetzen, 40 Tage bis sechs Monate. Was bestimmt einen solchen Unterschied im Zeitpunkt der Erholung? Von der verwendeten Methodik Kauterisation und Schwere des klinischen Falls.

Prävention

Jede Frau muss wissen, wie die Erosion aussieht (siehe Foto) und was zu tun ist, um sich nach einem Kauterisierungsprozess vor Rückfällen zu schützen. Zunächst müssen Sie alle Anforderungen des Arztes während der Erholungsphase sorgfältig befolgen. Auf die Frage, ob es möglich ist, sich selbst zu behandeln, wenn Anzeichen einer Erosion wieder auftauchen, ist die Antwort eindeutig - nein.

Im Wiederholungsfall ist eine wiederholte Kauterisation erforderlich.

Die Prävention von Rückfällen umfasst die rechtzeitige Behandlung verschiedener Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane, die ordnungsgemäße Hygiene und vorbeugende Besuche beim Gynäkologen mindestens zweimal im Jahr.

Entlastung nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion: Was sollten sie normal sein?

Unabhängig von der gewählten Methode ist die Kauterisation des Gebärmutterhalses eine Verletzung. Nach der Behandlung bildet sich eine Wundfläche, die für die Infektion offen ist. Die Heilung von Geweben durchläuft bestimmte Stadien, und die Ausscheidung nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion tritt zwangsläufig auf. Ihr Charakter kann unterschiedlich sein: Alles wird am Tag nach dem Eingriff und dem Allgemeinzustand der Frau festgelegt. Vielleicht das Auftreten von pathologischen Sekreten, die eine zusätzliche Diagnose und Behandlung erfordern.

Wie geschieht normale Heilung?

Jede Wunde durchläuft mehrere Phasen, bis sich an ihrer Stelle ein neues Epithel bildet:

Die Besonderheit der Wundheilung nach der Verätzung der Erosion besteht darin, dass sie unter einer Kruste auftritt. Schnell gebildete Blutgerinnsel verstopfen Blutgefäße, es kommt zu keiner Blutung. Geronnenes Blut, Lymphe und Gewebeflüssigkeit bilden eine Kruste auf der Oberfläche der Wunde, die vor dem Eindringen von Keimen oder einer erneuten Verletzung schützt.

Phasenentzündung leicht ausgeprägt. Leukozyten und Fibroblasten strömen an den Ort der Verletzung, wo sie geschädigte Zellen und Substanzen absorbieren, die während des Zerfalls entstehen. Gleichzeitig wird die Kollagensynthese stimuliert.

In der Proliferationsphase wächst nach und nach das Granulationsgewebe unter dem Schorf, in das kleine Gefäße hineinwachsen. Am Ende dieses Stadiums erscheint ein junges Epithel auf dem dünnen Kollagengewebe und der Schorf verschwindet. Normalerweise tritt dies nach 8 bis 20 Tagen auf. Die Zeit hängt von der Größe des Defekts am Hals und der Reaktivität des Organismus selbst ab.

Die Proliferationsphase bei der Heilung der Gebärmutterhalskrebserkrankung besteht in der Proliferation des Epithelgewebes und dem Ersetzen der ersten zarten Kollagenfasern durch stärkere. Zu diesem Zeitpunkt wird entschieden, ob sich nach der Kauterisation eine Narbe an der Wundstelle befindet oder gesundes Epithelgewebe gebildet wird. Wenn die Elektrokoagulation als medizinisches Verfahren gewählt wurde, ist der Schaden danach tief. Die Bildung von Kollagenfasern, die Narbengewebe bilden, ist auf der Halsoberfläche vorherrschend. Nach der Entfernung der Erosion durch „Surgitron“, flüssigem Stickstoff, ist der Laserschaden oberflächlich. Daher regenerieren sich die Zellen schneller als das Bindegewebe und es bilden sich keine Narben.

Die Radiowellenmethode der Behandlung mit dem Surgitron-Gerät ermöglicht es, die Vernarbung des Gewebes zu vermeiden, und die Erholungsphase wird oft nicht von dem Auftreten von Schmerzen begleitet.

Welche Entladung ist nach Kauterisation zu erwarten?

Unmittelbar nach der Verätzung der Erosion werden keine starken Blutungen beobachtet: Der Schorf fixiert die Gefäße zuverlässig. In den ersten Tagen kann ein wässriger Ausfluss auftreten. Sie sind durchsichtig, von geringer Intensität, sie können mit Blut gestreift sein. Diese Entladung dauert bis zu 10 Tagen. Nach und nach verwandeln sie sich in rosa Schleimhäute, die dicker wirken. Die Intensität der Färbung kann unterschiedlich sein: von hellrosa bis rötlich.

In der nächsten Stufe wird nach der Verätzung der Erosion ein spärlicher brauner Ausfluss bestimmt. Sie sind dick, schmierig und dauern nicht länger als eine Woche.

In einigen Fällen verlässt der Schorf allmählich, dann erscheinen die Stücke während der gesamten Zeit nach der Kauterisation in Form von dichten Blutgerinnseln. Manchmal steigt die Blutung nach 8 bis 20 Tagen nach der Kauterisation an. Dies ist ein Indikator für die vollständige Entladung einer Kruste, aber einige Gefäße sind beschädigt und Blutungen beginnen. Es sollte in wenigen Stunden aufhören.

Wenn die Blutung nicht aufhört oder plötzlich zunimmt, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt informieren.

Während der Kauterisation können Schäden am Gefäß auftreten, die nach dem Eingriff eine Weile bluten. In den meisten Fällen wird die Blutung jedoch allmählich durch hellrosa ersetzt und hört bald auf.

Hellrosa Ausfluss nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion innerhalb von 10-14 Tagen beobachtet. Nach vollständiger Abheilung der Expositionsstelle hört die Ausscheidung auf.

Als normal kann ein Ausfluss angesehen werden, der bis zu 3 Wochen anhält, seine Farbe und Dicke allmählich ändert und keinen unangenehmen Geruch aufweist, der nicht von Brennen und Jucken begleitet wird. Dann tauchen gewöhnliche Leukatzen auf, nach denen die Zeit der Menstruation kommt.

Mögliche Komplikationen nach dem Eingriff

Die Folgen der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs können variieren. Bei der Verwendung moderner Methoden - Radiowellen und Laserkauterisierung - sind sie minimal. Je nach Art der Komplikation kann die Art der Ableitung variieren:

  • Beschädigung eines großen Gefäßes - Blut, helle, scharlachrote Farbe;
  • Der Zusatz von Infektionen - Farbe und Geruch ändernd;
  • Gebärmutterhalskrebs-Endometriose - ungewöhnliche Ausdrücke blutiger Flecken;
  • Zysten - Kontaktblutung;
  • Rückfallerosion - leichte oder blutige Entladung.

Die Kauterisierung eines kleinen Defekts geht selten mit der Entwicklung von Komplikationen einher. Große und vernachlässigte Erosion, die eine sorgfältigere Wahl der Behandlungsmethode erfordern, ist oft mit unangenehmen Folgen verbunden.

Was ist ungewöhnliche Entlastung

Die Veränderung der Art der Ableitung muss beachtet werden. Aus Bequemlichkeitsgründen ist es erforderlich, Dichtungen mit einer Zellulose-Oberfläche und nicht mit einem Netz während dieser Zeit zu verwenden. Das Auftragen von Tampons nach der Verätzung der Erosion ist strengstens untersagt. Es ist auch besser, keine Dichtungen mit einem Geruch zu verwenden: Chemische Aromen sind ein zusätzlicher Reizfaktor, der eine entzündliche oder allergische Reaktion hervorrufen oder Soor auslösen kann.

Nach der Koagulation der Erosion des Gebärmutterhalses ist die Verwendung von Tampons strengstens verboten, da dies zu Verletzungen der Vaginalschleimhaut sowie zu einer Beeinträchtigung der Mikroflora führen kann.

Die Hilfe des Arztes ist notwendig, wenn die Entladung nicht den normalen Werten entspricht. Sie müssen sich in solchen Fällen Sorgen machen:

Blutungen

Das Auftreten von scharlachrotem Blut einen Tag nach der Verätzung der Erosion weist auf die Verletzung eines großen Gefäßes hin. Es ist unmöglich, solche Blutungen alleine zu stoppen. Daher müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die Operation durchgeführt hat, und den Defekt beheben lassen. Dies kann durch Koagulation - Kauterisation oder durch Verbandbildung des Gefäßes erfolgen. Die Wahl der Taktik hängt von der Lokalisation der Blutgefäße ab und davon, wie stark die Entladung ist.

Wenn nach 8–20 Tagen Blut auftrat, die Entlassung jedoch nach wenigen Stunden aufhörte, ist diese Blutung mit einer Krustenentladung verbunden. Anhaltende Blutung, Temperaturanstieg - ein Grund, einen Notarzt zu kontaktieren.

Die Blutausscheidung kann nach der Heilung der Erosion und der Menstruation beginnen. Manchmal kommt es nach dem Geschlechtsverkehr zu einer leichten blutigen Anstiftung. Oft ist es das Ergebnis einer entwickelten Komplikation - Zervixzysten. Sie haben keine spezifischen Symptome.

Komplikationen können sich nach einer Kauterisation des Halses mit flüssigem Stickstoff, Kryodestillation und anderen Methoden entwickeln. Gleichzeitig verstopft der Schorf die Drüsen und lässt ihren Inhalt nicht normal fließen. Nach und nach bilden sich zystische Vergrößerungen, die während des Geschlechtsverkehrs platzen und eine kleine Menge Blut freisetzen können.

Bloody daub, das kurz vor der Menstruation auftritt, spricht von zervikaler Endometriose. Seine Entwicklung bewirkt ein frühes Einsetzen der Menstruation, noch vor dem Zeitpunkt der vollständigen Epithelisierung des Wunddefekts. Endometriumzellen sind fixiert und beginnen unabhängig zu wachsen. Mit einem signifikanten Entwicklungsschritt können sich am Hals Zysten bilden, die mit blutbraunem Inhalt gefüllt sind.

Bei der Endometriose kann der Gebärmutterhals vor der Menstruation Flecken sprechen.

Ändern Sie die Farbe der Auswahl

Rosa oder braune Akzente können sich ändern. Wenn der Abfluss gelb oder grünlich wird, ist die Konsistenz dünner. Dies kann ein Anzeichen für eine Infektion sein.

Der Grund für die Entwicklung dieser Komplikation ist möglicherweise eine unzureichende Vagina-Sanierung vor einer Kauterisation. Wenn der Abstrich auf einen Reinheitsgrad von 3 bis 4 eingestellt wurde, ist vor dem Eingriff eine Behandlung von Kolpitis und Zervizitis erforderlich. Verwenden Sie dazu vaginale Suppositorien, Pillen und andere lokale Arzneimittel mit der identifizierten Flora.

Einige Krankheiten haben einen spezifischen Charakter der Entlassung. Dies ist bei sexuell übertragbaren Infektionen möglich. Zum Beispiel wird mit der Entwicklung von Trichomaniasis der Ausfluss flüssig, mit einem grünlichen Schimmer, schaumig.

Manchmal gibt es die Entwicklung einer bakteriellen Vaginose. Dann wird die Entladung weiß oder grauweiß.

Selten nach der Behandlung der Erosion in der Vagina kann Pilz - Candidiasis auftreten. Der Grund dafür ist eine Abnahme der lokalen Immunität, der endokrinen Pathologie oder anderer chronischer Erkrankungen. In diesem Fall wird der Ausfluss käsig, weiß und ist besorgt über Juckreiz und Brennen.

Der Geruch

Während die behandelte Erosion ausheilt, geht der Abfluss nicht mit einem ausgeprägten Geruch einher. Manchmal deutet sein Aussehen auf eine Verletzung der normalen Schleimhautwiederherstellung hin.

Die Fortpflanzung der bedingt pathogenen Flora (Gardnerella) führt zu Symptomen einer bakteriellen Vaginose. Bei der vitalen Aktivität emittiert dieser Mikroorganismus flüchtige Amine, die nach faulem Fisch riechen.

Ein gefährliches Zeichen ist die Entladung mit einem unangenehmen Geruch nach Verrottung. Solche Symptome treten während der Entwicklung eines eitrigen Prozesses in der Gebärmutter und den Anhängern auf. Diese Pathologie erfordert ein dringendes Eingreifen. Die Kombination eines unangenehmen Geruchs und eines gelben Eiterausflusses aus dem Genitaltrakt ist ein Hinweis auf eine dringende ärztliche Behandlung.

Andere unangenehme Symptome

Darüber hinaus kann eines dieser Anzeichen einer Abweichung von Symptomen wie Schmerzen, Fieber begleitet sein.

Nach längerer brennender Erosion können leichte Schmerzen die Norm sein. Die Verstärkung der Schmerzen vor dem Hintergrund starker Blutungen erfordert einen medizinischen Eingriff.

Schmerz kann ein Indikator für eine entwickelte Entzündung sein. Wenn die Infektion aus dem Gebärmutterhalskanal höher in den Körper der Gebärmutter oder in die Gliedmaßen eingedrungen ist oder eine Verschlechterung des chronischen Prozesses eingetreten ist, werden die Schmerzen dumpf und ziehen sich, was sich manchmal verschlimmern kann. Mit der Niederlage der Anhängsel ist der Schmerz auf der Seite der Entzündungsentwicklung lokalisiert.

Nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion kann es bei einer Frau manchmal zu schweren Beschwerden im Unterleib kommen. Wenn der Schmerz schlimmer wird, kann dies ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung sein.

Ein ungünstiges Symptom ist ein Anstieg der Körpertemperatur. Es spricht immer von einer Entzündungsreaktion, die mit Antibiotika behandelt werden muss.

Aktionsalgorithmus beim Erkennen abnormaler Sekretionen

Um die Entstehung von Komplikationen nicht zu versäumen, müssen die medizinischen Empfehlungen nach einer Kauterisation der Erosion streng befolgt werden. Wenn sich die Art der Entladung jedoch ändert oder sie lange Zeit nicht bestehen, müssen Sie einem anderen Aktionsalgorithmus folgen:

  1. Übermäßige Blutung in den ersten Tagen - ein Notruf für medizinische Hilfe;
  2. Nach der Kauterisation bekommt die Hündin einen unangenehmen Geruch, sie wird nicht dick, sondern bleibt im Gegenteil flüssig oder schäumt - konsultieren Sie einen Arzt der Geburtsklinik;
  3. Das Auftreten von Fieber, Schmerzen im Beckenbereich - Sie können bei einer Temperatur über 38,5 Grad einen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Wirkstoff unabhängig einnehmen und einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren.
  4. Kontaktblutungen während des Geschlechtsverkehrs einen Monat oder länger nach der Kauterisierung der Erosion - Melden Sie sich für einen Termin bei einem Geburtshelfer / Frauenarzt zur Untersuchung an.

Eine Selbstbehandlung für das Auftreten von Symptomen von Komplikationen nach einer Kauterisation der Erosion ist nicht akzeptabel. Ohne eine vaginale Untersuchung, einige Tests, einen Abstrich und eine Ultraschalluntersuchung ist es unmöglich, die Ursache der pathologischen Prozesse genau zu bestimmen.

Es ist möglich, die Menstruation von der Blutung nach der Erosion durch den Zeitpunkt des Einsetzens und die Art der Entladung zu unterscheiden. Die erste Menstruation beginnt bei den meisten Frauen 3-4 Wochen nach der Kauterisation. Zu diesem Zeitpunkt sind die Ableitungen nach der Erosionsbehandlung beendet. Die Menstruation selbst unterscheidet sich in der Farbe von anderen Sekreten. Das Blut während der Menstruation ist dunkel, manchmal können Endometriumstränge (Blutgerinnsel) darin sein. Die Art der Blutung unterscheidet sich - am ersten Tag ist sie klein, am zweiten und dritten Tag ist sie häufiger, in den letzten 1-2 Tagen nimmt sie zu Blutungen ab.

Pathologische Sekrete weisen auf die Entwicklung von Komplikationen hin und erfordern eine sofortige Behandlung durch einen Arzt.

Wie kann das Risiko von Komplikationen nach der Verätzung der Erosion minimiert werden?

Durch die richtige Vorbereitung auf die Behandlung der Erosion und die Einhaltung der medizinischen Empfehlungen nach der Kauterisation werden unangenehme Komplikationen vermieden.

Vor der Behandlung muss eine Frau einen Tupfer aus der Vagina nehmen. Es zeigt einen von vier Reinheitsgraden, wobei 1 ein absolut gesunder Zustand ist und 4 Grad eine ausgeprägte Entzündung ist. Wenn gemäß den Abstrichergebnissen bei einer Frau ein Reinheitsgrad von 3 bis 4 festgestellt wird, sollte die Vaginitis vor der Kauterisation behandelt werden. Verwenden Sie dazu lokale Präparate in Form von Kerzen und Vaginaltabletten, z. B. Ginesol, Terzhinan. Bei einem leichten Vorhandensein von Kokkenflora schlägt der Arzt vor, die Vagina (z. B. Kerzen Povidon-Jod) zu scannen.

Wenn in einem Abstrich Pseudo-Myzel oder Candida-Sporen gefunden werden, ist eine Antipilzbehandlung erforderlich. Ein Frauenarzt kann Zäpfchen wie Clotrimazol, Pimafucin oder Fluconazol vorschreiben.

In einem Abstrich gefunden gardnerella sagen über die bestehende vaginale Dysbiose und mögliche bakterielle Vaginose. In diesem Fall wird die Behandlung beispielsweise mit Metronidazol-Vaginaltabletten durchgeführt.

Wenn die Testergebnisse Vertreter einer sexuell übertragbaren Infektion fanden, sollte eine geeignete Behandlung durchgeführt werden. Chlamydien, Ureaplasmen, Mykoplasmen, Trichomonaden und humane Papillomaviren werden häufig mit einer Zervixerosion verbunden und unterstützen die Entzündungsreaktion darauf.

Um Komplikationen nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion zu vermeiden, ist eine gründliche Voruntersuchung der Vaginalflora erforderlich, um Bakterien zu identifizieren und zu identifizieren.

Nach der Kontrolle der Behandlung können Sie direkt mit der Kauterisation fortfahren. Die Wundheilungsrate nach der Kauterisation hängt von der gewählten Methode ab. Das traumatischste ist die Elektrokoagulation. Brennen mit Laser- und Radiowellen - moderne Methoden, die den Hals weniger schädigen und selten zu Komplikationen führen. Bei der Auswahl eines Behandlungsschemas können Sie sich auf die Beurteilungen anderer Frauen konzentrieren, sollten jedoch unbedingt die Meinung Ihres Arztes hören.

Nach mehrtägiger Kauterisation ist es notwendig, die Art der Ableitung zu beobachten. Direkt während der Heilungsphase ist es unmöglich:

  • Sex haben;
  • Nehmen Sie ein heißes Bad, dampfen Sie im Bad und in der Sauna.
  • Besuchen Sie die natürlichen Stauseen und das öffentliche Schwimmbad.
  • Sonnenbaden
  • Gewichte heben;
  • Sport treiben oder körperlich anstrengend arbeiten;
  • Verwenden Sie Tampons.

Um die Regeneration zu beschleunigen, kann der Arzt spezielle Medikamente verschreiben. Dies sind Kerzen Betadin, Depantol, Genferon, Suppositorien mit Sanddornöl. Diejenigen, die vor dem Hintergrund einer Virusinfektion Erosion haben, können Kolpozid erhalten - diese Kerzen haben eine antivirale Wirkung. Antibakterielle Wirkung haben Levomekolovaya Salbe, Vaginaltabletten Terzhinan.

Die Anwendung von Volksmethoden zur Beschleunigung der Heilung ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt möglich. Duschen und Legen von Tampons in dieser Zeit ist streng kontraindiziert. Im ersten Fall wird die normale Mikroflora der Vagina ausgewaschen, und es besteht die Gefahr einer Aufwärtsinfektion sowie einer Schädigung der Kruste am Hals. Mit der Einführung von Tampons kann auch die gebildete Kruste beschädigt werden, Blutungen verursachen oder Infektionen tragen.

Der Erfolg bei der Behandlung einer Krankheit hängt von der Konsistenz des Arztes und des Patienten ab. Wenn eine Frau den Empfehlungen zuhört, sie richtig erfüllt und der Arzt die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt, ist das Ergebnis der Therapie positiv.

Es wird eine Verätzung der Gebärmutterhalskrebserosion erwartet: Konsequenzen, Ausscheidungen, Wiederherstellung

Das Entfernen von Erosion durch Kauterisation ist die Zerstörung oberflächlich gelegener Zellen, die wie Geschwüre aussehen. An ihrer Stelle bilden sich neue, bereits gesunde Gewebe.

Der gesamte Heilungsprozess dauert etwa einen Monat. Die Erholungsphase hängt weitgehend davon ab, wie stark die Gewebe betroffen sind, sowie von folgenden Faktoren:

  • welche Methode wurde verwendet;
  • ob eine zusätzliche Behandlung angewendet wurde;
  • Gab es irgendwelche Komplikationen?

Die längste Heilung findet nach der Diathermokoagulation bei 5-6 Wochen statt. Etwas weniger nach Radiowellenbehandlung (ca. 4 Wochen), Lasereingriff und Kryodestruktion (ca. 3-4 Wochen).

Nach der Kauterisation benötigt der Körper einige Zeit, um einen Schorf zu bilden (eine Kruste auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses). Mit fast vollständiger Heilung beginnt er mit zunehmendem Sekret und dem Auftreten von Blutstreifen in sich zurückzuweisen. Der gesamte Prozess vor der Bildung eines Schorfs dauert etwa eine Woche. Anschließend können Sie zusätzlich verschiedene lokale Präparate verwenden, die die Wundheilung der Zervix beschleunigen sollen:

  • Salbe mit Levomecol, Panthenol, Sanddornöl zum Auftragen auf Gazetampons und dann in die Vagina;
  • Kerzen "Terzhinan", "Betadine", "Clotrimazol" und andere im Ermessen des Arztes.

Manchmal ist es notwendig, mehrere Mittel zu kombinieren.

Einige Kauterisierungsoptionen erfordern keine zusätzliche Behandlung, zum Beispiel nach der Behandlung des Gebärmutterhalses mit Säurelösungen.

Unmittelbar nach und während des Eingriffs sind Beschwerden und sogar Bauchschmerzen zu spüren. Sie werden durch die Einnahme von Schmerzmitteln und krampflösenden Mitteln gestoppt. Intensive Schmerzen sind ein Grund, zum Arzt zu gehen.

Die Art der Entladung ändert sich. Unmittelbar nach der Kauterisation können sie nicht vorhanden sein. In der Folge steigt ihre Anzahl jeden Tag an und erreicht ihr Maximum um 7-10 Tage. Dies ist die Zeit, zu der der Schorf abgelehnt wird. Sie können eitrig sein, einen unangenehmen Geruch haben (besonders nach DEC), wässrig (nach Kryodestruktion) oder einfach einer gewöhnlichen Leukorrhoe ähneln, die nur ein größeres Volumen aufweist und Blutstreifen aufweisen kann. Danach nimmt ihre Intensität bis zur Normalisierung ab.

Sobald die Entlassung nicht mehr störend ist, können wir davon ausgehen, dass die Heilung erfolgreich war. Zur Bestätigung ist jedoch ein zweiter Arztbesuch erforderlich.

Auch eine Änderung des Menstruationszyklus wird angenommen: Monatlich kann es zu Verzögerungen kommen, etwas anderen Charakter haben als gewöhnlich.

Empfehlungen zur Wiederherstellung nach dem Eingriff:

  • Begrenzen Sie körperliche Anstrengungen, da sie Blutungen auslösen können.
  • Um die Hygiene zu beachten, wird dies durch eine erhöhte Abflussmenge einer Frau vorgegeben. Meistens müssen Sie Pads verwenden, diese regelmäßig wechseln, 2-3 Mal pro Tag während der intensiven Weißzeit spülen.

Absolut kontraindiziert während der Behandlung und Erholung:

  • Die Verwendung von Tampons. Sie lösen Entzündungen aus und können vorzeitige Schorfläsionen verursachen, die mit schlechter Heilung und Blutung einhergehen.
  • Spritze (nur nach Ermessen des Arztes am Ende der Heilungsphase zulässig).
  • Sexueller Kontakt Sie können Entzündungen, grobe Narbenbildung und sogar Blutungen verursachen.
  • Empfang von Bädern, heißen Bädern, Saunen und sogar einem Besuch des Pools.
Die Erosion des Gebärmutterhalses wird nur mit Erlaubnis des Arztes durchgeführt

Bei Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes ist die Häufigkeit von Komplikationen nach der Kauterisation minimal. In einigen Fällen ist es jedoch nicht möglich, Folgendes zu vermeiden:

  • Blutungen Während oder nach einigen Stunden nach der Kauterisation kann es reichlich sein. Sie sollten einen Arzt aufsuchen. Wenn es vor dem Hintergrund einer konservativen Behandlung nicht aufhört, müssen die Gefäße an der seitlichen Oberfläche des Gebärmutterhalses zusätzlich geblitzt werden. Die Blutung mit einer Krustenabstoßung ist in der Regel gering und wird allein oder nach Einnahme von Blutstillungsmitteln gestoppt.
  • Entzündung Der Heilungsprozess selbst beinhaltet eine kleine entzündliche Reaktion. Wenn jedoch die Hygiene missachtet oder der Rat eines Arztes zur zusätzlichen Verwendung von Zäpfchen ignoriert wird, kann sich die Entzündung auf die Gebärmutter ausdehnen. Bauchschmerzen, Fieber - Hinweise für einen zweiten Arztbesuch.
  • Bildung einer groben Narbe. Meistens bilden sich nach der Diathermokoagulation hässliche Narben, die die Gebärmutterhalskrebs-Dilatation während der Geburt verlangsamen können. Nach Radiowellenbehandlung, Laser, Kryodestruktion, sind sie weich und nicht wahrnehmbar, beeinträchtigen die Funktion der Genitalorgane bei Frauen in der Zukunft nicht.

Ursachen der erneuten Verbrennung von Gebärmutterhalskrebs Erosion:

  • anfangs wurde nicht die gesamte Erosionsoberfläche behandelt, zum Beispiel wenn sie groß war;
  • falsche Behandlungsmethode;
  • Die Wunde heilte schlecht.
Ein Beispiel für eine erfolgreiche Behandlung des Gebärmutterhalses

Bei einigen Methoden ist die Wiederaufbereitung die Norm. Zum Beispiel wird die Kauterisation des Gebärmutterhalses mit einer Säuremischung immer in 2-3 Schritten oder mehr durchgeführt, was in der Anleitung beschrieben ist. Erosion kann erneut auftreten, dann ist dies nicht die Schuld des Arztes. Oft erscheint sie nach der Geburt wieder, daher wird empfohlen, die Behandlung zu unterlassen, wenn keine dringende Notwendigkeit besteht und die Frau eine Schwangerschaft plant.

Die vollständige Erholung nach Kautererosion beträgt durchschnittlich etwa 4 Wochen.

Lesen Sie mehr in unserem Artikel über die Auswirkungen und den Ausfluss nach Kauterisation des Gebärmutterhalses.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Was passiert mit dem Hals nach dem Entfernen der Erosion?

Bei der Kauterisation werden verschiedene Manipulationen durchgeführt, die zur Wiedererlangung des Gebärmutterhalses führen. Die Bedeutung aller Verfahren ist ungefähr gleich: Der Ort der Erosion wird beeinflusst (durch elektrischen Strom, Laser, Säuremischung, Radiowellen, flüssigen Stickstoff), wodurch Oberflächenzellen abgetötet werden.

Dies regt die weitere intensive Teilung tiefer liegender Gewebeabschnitte an. Sie bilden den zukünftigen gesunden Gebärmutterhals. An Orten, die verbrannt sind, bilden sich Krusten, die abfallen, sobald eine neue Epithelschicht unter ihnen vollständig ausgereift ist.

Daher ist die Entfernung von Erosion die Zerstörung von oberflächlich gelegenen Zellen, die als Geschwür angesehen werden. An ihrer Stelle bilden sich neue, bereits gesunde Gewebe. Der gesamte Heilungsprozess dauert etwa einen Monat.

Heilungszeit

Die Erholungsphase hängt weitgehend davon ab, wie stark die Gewebe betroffen sind, sowie von folgenden Faktoren:

  • welche Methode wurde verwendet;
  • ob eine zusätzliche Behandlung angewendet wurde;
  • Gab es irgendwelche Komplikationen?

Die längste Heilung findet nach der Diathermokoagulation bei 5-6 Wochen statt. Etwas weniger ̶ nach Radiowellenbehandlung (ca. 4 Wochen), Laserintervention und Kryodestruktion (ca. 3-4 Wochen). Im Allgemeinen kann sich das Timing verschieben.

Und hier mehr darüber, wann Sie nach der Kauterisation der Erosion schwanger werden können.

Ist nach der Kauterisation eine zusätzliche Behandlung erforderlich?

Nach der Kauterisation benötigt der Körper einige Zeit, um einen Schorf zu bilden (eine Kruste auf der Oberfläche des Gebärmutterhalses). Die Heilungsstadien ähneln einer normalen Wunde auf der Haut. Unter dieser Kruste befindet sich ein intensiver Erneuerungsprozess des Epithels. Sobald es fast abgeschlossen ist, beginnt der Schorf zu verwerfen.

Klinisch manifestiert sich dies durch vermehrte Sekretion und das Auftreten von Blutstreifen in ihnen. Der gesamte Prozess vor der Bildung eines Schorfs dauert etwa eine Woche. Danach können Sie zusätzlich verschiedene lokale Präparate verwenden, die die Wundheilung der Gebärmutterhals beschleunigen sollen.

Die folgenden Tools werden häufig verwendet:

  • Salbe mit Levomecol, Panthenol, Sanddornöl zum Auftragen auf Gazetampons und dann in die Vagina;
  • Kerzen "Terzhinan", "Betadine", "Clotrimazol" und andere im Ermessen des Arztes.

Die Behandlungsdauer wird von einem Spezialisten festgelegt. Manchmal ist es notwendig, mehrere Mittel zu kombinieren.

Einige Kauterisierungsoptionen erfordern keine zusätzliche Behandlung, zum Beispiel nach der Behandlung des Gebärmutterhalses mit Säurelösungen.

Gefühle des Patienten, Entlastung, Schmerz

Unmittelbar nach und während des Eingriffs sind Beschwerden und sogar Bauchschmerzen zu spüren. Sie werden durch die Einnahme von Schmerzmitteln und krampflösenden Mitteln gestoppt. Es sollte keine sehr starken Schmerzen geben, ihr Aussehen sollte ein Grund sein, zum Arzt zu gehen.

Die Art der Entladung ändert sich. Unmittelbar nach der Kauterisation können sie nicht vorhanden sein. In der Folge steigt ihre Anzahl jeden Tag an und erreicht ihr Maximum um 7-10 Tage.

Dies ist die Zeit, zu der der Schorf abgelehnt wird. Sie können eitrig sein, einen unangenehmen Geruch haben (besonders nach DEC), wässrig (nach Kryodestruktion) oder einfach einer gewöhnlichen Leukorrhoe ähneln, die nur ein größeres Volumen aufweist und Blutstreifen aufweisen kann. Danach nimmt ihre Intensität bis zur Normalisierung ab.

Sobald die Entlassung nicht mehr störend ist, können wir davon ausgehen, dass die Heilung erfolgreich war. Zur Bestätigung ist jedoch ein zweiter Arztbesuch erforderlich.

Auch ein Wechsel des Menstruationszyklus ist erlaubt. Die Menstruation kann verzögert auftreten und einen etwas anderen Charakter als üblich haben.

Sehen Sie sich dieses Video an, um herauszufinden, welche Auswahl es nach der Verätzung der Erosion geben kann:

Wiederherstellen nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion

Nach der Kauterisation gibt der Arzt der Frau normalerweise eine Liste mit Empfehlungen zum ersten Verhalten, um eine schnelle Wundheilung zu fördern. Zu den wichtigsten gehören:

  • Es ist nützlich, die körperliche Aktivität einzuschränken, da sie Blutungen auslösen können, selbst wenn sie bisher möglich waren.
  • Es ist wichtig, die Hygiene aufrechtzuerhalten, es wird durch eine erhöhte Abflussmenge einer Frau vorgegeben. Meistens müssen Sie Polster verwenden, sie regelmäßig wechseln und 2-3 Mal pro Tag während intensiver Weißheit spülen.

Was kann während der Rehabilitation nicht gemacht werden?

Während der Behandlung und Genesung ist Folgendes absolut kontraindiziert:

  • Die Verwendung von Tampons. Sie lösen Entzündungen aus und können vorzeitige Schorfläsionen verursachen, die mit schlechter Heilung und Blutung einhergehen.
  • Spritzen ist nur nach Ermessen des Arztes am Ende der Heilungsphase erlaubt.
  • Es ist notwendig, den sexuellen Kontakt für die gesamte Zeit abzulehnen, sie können Entzündungen, die Bildung einer rauen Narbe und sogar Blutungen verursachen.
  • Sie sollten es vermeiden, in heißen Bädern zu baden, nicht in Saunen und nicht einmal in den Pool zu gehen.

Mögliche Komplikationen und Auswirkungen der Kauterisation

Bei Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes ist die Häufigkeit von Komplikationen nach der Kauterisation minimal. In einigen Fällen ist es jedoch nicht möglich, Folgendes zu vermeiden:

  • Blutungen Sie kann sowohl in der frühen postoperativen Phase als auch bereits zum Zeitpunkt der Teilheilung auftreten. Blutungen während oder nach einigen Stunden nach der Kauterisation können reichlich sein. Es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Wenn es vor dem Hintergrund einer konservativen Behandlung nicht aufhört, müssen zusätzliche Gefäße an der Mantelfläche des Gebärmutterhalses genäht werden.

Die Blutung mit einer Krustenabstoßung ist in der Regel gering und wird allein oder nach Einnahme von Blutstillungsmitteln gestoppt.

  • Entzündung Der Heilungsprozess beinhaltet an sich eine kleine Entzündungsreaktion, die sich besonders nach Durchführung der DEC (Diathermocoagulation) bemerkbar macht. Wenn jedoch die Hygiene missachtet oder der Rat eines Arztes zur zusätzlichen Verwendung von Zäpfchen ignoriert wird, kann sich die Entzündung auf die Gebärmutter ausdehnen. Daher Schmerzen im Unterleib, Fieber ̶ Hinweise für einen zweiten Arztbesuch.
  • Bildung einer groben Narbe. Es hängt weitgehend von der verwendeten Methode und den Eigenschaften der Frauentücher ab. Meistens bilden sich nach der Diathermokoagulation hässliche Narben, die die Gebärmutterhals-Dilatation während der Geburt verlangsamen können. Daher verlässt diese Behandlungsmethode allmählich die Praxis. Narben nach Radiowellenbehandlung, Laser, Kryodestruktion sind weich und unauffällig, beeinträchtigen die Funktion der Genitalorgane in der Zukunft nicht.

Ursachen der erneuten Verbrennung von Gebärmutterhalskrebs Erosion

Oft muss eine kauterisierende Erosion wiederholt werden, und dies ist nicht immer die Schuld des Arztes. Die Gründe dafür können folgende sein:

  • anfangs wurde nicht die gesamte Erosionsoberfläche behandelt, zum Beispiel wenn sie groß war;
  • falsche Behandlungsmethode;
  • Die Wunde heilte schlecht.

Bei einigen Methoden ist die Wiederaufbereitung normal. Zum Beispiel wird die Kauterisation des Gebärmutterhalses mit einer Säuremischung immer in 2-3 oder sogar mehr Stufen durchgeführt. Es ist sogar in den Anweisungen beschrieben.

Die Erholung nach Kautererosion beträgt durchschnittlich etwa 4 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt muss eine Frau die Empfehlungen des Arztes befolgen, um sexuelle Aktivitäten, Besuche von Bädern, Saunen und die Einschränkung körperlicher Anstrengungen auszuschließen. Aber auch in diesem Fall besteht die Gefahr eines komplizierten Heilungsprozesses: bei Entzündungen, Blutungen oder der Bildung von grobem Narbengewebe.

Um diese Risiken zu reduzieren, wird empfohlen, im Ermessen des Arztes eine zusätzliche, meist lokale Behandlung in Form von Suppositorien oder Salben zu verwenden.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wie die Erosion nach der Kauterisation heilt:

Weiters erfordert jeder Fall Kerzen nach der Verätzung der Erosion. Es hängt alles von der Art der Entfernung, der Fähigkeit des Körpers, Gewebe zu regenerieren, sowie vom Schadensbereich und dem Auftreten verwandter Probleme ab.

Es kommt vor, dass die Frau nach der Untersuchung eines Frauenarztes Flecken auf ihrer Unterwäsche findet. Die Gründe für ihr Aussehen können sowohl ziemlich harmlos sein (z. B. beim Abnehmen des Gebärmutterhalses, Schwangerschaft) als auch zum Anzeigen der Erkrankung.

Die Art der Menstruation ändert sich während eines Polypen - sie werden reichlich mit Gerinnseln. Salbe ist möglich und nach dem sexuellen Kontakt und mitten im Zyklus. Was zu tun ist? Wie entferne ich?

Ob es möglich ist, mit einer Zyste Sex zu haben, wird von vielen Fakten beeinflusst: von der Art der Intimität, der Größe und dem Ort der Zyste. Mit Follikular können Sie zum Beispiel, aber vorsichtig. Wenn eine Zyste der Gebärmutterhals sowie die Vagina-Formationen erforderlich sind, muss ein Arzt konsultiert werden. Nach der Entfernung von Zysten gibt es Perioden sexueller Ruhe, zum Beispiel Kauterisation.

Beratung von Gynäkologen, was nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion erforderlich ist und was nicht getan werden sollte

Wie auch immer die Erosion des Gebärmutterhalses verbrannt wird, bei der medizinischen Manipulation werden ungesundes Gewebe zerstört, so dass sich an dieser Stelle eine neue Zellschicht bildet.

Eine solche Mini-Operation löst jedoch nicht alle Probleme mit einem Schlaganfall, und während der Rehabilitationsphase muss sich eine Frau zusätzlich einer lokalen Therapie unterziehen.

Medizinische Empfehlungen während der Heilungsphase

Nachdem die chemische Substanz oder Ausrüstung die Epithelschicht beschädigt hat, bleibt eine offene Wunde übrig, die allmählich eingeblendet wird und von einer Kruste bedeckt wird, einer Kruste, die aus geronnenem Blut und totem Gewebe besteht.

Auf diese Weise schützt der Körper empfindliches Gewebe vor Beschädigungen, Infektionen und Schmutz. Um die Heilung zu beschleunigen, muss dieser Bereich im Falle einer Infektion erweicht und desinfiziert werden.

Hierfür wird eine Rehabilitationstherapie verordnet. Die Selbstmedikation ist verboten, da eine ungeeignete Selbstbehandlung häufig zu einer Störung der Vaginalbiozenose und des Heilungsprozesses führt.

Falls erforderlich, kann der Arzt in den ersten Tagen den Patienten zur Aufnahme einladen, um den Gebärmutterhals ambulant zu verarbeiten, und dann Empfehlungen für den Patienten geben, um die Behandlung selbständig durchzuführen.

Sie dürfen nichts ohne Genehmigung verwenden. Wenn Sie die falschen Mittel gewählt haben, können Sie die regenerierende Schleimhaut schädigen und deren Regeneration stören.

Um die Wiederherstellungsprozesse zu beschleunigen, sind obligatorische zusätzliche Maßnahmen erforderlich.

Zu diesem Zweck werden immunstimulierende, antibakterielle, entzündungshemmende, die Geweberegeneration unterstützende Kerzen verwendet.

Normalerweise beginnt ihre Verwendung, nachdem der Schorf abgewiesen wurde. Der Arzt bestimmt jedoch den Zeitpunkt, zu dem die Kerzen verwendet werden.

Seine Entscheidung basiert auf einer Kombination der folgenden Faktoren:

  • die Wirksamkeit der Vorbereitung der Gebärmutter und der Vagina für den Kauterprozess;
  • das Vorhandensein von Komplikationen;
  • der Grad der Veränderung des Gebärmutterhalses nach dem Eingriff;
  • Fähigkeit des regenerativen Gewebepatienten;
  • Immunität des Patienten.

Verwenden Sie Kerzen

Nach der Kauterisation mit einer Strömung werden Kerzen mit Wirkstoffen verschrieben, die desinfizierende Wirkungen haben und Stoffwechselprozesse beschleunigen.

In der Phase der Abstoßung der Kruste, um Entzündungen zu lindern und Infektionen zu bekämpfen, funktionierten die erschwinglichen antiseptischen Kerzen Hexicon, die zweimal wöchentlich für eine Woche verwendet wurden, gut für sich.

Hexion ersetzt erfolgreich die folgenden Tools:

  • antibakterielle Synthomycin-Kerzen;
  • Pilzkerzen Pimafucin, Livarol;
  • kombinierte Kerzen Terzhinan, Polizhinaks.

Die Verwendungshäufigkeit jedes Werkzeugs wird vom behandelnden Arzt individuell festgelegt, er bestimmt auch den Beginn der nächsten Behandlungsstufe.

Nachdem die Frau das Spotting beendet hat, beginnt die Heilungsphase, in der sie Folgendes anwendet:

  • Methyluracil Diese Kerzen lindern Entzündungen und stellen die lokale Immunität wieder her, heilen, verbessern die Zellernährung. Wird sowohl rektal als auch vaginal verwendet. Bis zu 4 Mal pro Tag 1-2 Kerzen zugewiesen;
  • Depantol. Antimikrobielle und restaurative Wirkung. Kerzen verwenden 1 Stck. morgens und abends während der Woche;
  • Kerzen mit Sanddornöl. Wunden heilen und Schmerzen lindern, antimikrobielle Wirkung haben. Morgens und abends für 2 Wochen verwendet.

Für eine schnelle Heilung nach Kauterisation von Gebärmutterhalskrebs ist eine Behandlung mit Kerzen Depantol oder Methyluracil Kerzen geeignet.

Einschränkungen

Für eine erfolgreiche und schnelle Geweberegeneration müssen nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion bestimmte Einschränkungen beachtet werden, was die Genesung beschleunigt.

Was kann man also nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion nicht tun?

Baden und bräunen

Kann man nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion im Meer schwimmen?

Sie können nur in der Dusche baden. Es ist kontraindiziert, ins Wasser zu tauchen. Während der Rehabilitationsphase müssen Sie auf das Baden im Bad, das Schwimmen im Pool und auf offene Tanks verzichten.

Kann man nach der Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion ein Sonnenbad nehmen? Selbst am Ufer zu sitzen und das Meer zu bewundern, kann nur im Schatten liegen.

Im Allgemeinen sollte der Aufenthalt in der offenen Sonne während der Erholungsphase begrenzt sein. Sie können das Solarium in 20 Tagen und nur nach Genehmigung des Arztes besuchen.

Geschlechtsverkehr

Ist Sex nach Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion möglich? Es wird empfohlen, nach dem Eingriff eine sexuelle Ruhezeit von anderthalb Monaten einzuhalten.

Das Sexualleben kann erst nach Erreichen eines bestimmten Heilungsstadiums wieder aufgenommen werden, was vom Frauenarzt während der Untersuchung festgestellt werden kann.

Sport- und Tragegewichte

Es wird nicht empfohlen, den Beutel mit mehr als 3 kg zu beladen und sich hohen körperlichen Anstrengungen auszusetzen, da dies zu starken Blutungen führen kann.

Kann man nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebs-Erosion Sport treiben Leichte Übungen dürfen eine Woche nach der Kauterisation beginnen, aber mit der geringsten Verschlechterung des Zustands aller Lasten sollte bis zur vollständigen Erholung aufgegeben werden.

Die Ausnahme machen Profisportler, für die eine Trainingsunterbrechung droht, vor Beginn des Trainings einen Sportarzt zu konsultieren.

Andere Einschränkungen

Wir müssen schlechte Gewohnheiten aufgeben, die Krämpfe und eine Erweiterung der Blutgefäße verursachen. Dies ist die Verwendung von alkoholischen Getränken und Rauchen.

Während der Behandlung sollte besonders auf Infektionen und die Entwicklung der Bakterienflora geachtet werden. Daher sollte der Intimhygiene besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Tampons müssen aufgegeben werden, und Dichtungen müssen häufiger gewechselt werden.

Dauer und Merkmale der Rehabilitation

Da die Kauterisation der Erosion nicht für komplexe Manipulationen gilt, führt dies nicht zu schwerwiegenden Folgen. Ganz natürliche Phänomene werden sein:

leichte ziehende Schmerzen im Unterleib für mehrere Tage nach dem Eingriff.

Der Schweregrad und die Beschwerden sind ziemlich natürlich, aber starke Schmerzen sind höchstwahrscheinlich ein Signal für eine beginnende Komplikation.

Leichte Beschwerden werden durch die Einnahme von Narkosemittel beseitigt.

  • Blutvergießen mit absterbendem Gewebe wird auch ein völlig natürliches Ergebnis eines solchen Eingriffs sein. Die Entladung erfolgt normalerweise zuerst mit Blutstreifen von dunkelroter Farbe, aber allmählich werden Flecken aufgehellt und werden rosa. Die Entladung endet nach 1–1,5 Wochen;
  • Mögliche Störungen des Menstruationszyklus - die erste Periode kann knapp sein oder sogar verweilen. Meistens geschieht dies nach einer Elektroschockbehandlung.
  • In den meisten Fällen spüren die Frauen nach 1–2 Tagen keine Auswirkungen der Kauterisation, mit Ausnahme der Entladung, die von Tag zu Tag abnimmt, und die Dauer der Heilungsdauer hängt von der verwendeten Kautermethode ab.

    Die Laserbehandlung entfernt nur geschädigtes Gewebe. Die behandelte Stelle ist mit einem dünnen Film bedeckt, der nach 1,5 bis 2 Wochen abgelehnt wird.

    Nach dem Eingriff ist es möglich, die Weißfärbung zu erhöhen oder die braune Farbe leicht auszuscheiden. Die Heilung erfolgt sehr schnell.

    Die Funkwellenmethode gilt als schonend. Auf der behandelten Fläche bildet sich kein Schorf, sondern ein dünner Film, der nach etwa 10 Tagen abgelehnt wird.

    Für einige Zeit mag es blutig braunen Ausfluss geben, aber in der Masse (9 von 10 Frauen) gibt es weder Blutungen noch eitrigen Ausfluss. Es dauert 3-4 Wochen, um zu heilen.

    Die Diathermokoagulation oder Kauterisation mit elektrischem Strom ist die älteste aller verwendeten Methoden und damit die längste Heilungszeit.

    Der gebildete Schorf nach Entfernung der Gebärmutterhalskrebs-Erosion stößt nach 1 bis 1,5 Wochen zurück. In dieser Zeit gibt es Blut und Eiter enthaltende Ableitungen, deren Aufnahme von Tag zu Tag abnimmt.

    Wenn flüssiger Stickstoff verwendet wird, um die Erosion des Gebärmutterhalses zu behandeln (kauterisieren), lehnt der Schorf nach 10–12 Tagen ab.

    Einige Zeit nach dem Eingriff wird ein wässriger Austrag beobachtet. In 4–6 Wochen findet eine vollständige Heilung statt.

    Chemisches Verfahren Die Heilung dauert schnell 20 bis 30 Tage, was mit der Anwendung des Verfahrens nur für kleine Erosionen verbunden ist.

    Einen Monat nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses nehmen viele den Sex wieder auf, da es keine äußeren Symptome gibt, drinnen schmerzt nichts. Es ist unmöglich

    Wenn nach der Kauterisation der Erosion des Gebärmutterhalses ein Monat vergangen ist, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie Ihren Arzt aufsuchen, der weitere Empfehlungen und Erlaubnisse gibt, nachdem der heilende Gebärmutterhals untersucht wurde.

    Dann wird klar, ob es an der Zeit ist, das Sexualleben wiederaufzunehmen, Sport zu treiben, in offenen Teichen zu schwimmen oder zu baden oder sich zu sonnen.

    Wenn eine Frau alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgt, werden der Heilungsprozess und die Wiederherstellung nach einer Kauterisation der Gebärmutterhalskrebserosion erfolgreich abgeschlossen, es treten keine Komplikationen auf und es gibt keine Beschwerden während der Rehabilitationsphase.

    Der Patient sollte nicht raten, welche Maßnahmen sich am besten auf die Genesung auswirken würden. Folgen Sie einfach dem Arzt und halten Sie sich strikt an die empfohlenen Einschränkungen.